Hund - Kastration oder nicht....????

Hunde, Hasen, Vögel, Pferde, Meerschweinchen - alle anderen Tiere

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Information zu dem Thema :arrow: Katzen und andere Tiere
Benutzeravatar
Rhyanniddh
Experte
Experte
Beiträge: 201
Registriert: 03.06.2009 23:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordpol südlich der Polarlichter
Kontaktdaten:

Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Rhyanniddh » 01.03.2010 12:54

Mein Hund ist jetzt ~1,5 Jahre alt, voll in der Flegel- und Rüpelphase und fürchterlich extrem auf andere unkastrierte Rüden. Jetzt ist mir nur nicht klar, ob das, was ich bezwecken möchte, nämlich, daß er die unkastrierten Rüden einfach unkastrierte Rüden sein läßt und nicht so eine Terrorist wird und ein fürchterliches Gebell ausbricht bei einem Treffen, auch eintritt.

Ich hab mich nun auch schon mit einigen Leuten unterhalten und eine meinten: "Des geht nimmer weg, des bleibt so", die anderen sagen "Kann weggehen - einen Versuch ist es wert".

Nun, da kastrierte Hunde ja dazu neigen, dick zu werden und ich eigentlich gerne die Agilität des Hundes beibehalten will, ist das schon eine Frage, die äußerste Erläuterungen aufwirft so mit Pro/Contra-Listen...

Vielleicht hat ja eine/r von Euch Erfahrungen gemacht in dieser Hinsicht oder weißt da was sicher?
SCHNEE???
:s1809: :s01812:


Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon teufelchentf » 01.03.2010 13:00

Ich bin IMMER dafür das man ein Tier kastrieren lässt...
Das mit dem Gesicht lässt sich ja kontrollieren indem man darauf achtet...

Wenn dein Hund sich Rüpelhaft verhält dann solltest du eine Hundeschule aufsuchen denn manchmal is man sicherlich
überfordert mit dem Verhalten eines Hundes...und oft hilft da nur jemand geschultes die Probleme in den Griff zu bekommen und sie nicht noch zu verstärken...


Viel Erfolg!
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
sankai79
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3116
Registriert: 28.06.2006 17:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon sankai79 » 01.03.2010 13:20

Also wir hatten zu Haus aufm Dorf auch immer Hunde. Zwar eigentlich immer Mädels, die nie kastriert wurden , aber auch einmal einen Rüden.
Und der wurde auch kastriert. Allerdings nur, weil er ziemlich rüde war und gekläfft hatte, andere Rüden absolut nicht akzeptierte und auch Kinder absolut nicht mochte.

Zugelegt hatte er nicht, er war vorher schon recht kräftig. :wink: Und vom Spieltrieb oder sonstiger Mobilität hat sich nichts verändert.


Ansonsten ist es bei uns aufm Dorf aber eher so verbreitet, dass Katzen, Kater und Hunde/Hündinnen grundsätzlich nicht kastriert werden. :roll:
Zuletzt geändert von sankai79 am 01.03.2010 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus dem Norden,
Sandra

***Farah für immer im Herzen***
Kleine Mäuseprinzessin, ich werde dich niemals vergessen!!!

Bild

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Biene » 01.03.2010 13:24

Hallo,

solange keine erhöhte Aggressivität besteht, würde ich meinen Rüden nie kastrieren lassen.
Vorallem im Sommer treib ich draußen viel Sport mit den Hunden- und auch ich hab die Erfahrung
gemacht, kastrierte Rüden werden gern bequemer ;-)
Klar muss es nicht so kommen, aber das Risiko ist einfach da.

Wie reagiert dein Hund denn genau auf andere Hunde?
Ist es nur die "Kläfferei" oder würde er auch drauf los gehen?
Das Gebelle muss nicht unbedingt daran liegen das er nicht kastriert ist,
oft reagieren Hunde auch so wenn sie nicht gut sozialisiert sind.
Alles was sie in der Prägungsphase verpasst haben, kann dich später
verfolgen ;)

Was z.b. auch sein könnte, das er dich beschützt.
Tiere sind sehr feinfühlig- wenn du unsicher an der Leine reagierst
spührt er das und übernimmt die Führung.
Kann es sein das du mittlerweile angespannt/unsicher reagierst- sobald du einen anderen
Hund entgegen kommen siehst?

Ich würde dir ebenfalls zu einer Hundeschule raten.
Dort wird dir viel nützliches mit auf dem Weg gegeben.
Nicht nur was die Erziehung betrifft, sondern auch der Umgang mit anderen Hunden.

Die Bindung zwischen Mensch und Tier wird durch
erfolgreiches Training außerdem gefestigt und der Hund wird
ausgeglichener.
Was es für dich wiederum leichter machen wird.
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Biene » 01.03.2010 13:38

Was mir grad noch einfällt:
Wenn du dir eine erfahrene Hundeschule suchst, dann können die
Leute dort ja auch einschätzen wieso dein Hund so reagiert.
Dann weißt du, ob die Kastra notwendig ist.
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild


Benutzeravatar
Nadeya
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3896
Registriert: 20.01.2009 17:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Nadeya » 01.03.2010 13:43

unser labrador (selber nicht kastriert) ist ja nun auch drei jahre und versteht sich ebenfalls mit unkastrierten rüden nicht. ich kämpfe jetzt schon seitdem wir nero haben mit meinem bruder (er ist mitherrchen von nero), dass wir ihn kastrieren lassen. leider hat bis jetzt noch kein weg hinein geführt. ich will aber unbedingt seine einwilligung, wäre nicht fair ihm gegenüber.

ich habe bereits alles mögliche gehört. sowohl meine tierärztin wie auch unser hundetrainier haben eine 50/50 chance voraus gesagt. unser hundetrainer arbeitet aber auch eher auf der rudelbasis, also ein hund muss sich lernen unterzuordnen. er empfiehlt die kastration auf jeden fall, wenn der hund auf alles steigen würde, was wie hund aussieht. wir hatten einen hund in unserer gruppe, der wollte wirklich jeden hund begatten, da er aber für die zucht eingesetzt werden sollte, hat er erstmal nur eine spritze bekommen. in unserem fall meinte unser hundetrainer aber, dass es nicht unbedingt etwas bringt, wir müsste einfach mit nero arbeiten, ihn richtig auslasten (körperlich und geistig) und ihm den umgang mit anderen hunden beibringen. aber ich denke, eine kastration ist einen versuch auf jeden fall wert und ich würde es auch machen lassen, wenn mein bruder zustimmen würde.

ich würde dir auch empfehlen, vielleicht mit einem hundetrainer erstmal zu sprechen. ich habe damals durch bloses zusehen bei einer stunde und erklären, was das andere herrchen mit seinem hund falsch macht, sehr viele fehler auch in meinem umgang mit nero erkannt und geändert, seitdem hat sich schonmal das verhältnis zwischen nero und mir total verändert. beim spazieren gehen versuche ich halt immer wieder kontakt mit anderen hunden herzustellen (auf den hundeplatz dürfen wir allerdings nur noch mit maulkorb :(), er hat einen guten auch unkastrierten freund aus kindertagen, mit dem versteht er sich super und eine hundedame die wir immer beim spazierengehen treffen, die er auch total leiden kann. er hat zwei staatsfeinde, die sind allerdings erst vor einer weile neu in die nähe von meinen eltern gezogen also in sein revier und ich glaube, das ist auch so ein punkt, der sie zu staatsfeinden macht. mein hundetrainer hat mal gesagt, nero merkt auf rabiate weise welcher hunde einen "hau" hat. weil er nur hunde angeht, die wirklich selber ein bisschen "gestört" in ihrer verhaltensweise sind. genau wie die hündin des hundetrainers, die ignoriert diese hunde dann halt nur, nero allerdings nicht.

ich denke, du solltest dich eventuell erstmal an eine hundeschule oder einen hundetrainer wenden, vielleicht kann er dir schon weiterhelfen.
Zuletzt geändert von Nadeya am 01.03.2010 13:50, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von Lisette mit Miley und Snoopy
Bild

Benutzeravatar
Nadeya
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3896
Registriert: 20.01.2009 17:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Nadeya » 01.03.2010 13:45

biene war schneller und hat das auf den punkt gebracht, was ich sagen wollte. :oops:
Liebe Grüße von Lisette mit Miley und Snoopy

Bild

Benutzeravatar
Rhyanniddh
Experte
Experte
Beiträge: 201
Registriert: 03.06.2009 23:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordpol südlich der Polarlichter
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Rhyanniddh » 01.03.2010 14:40

Also, wie geht der Wauzi auf die "Feinde" los:

1. Haare stellen (sieht "interessant"aus)
2. Wildes Gekläffe (also, es wird immer höher, was sich dann auch "interessant" anhört)
3. Zerren ohne Ende, am liebsten würde er die anfallen

Meine Reaktion war dann meistens, irgnorieren und weiterzerren. Erst als er wieder ansprechbar war, hab ich ihn Platz machen lassen und ihn dann wieder zurück geholt in die Realität.

Manchmal hab ich auch versucht, zu ihm durchzudringen. Aber ich bin halt kein Mann, vielleicht wäre die Stimme geeigneter *gggg*

Wenn es mir gelingt, daß er vorher Platz macht, dann bleibt er bei mir und dreht nicht ab. Fällt ihm zwar ganz schwer, aber der Blickkontakt hilft. Leider nicht bei seinen erklärten "Feinden".

Leider hatte ich den Gutsten nicht die 1. 10 Monate, also Prägungen... mh... naja... wohl nicht wirklich (schlechte Haltung, mehr muß ich nicht sagen). Die 1. Monate waren eher so... ich rief und er kam...oder auch nicht. Er hat sowieso sehr gern erstmal das getan, was ER wollte. Inzwischen haben wir aber viel gearbeitet. Er hört auf seinen Namen, er kommt, wenn man ihn ruft, er macht Sitz, Platz und er bleibt auch. Beim Fuß gehen, das üben wir noch stellenweise. Wir haben inzwischen ein super Gassigehspiel für ihn gefunden (also, nur für ihn: such das Leckerli! Das muß ich dann in die Walachei werfen und er hüpft halt hinterher).

Als er noch 10 Monate alt war, spielte er mit jedem Hund, ohne Probleme, bis zu seinem 14. Monat ging das auch ohne Gebelle oder sowas, aber dann immer mehr und bei manchen ganz stark und bei anderen kaum. Auch mit denen, wo er früher gespielt hat, kann er nicht mehr.

Ja, Hundeschule, ihr sagt mir da Sachen...
1. ich habe kein Auto (Fußmarsch minimum 30-40 Minuten)
2. die Uhrzeit ist einfach unmöglich (Di 19:30)
3. da sind komische Menschen....*schüttel*....
SCHNEE???
:s1809: :s01812:

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Biene » 01.03.2010 14:57

Es gibt auch Hundetrainer die zu dir Nachhause kommen und sich
dein Verhalten, sowie das des Hundes ansehen.
Du kannst dich ja mal erkundigen was bei euch in der Nähe wär.

Wenn erstmal draus Gewohnheit wird, das er so
auf andere Rüden reagiert- wirst du immer einen
Hund an der Leine haben, mit dem das "Zusammenspiel" nicht klappt.
Auf Dauer ist das ziehmlich stressig. Für dich und für den Hund.
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
Rhyanniddh
Experte
Experte
Beiträge: 201
Registriert: 03.06.2009 23:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordpol südlich der Polarlichter
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Rhyanniddh » 01.03.2010 15:27

oje... die preise für den hundetrainer liegen definitiv nicht im budget... 135 €!!!! sorry...des kann ich mir aber gar nicht leisten!!!
SCHNEE???
:s1809: :s01812:

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon teufelchentf » 01.03.2010 15:30

Dann melde dich mal in einem Hundeforum an und frag da mal ob jemand in deiner Nähe wohnt der dir helfen könnte....jemand der evtl mehr Erfahrung hat etc.
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
Rhyanniddh
Experte
Experte
Beiträge: 201
Registriert: 03.06.2009 23:54
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordpol südlich der Polarlichter
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Rhyanniddh » 01.03.2010 15:33

Ja, der nächste Hundeclub wäre in Aalen (~45 min mit Zug), anso nur Schäferhundverein, wie gesagt, 19:30 h.

Hundeforum is ne gute Idee, hab ich schon einige Tips rausgezogen.
SCHNEE???
:s1809: :s01812:

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon teufelchentf » 01.03.2010 15:41

Ich denke das du sehr viel mit dem Hund arbeiten musst und da helfen echt auch keine Ausreden...
Ansonsten bringt kein Traing der Welt was wenn man da nich dran bleibt...

Ich hoffe du findest jemanden der dir gute Tips geben kann und das du auch Erfolg haben wirst mit deinem Wauzi!
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
Nadeya
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3896
Registriert: 20.01.2009 17:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Nadeya » 01.03.2010 15:52

http://www.dogsparadies.com/index.html

da ist unser hundetrainer. muss aber gestehen, dass wir jetzt auch schon lange nicht mehr bei ihm waren. *schäm* vielleicht kannst du mit ihm auch mal per Mail Kontakt aufnehmen und ihm dein Problem schildern, vielleicht hat er auch ein paar Tipps für dich.
Liebe Grüße von Lisette mit Miley und Snoopy

Bild

Benutzeravatar
Katzenmutt
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2689
Registriert: 17.08.2007 09:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zuhause

Re: Hund - Kastration oder nicht....????

Beitragvon Katzenmutt » 01.03.2010 16:10

Hallo!!!

ich würde die Themen mal kurz trennen (auch wen beides zusammengehört...):

Kastration:
Ich bin ein absoluter Befürworter der Kastration. Wenn ein Tier (egal ob Hund oder Katze) nicht zur Zucht gehört, also seinen Sexualtrieb nicht ausleben kann, dann gibt es in meinen Augen kein Argument, nicht zu kastrieren. Mein TA sagt immer: stellen Sie sich einen sexsüchtigen Mann vor, der den ganzen Tag nackte Frauen sieht und nicht ran darf. Das hat sogar meinen Ex überzeugt, seinen Hund kastrieren zu lassen. :wink:
Außerdem gibt es - zumindest bei Hündinnen - wissenschaftlcihe Studien, die belegen, dass Hündinnen, die vor der ersten Läufigkeit kastriert werden, mit 100%iger Sicherheit keine Mammatumore entwickeln. Und: wer Katzen zu Hause hält, kommt selten auf die Idee, sie nicht kastrieren zu lassen. Weil es bei denen nämlich für den Menschen zur Qual werden kann, mit ihnen zusammenzuleben. Nur weil Hunde etwas anders reagieren und im Regelfall im Haus nicht markieren, sehe ich keinen Grund, von einer Kastra abzusehen.
Was das dick und träge werden angeht: Ich hatte bisher zwei Rüden (beie frühkastriert), beide waren bis ins hohe ALter agile und bewegungsfreudige Hunde - weil ich sie eben entsprechend gefordert und gefördert habe.

Erziehung/Training:
Wenn dein Hund durchdreht, ist es wichtig, ihn kommentarlos aus der Situation herauszuholen. Also lass ihn bitte nicht mit Blickkontakt auf den "Feind" Platz machen. Das ist aber erstmal nur ein Notbehelf. Wichtiger ist, dass er sich erst gar nicht so hochschaukeln kann. Das erste Anzeichen ist meist ds Anstarrern. Schon hier musst du einschreiten und seine Aufmerksamkeit auf dich lenken. Idealerweise verlierst du sie gar nicht erst (allerdings klappt das nicht immer und schon gar nicht bei jedem Hund :roll: ). Hast du schon mal über CLICKRERTRAINING nachgedacht?
Viele Grüße von Don Camillo und Pepone sowie Dosine Conny



Zurück zu „Andere Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste