Yoshi ist unmöglich!

Hunde, Hasen, Vögel, Pferde, Meerschweinchen - alle anderen Tiere

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Information zu dem Thema :arrow: Katzen und andere Tiere
Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Venezia » 13.07.2014 17:04

Boah ich könnt ihn grad...........
Yoshi ist unmöglich.....er hört üüüüüüüberhaupt nicht!
Wir kommen eben von der Hundeschule....schlimm, das war ne üble Stunde.....ich bin jetzt fix und fertig.....

Yoshi ist in den letzten Wochen so unmöglich.....macht was er will, hört nicht, zerrt an der Leine, ist Ungestüm, und seit kurzer Zeit fletscht er Leute an die uns unterwegs begegnen, er hat sogar sogar neulich als er mit meinem Mann unterwegs war einen Spaziergänger in die Wade geschnappt. Gottlob nicht gebissen ....aber DAS GEHT GAR NICHT!!!!!! :(

Wir müssen unser Verhalten ändern, ich weiß wir sind wohl zu lieb.....es ist zuviel "eidel- deidel" bei uns....
wenn Ihr wißt was ich meine..... :?
Zumindest sagte mir das die Hundetrainerin.
Wir arbeiten daran.....mit Ihrer Hilfe natürlich.
Das ist nicht leicht......für mich ganz und gar nicht leicht. :oops:


Sorry, mußt jetzt meinen Frust ablassen......mir is grad echt zum heulen....
das belastet mich sehr, will einen Hund der folgt, der hört......
Und ja ich weiß, es liegt an uns......... :s2453:
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild


Benutzeravatar
cat.s-eye
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 892
Registriert: 02.11.2005 18:24
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schwarzwald-Pforte ;-)
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon cat.s-eye » 13.07.2014 22:48

Das versteh ich, dass Du jetzt erst einmal geknickt bist. Aber wenn Du/Ihr konsequent mit Yoshi übt und trainiert, dann wird das!
Meine Schwester hat mit ihrem Hund ein ähnliches Problem, das sie jetzt auch durch viel üben angeht, und es wird schon besser.

Da muss man hart bleiben, auch wenn sie einen noch so lieb angucken und noch so süß sind..... :wink: Viel Erfolg!
Liebe Grüße - Angelika, die Omis Jackie (1996 - 2013 / 17 J.) und Domaris (1996 - 2014 / 17,5 J.), die blauen Teufelchen und Orocarni ("Marnie")
Bild
:katze2: Ohne ein paar Katzenhaare.....ist man nicht richtig eingerichtet :katze3:

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Biene » 14.07.2014 10:42

Oh weia, da habt ihr bestimmt noch was vor euch.
Ich wünsch euch gute Nerven :) aber mit Trainerin klappt das schon.
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon sabina » 14.07.2014 12:15

hundis sind nun mal ganz anderst gestrickt als katzis.
wölfe leben in einer sehr strengen hirarchie und hundis brauchen einen liebevoll strengen und konsequenten rudelführer. sie streben immer nach sozialem aufstieg und wenn ein hundi merkt, dass sein rudelführer "schwach" ist, wird er je nach charakter eben dominant aggressiv, wie das joshi zu werden scheint.
ein hund ist aber nicht glücklich, wenn ihm die führung obliegt :wink:
ihr habt also folgende themen vor euch, die ihr mit der trainerin genau absprechen solltet:
- nichts ist gratis, auch kein futter. für alles sollte er etwas tun, also z.b. sitz für ein leckerli etc
- ihr geht voraus, nicht joshi. er muss warten, egal, ob besuch kommt oder ihr gassi geht. zuerst der mensch, dann hundi
- evtl. nur noch fütterung aus dem dummy während dem spaziergang, kein "gratisfutter" mehr daheim
- korrektur bei fehlverhalten
- auslasten seiner energie daheim und auf dem spaziergang
- verhindern von territorialverhalten
- positive konditionierung auf fremde menschen
- punktgenaues belohnen von gutem verhalten (innerhalb von 2 sekunden, sonst findet keine verknüpfung statt)
da liegt eine menge arbeit vor euch. je schneller, desto besser, sonst überträgt joshi sein verhalten auf euer anderes hundi und dann habt ihr 2 problemhundis :wink:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Venezia » 14.07.2014 13:35

Sabina, genau.....Du hast es auf den Punkt gebracht, das sind unsere Themen!
.....und...ähm na ja...das andere Hundi , sprich Luigi hatte diese Phase auch......ich denke ein biserl hat es auch was mit dem Alter zu tun?
Bei Luigi ist es besser geworden, zwar noch nicht ganz gut, aber doch auf einem guten Weg.
Ja udn Yoshi......da liegt noch richtig Arbeit vor uns hab ich das Gefühl.

Muß mich an der eigenen Nase fassen....tu mir schwer, behandle die beiden manchmal echt wie die Katzen.
So richtig Rudelsführer raushängen....is halt nicht meins.
Aber den Wauzis zuliebe werd ich mein bestes geben!
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild


Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon sabina » 14.07.2014 14:53

dann halte dir vor augen, dass ein souveräner rudelführer artgerecht ist für hundis :wink:
wenn du joshis "aufgaben" übernimmst, wirst du sehen, das er entspannter, gelassener und auch glücklicher ist :wink:
ich führe ja ein rudel von maximal 6 hundis, alle unterschiedlichen charakters, alters und temperament. und alle verhalten sich sozial und undominant. das ist zwar harte arbeit, aber sie macht auch spass. da werden tricks ausgeführt (macht allen total spass), ballis geworfen, appotieren geübt und bei den ganz wenigen konflikten (verursacht durch andere unsoziale hundis) schreite ich sofort ein :wink: ich beschütze mein rudel jederzeit und die hundis sind tiefenentspannt :lol:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Venezia » 14.07.2014 15:53

Das klingt super bei Dir!
Wow, 6 Hundis....das wußte ich nicht.
Magst mal mehr erzählen.....(kannst mir auch ne PN schreiben)?

Ja in der Hundeschule haben wir auch schonmal Tricks geübt.....und mit Luigi geh ich ins Agility.
Aber das bringt eben letzendlich nur was wenn es "prinzipiel"l eben stimmt, Du verstehst.
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon sabina » 14.07.2014 18:29

naja, ich bin permanent in intensivem kontakt mit meinem trüppchen. für ein hundi ist es ziemlich unspannend, wenn mensch ohne kommunikation und interaktion einfach läuft.
2 meiner hundis habe ich therapiert; t-jay, zu dem ich wegen aggression gerufen wurde und der extrem beuteaggressiv war und seine besis regelmässig biss. und anuschka, nicht geprägt und nicht sozialisiert, rannte knurrend und bellend jedem fremden hund entgegen, das konnte ich auch nicht tolerieren.
spezielle aufmerksamkeit erfordert joshi, ein süsser beardie, er ist über 14 jahre alt und fast taub. mit ihm "rede" ich per handzeichen und schütze ihn vor fremden hundis, er wurde bereits 2 mal attackiert (beides male husky-mixe, die zwar schön, aber unberechenbar sind).
chiara ist die rudelführerin und sehr territorial, ihre besi hat alzheimer. ihr musste ich z.b. beibringen, dass sie mein auto nicht verteidigt, denn ich "beschütze" mein auto plus inhalt :lol:
dann ist da noch isa, eine junge und sehr wilde rhodesian ridgebackmix-dame mit extremem jagdtrieb.
und seit neuestem noch chicco, ein wahrer riese, der einfach nur lieb und sozial ist (typisch hütehund), aber so gross, dass er in keine box passt :lol:
du musst lernen, deine hundis zu "lesen" :wink: beobachte ihre körpersprache und wenn dein joshi sich anspannt, musst du schneller sein und möglichst vor einem vorfall korrigieren. könnte mir denken, dass joshi probleme hat mit männern...die meisten hundis aus ausland und tierschutz haben da schlechte erfahrungen gemacht. in dem fall solltest du ihn ab sofort positiv konditionieren auf männer
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Venezia » 14.07.2014 19:57

Danke fürs "erzählen".....
wow, da hast ja auch was zu tun.

Hm...das Yoshi nun ein spezielles Problem mit Männern hat glaub ich nicht.....
aber gut, ich werd da nochmals ein extra Auge drauf werfen. Danke für den Hinweis.

Vorher beim Laufen hab ich wieder geübt mit ihm.....
mit der Schleppleine, denn das "Hier" klappt auch nicht immer.
Auch das "Fuß" laufen ist sehr anstrengend......

lach....ich höre hier gerade fast meine Trainerin reden....die sagt im Prinzip dasselbe wie Du :wink:

Getsern in der Hundeschule z.B. hat Yoshi ständig gewinselt, gejammert, geheult..... :twisted:
Wir machten Übungen ....."such...verloren"......
Alle andern Hunde machten gut mit.....kamen an die reihe...Yoshi nur am heulen..... Das nervte total!

Die Trainerin sagte dann ich soll ihn an den Zaun binden, wenn er akut jammert.
Wortlos.....etwas warten...sobald er aufhört zu jammern hingehn, losbinden....auch wortlos.
Fängt er wieder an...dasselbe Spiel.
Das machte ich dann so fast die ganze Stunde.....toll was?! :roll:
Interressierte ihn wohl überhaupt nicht............... :twisted:

Ob es daran lag das die Hunde und Leute bis auf einen neu für ihn waren..... ?
Kann das sein? Wir waren nämlich in einer andern Gruppe....
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Venezia » 14.07.2014 20:06

ach so.....Chiara...... würd mich interessieren....weil Luigi (jetzt nicht Yoshi :lol: ) ist auch sehr territorial.....
Sobald es an der Tür klingelt......
Oder es läuft nur jemand am Haus vorbei bellt er los..... :roll:
Und wenn dann auch noch Besuch kommt.....*weia*, dieses verhalten geht auch gar nicht.
Leute wo er nicht kennt da fletscht er richtig......
Wie bist Du das denn angegangen bei Chiara?


und noch ne Frage am Rande.....
Ist es "normal" wenn Wauzi mal 1 Tag nicht Kackert...?
Hatten wir noch nie...bisher machten sie immer ihre Geschäfte mehrmals am Tag....
Und Luigi hat heut noch nichts gemacht (Urin ja).
Das kenn ich so nicht.......
woran liegt das, hab nichts verändert am Fressen....alles wie immer.
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon sabina » 15.07.2014 19:44

territorialität ist sehr komplex!
da werdet ihr mindestens soviel arbeit haben wie joshi zu sozialisieren.
du musst eng mit deiner trainerin zusammenarbeiten, auch mal einzelstunden.
themen bei territorialem verhalten sind folgende:
- hund muss auf kommando ins körbchen/box gehen daheim. kommt besuch, schickst du ihn ins körbchen und löst das kommando erst auf, wenn er ruhig ist
- kein garten alleine! nur mit euch und bellt er, sofort rein ins haus
- markieren (pipi etc) im territorium vermeiden! kein spaziergang mehr ums haus, sondern im auto wohin, wo nicht sein territorium ist. er muss sein territorium verlieren und dazu gehört auch euer garten :wink:
das ist echt viel arbeit und ausdauer ist gefragt. das schaffst du nur mit privatstunden bei trainerin oder einem versierten tierpsychologen. und am besten sofort, denn je länger sich ein fehlrverhalten manifestieren kann, desto schwerer kriegt man es weg :wink:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Venezia » 17.07.2014 15:12

Ja....meine Trainerin predigt mir shcon lange das es so nicht geht..... :?
Ich weiß doch......aber es ist so verdammt schwer......und vor allem, es sollten alle an einem Strang ziehn.

Wir haben nun ausgemacht das Sie nach Ihrem Urlaub mal nach Hause zu uns kommt.
Und am besten wenn die ganze familie anwesend ist.

In letzter Zeit heult er öfters wie ein Wolf......(sagte ich das bereits?)
Warum tut er das? Auch nachts.......
wittert er läufige Hündinnen....??

Vorher hat er meinen Sohn total angebellt......und versucht in die Wade zu "zwicken"!
HALLO.... :shock: Da hab ich ihn angeleint und daheim "festgebunden".
Nach 10 Min. wieder wortlos "befreit", seither is er ruhig. :(

Bin momentan richtig down deshalb...... :(

Ich denke es ist nun auch der Zeitpunkt beide Hundis kastrieren zu lassen?
Oder?
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22094
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Räubertochter » 17.07.2014 18:45

Da gibts von mir ein klares NEIN- ein Rüde wird nicht kastriert nur weil die Halter nicht in der Lage sind ihr Verhalten zu regeln.
Kastration ist nach Tierschutzgesetz tatsächlich verboten, nur ist uns Katzenhaltern dass nicht bewusst, weil es bei den Katzen anders als beim Hund starke gesundheitliche Auswirkungen hat, wenn sie potent bleiben.

Kastration hat massive Auswirkungen auf das Verhalten und ein terroterialer Rüde wird deshalb nicht zum Lamm.

Da hilft nur konsequentes Training und Du oder Dein mann muss die Rudelführung übernehmen. Noch dazu hast Du auch einen Hütehund mit dem Aussie, die noch dazu ein besonderes Training brauchen damit sie sich auspowern. Hütehund für Rinder übrigens - nicht für Schafe wie der Border. :wink:

Wenn Du Dich mit dem Thema Kastration auseinandersetzen willst, liess unbedingt mal das Buch hier:
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja-Trudi & Pauli

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon sabina » 17.07.2014 20:48

steff, jetzt blick ich grad nicht mehr durch...
was heisst das, kastration sei in deutschland verboten :shock:
ich kenne mich mit euren gesetzen nicht aus, aber ich laufe ja mit meinem rudel im schweiz-deutschen grenzgebiet und treffe sehr viele deutsche mit ihren hundis. und die meisten sind kastriert :wink:
ich persönlich befürworte die kastration. "meine" hundis sind alle kastriert.
aber natürlich ersetzt eine kastration nicht das training, das dringendst nötig ist :wink:
übrigens, iris, ist dein sohn gerade "gehütet" und gemassregelt worden, in joshis augen ist dein sohn tiefer in der rangordnung als er selbst :wink: das ist zwar von der natur her nicht so ungewöhnlich, aber selbstverständlich ist das ein absolutes no-go in einer familie! ein hundi hat die kinder zu beschützen und zu respektieren und du musst deinen kindern auch das richtige verhalten einem hundi gegenüber beibringen :wink:
und ja, jeder in eurer familie muss unbedingt dieselben regeln und massnahmen durchsetzen, sonst wird das nie etwas :wink:
jegliche "bestrafung" sollte ruhig und bestimmt sein, ja nicht schimpfen oder gar anbrüllen. denn jegliche zuwendung, sei es auch ein tadelndes, ist eine bestätigung. die hundis werden eh immun gegen "nein", schreien oder was sich hilflose menschen sonst noch einfallen lassen (t-jay's besis sind das beste beispiel)...
auf jeden fall ist es schlimmer, als ich mir vorgestellt hatte. wenn ihr nicht sofort handelt, habt ihr 2 terrorhundis daheim...
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Yoshi ist unmöglich!

Beitragvon Venezia » 18.07.2014 12:03

Steff....
:?: :?:Icch komm mit Deiner Aussage auch nicht klar.....wie verboten??

Da gibts von mir ein klares NEIN- ein Rüde wird nicht kastriert nur weil die Halter nicht in der Lage sind ihr Verhalten zu regeln.

:shock: Ich werde die beiden auch nicht aus diesem Grund kastrieren lassen, "nett" wie Du von mir denkst.
Ich hab das evtl. nicht gut rübergebracht...
aber ich denke durch die Kastra wird auch das Getue was sie momentan an den Tag legen etwas reduziert, denn 2 Rüden in diesem Alter können ganz "nett" auch miteinander "konkurrieren", da spielen wohl die Hormone verrückt....
Das heißt die 2 rangeln auch miteinander und teils wird das jetzt "aggressiv".
Und das ich hab nun schon von mehreren Seiten gehört ...wenn eben 2 unkastrierte Rüden aufeinander treffen.
Deshalb auch die Empfehlung meiner Trainerin und des TA zur Kastra.
Von daher ist die Kastra auf alle Fälle ein Thema bei uns.

Klar ersetzt die Kastra kein Training.....aber das hab ich auch nicht behauptet.
Wir "arbeiten" ja daran....ich geb mein bestes.
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild



Zurück zu „Andere Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste