Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
Kathrin&Sunny
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 08.07.2010 12:11
Geschlecht: weiblich

Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Kathrin&Sunny » 08.07.2010 12:23

Hallo zusammen! Ich bin neu hier und hoffe ich bin im richtigen Thema etc.
Ich hab schrecklich Sorgen um meinen Kater Sunny. Der ist 12 Jahre alt und hat in den letzten 3 Wochen einen Ärtze-Untersuchungs-Marathon hinter sich gebracht.
Also Ende vom Lied...er ist herzkrank und hat ein Lungenoedem. Der Kardiologe hat ihn punktiert und 200ml Wasser aus dem Brustkorb geholt. Das war vor einer Woche.
Die Ergebnisse was das für eine Flüssigkeit war liegen noch nicht vor.
Er bekommt jetzt 2xtäglich Dimazon 10mg zur Entwässerung und 1x 1/4 Tablette Diltiazem für sein Herz.
Bis heute auch alles ok soweit...er war noch immer n bißchen schlapp und er mäkelt mit seinem Futter -:-(
Heute aber wie aus heiterem Himmel fing er an zu schnauben und zu röcheln und hechelte mit offenem Mund. Das hat er bisher nur beim Tierarzt gemacht, wenn ersich aufgeregt hat. Er ist zu mir gekommen und ich hab ihn soweit beruhigt bekommen und jetzt liegt er unterm Bett in seinem Körbchen.
Ich weiß nicht..woran liegt das, dass er jetzt schon hier zu Hause hechelt? Kann ich unterstützend noch irgendwas für ihn tun?
Ich hab so große Angst dass er es nicht schafft. :(
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Kann mir jemand ein klitzekleines bißchen Hoffnung machen, dass die Medikamente bald wirken und es ihm bald ein wenig besser geht?
Ich will ihm irgendwie helfen ...
Und habt ihr noch irgendeinen ungewöhnlichen Trick ihm die Medikamente einzuflössen? Das wird jeden Tag schwieriger...
Danke schonmal im Voraus
Sunny und Kathrin


Katzeninsel
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 690
Registriert: 15.05.2010 10:31

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Katzeninsel » 08.07.2010 13:15

Hallo Kathrin,

zunächst
Bild

Erfahrungen mit Herzerkrankungen bei Katzen habe ich zwar keine- doch könnte das heutige Verhalten von Sunny vielleicht durch die Hitze bedingt sein, die ihm nun langsam zu schaffen macht?
Auf alle Fälle würde ich vorab mal beim TA anrufen und Sunnys Verhalten schildern. Vielleicht kann man Dir dort vorab schon telefonisch helfen und Rat geben.
Liebe Grüße
Ilse mit
Cry, Sam, Moritz, Feli, Gino, Kaya, Selina, Moogli, Timber und den Hunden Mun, Luna und Jesco
und den Sternchen Job, Tommy, Dixie, Micki, Speedy, Tim, Mikesch, Minka, Chico, Bienchen

---

Bild

Benutzeravatar
Kathrin&Sunny
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 08.07.2010 12:11
Geschlecht: weiblich

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Kathrin&Sunny » 08.07.2010 13:22

Danke fürs Willkommen heissen :-)
Ich hatte in der letzten Woche shlimme Sorge wegen der Hitze...aber in der Wohnung ist es heute kühler als beim letzten Hitzeschub...
Grrr ich verzweifle
Er tut mir so leid
Ich hab der Tierärztin schon aufs band gesprochen, mit der Bitte mich schnellstmöglich anzurufen.
Hin fahren will ich nicht, weil ihn das nun wieder zu sehr aufregen würde.
Ist doch schrecklich wenn man nicht weiß was los ist mt der Miez.
:-(((

Katzeninsel
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 690
Registriert: 15.05.2010 10:31

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Katzeninsel » 08.07.2010 13:36

Kathrin&Sunny hat geschrieben:Danke fürs Willkommen heissen :-)
Ich hatte in der letzten Woche shlimme Sorge wegen der Hitze...aber in der Wohnung ist es heute kühler als beim letzten Hitzeschub...
Grrr ich verzweifle
Er tut mir so leid
Ich hab der Tierärztin schon aufs band gesprochen, mit der Bitte mich schnellstmöglich anzurufen.
Hin fahren will ich nicht, weil ihn das nun wieder zu sehr aufregen würde.
Ist doch schrecklich wenn man nicht weiß was los ist mt der Miez.
:-(((


Das kenne ich, man leidet immer sehr mit und würde so gerne helfen.
Schaden könnte ihm nicht, wenn Du ein Tuch in kaltes Wasser gibst,
gut auswringst und wenige Sekunden auf die eine oder andere Körperstelle legst.
Würde mit den Pfötchen anfangen und bis zum Nacken gehen – und Tuch im Wasser erneuern und wiederholen.

Hoffentlich meldet sich die TÄ bald!
Drücke für Sunny ganz fest die Daumen!
Liebe Grüße
Ilse mit
Cry, Sam, Moritz, Feli, Gino, Kaya, Selina, Moogli, Timber und den Hunden Mun, Luna und Jesco
und den Sternchen Job, Tommy, Dixie, Micki, Speedy, Tim, Mikesch, Minka, Chico, Bienchen

---

Bild

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon sabina » 08.07.2010 14:46

hallo kathrin
tut mir so leid um eure situation :(
ich weiss, wie du dich fühlst, ich hab das gleiche vor etwas mehr als 2 jahren durchmachen müssen.
zur verbesserung der atmung kann ich dir wärmstens zusätzlich zum dimazon ein bronchienerweiterndes medikament ans herz legen. mein cosmo war auch schwer herzkrank, hatte wasser auf der lunge und plötzlich bauchatmung.
mein ta verschrieb dann corvental 100, das sind kapseln (eigentlich für hunde), die die bronchien erweitern und somit die atmung verbessern. man kann diese kapseln öffnen und für katzis dosieren. cosmo (4,5 kilo) bekam 1/4 kapsel morgens und abends. ihm hat das sehr geholfen!
zusätzlich könntest du mit apis entwässern, das ist homöopathisch.
meist geht mit solch einer erkrankung auch übelkeit einher!!! fressverweigerung, züngeln, kopf schütteln, evtl. auch erbrechen, muss aber nicht sein. versuch doch mal, ihm nux vomica zu geben, das hilft gegen die übelkeit und steigert so vielleicht den appetit. kleine mahlzeiten, so oft er will, und gut mit wasser vermantschen :wink:
und kühlen ist speziell für herzkranke spatzis bei dieser hitze total wichtig. räume abdunkeln und, wie katzeninsel schrieb, ihn mit einem kalten nassen-feuchten tuch abreiben, das kühlt sofort.
wichtig ist, das dimazon regelmässig zu festen zeiten zu verabreichen! also immer z.b. morgens um 8 und abends um 8, so bleibt der mediakmentenspiegel im blut kontant. hats du tabletten oder flüssig? ich würde dir das lasix flüssig empfehlen, das ist einfacher dosierbar.
wegen den medis verabreichen: dein katerchen hat atemprobleme, und da ist eine eingabe besonders schlimm, da er panik und keine luft bekommt. ich hab alle medikamente gemörsert, in etwas wasser aufgelöst und nassfuttersauce und etwas malz-oder vitaminpaste dazugegeben, um die bitterkeit zu überdecken, auch katzenmilch wäre tauglich. medikamente immer am gleichen ort verabreicht, mit viel beruhigen und danach sofortigem lob und belohnung.
schildere diese schnappatmung und das röcheln unbedingt dem ta! es dauert eben leider einen moment, bis die medikamente anfangen zu wirken, du gibst sie erst seit 2 wochen...
sind denn seine übrigen werte o.k.? wurde ein blutbild erstellt? wie sind die leber-und nierenwerte?
ich halte fest die daumen!!!
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen


user_4480
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9352
Registriert: 12.08.2009 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Am Fauchberg ;o)

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon user_4480 » 08.07.2010 16:20

Herzlich Willkommen :s2445: :s2445:

Leider kann ich garnichts sagen zu Herzerkrankungen. Aber hier können dir ganz viele Erfahrene Katzenfreunde gute Tipps geben.

Ich wünsche euch alles Gute!

Benutzeravatar
Kathrin&Sunny
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 8
Registriert: 08.07.2010 12:11
Geschlecht: weiblich

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Kathrin&Sunny » 08.07.2010 17:00

ach wie lieb von euch :-)
erstmal danke!
hab jetzt mit der tierärztin gesprochen
sie sagt mehr als beruhigen kann ich dann im mom nicht tun. ich gebe die herzmedikamente erst 1 woche- die entwässerungstabletten seit 2 wochen.
alle werte sind gut. sie hat die nieren gecheckt, blutbild etc alles gut soweit. sie hat mir zur vorsorge für die nieren auch noch was mitgegeben, dass bekommt sunny jetzt 2mal wöchentlich : renes/viscum..der -hauptirkstoff ist Apis und es ist homöopathisch. Siemeint es ist vorsorglich da sonst alle werte stimmen.
ich bekomme die tablette heute nicht in ihn hinein... es geht nicht...ich hab es jetzt mit ner spritze versucht und er hat sich aus Leibeskräften gewehrt und alles ausgespuckt.
ich hatte Sorge er kippt mir dabei um so hat er sich aufgeregt...so geht dass doch nicht weiter...aber er verweigert alles worein ich es tue...die Entwässerungstabletten gehen dagegen in Katzenmilch super..tu ich aber die Herztablette mit rein trinkt er sie nicht :-(
Ich weiß nicht weiter... Heute hat er noch gar nichts gegessen..er wird immer leichter..mein Gott mir ist so sehr zum Heulen :-(

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2794
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Regina » 08.07.2010 19:38

Ach Du Arme!

Hast Du schon einmal versucht, die Tablette in etwas Butter zu wickeln oder in etwas Leberwurst? Evtl. geht vielleicht auch Tunfisch?

Manchmal geht es auch ganz gut, wenn die Katze schläft.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen! Versuch Dich zu entspannen, damit sich Deine Nervosität nicht allzu sehr auf den kleinen Patienten auswirkt.

Liebe Grüsse,
Regina
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon teufelchentf » 08.07.2010 20:29

Also wenn er hechelt dann kann es sein das sich wieder Wasser angesammelt hat in
der Lunge...evtl müsste man dann das Dimazon erhöhen bis das Wasser sich vollständig zurück gebildet hat...

Da die Herzerkrankung nun da ist geht diese auch nicht mehr weg und die Entwässerungstablette sollten
dann auch immer gegeben werden zur Vorbeugung...

Sollte es dann immer noch nich besser sein trotz Erhöhung des Dimazon, so muss man evtl mal
auf Cortison zurück greifen..

Das sind meine Erfahrungen mit Herzerkrankung sowie Entwässerung...
Bitte alles vorher immer mit dem TA abklären !

Alles Gute weiterhin!
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Vorname: Chris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon ChrisSu » 08.07.2010 20:55

Kathrin&Sunny hat geschrieben:ach wie lieb von euch :-)
erstmal danke!
hab jetzt mit der tierärztin gesprochen
sie sagt mehr als beruhigen kann ich dann im mom nicht tun. ich gebe die herzmedikamente erst 1 woche- die entwässerungstabletten seit 2 wochen.
alle werte sind gut. sie hat die nieren gecheckt, blutbild etc alles gut soweit. sie hat mir zur vorsorge für die nieren auch noch was mitgegeben, dass bekommt sunny jetzt 2mal wöchentlich : renes/viscum..der -hauptirkstoff ist Apis und es ist homöopathisch. Siemeint es ist vorsorglich da sonst alle werte stimmen.
ich bekomme die tablette heute nicht in ihn hinein... es geht nicht...ich hab es jetzt mit ner spritze versucht und er hat sich aus Leibeskräften gewehrt und alles ausgespuckt.
ich hatte Sorge er kippt mir dabei um so hat er sich aufgeregt...so geht dass doch nicht weiter...aber er verweigert alles worein ich es tue...die Entwässerungstabletten gehen dagegen in Katzenmilch super..tu ich aber die Herztablette mit rein trinkt er sie nicht :-(
Ich weiß nicht weiter... Heute hat er noch gar nichts gegessen..er wird immer leichter..mein Gott mir ist so sehr zum Heulen :-(


Nun ja, die Medis müssen aber irgendwie in die Katze. Kenne das leider nur zu gut :(

Mein Herzkater Balou nimmt sein Herzmedi jeden Morgen brav in einem kleinen Knubbel ROHEM TATAR.

Lucas, mein Lungenkaterchen, bekommt seinen Bronchienerweiterer zweimal täglich zermörsert und mit SCHMELZKÄSE vermatscht an den Gaumen (oben) geschmiert. Versucht er das abzulecken hat er es wegen der rauehn Zunge automatisch runtergeschleckt :wink:

Hat dein Kater nicht vielleicht auch irgendein Leckerchen das er vor lauter Gier ohne viel zu Kauen und Nachzudenken verschlingt ????

Welche Herzerkrankung hat er denn ?
Liebe Grüsse,
Chris mit Bolle und Cookie - Teddy, Lucas und Balou für immer im Herzen

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Khitomer » 08.07.2010 21:30

Meine Gina muss auch täglich Tabletten nehmen. Am Anfang war das auch ein Kampf und ich hab auch gedacht: Nun ist die Katze herzkrank und sollte sich nicht aufregen und dann das...

Die eine Tablette von Gina schmeckt schrecklich bitter und ich kann sie in gar nichts verstecken. ich hab die dann mit einer Zuckerglasur überzogen und direckt ganz weit ins Mäulchen gegeben. So hat sie sie geschluckt. Mit der Zeit wird man geübt und die Katze gewöhnt sich auch daran. Und wenn die Tablette nicht mehr so scheusslich schmeckt, dann geht es auch immer besser.

Ich hab am Anfang Gina jeweils ein Handtuch um den Hals gemacht mit Klettverschluss. Das hat mir 3 Sekunden mehr gegeben, bevor sie mich mit den Pfoten kratzen konnte. Bei Pelle hab ich heraus gefunden, er mag es überhaupt nicht, wennman ihm das Maul mit der Hand öffnet aber man kann ihm eine Tablette ganz gut einfach von der Seite her rein schieben und er schluckt sie dann. Masai hingegen windet sich so, ihm hab ich als Hilfe ein Geschirr angezogen und ein Handtuch gegen das Kratzen verwendet. Generell gilt aber: Die Katze gewöhnt sich daran und es geht immer besser.

Ich drück euch die Daumen!
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22094
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Räubertochter » 08.07.2010 21:52

Herzlich Willkommen Kathrin & Sunny :s2445:

Derselbe Anlass hat auch mich hierher geführt und ich kann gut nachempfinden was Du gerade durchmachst und hoffe ich kann ein wenig Mut machen.
Wie Sabin ja schon schrieb die Medis müssen regelmässig gegeben werden, damit sich ein Spigel aufbauen kann. Das gilt sowohl für ´s Entwässern und natürlich besonders wichtig bein den Herzmedis.
Ich schliesse mal auf eine HCM oder?? Das Röcheln und Husten ist auf jeden Fall ein Anzeichen von Wasseransammlung und es kann sein, dass Du mit dem Entwässern rauf musst in der Dosis ggf. vom TA Spritzen lassen.
Viellicht kommt Dein TA auch ins Haus dafür, so wie meiner, dann kannst Du die stressige Autofahrt ihr Ersparen.

Was das nicht Fressen mögen betrifft, kann es an de Übelkeit liegen- das merkst Du- manche Katzen Züngeln, manche drehen den Kopf weg- wichtig Futter anbieten aber nicht Aufdrängen.
Lieber diese Paste HIER Dir beim TA besoregn , da ist alles drinnen was sie so braucht und es regt auch den Appetit an- ganz wichtig immer Wasser stehen haben am, nicht Fressen geht mal kurz, aber Nicht trinken geht gar nicht.

Empfehlen kann ich Dir APIS D6 und C200 anzuschaffen, Apis unterstütz den Abbau von Wasser im Gewebe und hilft die Stauung schneller abzubauen.
Was die Potenzen betrifft Ausprobieren - i.d.R. sollte C200 besser wirken tut es aber nicht immer deshalb gleich die D6 mitbesorgen.
Den Erfolg merkst Du sofort, die Menge & Häufigkeit zum Pieseln zu gehen steigt sprunghaft an.

Der nachteil der Entwässerungstabletten ist, dass sie wg. ihrer Nebenwirkungen nur bis zu einer bestimmte Dosis gegeben werde dürfen, Apis kann dabei Unterstützend Helfen.
Auch Nux Vomica C30 im Hause zu ahben ist eine gute Wahl, hilft i.d.R bei Übelkei und Erbrechen.

Zur Eingabe der Medis, ich ache das immer Morgens mit Ruhe und Zeit - mörsere alles im Gefäss bisserl Wasser dazu Einwegspritze fertig. Ronja hat sich daran gewöhnt und ist sehr brav, als ob sie wüsste dass ihr das Hilft.
Der Vorteil ist, dass Du alles in einem Schwung in der Katze hast, denn die Globuli kannst Du ggf. damitzerkleinern.
Auch frage mal die TA warum Du das entwässern auf 2 x verteilen sollst??
Es gibt diese Tablette auch gleich mit 20mg oder 40mg, so dass Du ggf. nur iene Halbe gibst und auf einmal damit durch bist.

Sorry für den super langen Text- ich hoffe es hilft ein bisserl und wenn Du Fragen hats nur her damit!!
Knuddel Deine Maus& Daumen drück :s1958:

Wenn Du Lust hast zu Lesen kannst Du ja hier unsere Geschichte Nachlesen:http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?f=78&t=9670
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja-Trudi & Pauli

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Khitomer » 08.07.2010 21:58

Ich glaub, Sabina hat mal geschrieben, dass der Medikamentenspiegel mehr konstant bleibt, wenn man die Entwässerung alle 12 Stunden gibt. Das hat damit zu tun, wie schnell das Medikament vom Körper abgebaut wird...
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22094
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Räubertochter » 08.07.2010 22:01

Das ist leider Blödsinn- sorry Khito, der Medi-Spiegel richtet sich immer nach dem zu gebenen Medikament und dessen depot, den sonstmüsstest Du die Herztabletten ja auch alle 12 Stunden geben- ne ich denke das liegt am Medikamnet was der TA benutzt- meinLasix gibt es in 10,g, 20 mg und 40mg. und da kannst Du ggf. mit " Speilen" wie mein TA es sagte- man muss immer aktuell gucken wieviel davon, nötig istm, aber bei 10mg. 2x am Tag dauert das Entwässern viel zu lange :?
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja-Trudi & Pauli

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Herzkranker Kater...Verzweifeltes Frauchen

Beitragvon Khitomer » 08.07.2010 22:14

Räubertochter hat geschrieben:Das ist leider Blödsinn- sorry Khito, der Medi-Spiegel richtet sich immer nach dem zu gebenen Medikament und dessen depot, den sonstmüsstest Du die Herztabletten ja auch alle 12 Stunden geben-


Den Vergleich mi dem Herzmedikament kannst du nicht machen. Das hängt auch davon ab, was für eine Substranz es ist und wie schnell die verstoffwechselt wird. Und wie hoch die Konzentration im Blut sein muss, dass es wirkt und höchstens sein darf, dass es keine Nebenwirkungen hat. Oder wieso müssen wir Kopfschmeztabletten alle 8 Stunden nehmen...

Was meinst du genau mit Depot? Und ich gebe zu, ich weiss nciht, wie schnell das Entwässerungsmedikament verstoffwechselt wird.

Wenn wir aber genaueres wissen wollten, sollten wir FrauMonte fragen. Die ist Pharmazeutin und sollte das genauer wissen.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste