Yoshi ist unmöglich!

Hunde, Hasen, Vögel, Pferde, Meerschweinchen - alle anderen Tiere

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Information zu dem Thema :arrow: Katzen und andere Tiere
Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon sabina » 15.09.2014 13:10

es ist leider ein fakt, dass hundis aus dem tierschutz/ausland einfach grosse defizite haben.
mindestens die hälfte aller hundis, zu denen ich für eine therapie gerufen werde, sind aus dem tierschutz :(
natürlich bin ich dafür, solche hundis zu retten! ABER sie gehören in erfahrene hände :wink: die adoptanten sollten sich vorher informieren über sozialisation, artgerechte erziehung, oft kompensation von fehlender prägung im welpenalter, positive konditionierungen etc...
und wenn es zu auffälligkeiten kommt, SOFORT reagieren! hat sich ein verhalten erstmal manifestiert, wird es schwierig...
kommt es dann sogar zum ersten biss (hier vor über 2 monaten, auch iris' sohn wurde ja schon gekniffen vor den beiden beissattacken), muss sofort ein psychologe oder persönlicher trainer her, und zwar nicht nur einmal :wink:
es sollte eine intensive zusammenarbeit von anleiter und besi/hund geben. spielt der besi nicht mit oder hält sich nicht wirklich konsequent an die vorgaben des trainers, hat das hundi keine chance...
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen


Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Schuggi » 15.09.2014 17:13

sabina hat geschrieben:es ist leider ein fakt, dass hundis aus dem tierschutz/ausland einfach grosse defizite haben.
mindestens die hälfte aller hundis, zu denen ich für eine therapie gerufen werde, sind aus dem tierschutz :(
natürlich bin ich dafür, solche hundis zu retten! ABER sie gehören in erfahrene hände :wink: die adoptanten sollten sich vorher informieren über sozialisation, artgerechte erziehung, oft kompensation von fehlender prägung im welpenalter, positive konditionierungen etc...
und wenn es zu auffälligkeiten kommt, SOFORT reagieren! hat sich ein verhalten erstmal manifestiert, wird es schwierig...
kommt es dann sogar zum ersten biss (hier vor über 2 monaten, auch iris' sohn wurde ja schon gekniffen vor den beiden beissattacken), muss sofort ein psychologe oder persönlicher trainer her, und zwar nicht nur einmal :wink:
es sollte eine intensive zusammenarbeit von anleiter und besi/hund geben. spielt der besi nicht mit oder hält sich nicht wirklich konsequent an die vorgaben des trainers, hat das hundi keine chance...


So ist es...
und da mache ich den Leuten die vermitteln auch einen Vorwurf
denn Hauptsache vermitteln darf und kann einfach nicht sein.

Was mich aber auch stinksauer macht ist das Verhalten von @Venezia/Hilferufenden!
Hier sind Menschen die sich auskennen und Hilfestellung geben ohne Ende,
was letztendlich gar nicht ankommt oder womöglich ignoriert wird!
Völlig egal ob nun von Dir @Sabina oder anderen, unsereins nimmt sich
die Zeit zermartert sich den Kopf, schreibt immer wieder über Wochen und Monate was man
tun könnte,sollte, müsste bzw. was zu tun ist, und unterm Strich passiert NICHTS außer
das sich die Situationen immer weiter zuspitzen und eskallieren..
Theoretisch könnte man sich diesen Aufwand/Mühe auch schenken und die
vergeudete Zeit mit seinen eigenen Tieren sinnvoll verbringen oder sich selbst
in einem Straßencafe entspannen.

Das mit dem Einzeltraining wurde schon früh angesprochen sogar das man ggf. gucken sollte
wer den besten Kontakt zum Tier hat, davon abgesehen sagt einem doch der klare Menschenverstand
das wenn man in der Hundeschule "nicht weiter kommt" diese nicht der richtige Weg ist bzw. sein kann.
Erstrecht nicht mit 2 unerzogenen Hunden die ein intensives Trainig dringend brauchen. By the Way, die Hundeschule
selbst war mir persönlich von Anfang an sehr suspekt, ich kenne keine einzige wo man mit einem kranken
Hund antreten darf und Luigi war damals krank.

Wie auch immer es muss ein Einzeltrainer her um kontinuierlich und konsequent mit den Tieren zu arbeiten... Punkt!!!
Dieser würde u.a. auch ganz schnell erkennen ob eine Kastra Sinn machen würde...

Nachtrag:
Und wenn man das jetzt nicht umsetzt versündigt man sich maßlos an den Tieren die auf diese Hilfe
mehr als dringend angewiesen sind...
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
mary1katze
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2061
Registriert: 17.03.2011 10:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Deutschland

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon mary1katze » 16.09.2014 08:34

Ich habe bisher die beiden Threads von Yoshi still mitverfolgt. Es ist schade, dass Iris (ich kenne sie nicht persönlich, aber ich dachte bisher, dass sie alles ganz gut unter einen Hut kriegt), so wenig Hilfestellung (die wirklich sehr deutlich von Sabina und Schuggi erklärt wurden) annimmt :? Jetzt liest man wieder gar nix mehr, wie es mit Yoshi weitergehen soll :roll: Ich kann gut verstehen, dass sich da manche "Berater" etwas auf den Schlips getreten fühlen.
Liebe Grüsse

Marion mit Minka (und Luna für immer im Herzen, gest. 19.02.2015)

Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3250
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Sanoi » 16.09.2014 11:34

Also ehrlich gesagt kann ich es verstehen wenn sie sich nicht meldet.
Klar ist es schade wenn sie Ratschläge nicht annimmt aber ehrlich gesagt weiß niemand hier im Forum ob sie den ein oder anderen nicht doch umgesetzt hat und es vielleicht nur nicht geschrieben hat.
Und wenn man dann gleich nach dem Prinzip "Siehste" kommt, sind die Leute schnell eingeschnappt.
Ich erinnere mich an meine Diskussion mit den Katzenklauen. Da bekam ich auch Ratschläge, hab fünfmal sogar geschrieben dass alles gemacht wurde, 3 TA ratlos sind und dennoch wurde nur negativ geschrieben, dass man sowas nicht macht von wegen Tierquälerei, da hab ich mich auch abgemeldet (hieß in meinem Fall: lieber Katze leiden lassen ohne Schutz (und das vielleicht für den Rest seines Lebens, als krallen hinten abdecken).
Sie scheint ein sehr sensibler Mensch zu sein und nimmt sich diese Diskussion garantiert schwer zu Herzen und Schuldgefühle hat sie ja eh.
Vielleicht braucht sie auch was Abstand, so mach ich es auch manchmal und wird sich wenn sie wieder bereit ist nochmal melden. Auch um sich klar zu werden wie es jetzt weiter geht.
Vielleicht spielt sie auch mit dem Gedanken der Abgabe oder hat Stress wegen dem Biss (von wegen Ordnungsamt wenn der Vater es anzeigt).
Vielleicht wägt sie auch die nächsten Schritte ab. Würde das nichtmelden, nicht unbedingt als Kapitulation gegen die Schreibenden sehen, lasst ihr etwas zeit.
Es war ein Schock für sie, auch wenn einige hier quasi darauf gewartet zu haben scheinen das mal was passiert.
Wäre das nicht ein Fall für M. Rütter?
ich weiß ja nicht wie es Geldtechnisch aussieht, aber wenn der Fall z.b. fürs TV in Frage käme, wäre das bestimmt kostenlos.
und er macht es richtig wenigstens, d.h. ohne erniedrigung des Hundes und Willensbruch (nicht wie der Typ aus Amerika)
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
mary1katze
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2061
Registriert: 17.03.2011 10:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Deutschland

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon mary1katze » 16.09.2014 13:44

Ich glaube nicht, dass hier jemand im Forum denkt, siehste....... hab ich mir gleich gedacht, dass sowas oder ähnliches passiert.......
Wir sind hier alle Tierliebhaber und sind froh, wenn es den Tieren gut geht oder sich derer jemand annimmt. Gibt ja nicht so viele davon :? Ich denke nur an manche Threads, wo Iris ähnlich reagiert bzw. nimmer reagiert hat, wo sie ansonsten mehrmals täglich geschrieben hat. Das finde ich einfach schade. Man ist doch kein Kleinkind, dass man keine Kritik einstecken kann. Es wird immer verschiedene Meinungen in einem Forum geben und jeder kann sich frei äussern, aber deswegen sollte niemand beleidigt sein. Ich ziehe nach wie vor meinen Hut, ich würde das mit so vielen Tieren (selbst wenn ich sie gerne hätte) niemals schaffen und auch nicht gerecht werden können. :wink:
Liebe Grüsse

Marion mit Minka (und Luna für immer im Herzen, gest. 19.02.2015)


Benutzeravatar
Sanoi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3250
Registriert: 16.06.2008 20:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Himmel
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Sanoi » 16.09.2014 14:59

Naja, aber wenn ich mich nicht täusche, schreiben viele so, als wenn sie es erwartet hätten .
Und Kritik nicht einstecken zu können ist was anderes als sich dadurch angegriffen zu fühlen und das hat nichts mit Kleinkind zu tun. Die meisten Menschen können keine Kritik anstecken. Wir wissen ja nicht was alles 100pro gelaufen ist und dann ihr vorzuwerfen NICHTS anzunehmen.
Ich bin ehrlich ich denke die meisten Tipps werden hier nicht angenommen, sondern nur die rausgepickt die einem passen. So ist der Mensch und man kann ja auch nur eins nach dem anderen machen.
Vielleicht meldet sie sich wenn sich die Lage beruhigt hat. Wenn sie was ändern will, hat sie jetzt ja auch viel zu tun, da kann man nicht ständig on sein usw.
Klar hat sie z.b. ihren Teil dazu beigetragen, aber ich denke sie liest in vielen beiträgen zusammenfassend "selbst schuld" und das tut weh, auch wenn mans vielleicht weiß :(
Bye
Saskia
-------------------------------
http://www.sanois-welt.de

Benutzeravatar
mary1katze
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2061
Registriert: 17.03.2011 10:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Deutschland

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon mary1katze » 16.09.2014 15:50

Ich habe überhaupt nicht von "nichts" geschrieben, sondern nur geschrieben, schade, dass sie so wenig von den Hilfestellungen annimmt :wink: Aber das hilft sowieso alles nichts, wir wissen nicht, was jetzt los ist und müssen mal abwarten :wink:

Ich für mich kann sagen, ich war damals, als ich mich angemeldet habe, heilfroh, dass mir viele, vor allem Sabina in meiner Situation mit den Katzen sehr geholfen haben und ich war über die Ratschläge und Tipps total froh und habe die meisten so gut es ging nacheinander durchgezogen und es hat geholfen.

Ich werde jetzt dazu nichts mehr schreiben und ich wünsche Iris, dass sie Yoshi nicht abgeben muss, sondern die verfahrene Situation in den Griff bekommt!!
Liebe Grüsse

Marion mit Minka (und Luna für immer im Herzen, gest. 19.02.2015)

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon sabina » 16.09.2014 18:52

als therapeut sieht man sehr genau, ob mit dem tier gearbeitet wird :wink:
input/info vom therapeuten - umsetzung durch besi - erfolg/ausbleiben der verhaltensauffälligkeit.
@marion, du warst auch vorbildlich :kiss: hast genau nachgefragt, wenn etwas nicht klar war, hast es sofort umgesetzt und die jeweiligen teilerfolge (bei umgeleiteter aggression geht das schrittweise) mitgeteilt und dir die infos für den nächsten schritt geholt. und das resultat ist ja auch sichtbar, ein wieder absolut verträgliches katzi-duo, harmonie wie vor dem problem :kiss:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Schuggi » 16.09.2014 22:56

So jetzt mal folgendes...
wenn jemand über 1 Jahr über jeden Pups berichtet, gleichzeitig konkret auch nach Hilfe fragt,
diese bekommt und sogar noch weitaus mehr, wie z. B. Zuspruch in jeglicher Form...
dann muss es gestattet sein nach so viel Disaster seine Meinung frei und klar zu äußern.
Zumal diese neben etwas Empörung und Frust wieder Hilfestellung beinhaltet.

Und wenn jemand genau weiß was er verbockt hat dies auch Kund tut, dann muss
er damit klar kommen das Reaktionen wie z.b hier und in dem anderen Thread
passieren. Irgendwann kommt selbst der geduldigste Mensch an seine Grenzen
und verpackt nicht mehr alles in rosarotes Bonbonpapier, und teilt immer wieder
öffentlich oder PN mit das es nicht Böse gemeint ist, so wie ich es unzählige Male
gemacht habe. Also mehr kann man beim besten Willen nicht tun!!!

Wenn das nicht fruchtet und jemand sich erneut zurück zieht weil es aus welchen Gründen
auch immer nicht in den Kram passt, dann zeigt mir so eine Reaktion das die Person alles
andere als erwachsen ist um sich mit einem fatalen Disaster komkret auseinander zu setzen!!!
Ich hätte meine Meinung jedem anderen genauso geschrieben, und wenn diese Person
dann muksch ist, ist das offensichtlich so und nicht zu ändern.

@Sanoi
keine Ahnung ob Du die Threads komplet gelesen hast, dann wüsstest Du was ich meine
und wovon ich rede.
Und jetzt mal was ganz anderes:
Dein angesprochenes "SIEHSTE" bzw. worauf Du hinaus wolltest ist eine komplett andere Angelegenheit/Sache!!!
Als es um die Anschaffung eines Hundes ging hagelte es sehr viel Kritik, beim zweiten Hund ist es nach meinem
Empfinden sogar gnadenlos eskaliert.
Wie man es auch betrachtet 98% hatten wahnsinnig Einwand wegen des großen Katzenrudels, der Rest bezog sich auf Zeit usw. !!!
Eines sollte bitte NICHT untergehen... es gibt keine Probleme zwischen den unterschiedlichen Tieren wie Katz & Hund!!!
Das was viele befürchtet haben ist definitiv so nicht eingetroffen!!!

Bei allem gebürenden Respekt @Venezia gegenüber, aber jetzt mal knallhart auszudrückt:
Ich denke nicht das jemand damals geglaubt hat das sie zu "dusselig" ist einen Hund zu erziehen und
das sich das nach unzähligen wertvollen Ratschlägen und auch professionellen Tipps wie von @Sabina
inkl. Hundeschule in einem so langen Zeitraum nicht ändert bzw. zum besseren wendet und
zusätzlich in einem solchem Dilemma endet!!! Alles unter dem Aspekt gesehen das sich die Erziehung
von Hunden und Kindern extrem ähneln.

Zu guterletzt sei gesagt wenn jemand meint einen Thread eröffnen zu müssen indem geschildert
wird das es zur Katasstrophe gekommen ist, nebenbei Dinge erwähnt die jedem Hundebesitzer
die Kinnlade runter fallen läßt, der muß sich nicht wundern das er nicht mitleidig getäschelt wird!!!
Wie @Venezia nach all den Erfahrungen überhaupt auf die Idee gekommen ist uns an der Eskalation
teilhaben zu lassen wird mir auf immer und ewig ohnehin ein Rätsel bleiben, denn was durch diese
Mitteilung auf sie zukommt und weiter kommen könnte hätte sie sich an 2 Fingern abzählen können!!!
Wenn ein Mensch einfach nicht begreifen will worauf es ankommt bleibt kein Raum mehr für
Ringelpietz mit anfassen, da bleiben nur noch explizite und nicht weichgespülte Ansagen!
Und bis jetzt empfinde ich alles was kritisiert worden ist als fair und durchaus gerechtfertigt Anbetrachts
der Gesamtsituation!!!

Und ich glaube das weiß auch @Venezia, denn immerhin kommt sie ja und liest alles...anders als beim letzten Mal
wo sie sich eine zeitlang fern gehalten hat. Das sie sich nicht äußerst finde ich auch normal, was soll sie denn
auch sagen...und zu diskutieren gibt es definitiv nichts....ich hoffe das sie jetzt endlich richtig handelt
denn das ist alles was noch zählt.

Nachtrag:
Um es noch mal klar und deutlich zum Ausdruck zu bringen:
Hier geht es nicht darum jemanden zu mobben oder "fertig" zu machen,
hier geht es darum jemanden zum wiederholten und letzten Mal vor Augen zu führen
in was für einer fatalen Situation er sich befindet, er selbst hervorgerufen hat und das wirklich
alle Sirenen laut aufheulen!!!
Zuletzt geändert von Schuggi am 16.09.2014 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Schuggi » 16.09.2014 23:11

mary1katze hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass hier jemand im Forum denkt, siehste....... hab ich mir gleich gedacht, dass sowas oder ähnliches passiert.......
:

Das sehe ich ganz genauso wie Du @marykatze1!!!
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Schuggi » 17.09.2014 00:00

Sanoi hat geschrieben:Wäre das nicht ein Fall für M. Rütter?

Du bist ja niedlich, und bis dahin geht es weiter drunter und drüber
und es wird gebissen? Das man zu/mit Rütter ins TV kommt ist
wie ein sechser im Lotto!!! Aber er hat in ganz Deutschland "Points"
mit denen er zusammen arbeitet, vl. eine Option sich da zu melden,
echte Hundeprofis haben einen ähnlichen Kurs (finanziell).


Sanoi hat geschrieben:er macht es richtig wenigstens, d.h. ohne erniedrigung des Hundes und Willensbruch (nicht wie der Typ aus Amerika)

Sei so gut und informiere Dich mal richtig bevor Du solche Aussagen triffst!!! :roll:
Boah, da krieg ich schon wieder nen Hals :?
Ich möchte und werde das aber hier nicht diskutieren...
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
mary1katze
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2061
Registriert: 17.03.2011 10:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Deutschland

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon mary1katze » 17.09.2014 07:16

Danke Sabina :kiss: Ohne Dich hätte ich es damals auch nicht geschafft :kiss:
Liebe Grüsse

Marion mit Minka (und Luna für immer im Herzen, gest. 19.02.2015)

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Venezia » 18.09.2014 13:40

Uii.....war ja klar dass Ihr so reagiert.
Aber...o.k. ich versteh das ja auch....bedingt.... :wink:
Mehr sag ich dazu nicht!

Zu Yoshi.....wir sind dran......üben getrennt, haben Einzeltraining, etc. ich gebe "mein bestes".
Und JA, ich habs nun kapiert...es war ein Warnschuß!

Noch ganz kurz......
ob Ihr es hören wollt oder nicht, ich bin "anderst", löse vieles auf andere Art und Weise.
Bisher bin ich katzentechnisch gut damit gefahren.
Hunde...o.k. war ich bisher unerfahren......
aber muß man deshalb gleich so verdonnert zu werden?!
Bedenkt bitte ......Ihr kennt mich nicht persönlich, Ihr wißt nichts .....Ihr kennt meine Beweggründe Null!
Von daher........alles gut, ich werde auch das in den Griff bekommen!
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Benutzeravatar
Mackica
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19920
Registriert: 23.05.2007 12:28
Vorname: Alex
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bei Köln

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Mackica » 18.09.2014 14:24

Venezia hat geschrieben:aber muß man deshalb gleich so verdonnert zu werden?!
Bedenkt bitte ......Ihr kennt mich nicht persönlich, Ihr wißt nichts .....Ihr kennt meine Beweggründe Null!


Es ist ein KIND gebissen worden!! :shock:

Ich denke mal, da ist es einerlei, ob wir deine Beweggründe oder dich persönlich kennen. Ich finde es einfach sehr traurig, dass du so reagierst. Damals warst du sauer, weil man Zweifel geäußert hatte ob das mit einem und erst recht dem zweiten Hund klappt (und die Zweifel waren ja anscheinend absolut berechtigt) und du hast keine Ratschläge angenommen.

Und scheinbar siehst du dich ja jetzt auch ungerecht behandelt von uns. Aber da kann man dann wohl leider nichts machen.


Ich wünsche einfach allen Beteiligten das Beste in Zukunft.
Liebe Grüße von: Mirie, Thaayo, Banshee und Dosenöffnerin Alex
Bild

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Hollyleaf » 18.09.2014 14:49

Sorry Iris, aber meiner Meinung nach gehört Yoshi schlichtweg in andere Hände. Wie weit muss es denn noch kommen? Du kannst froh sein, dass die Eltern des Kindes so wie es klingt auf eine Strafanzeige verzichten. Hier im Forum kommt absolut berechtigte Kritik, schlaf mal eine Nacht drüber. Du dachtest doch nicht wirklich, dass es heißt: "Ach Iris, dumm gelaufen aber Yoshi und du habt das alles im Griff."? Ich finde es einfach sehr schade, dass es nun so weit kommen musste. Stell dir mal vor, ein Hund hätte eines deiner Kinder gebissen. Ich bin mir ganz sicher, du hättest nicht so relativ locker reagiert. Ab nun möchte ich hier auch nichts mehr sagen und wünsche Yoshi nur, dass er in professionelle Hände kommt und am Besten dort lebt und dir, dass du dir das nächste mal sagen kannst, Stop, es reicht.



Zurück zu „Andere Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste