Labrador gerettet....

Hunde, Hasen, Vögel, Pferde, Meerschweinchen - alle anderen Tiere

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Information zu dem Thema :arrow: Katzen und andere Tiere
Benutzeravatar
Ariane
Experte
Experte
Beiträge: 328
Registriert: 17.09.2008 13:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostfriesland
Kontaktdaten:

Labrador gerettet....

Beitragvon Ariane » 09.02.2012 12:54

Nachdem sich meine Aufregung etwas gelegt hat, möchte ich mal mein Erlebnis schreiben, zudem man sagen kann "zur rechten Zeit am rechten Ort"...

Ich hatte am Dienstag abend Feuerwehrdienst und wurde abgeholt, da es zu einer anderen Wehr ging zwecks neuer Einsatzkleidung.
Auf dem Weg dahin, schaute ich zufällig aus dem Bulli und sah auf der rechten Seite einen Labrador, der vor einer Bäckerei lag... es war abends um halb acht...
Natürlich wunderte ich mich, warum ein Hund allein vor einer geschlossenen Bäckerei lag, zudem bei den Minustemperaturen, ich schwor mir auf dem Rückweg nochmal zu schauen, ob der Hund dann immer noch da liegt...

Er tat es, also bat ich meine Kollegen mich bei mir rauszulassen, mir gehe es nicht gut...
Zu Hause zog ich mich um, setzte mich aufs Rad und fuhr zur Bäckerei... ja, der Hund lag da noch...

Ich näherte mich vorsichtig, weiß ja nicht, wie der reagiert... aber er kam schwanzwedelnd auf mich zu, begrüßte mich stürmisch und leckte meine Hand ab... ich bekam einen Schreck, der Hund war eisig, er zitterte und humpelte.
Da die Nachbarn den Hund nicht kannten, rief ich über Notruf die Polizei... schilderte denen das Problem und sie schickten jemanden vom Bauverein.... was aber noch dauern kann... tja, ich stand dann von halb neun bis um viertel vor zehn in der Kälte und hatte echt Angst um den Hund.
Aus irgendeinem Grund kam mir der Hund (weißer Labrador, blaues Halsband) bekannt vor, aber der Hund sah sehr jung aus (1 Jahr) und meine näheren Nachbarn hatten zwar einen weißen Labbi, aber der war "alt"... konnte als der nicht sein, auch der Hund meiner anderen Nachbarn konnte es nicht sein, denn die haben einen Retriever... ich überlegte und zermarterte mir das Hirn...
Ein netter Anwohner gab mir einen Strick, damit der Hund nicht weglaufen konnte...
Um 21.45 kam dann der nette Mann vom Bauverein, der Hund sprang sofort ins Auto und legte sich hin - der Hund wurde dann ins Tierheim gebracht... der Satz von dem Herrn vom Bauverein gab das wieder, was ich mir gedacht habe:" Wenn Sie nicht die Polizei angerufen hätten, wäre der Hund erfroren"! :shock:

Später fuhr ich dann zu meinen Nachbarn und erzählte es ihnen. Mein Nachbar meinte, er habe gehört, das dieser Hund in der Nähe von einem Auto angefahren worden sei, der Fahrer noch ausstieg um den Hund "einzufangen" um ihn zum TA zu bringen, leider gelang dies nicht, der Hund stand wohl unter Schock und rannte weg. Seine Frau meinte auch, das der Hund bei mir in der Straße wohnen würde, aber wir alle hatten den Hund eben für älter eingeschätzt.

Heute morgen rief ich dann bei dem TH an und erfuhr, das die Hündin wieder zu Hause sei und tatsächlich ein paar Häuser weiterwohnt als ich.... die genaue Adresse erfuhr ich aber nicht.
Also ging ich zu den Besitzern hin und die Dame war sehr froh mich zu sehen und dankte mir... wir beide hatten echt Tränen in den Augen... und ich konnte die Hündin wieder umarmen...
Was mich allerdings etwas "sauer" macht, ist, das die Besitzer bei der Polizei angerufen haben und eine genaue Beschreibung abgaben... warum hat die Polizeio nicht reagiert, als ich den Notruf wählte :?
Sie und ihr Mann werden heute noch zum TA gehen, um den Hund untersuchen zu lassen.... beide haben nachts noch stundenlang gesucht und gerufen, konnten sie aber logischerweise nicht finden.
Hätte ich auf mein Bauchgefühl gehört, hätte ich den Hund DOCH gleich richtig zuordnen können.... aber die Hündin sah eben aus wie ein Jahr und nicht wie 6 Jahre...
Aber Hauptsache ist, das ich reagiert habe und nicht weggeschaut habe...

Wollte diese Geschichte nicht aufschreiben, damit ich "angeben" kann... ich möchte mir es von der Seele schreiben, da mich die ganze Sache mehr mitgenommen hat, als ich es möchte. Weil, seien wir doch mal alle ehrlich... die Labradorin wäre erfroren... und dieses Bild von einem erforerenem Hund geht mir momentan nicht aus dem Kopf :cry:

Liebe "Kira"... mach das nie nie nie wieder....
Bild Grisu meine kleine Fundkatze


Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Labrador gerettet....

Beitragvon MerleCat » 09.02.2012 13:19

Alle Achtung.Eine echt rührige Geschichte,da kriegt man Gänsehaut....danke in Labbis namen,für die Rettung.

Benutzeravatar
IschliebäKatzen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1751
Registriert: 31.05.2009 20:40
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Labrador gerettet....

Beitragvon IschliebäKatzen » 09.02.2012 13:40

Vielan Dank an Dich. Du warst wirklich zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Es gibt genug Menschen die weggeschaut hätten, aber auch immer Menschen wie Dich. Ich würde Deine Geschichte niemals an Angeben betrachten sondern nur als das, als was Du sie hier niedergeschrieben hast. Bitte bleib so und alles Gute.
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.
Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Lilly-Mimi (kleine Puschimaus 01.07.2009 - 27.05.2018) Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.). Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Labrador gerettet....

Beitragvon Venezia » 09.02.2012 14:04

Klasse....hab nun auch Gänsehaut.
Du hast prima reagiert...und warst echt zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort!!

Danke für Deinen Einsatz....gottlob ging das nochmals gut :kiss:
Gehts dem Wauzi jetzt besser......weil Du schriebst...er war verletzt....bzw er humpelte...?
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Salemthekiller
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 773
Registriert: 13.08.2010 11:49

Re: Labrador gerettet....

Beitragvon Salemthekiller » 09.02.2012 14:46

Toll, dass Du Dir für den Hund den ....... abgefroren hast! :s2783:
Ich habe schon ähnliche Erfahrungen mit der Polizei gemacht. Vor Jahren ist unser Pony mit einem Pony von der Nachbarweide abgehauen. Vorsichtshalber habe ich das bei dem "Dorfsheriff" gemeldet, da ja doch einiges passieren kann. Nach einer halbtägigen Suche hatten wir die beiden schließlich wieder. Darüber habe ich auch die Polizei informiert und als Antwort bekam ich nur: "Häh, was für ein Pony!!" Toll, der Polizist hat nicht einmal eine Notiz gefunden!


Benutzeravatar
Ariane
Experte
Experte
Beiträge: 328
Registriert: 17.09.2008 13:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostfriesland
Kontaktdaten:

Re: Labrador gerettet....

Beitragvon Ariane » 09.02.2012 15:34

IschliebäKatzen hat geschrieben:Vielan Dank an Dich. Du warst wirklich zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Es gibt genug Menschen die weggeschaut hätten, aber auch immer Menschen wie Dich. Ich würde Deine Geschichte niemals an Angeben betrachten sondern nur als das, als was Du sie hier niedergeschrieben hast. Bitte bleib so und alles Gute.


Klar bleibe ich so... bin eben jemand, der Tiere über alles schätzt... !

Venezia hat geschrieben:Klasse....hab nun auch Gänsehaut.
Du hast prima reagiert...und warst echt zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort!!

Danke für Deinen Einsatz....gottlob ging das nochmals gut :kiss:
Gehts dem Wauzi jetzt besser......weil Du schriebst...er war verletzt....bzw er humpelte...?


Also augenscheinlich gehts Kira gut.... als ich sie vorhin sah, sprang sie rum wie ein Floh und erkannte mich wohl wieder. Sie hat mir auch ganz lange die Hand abgeleckt... habe das als Dankeschön von ihrer Seite aufgefasst :D
Nur die Besitzerin sagte, das die Hündin gestern abend wohl etwas "apathisch" war und sich zurückzog, aber das schließen wir beide auf den Schock vom Unfall, dem "Alleinsein" und natürliich auch auf die fremde Situation im Tierheim, die bellenden Hunde usw.
Aber die Besitzer wollen heute nochmal zum TA... aber ich denke nicht, das die Hündin was ernstes hat....
Bild Grisu meine kleine Fundkatze

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Labrador gerettet....

Beitragvon LaLotte » 09.02.2012 17:00

Oh Mann, das hat die Kira aber einen Schutzengel gehabt...
Danke, dass du dir Gedanken gemacht und dich um sie gekümmert hast!
Liebe Grüße
Dagmar

witosoto
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1261
Registriert: 09.12.2011 17:07
Wohnort: Nds

Re: Labrador gerettet....

Beitragvon witosoto » 09.02.2012 18:40

Klasse, dass Du Kira geholfen hast. Wie viele mögen vorher schon weggesehen haben.

Ich sehe es nicht als Angeberei an. Man muss einfach mal Dinge, die einem auf der Seele liegen, auch loswerden. Und warum nicht auch hier bei uns. Ich finds OK. :)

Benutzeravatar
sukraM
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1477
Registriert: 01.11.2010 14:54
Geschlecht: männlich
Wohnort: Leonberg/Württ.
Kontaktdaten:

Re: Labrador gerettet....

Beitragvon sukraM » 09.02.2012 18:46

Das ist wieder ein Beispiel, das zeigt, das "professionelle" Tierrettungen (ähnlich den humanmedizinischen Notdiensten wie DRK, ASB etc.) mehr als Notwendig sind. Leider sind diese bei weitem noch nicht Flächendeckend etabliert.

Bei mir in der Gegend gibts gleich Zwei davon, leider wohne ich außerhalb ihres Einsatzgebietes. Aber da ich beruflich fast täglich in diesen Regionen unterwegs bin, habe ich die Notrufnummern im Handy gespeichert.

Evtl. kann man hier im Forum mal einen Sammelthread machen, in welchen Regionen es solche Tierrettungsdienste wie z.B. in München oder Berlin gibt. Gerade bei Neugründungen ist es vielen Tierhaltern noch unbekannt. Ich jedenfalls wäre dankbar, wenn ich mich bei einem Notfall nicht selbst um einen diensthabenden TA oder eine TK kümmern müsste.
Bild
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran ermessen, wie sie die Tiere behandelt. Mahatma Gandhi
Meine Zaubermaus Athene *06/2008 +20.12.2012 - Ich vergesse Dich nie!
"Meine" Tierambulanz

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: Labrador gerettet....

Beitragvon Katzelotte » 09.02.2012 18:50

Ariane, nen dicken Blumenstrauss für Dich :s2445:

Das hätte ich sein können. Ich sehe so etwas auch und denke, da musst Du gleich noch mal schauen... und meistens bewahrheitet sich mein Gefühl. :s1958:

Es ist eine schöne Geschichte mit einem wunderschönen Happy-End dank Dir. :s2445:
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Labrador gerettet....

Beitragvon vilica65 » 09.02.2012 20:06

Ariane hat geschrieben:Wollte diese Geschichte nicht aufschreiben, damit ich "angeben" kann...


meine liebe, das darfst aber...und wie
ich, als hunde besitzer und egal um was es sich für ein tier handelt, sage nur danke
das hast du toll gemacht :kiss:
gsd war's du auf *diesem richtigem ort*
wenn du mal wieder die süsse siehst, knuddel von mir :wink:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna



Zurück zu „Andere Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste