Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Alles über ältere Katzen

Moderator: Moderator/in

Katzen-Senioren - sind spezielle Maßnahmen notwendig?

Ja, wir gehen 2 x jährlich zum Tierarzt und lassen alles (inkl. Blutbild) untersuchen.
2
5%
Ja, wir gehen 1 x jährlich zum Tierarzt und lassen alles (inkl. Blutbild) untersuchen.
8
18%
Nein, wir gehen nur bei Bedarf zum Tierarzt.
8
18%
Ja, es gibt spezielles Senioren-Katzenfutter.
8
18%
Nein, es gibt ganz normales Katzenfutter - für ausgewachsene Katzen.
6
14%
Ich barfe, daher mache ich da keinen großen Unterschied.
1
2%
Ja, es gibt zusätzlich spezielle Nahrungsergänzungen.
6
14%
Nein, spezielle Nahrungsergänzungen gibt es nicht.
2
5%
Ja, ... siehe Beitrag
1
2%
Nein, ... siehe Beitrag
2
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 44

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17528
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon SONJA » 21.02.2011 14:52

Laut einschlägiger Fachliteratur zählen Katzen cirka ab einem Alter von 10 - 12 Jahren zu den Senioren.

Wenn man die Tabelle :arrow: "Alter der Katze in Menschenjahren" nimmt, sieht man, dass eine 10 Jahre alte Katze cirka einem 60-jährigen Menschen entspricht.

Natürlich kann das nur eine Hausnummer sein, da es ja auf den Gesamtzustand der Katze ankommt,
nimmt man zB den Zeitungsbericht über die :arrow: 30-jährigen Katzen oder :arrow: Wilma, die bereits 20 Jahre ist, sieht man, dass das altern eine sehr
individuelle Sache ist.

Wenn ihr mit Senioren-Katzen zusammenlebt, welche speziellen Maßnahmen (auf das Alter bezogen) habt ihr dann unternommen?


lg
sonja
...


Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon LaLotte » 21.02.2011 16:26

Im Moment haben wir keine Seniorin im Haus, so dass ich die Frage nur hypothetisch beantworten könnte :wink:

Moko ist mit 11 Jahren verunglückt und bis dahin war sie ausgesprochen fit. Als sie zehn wurde, dachte ich, ich müsste ihr was Gutes tun und habe Seniorfutter angeschleppt. Sie war sonst ausgesprochen geduldig mit mir und hat mir auf andere Art gezeigt, wenn sie was nicht mochte, aber das hätte sie mir wohl am liebsten um die Ohren gehauen. Ich habe dann noch zwei oder drei andere Sorten ausprobiert aber nur empörte Blicke geerntet, also bin ich wieder zu Adult übergegangen.
Mit Moko war ich seit je her jährlich beim TA. Als sie älter wurde, meine ich, wurden die Untersuchungen etwas ausführlicher (ich weiß es nicht mehr so genau, ist schon so lange her :oops: ). Was ich aber weiß, ist das die Befragungen nach ihrem Verhalten ausführlicher wurden.
Ein Blutbild haben wir nicht machen lassen, aber ich glaube, heute würde ich es tun. Bei einem konkreten Anlass sowieso, aber routinemäßig ab 10.
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon sabina » 21.02.2011 17:17

morpheus wird in einem monat 10 jahre alt.
ich gehe schon seit 3 jahren einmal pro jahr zum ta und lasse ein geriatrisches BB erstellen. bis jetzt war alles tiptop, schnellaufholzklopf :D
futter gibts ja sowieso nur hochwertiges (fleischanteil minimum 55%) und für seine moppelfigur halt abends diät-nafu.
seit kurzem massiere ich morpheus jeden morgen und er ist total begeistert, geniesst das in vollsten zügen und schnurrt dabei, dass die wände wackeln :kiss:
als arthrose-prophylaxe (puddingbauch und extreme x-beine) hab ich 2 mal pro jahr eine kur mit fortiflex gemacht. leider geht das jetzt nicht mehr, da morpheus eine allergie auf fisch und schalentiere entwickelt hat und auf das fortiflex jetzt allergisch reagiert trotz halbierung der täglichen dosis (enthält grünlippenmuschelextrakt) :? daher werde ich auf den klassiker gelatine (vom schwein) zurückgreifen und eben auch die massagen.
gebürstet wird er auch jeden tag, obwohl er sich noch super putzt...aber sein fell mit extremer unterwolle ist halt doch sehr flocatimässig und ich unterstütze ihn so bei der fellpflege.
und sonst sorgt aragon dafür, dass moppel nicht einrostet :lol: :kiss:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon lulu39 » 21.02.2011 19:53

Meine beiden Senioren sind ja nun nicht mehr, aber natürlich wurden sie schon besonders behandelt.
Regelmäßger Bluttest, Futter dem Krankheitszustand angepasst etc.

Und Lulu wird 9 Jahre alt und hat im Januar ihr erstes Senioren-Blutbild bekommen. Vorsoregn ist besser als Nachsorgen!
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Lalu1321
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3756
Registriert: 21.04.2009 11:24
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon Lalu1321 » 21.02.2011 20:14

Meine Seniorin Luna wird ja im Mai 13 Jahre alt. Zum TA geht es generell 1x im Jahr (Impfen), da wird dann auch Kontrolluntersuchung gemacht. Letztes Jahr wurde dann auch ein BB gemacht. Futter gibt es hochwertiges ab 60% Fleischanteil aufwärts. Ein paar Zusätze geb ich schon, werde aber bei Luna noch mal schauen (Grünlippmuschel usw.). Sie bekommt weniger Futter und Futter wird mit warmen Wasser gemischt um den Geruch zu verstärken, ausserdem trinkt sie dann mehr.
Man kann nicht die Welt retten - nur seinen Beitrag dazu leisten


Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon sabina » 21.02.2011 21:45

@lalu: was für zusätze gibst du denn?
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon Venezia » 21.02.2011 22:05

Maßnahmen für Senioren?
Na ich finde das hängt immer vom Mietzerl selbst ab.....
es gibt fitte Senioren aber auch Senioren die viellicht eher kränkeln oder schwächeln...das kann man so nicht verallgemeinern finde ich.

Kommt immer darauf an...
Und natürlich würde ich dann danach handeln.....bzw Maßnahmen ergreifen!

Hab hier ja 3 Senioren......einmal Micky, ca 18 Jahre, und dann noch Mimo und Giluia (werden im April 11 Jahre)
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Benutzeravatar
Lalu1321
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3756
Registriert: 21.04.2009 11:24
Geschlecht: weiblich

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon Lalu1321 » 21.02.2011 23:29

@Sabina
Ich geb Taurin, Lachsöl (so 1x die Woche eine Kapsel, wenn ich es nicht vergesse :? ) und ab und zu kaltgepresstes Olivenöl ein paar Tropfen übers Futter.
Man kann nicht die Welt retten - nur seinen Beitrag dazu leisten

Baum
Experte
Experte
Beiträge: 316
Registriert: 30.08.2005 08:04
Wohnort: Düsseldorf

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon Baum » 22.03.2011 07:56

Meine Wilma ist 20 J. sie bekommt Nassfutter und Trockenfutter, und alles was Sie will Kondesmilch, Eigelb usw. Zum Ta ist Wilma regelmäßig bis zu Ihrem 19 Lebensjahr gegangen....für routine Untersuchungen. Sie ist noch fit...schläft viel manchmal hat sie ihre 5 min. und teilt auch gerne noch mal aus :-), Ich wünsche mir für Wilma wenn es dann soweit ist, das sie friedlich und ohne schmerzen einschläft. Bei einer Katze in diesem Alter muss man für jeden Tag dankbar sein. Sollte sie Krank werden, würde ich sofort mit Ihr zum TA fahren, das steht ausser frage. Besondere Maßnahmen würde ich dann ergreifen, wenn es aus TA sicht notwenig wäre.


LG
Baum
Wer liebt wird nie vergessen, wer vergisst hat nie geliebt.
Wer liebt und doch vergessen hat, hat vergessen wie man liebt.

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon Venezia » 22.03.2011 11:51

Baum, (wie heißt Du denn richtig?)

uii Deine Wilma ist 20 Jahre.....wow, tolles Alter.
Ich lese sie schläft auch sehr viel und will Ihre Ruhe.....
so ist das bei Micky auch.....ein typischer Opi ist er eben (er ist übrigens ca 18 Jahre alt), er mahct alles gaaaaaaaaanz langsam und bedacht.
Sieht man bei Wilma auch an der Statur dass sie eine Seniorin ist?
Micky ist nämlich an den Flanken stark eingefallen...also seine Statur ist nicht mehr die schönste. :lol:
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Baum
Experte
Experte
Beiträge: 316
Registriert: 30.08.2005 08:04
Wohnort: Düsseldorf

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon Baum » 22.03.2011 11:57

Hallo,

mein richtiger Name ist Birgit,

ja Wima ist an den Flanken eingefallen, schau mal ob ich ein aktuelles Foto von Ihr hochlade.


Lg
Wer liebt wird nie vergessen, wer vergisst hat nie geliebt.

Wer liebt und doch vergessen hat, hat vergessen wie man liebt.

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon Venezia » 22.03.2011 12:16

au ja Birgit...Fotos sind immer toll :wink:
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Katzen-Senioren - sind Maßnahmen notwendig?

Beitragvon LaLotte » 22.03.2011 23:02

Ein stolzes Alter!
Ich habe mir gerade Wilma Albumseite angeguckt. Boah, was kann sie einen anschauen! Sie weiß alles 8)
Liebe Grüße
Dagmar



Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste