Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
Momo2010
Senior
Senior
Beiträge: 55
Registriert: 08.01.2010 08:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pfungstadt

Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon Momo2010 » 04.05.2011 17:46

Hallo Liebe Katzenfreunde.....
lange war ich nicht mehr online und melde mich nun mit dem nächsten riesigem Problem zurück,in der Hoffnung das mir jemand Mut macht weiter zu kämpfen.

Mein geliebter Kater Emo ist schwer erkrankt.Nachdem er letztes Jahr den schlimmen Unfall überstanden hat kämpft er nun mit einer hochgradigen HCM.
Emo atmete die ganzen letzten Wochen schon etwas stärker,doch ich dachte mir nichts dabei und bin dem ganzen auch nciht nachgegangen.Was ein großer großer Fehler war.Gestern vor zwei Wochen bin ich dann doch endlich zum TA.Er hörte ihn ab und erklärte mir das die Lunge völlig frei wäre und das könnte jetzt alles sein.Von Niereninsuffiziens(was sein Todesurteil gewesen wäre,denn er hat nur ncoh eine seit seinem Unfal), Diabetes,Leber,Herz.......es folgte das große Untersuchungsprogram.Röntgen,Blutabnahme und Ultraschall.
Mann diagnostizierte eine schwere hochgradige HCM.Emo hat sehr viel Wasser im Brustkorb,deswegen auch das schwere Atmen.Was ein Glück aber noch ncihts in der Lunge.Der TA punktierte ihn und Emo bzw. Ich bekam Dimazon Tabletten mit nach Hause.Zwei Tage sah es nach der Punktion so aus wie als Emo sich wieder aufrappeln würde......doch das war leider am dritte Tag gar nciht mehr so.Emo hörte auf zu fressen,liegt nur noch apathisch da und atmet so schwer das ich angst habe er erstickt jeden moment.Er reagierte auf gar nichts mehr......
Samstags ging ich wieder zum TA....Emo wurde wieder punktiert....wieder 100ml raus gezogen.Diesmal tat sich gar ncihts.Sein Zustand wurde danach sogar ncoh schlechter.Er ist rappel dürr mitlerweile.Am Sonntag war ich nun soweit das ich Emo erlösen wollte.Ich habe Freitag und Samstag Nacht bei ihm im Bad verbrach da ich dachte er tut jeden moment seinen letzten Atmezug:-( Wir fuhren also wieder zum TA.......doch der TA meinte er empfinde dieses pumpen noch nicht als sooooo schlimm.Er würde Emo wirklich gerne noch ein paar Tage die Chance geben auf die Medikamente zu reagieren.....(Ach er bekam das habe ich vergessen zu erwähnen.....nach der zweiten Punktion noch zusatzlich Atenolol.1/4 Tablette.Nach vier auch noch Abends eine 1/4.)
Er meinte Emo könnte zusätzlich noch eine Entzündung im Körber haben......deswegen vielleicht das ganze Wasser im Brustkorb.Er meinte normalerweise müsste es gerade durch die Puntion und die Entwässerungstabletten weniger werden.......doch Emo reagiert überhaupt nicht drauf.Also spritzte er Emo ein Langzeitcortison und Antibiotika.Komischerweise geht es Emo seit gestern ein bischen besser.Gerade sitzt er auf der Fensterbank und schaut aus dem Fenster.Dieses hat er schon seit Tagen nicht mehr gemacht denn er hatte gar nicht die Karft auf die Fensterbank zu springen.Er frisst wieder....zwar fast nur Pute die ich ihm koche.....aber immerhin ;-) Und er ist wieder "anwesend"....er reagiert ab und zu soagr wieder wenn man ihn ruft.
Eigentlich haben wir uns gesagt wenn sein Zustand bis DOnnerstag nciht drastich besser wird....erlösen wir ihn.
Doch nun bin cih wieder hin und her gerissen.......ihm geht es etwas besser......nicht viel.....aber ich habe das Gefühl man sollte ihm jetzt nochmal ein paar Tage Zeit geben.Vielleicht wird es ja doch ncoh was!!!!

Ich bin mit den Nerven am Ende........dieser Kater ist mein ein und alles.
Und was vielleicht auch ein bischen makaber sich anhört.......ich finde es sehr unfair wenn er jetzt sterben müsste nachdem was er letztes Jahr alles ducrh gemacht hat und ich dafür 3200 Euro ausgeben musste !!!

Habt ihr Erfahrung mit HCM???? Wer kann mir Mu machen!!??? Ich mag diesen Kater nciht her geben :-(

Liebste Grüß Momo


Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon LaLotte » 04.05.2011 19:02

Oh Mann, das hört sich ja nicht schön an :(
Ich selber habe mit HCM keine Erfahrungen gemacht und weiß nur das, was ich hier im Forum so gelesen habe. Vielleicht willst du ja auch mal ein bisschen gucken http://www.katzen-album.de/forum/viewforum.php?f=78
Was ich inzwischen mitbekommen habe, ist, dass es auch seine Zeit braucht, bis die Medis richtig wirken. Insbesondere das Wasser bekommt man ja nicht von jetzt auf gleich raus. Die Entwässerung kann man wohl auch gut mit Homöopathie unterstützen.

Hier im Forum sind einige Herzkatzen, auch mit HCM, denen es saugut. Bestimmt melden sich noch andere, die dir sehr kompetenten Rat geben können.

Ich drück' die Daumen, dass es Emo jetzt stetig besser geht :s1958:
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon lulu39 » 04.05.2011 19:14

Liebe Momo,

püh, nicht einfach zu antworten. Ich kann und werde dir keine Versprechungen /Hoffnungen machen - denn das kann nicht mal ein Kardiologe.

Die Wassereinlagerungen bei Deinen Schatz hören sich bereits nach Erguß an, daher hilft auch das Dimazon nicht flächendeckend.

Ich kann nur die die Daumen drücken, das Dein Schatz auf das Atenolol verzögert reagiert - auch zu Herzmedikamenten gehört eine Einstellungsphase. Und hier hasst Du meine Daumen dafür.

Deinen Schmerz und Wut kann ich absolut nachvollziehen - ein geliebtes Tier so zu sehen. Aber bitte denke auch daran, das Dein geliebter Kater erstickt, wenn Du im richtigen Moment zögerst.

Im Moment sieh die Verbesserung als positiv an und beobachte den Kater gut und immer den Kardiologen am Ohr.

Meine Daumen und 16 Pfoten für Deinen Kater.
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon vilica65 » 04.05.2011 20:45

sabina soll sich unbedingt noch melden...sie hat erfarungen
ach gott, das tut mir so leid
konnte man die tablette zum entwässern nicht erhöhen ?
aber eben....warte bis sabina antwort gibt
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7864
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon Ronjasräubertochter » 04.05.2011 20:50

tut mir sehr leid mit deinem süßen :cry: :cry:
leider kann ich dazu nicht mehr schreiben sorry :cry: :cry: :cry:
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !


Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon sabina » 04.05.2011 22:08

ach gott :(
erstmal tut es mir sehr leid, was ihr gerade durchmacht, ich fühle mich grad in cosmos leidenszeit zurückversetzt.
bis die herzmedikamente und auch die entwässerung wirken, dauert es leider etwas (ca. 3 wochen), bis momo eingestellt ist. und ich muss dir leider auch ans herz legen, sehr gut zu beobachten, denn was katrin sagt ("lulu"), ist die gefahr, dass dein momo ersticken könnte am eigenen wasser, sehr gross. wenn er fest röchelt, wenn seine zunge blau würde, musst du im interesse von momo abschied nehmen, so leid es mir tut.
mein cosmo war sehr schwer herzkrank allerdings hatte er DCM und einen thrombus in der herzkammer.
cosmo wurde anfangs fehlbehandelt und dann auch zuwenig entwässert, was zur folge hatte, dass sich seine lungen zu 3/4 mit wasser füllten. ich hab 4 mal den ta gewechselt und der 4. (bei dem ich heute noch bin), hat sofort die medikamente umgestellt und cosmo ging es zum ersten male besser. zuerst hat er umgestellt auf lasix flüssig, das wirkt schneller und wird besser toleriert. cosmo bekam 0,3 ml lasix morgens und 0,3 ml abends. 2 mal am tag entwässern ist besser!! es ist ganz wichtig, dass die medikamente immer zur gleichen zeit gegeben werden, damit der medispiegel im blut konstant bleibt. also z.b. 8 uhr morgens und 8 uhr abends :wink:
zur verbesserung der lungenfunktion bekam cosmo damals das corvental 100 (eigentlich für hunde, kann aber für katzis dosiert werden)! das ist ein bronchiodilatator, also ein bronchienerweiterndes medikament, das wirklich fantastisch wirkt. leider wurde es in der schweiz vom markt genommen, aber vielleicht ist es in deutschland noch erhältlich. ich habe das auch einer kollegin empfohlen mit einem herzkranken kater und auch bei ihm wurde die atmung schlagartig besser! falls es das corvental in deutschland nicht gibt, sollte dein ta etwas ähnliches finden, das die bronchien erweitert, unbedingt! auch das bekam cosmo morgens und abends (1/4 kapsel davon). allenfalls ein asthmamittel, wenn nichts anderes sich anbietet.
und da momo so viel wasser im körper hat, würde ich apis verabreichen. apis ist homöopathisch (bienengift) und wirkt entwässernd und abschwellend. apis D6, im moment auch 2 mal am tag 5 globulis.
zum athenol kannn ich nicht viel sagen, cosmo bekam etwas anderes.
das andere grundproblem ist übelkeit! durch die herzerkrankung werden leber und nieren gestaut und es entsteht chronische übelkeit und somit nahrungsverweigerung und evtl. auch erbrechen. bekämpfe diese übelkeit entweder mit nux vomica C30 globulis, MCP-tropfen (vom ta) oder ranitidin (ein magensäureblocker, auch vom ta). wie sehen seine leber-und nierenwerte aus? cosmo hatte stark erhöhte leberwerte und litt unter extremer übelkeit. deshalb bekam er ein ganz leicht verdauliches futter, das k/d von hills, gibt es nass und trocken. generell nur ganz leichtes futter, hühnchen kochen oder diätfutter vom ta :wink: ich musste cosmo oft assistent füttern...ich hab dann die sauce vom diätfutter genommen, wasser dazu (plus die medikamente, wenn es zeit war), neutraler traubenzucker (nährt, ohne die verdauung zu belasten), etwas aufzuchtmilch und einen klecks vitaminpaste (z.b. calopet), aufgezogen in eine spritze und ab ins mäulchen. keine grossen mahlzeiten, sondern immer wieder, all 1-2 stunden, futter angeboten auf dem löffel, v.a die nafu-sauce, die er gerne geschleckt hat, auch wenn er nichts festes fressen wollte.
mit atemnot kann sich katzi schlecht putzen. hilf ihm also bei der fellpflege mit bürsten, das tut ihm sicher gut!
setze seinem futter taurin zu (rein).
gerne wird ein kopfkissen angenommen. die erhöhte lage des köpfchens erleichtert die atmung :wink:
und zu guter letzt, ist dein ta herzspezialist? er tönt soweit zwar engangiert und kompetent, aber ein herzspezialist ist einfach qualifizierter! vielleicht kannst du ohne momo (viel stress im moment) einfach mit den befunden (röntgen, ultraschallbefund des herzens und den blutwerten) einen herzspezialisten anfragen und dir noch zusätzlich rat holen! denn eigentlich ist cortison bei einer herzerkrankung kontraindiziert....
bei cosmo war immer die frage, wie weit er noch lebensqualtität hat (v.a wegen seiner extremen übelkeit). da ich den überblick verlor über gute und schlechte tage, habe ich eine art kurve angefertig, sowas wie ein tagebuch. so konnte ich sehen, wieviele gute tage er hatte. ich hab mir gesagt, wenn er 3 wochen lang nur noch schlechte tage hat, lasse ich ihn gehen...bei euch ist ja erst noch die einstellung der medikamente im gange, aber so ein tagebuch würde ich dir trotzdem empfehlen...
das wars mal fürs erste...ich halte euch gaaanz fest die daumen!!!
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon Khitomer » 04.05.2011 22:19

atenol senkt den Puls und somit den Blutdruck . Durch den verminderten Blutdruck wird dann auch weniger Wasser gebildet. Gina bekommt 1/4 Tablette Atenor pro Tag - das ist wohl das gleiche wie Atenol (wohne in DK). Gina hat auch sehr schwere HCM, 3. Grades aber bei ihr haben wir es gemerkt und behandelt, bevor sie Wasser angesammelt hatte (ihr Vater hat auch HCM, da hatten wir ein Auge drauf). Gina bekommt ausserden noch 2.5mg Fortekor, was das Herz entlastet und leicht entwässert.

Gute Besserung! Ich drück euch die Daumen.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22094
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon Räubertochter » 04.05.2011 23:44

Oh man, das klingt nicht gut, aber Du wolltest ja auch Mut zu gesprochen haben und den kann ich Dir vielleicht ein bischen geben.
Ich lebe seit fast 4 Jahren mit einer HCM kranken Katze und vor 4 Jahren ging es ihr so schlecht wie Deinem Kater.
Wenn Du magst HIER ist unsere Geschichte.
Das allerwichtigste hat Sabina ja schon geschrieben, die Medis müssen gerade am Anfang IMMER zur gleichen Zeit eingegeben werden. Der Spiegel muss sich im Körper erst aufbauen und das dauert leider.
Die Medikamente wurden ja schon genug auseinander genommen.
Ich kann Dir hier noch die naturheilkundliche Unterstützung naraten.
Das grosse Probelm ist jetzt das als allererstes das Wasser aus dem Körper muss. Dimazon ist ok als Langzeittherapie aber Du wirst zusätzlich was brauchen. Entweder das der TA grössere Dosen spritz ( half bei uns Null) oder Du probierst mal folgendes:
Besorge Dir mal inder Apotheke APIS und zwar D6 & C200
Bei diesem Mittel muss man ausprobieren worauf Dein Kater am Besten anspricht. Von der Symptomatik her müsste es eher die C200 sein, Ronja aber spricht am Besten auf die D6 an.
Diese Globuli gibst Du ihm 1x am Tag mit den Tabletten morgens.
( Ich zerkleinere übrigens alles mit dem Mörser und ziehe es mit der Spritze auf, so habe ich sie auch 14 Tg. Zwangsernährt)
Wenn Du es so gibst dann einfach 3-5 Globuli direkt ins Mäulchen.
Die Wirkung von Apis ist erstaunlich schnell zusehen, wenn Du es gegeben hast merkt man es an der Klobenutzungsfrequenz in der Regel sofort. Auch das Atmen wird spürbar besser.
Wie gesagt, die Potenz musst Du ausprobieren, ich würde vermutlich mit der D6 anfangen.

WICHTI: Nur solange geben, bis Du merkst das eine Besserung einsetzt.
Gibst Du es über den Besserungszeitpunkt hinaus zu lange, besteht die Gefahr, dass sich die Symptome entwickeln dien wir grad Bekämpfen wollen.

Noch 2 andere Sachen, frag Deinen TA mal nach Crataegus (0Weissdorn) und Cactus Ampullen.
Beides stärkt den Herzmuskel in seiner Pumpleistung.

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und wenn Du Fragen zur Homöopathie hast, melde Dich gerne :D
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja-Trudi & Pauli

Benutzeravatar
Momo2010
Senior
Senior
Beiträge: 55
Registriert: 08.01.2010 08:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pfungstadt

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon Momo2010 » 05.05.2011 08:59

Hallo....

erstmal ein dickes dickes Danke schön an euch :love:

@sabina......Momo bin ich....und der Kater heisst Emo :D

Da Emo und seine Schwester meine ersten Katzen sind wusste ich gar nicht das es sowas geben kann.Ich kenne mich mit allenmöglichen Tieren gut aus ,nur nicht mit Katzen.Deswegen sind eure Ratschläge und Erfahrungen mit HCm sehr sehr Hilfreich für mich.Nochmal vielen vielen Dank für die große Resonance :love:

Emo geht es ein bischen besser.Er mag zwar immer noch nicht richtig fressen,aber er trinkt was ein Glück viel und die Pute die ich ihm koche isst er auch.Zwar nciht viel aber immer ein bischen und seit gestern auch immer ein bischen mehr!!!
Mit Zwangsernährung bin ich mir bei ihm nciht so sicher........das bedeutet doch unheimlich stress für ihn oder???Das ganze hatten wir nach seinem schweren Unfall nämlich schon hinter uns.
Emo ist ein sehr kleiner zarter Kater.Er wiegt so schon nur 4 Kilo.....und nachdem Unfal und 4 Wochen nichts essen nur noch 2,5 Kilo.
Das ganze hat er wieder aufgeholt.Doch als ich ihn damals versucht habe zwangs zu ernähren hat er sich jedesmal ins letzte Eckchen verkrochen als er mich sah......er fand das gar nicht gut!!!!

Emo läuft auch seit gestern wieder ein bischen mehr rum.Springt sogar wieder auf die Fensterbank und schaut raus.Sogar miaut hat er als er draussen ein Vögelchen sah.
Die letzten Tage war dies gar nicht möglich da er nur apathisch rum gelegen hat.Aber nun habe ich das Gefühl er möchte wieder teilnehmen am Leben!!!!Auch hat sich sein Gesicht verändert.Die ganze Zeit sahen seine Augen richtig eingefallen aus.....das ganze Gesicht sah schmahl aus und sehr kränklich.Das ist nun nicht mehr der Fall.

Ich habe auch das Gefühl das die Atmung ein bischen besser geht nun.
Soll ich ihn nochmal punktieren lassen??

Nun sitzt er hier und beobachtet die Degus!!!! Das zeigt mir auch das es ihm besser geht :D

Ich werde nun gleich den TA anrufen und ihm sagen das wir Emo heute nicht erlösen werden wie es eigentlich geplant war.Auch wenn er nur kleine Fortschritte macht sind die doch deutlich zu sehen!!

Crategut kenne ich.Das bekommt mein Pferd....habe ich in D4 Potenz da.
Das andere kenne ich nicht,werde aber meinen TA drauf ansprechen ,da er auch immer gerne zusätzlich mit Homöopathischen Mittel arbeitet.

Ich hoffe sooooo das sich sein Zustand noch mehr verbessert!!!!!!!!!

Benutzeravatar
Momo2010
Senior
Senior
Beiträge: 55
Registriert: 08.01.2010 08:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pfungstadt

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon Momo2010 » 05.05.2011 09:06

Achso.......

Die Leber und Nierenwerte von Emo sind super....was ein Glück......denn Emo hat ja nur noch eine Niere :roll:

Benutzeravatar
Engelcheen
Experte
Experte
Beiträge: 167
Registriert: 23.04.2011 06:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Katzenparadies ! :o

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon Engelcheen » 05.05.2011 11:23

das hört sich ja übel an :(

Ich wünsche deinem Emo das es ihm Bald wieder gut geht!!! :cry:

Drücke dir die daumen !!
Liebe Grüße von Christna &' Rasselbande :)
Bild

Die augen einer katze sind fenster,
die uns in eine andere welt blicken lassen

Benutzeravatar
Venezia
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9719
Registriert: 11.01.2009 18:40
Vorname: Iris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern (Nähe Ulm)

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon Venezia » 05.05.2011 12:58

Hallo Momo,

die ganze "Geschichte" kommt mir ein Stück weit sehr bekannt vor...
Unser Micky hat ein ähnliches Problem, ich erzähl Dir mal kurz davon damit Du siehst es lohnt sich auf alle fälle zu kämpfen.

Micky hat auch Herz/Nierenprobleme......und vor 1,5 Jahren ging es ihm auch sehr schlecht, wir dachten damals jetzt ist seine Zeit gekommen....Micky ist auch schon älter, (ca 18-19 Jahre alt)

Ich war mit ihm natürlich beim TA, das er ein Nierenleiden hatte wußten wir.....dazu wurde dann aber "herzkrank" diagnostiziert. :(
Er bekam Tabletten die wir auch morgens und abends verabreichen müssen.
Micky ging es anfangs immer schlechter....die Tabletten nahm er nur ganz schecht...fressen tat er so gut wie nichts....
Ich war auch am verzweifeln......das war eine schlimme Zeit....wir haben soo gebangt um ihn.
Aber...wir haben es durchgehalten....., ich habe viel mit Micky geredet., ja das habe ich.....hab ihm mein Verhalten erklärt, ihm Mut zugesprochen,er solle nicht aufgeben.............er wurde quasi "zwangsernährt" von mir....und mit der Zeit bekamen wir auch nen guten Dreh raus wie er die Tabletten am besten nimmt....
Bei Micky dauerte es auch ca 3 Wochen bis er auf die Medikamente anschlug!
Von diesem Zeitpunkt an ging es ihm spürbar immer besser......

Was ich damit sagen will....halte durch, nicht aufgeben....das dauert echt so lange bis eine Besseug eintritt......
Das Ganze ist bei Micky nun an die 1,5 jahre her....er lebt seither gut mit seiner Medizin, die er möglichst zur selben Zeit früh und abends bekommt.

Und wenn er Pute mag.....na also, dann gibts eben mal ne Zeit Pute :wink:
Hauptsache er frisst etwas......
Ich wünsche Euch alles Gute.....und haltet uns auf dem laufenden! :s1958: :s1958:
Liebe Grüße Iris mit ihren 8 Tigern Bild

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"
(Antoine de Saint Exupery)
Bild

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon sabina » 10.05.2011 15:26

winkewinke :D
wie geht es emo :?:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7864
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon Ronjasräubertochter » 11.05.2011 13:11

sabina hat geschrieben:winkewinke :D
wie geht es emo :?:

auch wissen möcht :wink:
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !

Benutzeravatar
malie
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2060
Registriert: 14.02.2011 15:46
Geschlecht: weiblich
Wohnort: nord-westlich in Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Hochgradige HCM.....gibt es noch Hoffnung??

Beitragvon malie » 11.05.2011 13:40

Armes Katzenkerlchen.Gerade einen Unfall überstanden und dann so etwas. Ich kann Dir das so gut nachfühlen, weil es meinem Dicken genauso geht. Erst Unfall mit Kreuzbeinbruch und jetzt Krebs.
Ich drück Dir so die Daumen, dass es weiter bergauf mit Emo geht. Kämpfen lohnt sich immer ! Und wenn kleine Erfolge da sind, ist das genug Grund weiter zu kämpfen.
Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück.(Mary Bly)

Bild



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste