Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Katze

Hunde, Hasen, Vögel, Pferde, Meerschweinchen - alle anderen Tiere

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Information zu dem Thema :arrow: Katzen und andere Tiere
Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Katze

Beitragvon Schuggi » 28.09.2012 14:56

Ich habe mal eine Frage,
hat jemand Erfahrungen machen müssen weil
sein Hund oder Katze mit Legionellen zu tun hatte?
Ich komme grad wieder vom TA und bin genauso schlau
wie vorher :(
Man ist das doof wenn der TA dem man sehr vertraut
und mit dem man richtig gut reden kann, im Urlaub ist...
nie wieder werde ich mit den Augen rollen wenn er
lange & ausführlich/detailliert erklärt, und zuätzlich seine
Bücher aus dem Regal holt die mir helfen sollen
den Sachverhalt zu "begreifen"... das steht fest!!!

Kurze Rede langer Sinn...
weis jemand wie Hund oder Katze gesundheitlich
reagieren können, wenn es im Trinkwasser einen
zeitlich unbekannten Legionellenbefall gegeben hat...
musste sich jemand damit schon mal auseinandersetzen
und hat Erfahrungswerte???
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon Mozart » 29.09.2012 14:39

Ich habe mich mit dem Thema noch nicht beschäftigt. Mache mich gern aber mal nächste Woche schlau und schreibe, wenn ich was weiß.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon Schuggi » 29.09.2012 22:44

Das ist super nett von Dir @Mozart, herzlichen Dank!!!!!
Ich habe versucht etwas zu finden, aber leider
ohne wirklichen Erfolg...
ich möchte/muss unbedingt wissen wie Hund
oder Katze darauf reagieren können.
Hier steppt grad wieder der große dicke Bär
Nächte ohne Schlaf und Sorge ohne Ende,
prinzipiell kann ich mit unserem Problem umgehen,
Erfahrung habe ich inzwischen genug sammeln müssen :(
nur diesmal ist Fieber (Achterbahn) mit im Spiel das trotz
einer Woche AB nicht weg geht, und das kann sich die TÄ
nicht erklären. Montag gibt es nochmal neue BB Ergebnisse.

Meinem Monty geht es eigentlich normal gut, er schläft
im Moment etwas viel, aber das machen ja viele Katzen
zur Zeit, die von meiner Tochter auch. Und ansonsten
ist Monty wie immer, keine Auffälligkeiten.
Aber Cookie leidet wirklich furchtbar...
Vielleicht bringt es ja was wenn ich am Montag von Monty
Kot zur Untersuchung bringe, sofern Cookie immer noch nicht gekackert hat...
wenn es mit den Legionellen zu tun haben könnte, müsste Monty die
dann nicht auch haben wenn BEIDE das gleiche Wasser getrunken haben?
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
Mrs Spock
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3144
Registriert: 04.04.2008 14:16
Vorname: Silke
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Sonnenscheinheim für hilfsbedürftige Sumpfdrachen

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon Mrs Spock » 30.09.2012 15:09

Kann Cookie nur gute Besserung wünschen; hoffentlich findet ihr bald heraus woran der arme Schatz leidet.

Alles Liebe :kiss: .

Und was die Legionellen angeht: Könnte man nicht zuerst mal das Trinkwasser testen lassen? Kenne mich so gar nicht aus.
Bild
Liebe Grüße von Silke mit Linus und Robbie und den Sternchen Pebbles und Röschen

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon LaLotte » 30.09.2012 16:02

Ach Mensch, Cookie wird aber auch nicht ein bisschen verschont... :(
Eigentlich hattet ihr das Bauchi doch über die Futterumstellung gut im Griff.
Ich drücke die Daumen, dass sich schnell eine Lösung findet und Cookie Hilfe gekommt :s1958:
Liebe Grüße
Dagmar


Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon Schuggi » 30.09.2012 16:20

Mrs Spock hat geschrieben:Und was die Legionellen angeht: Könnte man nicht zuerst mal das Trinkwasser testen lassen? Kenne mich so gar nicht aus.


Danke schön Mrs. Spock das ist sehr lieb...
durch das neue Gesetz das in Wohnhäusern ab sofort das Wasser
geprüft werden muss, sprich die Warmwasserkessel/Zubereitung wissen
wir seit kurzer Zeit (letzten Montag) das es bei uns Leginellenbefall gibt,
es wurden Montag die kompletten Kessel ausgetauscht (abends waren
Infozettel im Briefkasten das wir Legionellenbefall haben)), das Warmwasser
auf 60° erhöht und jetzt soll noch von einer Fachfirma komplett gespült werden,
danach wird eine erneute Wasserprüfung statt finden.
Das skandalöse ist man bekommt keine konkreten Auskünfte, alles nur
WischiWaschi...und grade hier dürfte das nicht sein, ich lebe in
einer Seniorenwohnanlage.
Ich werde nachher mal die Zettel einscannen...

Cookie hat wieder einen akuten Schub wegen ihrer Unverträglichkeit/Allergie
das kenne ich und eigentlich weis ich sofort was zu tun ist, nur diesmal hat
sie auch Fieber und es zieht und zieht sich, es wird nicht besser. Die TÄ
versteht es auch nicht, und darum beschäftigt mich ob es eventuell einen
Zusammenhang geben könnte. Die TÄ meinte Montagabend eigentlich
müsste das AB greifen wenn Cookie betroffen ist, mich macht diesen eigentlich
sehr unsicher, eigentlich das ganze Gespräch im Bezug auf Legionellen
ich hatte das Gefühl sie kennt sich damit nicht aus, sie hat überlegt und
sate etwas von Durchfall aber nicht überzeugend, d.h. es gab keine spontane
für mich überzeugende Antwort, und die Frage wo sollte sie die denn her haben
hat mich noch mehr verunsichert, und als ich der TÄ den Brief unter die Nase gehalten
habe kam ein Ups das wäre ja ein Ding.

Das Cookie bei schweren akuten Schüben mal drei vier Blutsprenkel beim
spuken hat (Magenschleimhaut) kenne ich, auch das es schon Pechkot gab,
diesmal ist noch frisches Blut dazu gekommen und das ist definitv aus dem
hinteren Darmtrakt b.z.w. nicht aus dem Magen.
Cookie ist komplett geimpft, eine Erkrankung/Seuche auf dieser Ebene
wurde ausgeschlossen.
Heute hat sie endlich mehr als ein EL gefuttert...

@LaLotte
Danke schön...
ja hatten wir wirklich, am 16.9. hat ihr jemand auf
einem Geburtstag gegrilltes Lamm gegeben, da fing
es an, sie hat natürlich auf das Fleisch reagiert aber
es war nicht viel das hätte ich mit dem TA schon längst
abgefangen, da muss noch etwas anderes im Spiel sein
das gilt es jetzt rauszufinden, darum gehen mir diese Legionellen
nicht aus dem Kopf!!! Und mal ganz ehrlich ist es normal das
eine komplette Warmwasserzubereitungsanlange inkl. Kessel sofort
ausgetauscht wird wegen Legionellenbefall, ich kann es mir
nicht so richtig vorstellen, nachdem was ich so im Netz finden
konnte. Wegen Menschen steht da auch total viel, aber ich finde nix
mit Tieren.
Natürlich kann es auch etwas anderes sein, das ein Infekt zufällig
dazu gekommen ist sagt die TÄ, keine Ahnung...aber dieses scheiss
Fieber geht und geht nicht weg, trotz AB und Novalgin < das ich wegen
der Schmerzen geben muss.
Morgen gibt es erstmal ganz neue Laborergebnisse, und ich werde fragen
ob Montys Kot weiterhelfen kann.
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon Schuggi » 30.09.2012 17:47

Hier die Information zum Legionellenbefall
Proben wurden glaube ich Anfang Juli genommen,
man achte auf die Info zur defekten Wasseranlage
die am 19.9. im Kasten lag, und auf die Bekanntmachung
die erst am 24.9. am Tag des Austausch kam, am späten
Nachmittag ca. 17h als die Arbeiten abgeschlossen waren
hat der Hauswart sie eingeworfen....
ich habe für so eine Verschleierungspolitik absolut kein
Verständnis!!! Die Aussagen sind echt lapidar, und ich sagte
bereits wo ich wohne in einer Seniorenwohnanlage mit einem
Durchschnittsalter von 80 Jahren...soviel mal dazu :(
Und wenn alles so harmlos ist, warum wird man dann informiert
ab wann man das Wasser wieder ungefährdet benutzen kann???
Und warum schreiben sie in erhöhte Werte sind festgestellt worden
keine konkreten Angaben...
und bla bla bla...man wird nicht wirklich schlau draus, ich zumindest
nicht!!! Wenn alles nicht schlimm ist warum wurde man nicht früher informiert
dann hätte man zumindest schon mal nur abgekochtes Wasser benutzt...
für mich ist das alles nicht nachvollziehbar!

Die Werbung bei den Links einfach schließen, ging leider nicht ohne :roll:

http://www.imagebanana.com/view/q4c39bah/Scan10001.png

http://www.imagebanana.com/view/j9ihc86b/Scan1.png
Zuletzt geändert von Schuggi am 30.09.2012 18:03, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
MerleCat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1701
Registriert: 11.12.2011 20:40
Geschlecht: weiblich

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon MerleCat » 30.09.2012 17:55

Hilfreiche Informationen sehen für mich anders aus..... :evil:

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon Mozart » 30.09.2012 18:58

Erst einmal gute Besserung für Cookie :s2431:


Entzündungen sind bei Katzen verhältnismäßig selten und es handelt sich meist um Sekundärinfektionen. Gefunden hat man bei Katzen "Escherichia coli, Klebsiella, Pasteurella spp. Pseudomonas, Bordetella und Streptococcus. Bei der Lungenentzündung der Katze ist oft das Bakterium Bordella bronchiseptica die Ursache.
Diese Informationen habe ich dem Buch "Krankheiten der Katze" Enke-Verlag, Horzinek, Schmidt, Lutz entnommen.

Vielleicht wurde unter Laborverhältnissen eine Katze mit Legionellen infiziert. Konnte dazu nichts im Netz finden. Nachgewiesen wurden Legionellen aber bei Pferden, bei ihnen hat man erhöhte Serum-Antikörper gefunden.. Ein Kalb ist durch Legionellen an einer Lungenentzündung erkrankt, siehe Quelle


Die sogenannte Legionärskrankheit verläuft meist harmlos und man kann sie mit Antibiotikum gut behandeln. Liegen Risikofaktoren vor (z.B. Immunschwäche) kann es zu schweren Verläufen kommen. Laienhaft stelle ich mir vor, dass, falls eine Infektion bei Kleintieren möglich ist, es sich genauso verhält.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon Schuggi » 30.09.2012 22:22

@Mozart
Ein herzliches Dankeschön :s2445: für die Mühe die Du Dir gemacht
hast sehr gut möglich das mir ein ganz bestimmer Hiweis
sogar weiter hilft, es gibt eine bestimmte Auffälligkeit :shock:
könnte Zufall sein, vielleicht aber auch nicht!!!
Das mit dem Immunsystem habe ich auch gelesen darum
habe ich erwähnt wo ich wohne, denn chronisch kranke,
alte Menschen und Babys sind definitiv "gefährdet".
Ich denke auch das Tiere mit geschwächten Immunsystem
dadurch "erkranken b.z.w. darunter leiden könnten"!
Wahrscheinlich kommt es so selten vor das TÄ allg.
bei dem Thema nicht so richtig Bescheid wissen, das
ist aber nur eine Vermutung von mir.

Und ebenfalls ein herzliches Dankeschön :s2445: an den
liebenswerten Fori der mir per Mail auch zwei sehr gute
Hinweise gegeben hat!!!

Nur gut das ich noch relativ gute Nerven habe, auch wenn
es nicht so sein sollte, aber aus den Hinweisen von Mozart und
dem Fori könnte wie man zu sagen pflegt "ein Schuh werden"!
Das wäre echt ein Ding!!!

Ich werde morgen richtig Attacke machen, die TÄ sollen
mir sagen ob das AB das Cookie bekommt auch wirklich bei
Legionellen greift und wenn sie bis morgen nicht gekackert
hat sollen die wenn nötig mit einem Klistier für Säuglinge
nachhelfen oder wie auch immer die sowas machen, ich will das
es untersucht wird, vorher gebe ich keine Ruhe!!!

Das ist alles so bekloppt... ich hatte Montag Kot mitgenommen,
weil er schwarz war, sie hat ihn unterm Mikroskop untersucht,
hätte ich mich nur nicht so abbügeln lassen mit der Antwort auf
Legionellen, aber ich war ja selbst noch unter "Schock" hatte
den Brief grad aus dem Kasten geholt als wir los gefahren sind,
habe ihn im Auto auf dem Weg zum TA gelesen...
und sie sagte was von Durchfall den Cookie nicht hatte.

Und Monty kommt auch mit, eigentlich wäre mein Schmusebär erst
im Dezember wieder dran mit seinem Seniorencheck aber der wird jetzt
2 Monate vorgezogen, dann weis ich das sein z.Zt. mehr schlafen wirklich
mit dem "Herbstanfang" zu tun hat.

Außerdem werde ich beim Gesundheitsamt anrufen vielleicht
bekomme ich da Auskunft über die Konzentrationswerte, ich
weis gar nicht warum ich nicht schon früher auf die Idee gekommen
bin, manchmal sieht man den Wald vor lauter Legionellen wohl nicht.

Ich danke Euch noch mal ganz doll, für Eure Mühe und die
Zeit die ihr für uns geopfert habt...DANKE!!!
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon LaLotte » 01.10.2012 11:03

Ich drücke fest die Daumen, dass du heute beim TA und beim Gesundheitsamt weiter kommst :s1958:
Zu sehen, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist und nicht alle Hintergründe zu kennen, ist ein ganz mieser Zustand.
Alles Gute für Cookie!!!
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon Schuggi » 02.10.2012 00:00

Ich wollte Euch nur mitteilen das wir heute
eine Diagnose bekommen haben...
warum 1a Werte innerhalb von wenigen Tagen
ins unmessbare explodieren weis ich nicht.
Ich verstehe die Welt nicht mehr, Bild
und ich kann jetzt nicht darüber schreiben...
bitte nicht böse sein!
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon LaLotte » 03.10.2012 02:24

Schuggi, ich schicke dir eine liebe Umarmung Bild
Ich weiß nicht, was für eine Diagnose ihr bekommen habt und was die Werte bedeuten, aber ich hoffe dringlichst, dass sich alles wieder zum Guten wendet und es Cookie sehr bald wieder besser geht :s1958:
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon Schuggi » 03.10.2012 11:26

@LaLotte
Danke...

Kurze Info:
Soviel vorweg:
Mein TA ist wieder da, Gott sei Dank!!!
Montagmittag rief mich die TÄ (Vertretung) an und teilte
mir mit was mit Cookie ist und sagte was ich machen soll,
ich war total verwirrt und am Ende. Ihr kennt bestimmt dieses
Bauchgefühl das einen sagt „ich weis nicht“? Nach einem ganz
kurzem Gespräch mit einer lieben Freundin, die meine „Zweifel“
bestätigte bin ich in die Praxis gefahren denn ab 16h war mein
TA wieder verfügbar.
Die Sprechstundenhilfe guckte mich etwas verdutzt an…
ich sagte ich muss mit Herrn Doktor sprechen Cookie ist letztendlich
seine Patientin und ich möchte dass sie jetzt von ihm weiterbehandelt
wird, ich musste warten was absolut ok war. Die Sprechstundenhilfe bemerkte
wie fertig/nervös ich war und sagte das mit den Leberwerten ist nicht schlimm, ich
fiel aus allen Wolken „Was für Leberwerte“? Davon hatte man mir gar nichts
am Telefon gesagt nur von der anderen Katastrophe! Ich sagte das die TÄ
gesagt hat was ich machen soll, ein ganz wichtiger Punkt war die Futterproblematik
die durch die Diagnose zum Desaster geworden ist, da sagte sie, sie sollten das
und das machen aber Herr Doktor wird es ihnen gleich erklären. Mein Blutdruck
hatte Grenzwerte erreicht, denn das war wieder eine andere Aussage!
Dann holte mich MEIN TA rein…
Wieder holte er ein Buch (mit Bildern) aus dem Regal und erklärte
mir Detailgenau was los ist…nach ca. 30 Min. stand der NEUE Behandlungsplan
das Einzige was er nicht abgeändert hat sind die Schmerzmittel, die müssen
wegen der starken Schmerzen erstmal bleiben. Ich erwähnte die Legionellen,
der nächste Hammer, nix Kotprobe sondern wenn Urin, und wenn sie eine
Rolle gespielt haben sollten sie weg sein wegen dem AB.
Am Rande bemerkt er hat nichts berechnet...


Monty war zu keiner Zeit gefährdet weil sie übers trinken keine Gefahr
sind, bei Cookie sieht es durchs baden mit Dusche/Wasserdampf ganz anders aus!

Telefonat mit dem Gesundheitsamt…
Ich habe mit der Ingenieurin gesprochen die unseren Fall
betreut, für konkrete Auskünfte der Ergebnisse ist der Vermieter
verantwortlich, aber ich bin Schuggi und die lässt nicht locker.
Nun hatte ich auch das große Glück das diese Frau S. sehr nett
war und meine Sorge um Cookie verstanden hat. Nach einer sehr genauen
Aufklärung über die Bakterien und das die Messwerte in vier Rubriken
aufgeteilt sind, wobei die letzte im 10.000der Bereich liegt da wird
ausdrücklich gewarnt/gesperrt…wobei man von durchschnittlichen
Mietern ausgeht, bei Altenheimen liegt es wieder etwas anders da
würde man in der vorletzten Stufe (in der befinden wir uns, wobei dem GAH
nicht bekannt war das es sich hier um Seniorenwohnungen handelt) von
Empfehlungen sprechen.
Die Belastung eines Befalls wird 1000er gemessen, was im hinteren Bereich
eine Menge Raum lässt, d.h. wenn man die Umstände hier berücksichtigt
befinden wir uns nicht im roten Bereich, aber man kann durchaus von rosa sprechen,
im Klartext es ist nicht auszuschließen das bei einigen Leuten zu Beschwerden
kommen könnte…und sie kann nicht ausschließen das es einen kleinen Hund wie
Cookie nicht auch betreffen kann. Dann hat sie sich nach meinem Befinden erkundigt
daran habe ich überhaupt noch nicht gedacht bei all meinen Sorgen um die Pfötchen!
Ich befolge ihren Rat und werde meinen Arzt aufsuchen. Des Weiteren mal wieder
ein Hoch auf das hypothetische Frage/Antwortspiel!

Anbei Cookies Laborbericht, wer sich damit
auskennt sieht worum es geht...
Werbung einfach weg klicken geht nicht anders:
http://www.imagebanana.com/view/eh78r1ce/Scan10002.png

Es ist wirklich seltsam...
ich muss immer wieder daran denken das wir unseren "neuen"
TA meinem verstorbenen SUGAR zu verdanken haben,
er hat uns aus dem Regenbogenland den Weg gewiesen, so als
würde er UNS beschützen...und manchmal stellt sich mir die Frage
ob er noch leben würde, wenn wir ihn früher gekannt hätten!
Leider ist es wie es ist....
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Gibt es Erfahrungswerte mit Legionellen bei Hund oder Ka

Beitragvon Mozart » 03.10.2012 11:49

Sodale, ich habe mich jetzt bei jemandem schlau gemacht der sich auskennt.
In Sachen Legionellen bei Tieren gibt es so gut wie keine Untersuchungen. deshalb finden wir so gut wie nichts im Netz!
Legionellen sind auch auch bei Menschen noch nicht so lange bekannt.
t.

Legionellen können jeden befallen - klar auch Tiere. Aber der Nachweis von Legionellen im Trinkwasser muss nicht heißen, dass man an der Legionellose erkrankt.
Die Erkrankung selbst betrifft fast immer die Lungen. Nur in wenigen Fällen wurde eine Infektion in anderen Organen festgestellt.

HIer findet man gut verständlich Infos: http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Legionaerskrankheit/

Liebe Petra, ich bin jetzt richtig verdutzt was Dein Tierarzt meint. :shock: Wenn ich das jetzt richtig auf dem Schirm habe,
leidet Cookie ja nicht an einer Atemwegserkrankung, so dass man davon ausgehen muss, dass eine Lungenentzündung auftritt.
Magen- und Darmprobleme sind mit Sicherheit nicht auf Legionellen zurückzuführen. Das muss eine andere Ursache haben.
Ich werde mir gleich mal den Laborbefund gleich mal genauer ansehen.

Die weißen Blutkörperchen sind zu hoch, was auf einen Infekt hindeuten kann. Guck mal hier: http://www.leukozyten.org/leukozyten-zu-hoch.html
Hier findest Du auch die Erklärung, warum der Arzt meint eine Urinprobe wäre dann nötig.
Aber es wäre jetzt fatal jede Leukozytenerhöhung auf die Legionellose zurückzuführen.

Welche Diagnose stellt der Tierarzt denn jetzt genau?

Kann mir vorstellen, dass Du sehr durcheinander bist. Ich wäre das jetzt auch! :roll:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee



Zurück zu „Andere Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste