Enzephalitozoonose Cuniculi auf Katzen übertragbar?

Hunde, Hasen, Vögel, Pferde, Meerschweinchen - alle anderen Tiere

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Information zu dem Thema :arrow: Katzen und andere Tiere
Benutzeravatar
Moana
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1843
Registriert: 30.08.2006 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: dortmund

Enzephalitozoonose Cuniculi auf Katzen übertragbar?

Beitragvon Moana » 29.01.2009 14:44

hallo ihr leiben,

mein kaninchen hat die scheifkopfkrankheit. es istt aber sehr früh erkannt worden so das es sehr gut behandelt wird. dem ninchen fehlt nichts mehr.

sagt mal es ist bekannt das das virus auch auf andere tiere übertragbar ist. kann es auch auf katzen übertragen werden? ich habe gerade voll schiss...
Liebe Grüße Melanie mit der Katzenbande


Kathy_350
Experte
Experte
Beiträge: 217
Registriert: 19.12.2008 21:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Forchheim

Beitragvon Kathy_350 » 29.01.2009 14:49

hallo?

hast du für dein kaninchen auch gleich eine wurmkur (panacur) bekommen???

Benutzeravatar
Moana
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1843
Registriert: 30.08.2006 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: dortmund

Beitragvon Moana » 29.01.2009 14:52

ja habe ich . antibiotikum, panacur und cortison. das kaninchen ist versorgt. ihr geht es gut. ich habe jetzt halt angst um die katzen, saie schnüffeln halt auch mal an dem kot. das kaninchen lebt quasi ohne käfig, hat ein katzen klo und einen käfig nur zum schlafen.
Liebe Grüße Melanie mit der Katzenbande

Kathy_350
Experte
Experte
Beiträge: 217
Registriert: 19.12.2008 21:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Forchheim

Beitragvon Kathy_350 » 29.01.2009 14:54

von kaninchen zu kaninchen ja....aber von nem kaninchen auf katze denk ich mal nicht...

aber guck mal hier:

http://www.kaninchentreff.de/yabbse/index.php?topic=2771.0

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 29.01.2009 14:55

Ich habe Dir das mal dazu rausgesucht:
http://www.intervet.de/News/Fokusthemen/Enzephalitozoonose_cuniculi/Einleitung.asp
Dort steht unter anderem:
    Da durch molekularbiologische und immunologische Untersuchungen gleiche Erregergenotypen bei Mensch und Tier nachgewiesen werden konnten, muss E. cuniculi als Zoonoseerreger eingestuft werden

    ....... stellt die Enzephalitozoonose als opportunistische Infektion für Menschen mit einem ausgeprägten zellulären Immundefekt (z.B. Transplantatempfänger, HIV-positive Patienten) eine Gefahr dar


Auch Kinder können hiernach gefährdet sein.
Bei Katzen auch? Nach diesem Artikel wohl nicht.
Aber ich bin Laie und würde mal den Doc fragen - sicher ist sicher :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee


Kathy_350
Experte
Experte
Beiträge: 217
Registriert: 19.12.2008 21:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Forchheim

Beitragvon Kathy_350 » 29.01.2009 14:57

wenn du dir net sicher bist ruf am besten deinen tierarzt an, der müsste dir ja die auskunft am telefon geben können.

wir hatten auch schon viele schiefköpfe auf arbeit aber auf ein anderes tier selbst kaninchen habe ich es noch nie miterlebt das ein anderes tier erkrankt ist.

Benutzeravatar
Moana
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1843
Registriert: 30.08.2006 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: dortmund

Beitragvon Moana » 29.01.2009 15:00

super lieb danke. bei dem kaninchen ist es sehr schnell entdeckt worden. sie hat kein schiefhals. sie hatte eine blasenentzündung und eiter unter der linse. das bidet sich jetzt aber zurück. lt. ta soll es sich wohl aber nicht zurück bilden. hmm, dem kaninchen geht es gut. aberr meine miezen. glücklicherweise ist es behandelbar. sollte wohl mal mit dem ta sprechen. oh mann :(
Liebe Grüße Melanie mit der Katzenbande

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 29.01.2009 15:32

Habe noch eine Dissertation zu diesem Thema für Dich - musst
nicht alles lesen, gehe mal auf Seite 26. http://edoc.ub.uni-muenchen.de/3004/1/Jass_Ariane.pdf

Die Diss ist von 2004 - Hier wird von zwei Fallberichten berichtet.
Danach ist es wohl möglich dass auch andere Haustiere sich
infizieren, aber doch wohl eher selten.
Aber das hilft einem auch nicht viel weiter. :?

Damit Du wieder ruhig schlafen kannst - rufe den Doc an, und
frage. Sonst grübelt man ja doch nur. Ich kenne das zu gut! :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Moana
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1843
Registriert: 30.08.2006 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: dortmund

Beitragvon Moana » 01.02.2009 13:33

habe mich da mal duchgelesen, danke für die info. hab emit meinem ta gesprochen. der sagt es wäre nicht übertragbar. na ich schaue mal. so ganz traue ich dem braten nicht. :( warten wir es ab!
Liebe Grüße Melanie mit der Katzenbande



Zurück zu „Andere Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste