Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Sita
Experte
Experte
Beiträge: 274
Registriert: 13.10.2008 15:06
Vorname: Sabine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon Sita » 03.01.2019 19:59

Hallo zusammen,

ich melde mich seit langem mal wieder.

Wir hatten ja schon eine Weile überlegt ob wir wieder eine oder zwei Katzen aufnehmen.
Da wir eine alte Hofreite/kleinen Bauernhof gekauft haben war dann auch die Überlegung einer/zwei scheuen, wilderen "draußen" Katze ein Heim zu geben.

Hatte dann jetzt im November Kontakt zu einer netten Frau aus dem TS. Habe ihr geschildert was wir suchen.
Sie hat uns schon mal Tipps gegeben wie das eingewöhnen so ablaufen sollte/könnte.

Na ja, es kam dann etwas anders und wir haben eine Katze von Privat übernommen die auch in`s Heim gegangen wäre. Der Abgabegrund war das man sich nicht mehr richtig um sie kümmern kann, das Leben spielt halt manchmal anders und das würde einem leid tun.

Sie würde komplett draußen leben, würde auch gar nicht rein wollen.
Sie war als junge Katze drinnen, aber als sie einmal raus durfte war es komplett vorbei.
Sie wäre auch mehr so für sich, würde sich zwar mal blicken lassen, auch mal Streicheleinheiten abholen aber dann wieder "ihr Ding" machen.

Wir haben ihr dann in meiner Futterküche, welche in der Scheune integriert ist, einen Platz eingerichtet.

Hatten schon etwas bedenken wie das so ist mit einer Katze die jetzt schon seit knapp 14 Jahren raus geht, nun mal wieder für den Eingewöhnungszeitraum eingesperrt werden muss, kennt sie noch ein Katzenklo, ...

Nachdem sie nun da ist, in der Futterküche eingezogen ist, perfekt das Katzenklo benutzt, überhaupt keine Anstalten macht zur Tür zu rennen wenn man den Raum wieder verläßt, auch nicht wie bekloppt am Fenster sitzt und da versucht raus zu kommen, mega verschmust ist, sich förmlich an einen klammert, Köpfchen gibt, sich von Anfang an überall streicheln lassen hat, sofort schnurrt wenn man sich mit ihr beschäftigt, auch sofort zu einem kommt wenn man sie lockt obwohl wir ja eigentlich noch fremd für sie sind, kommt uns das ganze etwas merkwürdig vor.

Eben habe ich mich zu ihr gesetzt. Sie kam sofort auf meinen Schoß, hat sich mit ihrem Bauch an meinen geklammert und ihr Köpfchen unter mein Kinn geschoben. So saßen wir eine ganze Weile da und ich habe sie gekrault.

Ich hätte wetten können wenn ich sie in diesem Moment einfach mit rein in`s Haus genommen hätte wäre sie jetzt hier drinnen bei mir und es wäre auch gut.

Mein Mann ist auch der Meinung das eine Katze die nur draußen leben will sich anders verhält wenn sie nun wieder eingesperrt wird.

Oder haben wir einfach ein super liebes Tierchen erwischt ? Die noch dazu einfach sehr geduldig ist ?

Sie ist leider nicht geschippt, werde die Tage mal mit ihr zum TA fahren, dort auch durch checken lassen.

Von den vorherigen Besitzern haben wir leider weiters keine Info`s bekommen. Wäre immer gesund gewesen, hat noch nie einen TA gebraucht. Und würde nur Trockenfutter fressen. Das war`s.

Hört sich das jetzt wirklich komisch für eine "Draußen" Katze an ? Oder hat noch jemand solche positiven Erlebnisse mit dem eingewöhnen solcher Katzen ?
Dachte wirklich es wird der Horror für solch eine Katze in der Eingewöhnungszeit.

Ach ja, und noch eine Frage: immer wenn man rein kommt läuft sie zum Futter und frisst erstmal eine Runde "in Gesellschaft". Was steckt da für ein Grund dahinter ? Sita hatte auch manchmal diese Anwandlungen.

Liebe Grüße, Sabine
Liebe Grüße

Sabine


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17112
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon hildchen » 03.01.2019 22:14

Zu dem "Futtern in Gesellschaft" kann ich jetzt nichts sagen.
Aber alles andere sagt mir, dass hier eine liebebedürftige und liebevolle alte Katze ist (mit 14 ist sie kein Jungspund mehr), die sich sehr freut, dass da endlich Menschen sind, die sich um sie kümmern und sie vielleicht sogar lieb haben. Endlich wird sie nicht mehr in die Kälte rausgescheucht...
Gebt ihr ein Zuhause in Eurem Zuhause und Ihr werdet eine glückliche Hauskatze haben!
Was die Vorbesitzer erzählen, hört sich für mich an, als hätten sie Euch nach dem Mund geredet (wir suchen eine Draußenkatze!), damit Ihr sie auch mitnehmt! Und Ihr seht doch jetzt selbst, dass sie Euch nicht die Wahrheit gesagt haben. Gebt ihr einen schönen Namen und freut Euch über dieses Geschenk des Himmels!
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 889
Registriert: 17.01.2018 15:42

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon Nurena » 03.01.2019 23:08

Hallo Sabine ,
Schön daß du hierher zurückgefunden hast , Ich bin ja noch nicht so lange hier im Forum
aber ich bin sicher daß sich noch einige hier an dich erinnern :D

Ich kann mich Hildchens Einschätzung nur anschließen , nach meinen langjährigen Erfahrungen im Tierschutz
haben die Vorbesitzer nur jemanden gesucht der ihnen die arme ältere Katzendame abnimmt :evil:

Ich bin nach deiner Beschreibung sicher , daß die Süße Schmuserin umgehend mit Begeisterung zu Euch ins Haus
einziehen wird , wenn sie das darf ... :kiss:
Mein Eindruck von dem Vorbesitzer ist , sie wollten keine Wohnungskatze , darum wurde sie eine Draußenkatze , wenigstens bekam sie von den Leuten Futter .... Nur Trofu ... ist ja bekanntermaßen nicht die Beste Ernährung :o
Aber macht wenig Arbeit , genau wie das draußen halten , kein Kloo reinigen , kein Streu kaufen , keine Katzenhaare im Haus,

Ehrlich wenn ich mir all die Jahre Vorstelle ,wieviel Liebe dieses Miezerl zu vergeben hatte und selber gebraucht hätte kann ich mich nur freuen , daß sie nun die letzten Lebensjahre zu Menschen gekommen ist die ihr geben werden was sie braucht
:s2449:
Die Aussage … Sie war nie beim TA seh ich nicht positiv , vermutlich hätten u. haben die Leute gar nicht gemerkt
wenn sie einen TA gebraucht hätte ....
vermutlich wurde sie dann auch nie geimpft , ob es gut wäre das noch nachzuholen darüber solltet ihr evtl . Infos einholen
Ich bin mir nicht sicher ob das erstmals in ihrem Alter noch anzuraten ist !?
Hier im Forum kennt sich Räubertochter/ Stefanie da sehr gut aus

Ich würde mich ganz ganz arg freuen wenn du weiter berichten würdest wie euer Leben mit dem Fellnäschen weiter
verläuft :s2431:

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17112
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon hildchen » 03.01.2019 23:31

Ja bitte berichte weiter! Mir bricht das Herz, wenn ich daran denke, was dieses arme Geschöpf alles vermissen musste!

Einer meiner Brüder hatte jahrelang eine "Besuchskatze", die bei ihren Besitzern nie ins Haus durfte, und daher - besonders in der kalten Jahreszeit - ein Dauergast bei ihm und seiner Familie war, sie schlief sogar bei einem der Söhne im Bett. Nach ihrem Namen gefragt sagte sie "Mia" und so hieß sie dann eben. Wenn die Besitzer in Urlaub fuhren, baten sie meinen Bruder, Mia zu füttern - sie hatten keine Ahnung, dass sie praktisch dort wohnte...

Vielleicht verrät Euch das neue Miezerl auch, wie sie heißt.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon teufelchentf » 04.01.2019 08:23

Schön, das die Maus solches Vertrauen fasst bei euch :s2449:
Man weiß leider nie, was Secondhandtiere tatsächlich erlebt haben. Ich habe im Kaninchenbereich auch schon die dollsten Dinge und auch Lügen erlebt.
Ich würde dir raten nach deinem Bauchgefühl zu gehen, denn das scheint hier richtig zu sein.

Alles Gute für euch :s2445:
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.


Benutzeravatar
mazekatze
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6983
Registriert: 14.09.2006 20:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberschwaben

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon mazekatze » 04.01.2019 09:30

Ich vermute mal das die Miez in ihrem doch schon betagten Alter,
lieber ins Haus rein wollte und das war dann doch zu unbequem.

Leider gibt es solche Leute, die nur eine Katze zum Mäuse fangen wollen.
Bestimmt nehmen sie eine junge Katze jetzt auf.

Ich wünsche Euch mit der lieben verschmusten Mieze eine schöne Zeit. :s2445:
:s1177: Viele Grüße Mazi mit Speedy

-------------------------------------------------------

Die Katze gehört nicht dir, du gehörst der Katze

Benutzeravatar
Sita
Experte
Experte
Beiträge: 274
Registriert: 13.10.2008 15:06
Vorname: Sabine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon Sita » 04.01.2019 14:10

Hallo zusammen :)


Vielen lieben Dank für Eure Antworten :)
Dann lagen wir mit unserem Bauchgefühl ja richtig :)

Wir richten jetzt wieder mein Büro für die Katze ein.
Da ist ja auch noch das Loch in der Tür drinnen.
Wir haben ja noch zwei Hunde, daher hatten wir das Büro als Rückzugsort eingerichtet.

Sie soll wohl Hunde kennen und mit ihnen auch kein Problem haben.

Ich habe gestern nochmal mit meinem Mann darüber geredet was er so für ein Gefühl hat.
Er sagt auch das er mitlerweile annimmt das die Leute sie einfach aus dem Haus "geworfen" haben weil sie sie warum auch immer da nicht mehr haben wollten.
Er ist auch dafür da sie drinnen einziehen darf :)

Zwecks einem neuen Namen: ist es für ein älteres Tier nicht einfacher sie behält den Namen ?
Ich muss ja leider gestehen das der Name Daisy nicht so mein Ding ist und ich sie nur mit Mau-Mau anrede :(
Habe auch schon überlegt was so ähnlich klingt wie Daisy aber dennoch auf e oder i endet, das wären angeblich die Töne worauf Katzen gut reagieren. So wurde mir zumindest mal gesagt. Und Sita hieß bei uns die meiste Zeit einfach Baby, hat sie super drauf reagiert.

Danke auch für den Tipp mit dem Impfen. Habe mir schon so etwas gedacht das es bestimmt nicht soooo gut ist eine ältere Dame einfach wild drauf los zu impfen. Ich werde mich hier mal informieren, denn ich kann mir leider gut vorstellen das der TA das anders sieht.

Ich werde berichten wie es so weiter geht :)

Liebe Grüße, Sabine
Liebe Grüße

Sabine

Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 889
Registriert: 17.01.2018 15:42

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon Nurena » 04.01.2019 16:25

Hallo Sabine , :D
Schön , daß nun ein glückliches Katzenleben beginnen darf :s2449:

Hm ... Daisy wär nun auch nicht mein „Traumname“ ,aber Endung iii wär schon gut
Das ist sie gewöhnt und wie du schreibst ist das i wohl gehörmäßig gut für Katzenohren

Da könnte ich mir statt Mau-Mau auch Mi -mi vorstellen oder gleich Mimi . :lol:
Oder , Lissy , oder oder oder .... ich bin sicher ihr findet da den passenden Namen ... Schatzi , Süße , Mausi , Mini , :s2442:

Ich freu mich wieder von Euch zu lesen ... und Bilder währen ganz toll :s2449:

Benutzeravatar
purraghlas
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2272
Registriert: 10.10.2006 14:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon purraghlas » 04.01.2019 18:43

Es gibt auch nicht wenige Streuner, die froh sind über ein warmes Plätzchen im Alter.
Das ist wie bei Menschen. Da kommen die ersten Zipperlein und man braucht mehr Wärme. Ältere Katzen schlafen ja auch länger.
Und zur Zeit sind auch meine jüngeren exzessiven Freigänger die meiste Zeit im Haus und kuscheln sich irgendwo hin.
Ute

Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 889
Registriert: 17.01.2018 15:42

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon Nurena » 04.01.2019 19:43

Ute das kommt sicher vor , nur echte Streuner sind eigendlich nicht so Menschenbezogen , Anhänglich und Liebebesdürftig wie Sabine das von dieser Katze schreibt ...
Zumal... eine Streunerin war die Miez ja nie , sie mußte nur draußen leben , wie auch immer die Besitzer das bewerkstelligt
haben .. :roll:

Benutzeravatar
purraghlas
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2272
Registriert: 10.10.2006 14:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordwürttemberg

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon purraghlas » 04.01.2019 20:32

Ja, Renate, ich weiß. :wink:
Ich wollte nur betonen, daß das selbst bei Streunern vorkommt und das Miez hier ist ja auch schon im fortgeschrittenen Alter.
Ute

Benutzeravatar
Sita
Experte
Experte
Beiträge: 274
Registriert: 13.10.2008 15:06
Vorname: Sabine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon Sita » 04.01.2019 21:20

Bild

Bild

Das ist die hübsche Maus beim kuscheln mit mir :)
Liebe Grüße

Sabine

Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 889
Registriert: 17.01.2018 15:42

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon Nurena » 04.01.2019 21:28

Diese Süße ist zur Schmusekatze geboren und dazu eine kleine Schönheit :kiss: :kiss:
Die muß man einfach lieben , oh mano wie kann einer so ein Tierchen nur als
„ Draußen Katze „halten ..

Sabine habt ihr schon einen anderen Namen , ???? Das ist doch keine Dasy... nie und nimmer :s2457: :mond:

Benutzeravatar
Sita
Experte
Experte
Beiträge: 274
Registriert: 13.10.2008 15:06
Vorname: Sabine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon Sita » 04.01.2019 21:37

Hallo Renate,

nein, haben noch nicht wirklich einen Namen gefunden.
Heute Nacht lag ich eine Weile wach, da kam mir Lissie in den Sinn ...
Aber wenn ich sie so anschaue, eine Lissie ist es eigentlich auch nicht.
Aber habe mir noch nicht so richtige Gedanken gemacht, nur das ich mich eben auch schwer tue mit Daisy.
Liebe Grüße

Sabine

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17112
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Eine "Draußen" Katze die doch eine Hauskatze ist ?

Beitragvon hildchen » 04.01.2019 22:00

Was für eine reizende Schmusemaus! Schon der hingebungsvolle Gesichtsausdruck beim Schmusen zeigt mir, dass das im Leben keine Streunerin ist! Wie wäew dwnn Schmusy als Name?
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste