Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17108
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon hildchen » 14.02.2019 14:42

Heute musste ich mit Lilly zum TA, weil ihr in letzter Zeit so oft schlecht war.
Ich stellte den Transportkorb auf den Boden, offnete das Türchen, zeigte auf den Eingang und sagte zu ihr: "Geh da mal rein."
Und sie ging sofort rein! :shock: :shock: :shock:
Um Mariechen in den Transportkorb zu verfrachten, muss ich erst das SEK rufen!
Und dann war meine alte Dame auch noch ganz brav bei der Untersuchung und beim Blutabnehmen. :love:


@Kerstin: Gibt es schon etwas Neues bei Dir?
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.


Benutzeravatar
mazekatze
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6983
Registriert: 14.09.2006 20:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberschwaben

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon mazekatze » 14.02.2019 17:22

Wow eine Miez die selber in den Transportkorb geht :kiss: - und auch noch brav beim Blut abnehmen ist.
Wann kriegst du das Ergebnis vom Blut ?
Daumen sind gedrückt
:s1177: Viele Grüße Mazi mit Speedy

-------------------------------------------------------

Die Katze gehört nicht dir, du gehörst der Katze

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17108
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon hildchen » 14.02.2019 17:42

Danke! Das Ergebnis gibt es erst am Montag, weil ich übers Wochenende auf einem Seminar bin.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 889
Registriert: 17.01.2018 15:42

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon Nurena » 15.02.2019 16:43

hildchen hat geschrieben:Heute musste ich mit Lilly zum TA, weil ihr in letzter Zeit so oft schlecht war.
Ich stellte den Transportkorb auf den Boden, offnete das Türchen, zeigte auf den Eingang und sagte zu ihr: "Geh da mal rein."
Und sie ging sofort rein! :shock: :shock: :shock:
Um Mariechen in den Transportkorb zu verfrachten, muss ich erst das SEK rufen!
Und dann war meine alte Dame auch noch ganz brav bei der Untersuchung und beim Blutabnehmen. :love: ?



Lilly ist schon ein sehr außergewöhnliches Mädel :love: Nuri würde auch nie freiwillig in den Kennel gehen , allerdings
sträubt sie sich auch nicht wenn ich sie von Oben einfach reinsetze :lol:
Dafür steht der Transportkorb schon Stunden vorher mit offenem Oberteil auf dem Küchenschrank , und ich hebe Nuri dann einfach hoch und setze sie rein ... Deckek zu .. fertig :s2449:

Hildchen alle Daumen sind gedrückt daß die Blutwerte O K sind :s1942:

Dieter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2224
Registriert: 01.12.2011 23:14

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon Dieter » 17.02.2019 08:59

Oft braucht es lange Zeit das Katzen verstehen.
Sie weiß jetzt geht es mir nicht gut dann muss ich in die Box damit mir es wieder besser geht.
Drücke auch die Daumen das alles wieder gut wird :s1958: ,


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17108
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon hildchen » 18.02.2019 16:34

Danke für's Daumendrücken, es hat geholfen! :kiss:
Der Nieren-Früherkennungswert ist leicht erhöht, aber noch nicht behandlungsbedürftig - alle anderen Werte sind bestens in Ordnung! :s1946: Meine alte Lady ist kerngesund!
Die Übelkeit war nach der Spritze sofort weg und sie hat einen Bärenhunger. Alles gut.
(Das war die Erklärung für das leichte Erdbeben heute Morgen, mir ist ein Mittelgebirge vom Herzen gefallen.)
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 889
Registriert: 17.01.2018 15:42

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon Nurena » 18.02.2019 19:58

Wie gut ich das verstehe liebe Hildchen , wenn unsere Fellchen krank sind , geht’s uns Dosenmamas noch um einiges
schlechter als diesen Süßen :s2449:

Schön das Lilly soweit gesund ist und Hoffendlich auch noch viele Jahre bleibt :s2271:

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8192
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon Scrat » 18.02.2019 22:18

Mal ausnahmsweise eine Geschichte, bei der es nicht um Katzen geht, sondern um Goldfische.

Carla war krank und mussste ins Quarantänebecken. Als ich sie nach der Behandlung wieder ins grosse Becken gesetzt habe, kam sofort Tanja angeschwommen und hat sie angestupst, gerade so, als würde sie sie aufmuntern wollen.

Hat leider nicht geholfen, aber ich fand es rührend.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8192
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon Scrat » 18.02.2019 22:27

hildchen hat geschrieben:Und sie ging sofort rein! :shock: :shock: :shock:


Bei Leo ist mir mal das Gegenteil passiert. Er wollte nach der Untersuchen nicht mehr in den Kennel. :s1968:
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17108
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon hildchen » 18.02.2019 22:55

Gefiel es ihm so beim TA? Oder hatte der einfach bessere Leckerchen? :lol: :lol: :lol:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17108
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon hildchen » 28.02.2019 22:30

Tja, die Blutwerte waren alle gut und die Spritze wirkte ein paar Tage, dann fing das Rückwärtsessen wieder an. :roll:
Ich bekam ein Granulat für sie (Sucrabest), das auch wieder für kurze Zeit, und seit vorgestern ließ sie sich alles wieder durch den Kopf gehen.
Ich rief beim TA an - ich sollte sie wieder vorbeibringen. :? Heute Nachmittag war Sprechstunde von 16-18 Uhr. Natürlich ist mein lieber Sohn mal wieder für ein paar Tage verreist. :evil: Und ein Taxi zu bekommen war gar nicht so einfach - heute ist Altweiber und Krefeld eine der kleineren Karnevalshochburgen... Da löppt Nachmittags eigentlich nichts mehr und der Bär steppt im Kostüm. Aber die TA-Praxis war offen.
Ich stellte also mal wieder die Box auf den Boden, öffnete das Türchen und bat Lilly freundlich einzutreten. Und sie tat es schon wieder ohne Zögern! :shock:
Das Wartezimmer war brechend leer und wir brauchten nicht zu warten. Die TÄ war etwas ratlos und wollte das Bäuchlein abtasten - aber das ging nicht so richtig, weil Magen im Speckmantel. Lilly bekam noch mal eine Spritze gegen die Übelkeit, eine mit Vitamin B12 und eine Infusion. Wieder mal war sie ganz brav bei der Prozedur, eine Schülerpraktikantin staunte: °Die sagt ja immer AU!" Und dann bekam ich das med. vet.-Äquivalent für MCP-Tropfen mit und zwei Beutel magenschonende Diät von RC ( :roll: ). Zu Hause gab ich ihr erst mal einen halben Beutel davon, und als sie das Futter aufgefressen hatte, versuchte sie noch die Glasur von ihrem Napf abzunagen. Ich hab sofort Nachschub bestellt, kommt morgen.
Und wenn es jetzt nicht besser wird, muss sie zur Gastroskopie in eine Klinik, mein TA hat leider die Geräte nicht.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon Khitomer » 09.03.2019 18:53

Ich hoffe, es ist nur eine Magenverstimmung ung ghet wieder weg. Es ist so schwierig, herauszufinden, was das Erbrechen verursachtu und man fühlt sich dabei so machtlos. Ich drück Lilly die Daumen.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17108
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon hildchen » 09.03.2019 22:32

Für eine Magenverstimmung hat es schon zu lange gedauert, da steckt wohl mehr hinter. Und die Mittel vom TA haben in Wirklichkeit nur immer die Symptome unterdrückt, bzw. wurden überhaupt nicht akzeptiert, wie die "MCP-Tropfen" - da nahm Lilly regelrecht reißaus vor, und auch die hätten nur gegen das Symptom Übelkeit gewirkt.
Jetzt habe ich fachfrauliche Hilfe bei unserer Räubertochter eingeholt, sie wird Lilly behandeln und ich vertraue darauf, dass sie Lilly wirklich helfen kann. Auf ihren ersten Ratschlag hin habe ich mich heute an den Herd gestellt und Lilly hat vorhin tatsächlich Möhrensuppe gegessen. :shock:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Kleine Geschichten rund um unsere eigenen Katzen

Beitragvon Khitomer » 09.03.2019 23:03

Das ist gut. Ich hoffe, ihr bekommt das in den Griff.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste