Hallo - ist es soweit?

Alles über ältere Katzen

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Lackmaus
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 07.07.2006 14:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Flensburg

Hallo - ist es soweit?

Beitragvon Lackmaus » 11.09.2013 10:18

Hallo allerseits!

Mein ca. 15 Jahre alter Schmusebär "Hallo" (die Vorbesitzer haben den Namen verbrochen) macht mir sehr sehr große Sorgen. Er hat in den letzten 3 Jahren abgenommen und anfangs war das gut, denn er war immer ein bisschen übergewichtig. Im letzten Jahr fühlte es sich aber nicht mehr gesund an und wir waren beim Tierarzt. Blutbild ok, Untersuchung ok. Er hat sich häufig übergeben (egal welche Futtersorte wir benutzt haben, haben da so ziemlich alles ausprobiert). Er bekam dann Säureblocker für den Magen, aber es wurde nur minimal besser. Vor ca. 2,5 Monaten waren wir dann wieder beim Tierarzt, weil das gar nicht besser wurde und beim Erbrechen war plötzlich ein bisschen Blut dabei (einmalig). Wieder Blutbild gemacht, wieder war alles ok... ein Leberwert war minimal erhöht und auch ein Nierenwert, aber die Tierärztin sagte, dass das in seinem Alter im Rahmen des Normalen liegt. Er bekam dann ein Herzmedikament, weil sein Herz stolperte (er hat aber auch immer furchtbare angst vor dem Tierarzt und regt sich irrsinnig auf). das haben wir 2 Monate lang genommen, aber das Erbrechen blieb bei. Vor 2 Wochen hat er dann nochmal eine Cortison-Spritze bekommen. davon bekam er Hunger und hat hier zum ersten Mal seit langer Zeit wieder richtig viel gefressen, stand auch laut maunzend vor dem Fressnapf, wenn der nicht voll war.
Seit letztem Mittwoch ist es nun dramatisch schlechter geworden... er war nie ein aktiver Kater, aber jetzt schläft er nur noch. Er hat auch immer bei mir auf dem Sofa gelegen, das tut er jetzt immer nur noch für ganz kurze Zeit. Er ist hinten ganz klapprig geworden, liegt in seinem Körbchen auf einem großen weichen Kissen und schläft bei mir im Wohnzimmer. Der gleiche Korb steht im Schlafzimmer, da liegt er, wenn ich auch im Bett liege. Obwohl es ihm schwerfällt, kommt er aber trotzdem noch ins Bett (habe ihm eine "Treppe" ins Bett gebaut, die nutzt er nicht).

Er trinkt...mehr als sonst, Kotabsatz hat er kaum, pieseln tut er aber noch, wenn auch nicht viel. Fressen tut er aber eigentlich fast nichts mehr. RInderhack mochte er in den letzten Tagen, aber mehr als so ca. 3 TL am ganzen Tag schafft er nicht.

Nun stehe ich vor der ganz schweren Entscheidung... ist es Zeit für ihn zu gehen? Er ist aufmerksam, d.h. wenn ich nach Hause komme und mich aufs Sofa setze, dann kommt er dazu, geht aber nach ca. 15 min wieder in sein Körbchen. Wenn ich mich in der Wohnung bewege, guckt er mir nach. Manchmal folgt er mir auch ein paar Schritte, setzt sich aber immer nach wenigen Schritten hin. Er kippt beim Laufen nicht um, ist aber hinten ein bisschen wacklig (da ist er aber auch nur noch Haut und Knochen).

Ich bin mit dieser ganzen Situation mutterseelenallein und meine erste Katze (Hallo und seine Freundin Honey sind erst meine 2.Katzen) hat mir die Entscheidung abgenommen und ist einfach in der Tierklinik eingeschlafen. Ich habe jetzt angst, ihn zu früh zu erlösen. Zu spät will ich aber auf keinen Fall, er soll sich nicht quälen. Ich habe schon mit ihm gesprochen und ihm gesagt, dass er nicht für mich stark sein muss (das hat mir der Tierbestatter auch geraten, hatte ich aber instinktiv schon gemacht). Es ist auch alles für ihn geregelt, er wird einen wunderschönen Platz auf dem Tierfriedhof bekommen unter einem Baum, mit Blick auf eine alte Mühle direkt neben einer Wildblumenwiese.

Heute Nacht war ich mir eigentlich sicher, dass es heute soweit ist. Bin dann auch nach einer Stunde von der Arbeit abgehauen und habe mich direkt den Rest der Woche krankschreiben lassen. Und als ich nach Hause kam, lag er in seinem Körbchen und schaute mich an, maunzte zur Begrüßung.... nun bin ich wieder unsicher. :cry:

Falls mir da irgendjemand einen Rat geben kann, wäre ich sehr dankbar.


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon Mozart » 11.09.2013 10:34

Hallo Lackmaus,

das hört sich nicht gut an. es können die Beschwerden des Alters sein; 15 Jahre ist ja ein stattliches Alter für eine Katze. Aber seine Schwäche kann
auch eine andere Ursache haben, die man noch therapieren kann. Wenn ich jetzt nichts überlesen habe, wurden Untersuchungen wie Röntgen und Ultraschall nicht gemacht. Wenn Hallo meine Katze wäre, dann würde ich das jetzt machen, um auch die Ursache für seine Beschwerden zu finden.
So hast Du auch die Sicherheit für Dich. :s2431:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Lackmaus
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 07.07.2006 14:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Flensburg

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon Lackmaus » 11.09.2013 10:55

Mein kleiner Liebling macht es mir echt nicht leicht. Nun hat er vorhin schon 3 TL Rinderhack verputzt.. er hat zwischendurch 2x eine Pause gemacht und ein Nickerchen eingelegt, aber die Portion ist weg in 1,5 Stunden. Gestern nacht hat er das Rinderhack nicht angerührt, deswegen dachte ich, dass es jetzt soweit ist :-(

Weitere Untersuchungen haben wir noch nicht gemacht. Die Tierärztin meinte, dass man beim Röntgen nicht unbedingt sehen kann, wenn da was nicht ok ist. Und wenn Hallo zum Tierarzt muss, ist das für ihn wirklich der Alptraum. Festhalten mit 3 Leuten ist normal, damit einer behandeln kann und deswegen habe ich mit den Tierärztinnen (das sind 3 Frauen in einer Praxis) in mehreren Gesprächen beschlossen, dass wir ihm das in seinem hohen Alter nicht zumuten wollen.

15 ist also wirklich ein stolzes Alter? Das hat mir die Tierärztin auch schon gesagt um mich zu trösten :-)

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: AW: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon Katzelotte » 11.09.2013 11:43

Hallo sollte auf jeden Fall noch mal zum TA.
Röntgen und Ultraschall halte ich auch für erforderlich.
Evtl. auch bzgl. Reflux schauen. Evtl. hat er auch ein Problem mit der Speiseröhre.

Ein grosses BB wäre auch noch mal eine Option.

Drücke euch die Daumen.
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon LaLotte » 11.09.2013 14:07

Ja, 15 Jahre ist ein stolzes Alter, aber es ist auch gar nicht so abwegig, dass Hallo nicht noch zwei oder drei gute Jahre vor sich haben könnte. Nur müsste man dann wissen, was ihm die Probleme bereitet und sie ggf. behandeln.
Ich kann verstehen, dass du ihm in seinem Alter nicht noch einen Diagnose- und Therapiemarathon zumuten willst. Ich sehe es auch so: ein Tier sollte in Würde alt werden und sterben dürfen. Aber Röntgen und Ultraschall finde ich jetzt nich sooo belastend, auch wenn Hallo Tierarztbesuche so schrecklich findet.
Es ist richtig, auf einem Röntgenbild kann man nicht unbedingt immer alles sehen, aber oft. Darum würde ich auf jeden Fall auch Röntgen und Schallen. Stell dir vor, er hat etwas, was ihm Schmerzen bereitet. Das muss doch nicht sein, dann kann er doch zumindest Schmerzmittel bekommen.
Und letztendlich, wenn herauskommt, dass es etwas ist, was nie wieder besser wird, kannst du entscheiden, ob es nicht der größere Liebesdienst wäre, ihn gehen zu lassen.
Wenn Hallo seit einer Woche fast nichts mehr frisst, sollte er auf jeden Fall eine hochkalorische Ergänzungsnahrung bekommen, z.B. Calo Pet Paste o.ä. Die würde ihn zumindest mit den lebenswichtigen Närstoffen versorgen.

Alles Gute für euch beide!
Liebe Grüße
Dagmar


hermi4
Junior
Junior
Beiträge: 25
Registriert: 30.06.2013 10:38
Geschlecht: männlich

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon hermi4 » 11.09.2013 16:23

Huhu,

habt ihr bei ihm mal ins Maul geguckt..
Meiner neigt seit ca 3 Monaten zu so Bläschenbildung im Mundraum und wenn die mal wieder da sind, dann frisst er nich so dolle..
Die Bläderl gehen aber immer nach paar Tagen wieder weg und dann ist Ruhe.

Guck deim Kader ma nei und schau, ob der die vll auch hat..

Benutzeravatar
Lackmaus
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 07.07.2006 14:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Flensburg

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon Lackmaus » 11.09.2013 20:53

Ins Maul schauen findet er leider total doof, das mag er so überhaupt nicht (war schon immer so). Aber heute hat er wieder ein bisschen gefressen. Das sind keine Mengen, aber immerhin.... Sardine Pur in Jelly von Schmusy, das schmeckt ihm im Moment, davon habe ich dann gleich erstmal was gekauft und Gimpet Vitaminflocken (leider hatte unser Futtergeschäft kein Rinderfettpulver vorrätig *hmpf*). Da hat er gerade wieder ein bisschen gemümmelt.
Was mir auch Hoffnung macht ist, dass Honey, mit der er bei mir wohnt, vorhin zu ihm aufs Sofa kam und ihm Köpfchen gegeben hat. Er wusste erst nicht so richtig was damit anzufangen, aber dann hat er ihr wie früher das Köpfchen abgeleckt.

Dieses ständige Auf und Ab... mal hat er einen guten Tag, mal ist er so schlapp und müde, dass ich ihn direkt erlösen lassen möchte, zehrt fürchterlich an meinen Nerven. Ich bin nun auch den Rest der Woche krankgeschrieben, ab Montag muss ich ihn dann leider wieder alleine lassen, weil ich hier niemanden habe, der tagsüber bei ihm sein kann.

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon sabina » 11.09.2013 21:10

wegen der wackligen hinterbeine kann es sehr gut sein, dass er arthrose hat in seinem alter :wink:
ich würde bei deinem ta mal ein schmerzmittel holen (unbedingt mit magenschutz, darauf musst du bestehen) und mal testen, ob er sich dann nicht ein wenig besser bewegt und fitter wird :wink:
wenn er so abgenommen hat, kann es sein, dass es ihm etwas auf die leber geschlagen hat (du schreibst ja auch, dass ein leberwert erhöht ist). deshalb würde ich ihm etwas gegen übelkeit geben und sehen, ob er dann nicht besser frisst :wink: es gibt 3 gute mittel gegen übelkeit; nix vomica D6 (homöopathisch), MCP-tropfen und ranitidin, das ist ein magensäurebinder. mit nux und ranitidin wurden schon sehr gute erfahrungen gemacht :wink:
das sind die beiden sachen, die ich tun würde, wenn ich dem alten herrn keine diagnostik mehr zumuten möchte.
allerdings wäre ich doch auch für ein röntgen und einen ultraschall :wink:
zum fressen, versuche, ihm kleine portionen, aber mehrere über den tag (abend, morgen) verteilt anzubieten. reichere es mit etwas heissem wasser an, dann duftet es besser, denn ältere tiere verlieren auch viel von ihrem geruchssinn. versuch ihm mal hühnchen zu kochen (in ganz leichter brühe), das ist magenschonend und lecker, auch die brühe wird gerne geschlabbert, sodass er etwas mehr wasser bekommt.
bitte lass nichts unversucht, 15 jahre ist ein gutes alter, aber katzis können auch noch älter werden (der kater meiner freundin wurde 21) :kiss:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

hermi4
Junior
Junior
Beiträge: 25
Registriert: 30.06.2013 10:38
Geschlecht: männlich

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon hermi4 » 11.09.2013 21:23

Mein Senior fährt voll auf Wildlachs ab, versuch das mal

Aber guck bitte im Geschäft in die Packung rein ob der auch schön krebsrot ist oder so ein weisses Teil
Letzteres kannste in die Tonne treten, das schmeckt kagge und das will ne Katze auch nich, also rot ist gut und weiss ist sche*ss :)
Schön in der Mikrowelle auftauen, kleinmachen und je nach Gusto ziemlich klein machen.. und natürlich auf Gräten tasten..
Das geht bei meinem halt ganz gut, wäre zu testen.. kost ja auch nich die Welt :) und Hände weg von billig k klassik lachs vom kaufland oder so nem Müll, kauf was gescheites

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon Hollyleaf » 11.09.2013 21:45

Huhu!
Ohje... ich kann verstehen wie hin und hergerissen du bist und möchte ehrlich gesagt nicht in deiner Haut stecken.
Ich hoffe, dass der Ultraschall die Ursache freilegt, die hoffentlich sehr gut behandelbar ist und ihr noch einige wunderschone Jährchen
zusammen verbringen könnt. Dafür drück ich die Daumen :s1958:

Benutzeravatar
Lackmaus
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 07.07.2006 14:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Flensburg

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon Lackmaus » 11.09.2013 22:28

sabina hat geschrieben:wegen der wackligen hinterbeine kann es sehr gut sein, dass er arthrose hat in seinem alter :wink:

So wacklig ist er erst geworden, seit er jetzt in der letzten Woche wieder abgenommen hat, deswegen tippe ich da eher auf Schwäche.

sabina hat geschrieben:wenn er so abgenommen hat, kann es sein, dass es ihm etwas auf die leber geschlagen hat (du schreibst ja auch, dass ein leberwert erhöht ist). deshalb würde ich ihm etwas gegen übelkeit geben und sehen, ob er dann nicht besser frisst :wink: es gibt 3 gute mittel gegen übelkeit; nix vomica D6 (homöopathisch), MCP-tropfen und ranitidin, das ist ein magensäurebinder. mit nux und ranitidin wurden schon sehr gute erfahrungen gemacht :wink:

Wo bekomme ich denn dieses Nux Vomica D6? Und wie verabreiche ich das? Tabletten kriege ich im Moment nicht in ihn rein. Er merkt sofort, wenn da was in seinem Rinderhack ist, was nicht reingehört und rührt es dann nicht mehr an. Deswegen kann ich ihm auch das Prednisolon (habe ich Samstag vom Tierarzt geholt, weil es ihm nach der Cortison-Spritze vorher deutlich besser ging) nicht geben... 2 Tage ging das gut und dann hat er das Rinderhack nicht mehr angerührt. Und er soll im Moment einfach nur futtern, ich glaube, das ist derzeit am wichtigsten.
Klingt blöd, aber ich will ihn im Moment nicht zum Tierarzt schleppen, denn wenn ein Tierarzt ihn sieht, ist sein Schicksal vermutlich besiegelt. So ein Tierarzt kann ja auch nicht sehen, dass Hallo sich hier durchaus am Leben beteiligt (so lange wie heute hat er schon seit ein paar Tagen nicht mehr neben mir auf dem Sofa gelegen). Da hatte ich leider vor 2 Wochen eine ganz üble Zufallsbegegnung bei meiner Tierärztin, deren Vater (Landtierarzt, so um die 70 Jahre alt) meinen Kater sah und nur fragte, wie lang wir denn (ich zitiere...) "das Vieh noch behandeln wollen, der ist doch fertig." Meine Tierärztin hat mich mitsamt Kater mit einer Lüge direkt aus dem Raum geschleust und sich 1000x entschuldigt, das war trotzdem ein einschneidendes Erlebnis :cry:

sabina hat geschrieben:allerdings wäre ich doch auch für ein röntgen und einen ultraschall :wink:

Für so eine Untersuchung muss mein kleiner Tierarztpaniker doch bestimmt ganz stillhalten, oder? Ob er den Stress aushält im Moment oder ich damit nicht noch viel mehr Schaden anrichte? :?

sabina hat geschrieben: zum fressen, versuche, ihm kleine portionen, aber mehrere über den tag (abend, morgen) verteilt anzubieten. reichere es mit etwas heissem wasser an, dann duftet es besser, denn ältere tiere verlieren auch viel von ihrem geruchssinn. versuch ihm mal hühnchen zu kochen (in ganz leichter brühe), das ist magenschonend und lecker, auch die brühe wird gerne geschlabbert, sodass er etwas mehr wasser bekommt.

Das mit dem heißen Wasser mache ich seit heute, auch damit es ein bisschen weicher und schlabbriger wird und er sich nicht so anstrengen muss. Hühnchen kochen habe ich alles schon versucht, sowas frisst er gar nicht. Auch Barf haben wir im letzten Jahr versucht (wir haben hier ein Tierfuttergeschäft, das nur sowas anbietet). Das fand er einen Tag total lecker und am nächsten Tag hat er es wieder nicht mehr angerührt :-(

sabina hat geschrieben:bitte lass nichts unversucht, 15 jahre ist ein gutes alter, aber katzis können auch noch älter werden (der kater meiner freundin wurde 21) :kiss:

Ich will natürlich weitestgehend nichts unversucht lassen, aber mein alleiniges Hauptaugenmerk liegt derzeit darauf, dass er wieder ein bisschen zunimmt. Gibt's denn da noch irgendwelche Pülverchen oder sowas, was man ihm unters Futter mogeln könnte? Rinderfettpulver habe ich jetzt gerade bestellt und ein Babytrockenfutter (hatte das in einem anderen Forum gelesen, dass da jemand gute Erfahrungen mit gemacht hatte). Wenn es da noch irgendwas gibt, an das man schnell rankommt, dann immer her mit den Tipps :-)

Benutzeravatar
Lackmaus
Experte
Experte
Beiträge: 452
Registriert: 07.07.2006 14:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Flensburg

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon Lackmaus » 11.09.2013 22:32

hermi4 hat geschrieben:Mein Senior fährt voll auf Wildlachs ab, versuch das mal

Aber guck bitte im Geschäft in die Packung rein ob der auch schön krebsrot ist oder so ein weisses Teil
Letzteres kannste in die Tonne treten, das schmeckt kagge und das will ne Katze auch nich, also rot ist gut und weiss ist sche*ss :)
Schön in der Mikrowelle auftauen, kleinmachen und je nach Gusto ziemlich klein machen.. und natürlich auf Gräten tasten..
Das geht bei meinem halt ganz gut, wäre zu testen.. kost ja auch nich die Welt :) und Hände weg von billig k klassik lachs vom kaufland oder so nem Müll, kauf was gescheites


Wildlachs... ok....einen versuch ist es wert und ich wohne fast direkt neben einem Fischgeschäft, da sollten die vernünftige Qualität haben :-)

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17193
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon hildchen » 11.09.2013 22:39

Es gibt z. B. auch die Aufbaunahrung Calo Pet, eine Paste, die viele Kalorien enthält, gibt's soweit ich weiß beim TA - vielleicht mag er das ja?
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon LaLotte » 11.09.2013 23:14

Lackmaus hat geschrieben:meinen Kater sah und nur fragte, wie lang wir denn (ich zitiere...) "das Vieh noch behandeln wollen, der ist doch fertig."
Oh, du Arme! Das ist ja unerhört gefühllos...

Nux Vomica D6 kannst du im Internet oder in der Apotheke bestellen. Über die Apotheke geht es sicherlich schneller. Die bekommen es oft noch am selben Tag oder haben es dann am nächsten Morgen da.
Es sind Globuli, also diese kleinen Streukügelchen. Sie haben kaum Eigengeschmack, sondern schmecken nur leicht süßlich, was Katzen aber nicht schmecken können :wink: Zur Not kannst du sie auch im Trinkwasser auflösen.
Das Prednisolon hat einen übelst bitteren Geschmack. Es kommt oft vor, dass man es nur mit Mühe in die Katze reinbekommt.

Lackmaus hat geschrieben:Für so eine Untersuchung muss mein kleiner Tierarztpaniker doch bestimmt ganz stillhalten, oder? Ob er den Stress aushält im Moment oder ich damit nicht noch viel mehr Schaden anrichte?
Vielleicht telefonierst du mal mit eurer TÄ, die ihn kennt, was man da machen kann.
Klar, in aller erster Linie sollte er jetzt wieder mehr fressen, aber vielleicht kannst du das auch erst erreichen, wenn du weißt, was er hat.
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Saavik
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 5416
Registriert: 02.01.2007 16:10
Vorname: Nicky
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Winterweihnachtswichtelwunderland

Re: Hallo - ist es soweit?

Beitragvon Saavik » 11.09.2013 23:55

Hallo Lackmaus,

das ließt sich ja gar nicht gut :(
Lass Dich mal drücken!

Wir haben ähnliches selbst vor kurzem Durchgemacht, unsere Sheila hatte einen Zungengrundtumor, weshalb wir sie vor 3 Wochen über den regenbogen gehen lassen mussten, sie hat es uns GsD "gezeigt", das sie bereit war zu gehen, denn ich habe mich auch oft gefragt, ob ich sie nicht quäle aus Egoismus, sie noch bei uns behalten zu wollen...

Sheila nahm bis zuletzt rege am Leben teil und als sie nicht mehr konnte, hat sie ein ganz eigenartiges Maunzen gehabt, ganz anders als sonst, mit dem sie uns mitgeteilt hat, das es jetzt soweit ist und wir sie zur Brücke begleiten sollen... (die ganze Geschichte kannst Du im bereich regenbogenbrücke nachlesen)...

Zu Deiner Sorge über die Einschätzung von hallo beim TA:
Lackmaus hat geschrieben:So ein Tierarzt kann ja auch nicht sehen, dass Hallo sich hier durchaus am Leben beteiligt

Unsere TA hat uns immer gefragt - wir waren wöchentlich mit Sheila bei ihr - wie Sheila sich die Woche über verhallten hat, wie sie gefressen hat, ob sie sich in ihrem Wesen verändert hat, ob etwas auffällig war etc, also Quasi ein Wochenprofil, das mit ihrem Verhalten und Gepflogenheiten als sie noch Gesund war abgeglichen wurde... und Anhand dieses Profils hat die TA mit uns eine Einschätzung und das weitere Vorgehen ausgearbeitet, damit Sheila nicht unnötig mit Medikamenten vollgepumpt wird, aber auch nicht unterversorgt ist.

Ich bin unserer Maus sehr dankbar, das sie uns die Entscheidung abgenommen bzw leichtgemacht hat, ich denke aber auch, das Dir Hallo zeigen wird, wenn er gehen möchte, bei Sheila ging das innerhalb weniger Stunden, morgens war ncoh alles "in Ordnung" und mittags war der Punkt gekommen, sie konnte selbst nicht mehr aufstehen usw, ich denke mal das Hallo, so lang er noch auf äussere Reize reagiert und frisst - Sheila mussten wir zum Schluß mit Spritze Päppeln, weil sie durch den Tumor nicht mehr selbstständig fressen konnte - und nicht ganz offensichtlich charakterlich verändert ist, würde ich erstmal alles versuchen, was Möglich ist...
(wir haben am Vorabend von Sheilas Tod extra noch einen Trinkbrunnen und eine Aufzuchtflasche für sie geholt, den Brunnen hat sie auch noch ausprobiert und total toll gefunden...)

Ich drücke euch fest die Daumen, das Dein kleiner Schatz sich wieder erholt bzw Dir genauso klar sagt, das er gehen möchte, wie Sheila das für uns getan hat...
LG, Nicky und die Muckels :katze3:
Und Sheila und Mümmi für immer im Herzen...



Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste