Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlecht

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon sabina » 11.06.2010 20:44

ich fasse mich jetzt kurz, da ich das gefühl habe, in meinen "romanen" gehen die wichtigen infos "unter"
- übelkeit: nux vomica C30 (3-5 mal pro tag 5 globulis) oder ranitidin (magensäurebinder) vom ta
-dimazon: wenn abgesetzt, muss regelmässig (!!) die lunge vom ta kontrolliert und geröntgt werden! wasser kann sich sehr schnell bilden, cosmo hatte innert 3 monaten seine lunge zu 3/4 voll mit wasser. ich würde immer eine niedrige dosis beibehalten und bei zunahme von lungenwasser erhöhen.
-du brauchst einen kompetenten ta, der euch regelmässig begleitet!
-kontrolle seines blutes, v.a. die nierenwerte, leberwerte und auch das T4 (schilddrüse)
-bei erhöhten nierenwerten würde ich keine narkose machen lassen
-ultraschall zur abklärung von darmtumor (keine narkose nötig :wink: )
-futter: versuchs mal mit leichtverdaulichem diätfutter, z.b. das k/d von hills, gibts nass und trocken
-im tierspital darauf bestehen, immer den gleichen ta zu haben! keine assistenzärzte, keine immer wechselnden ta's, wenn möglich eben ein herzspezialist
ich halte die daumen!
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen


Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon teufelchentf » 11.06.2010 20:58

also ich halte auch nix davon das Dimazon immer wieder abzusetzen...
Hab schon öfter gelesen und auch diskutiert das die Entwässerung für Herzpatienten wichtig ist!

Drück euch mal weiterhin die Daumen...
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Jasmin79
Junior
Junior
Beiträge: 32
Registriert: 02.05.2010 08:19
Geschlecht: weiblich

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon Jasmin79 » 12.06.2010 03:14

Hallo Allerseits. Ich danke euch. Ja ich bin auch im Tierspital Zürich immer bei den gleichen Ärzten. Aber ich konnte nur mit dem Assistenzarzt telefonieren (welcher auch immer bei den Untersuchungen dabei war) weil der Arzt für drei Wochen an einem Kongress ist. Es ist auch nicht so einfach immer von diesen Ärzten gleich betreut zu werden. Da ich nach Zürich eine Strecke 1 1/4 Std. fahrt habe...mir ist es ja Wurst aber mein Kater hat da nicht so ne freude daran. Das belastet meinen Kater auch immer noch zusätzlich...die lange Fahrt...dann die Untersuchungen usw. Zu Hause wird er auch nur noch geplagt mit den ständigen Medikamenten die er nehmen muss. Ich muss die Tabletten immer gewaltsam geben. Ich kann sie ihm nirgends reinschmuggeln, der rührt mir nix an...null change. Ich würde alles für meine Tiere tun, sie sind mir das wichtigste. Ich liebe sie und darum hab ich meine Grenzen. Ich möchte ihn nicht ständig plagen....ich möchte eine Tier nie mehr auf diese Weise verlieren. Ich geb aber natürlich nicht gleich auf, ich werde kämpfen so lange er dass auch möchte, aber der Kampf soll nicht auf seine Kosten gehen. Rein von meinem Gefühl her und wenn ich die Krankheit von meinem verstorbenen Tigi (CNI) anschaue, hab ich dass Gefühl dass Rambos Nierenwerte wieder recht erhöht sind. Er trinkt nun seit einigen Tagen wieder mehr und frisst kein Nassfutter, nur Trockenfutter aber ansonsten macht er einen fitten Eindruck. Ich werd am Montag in die Klinik nach Gossau gehen und sein Blut kontrollieren lassen. Und was wenn seine Werte wieder hoch sind? Ich versteh dass nicht? Die springen rauf runter, rauf runter aber er hat keine CNI, seine Nieren arbeiten eigentlich einwandfrei. Dann muss mann die wieder runter kriegen. Und mit was? Wieder Infusion? Ich denke dass ist für dass Herz auch nicht grad gut. Ach Mensch...ist doch alles kacke...Und seine Blutarmut ist damit auch immer noch nicht behoben...ich bin langsahm am Anschlag...Wie Ihr seht ist er mit Rambo wirklich nicht grad einfach....entweder kriegt er wieder Wasser auf der Lunge und dann fast keien Luft....oder seine Nierenwerte steigen in die Höhe...und seine Blutarmut....Ich bin mit meinem Latein am Ende...und ich denke die Ärzte irgendwie auch....Die Ärzte haben gesagt ich soll nun dass Dimanzon weglassen...ich muss mich darauf verlassen könnnen...ich denke dass sind gute Ärzte dort und haben gute Geräte usw. Ich denke ich könnte zu 100 Ärzten gehen und jeder würde was anderes sagen. Ich muss denen vertrauen weil ich es ja schliesslich auch nicht besser weiss. Und ich kann Rambo auch nicht von Arzt zu Arzt schleppen. Das Suprazyklin hatt Rambo für die Blutarmut bekommen. Danke für eure Tipps...ich hab etliche Futtersorten hier...alles mögliche...aber er mag einfach kein Nassfutter mehr.

Vielen lieben Dank euch, auch für die lieben Worte und eure Unterstützung

Jasmin, Rambo und Co.

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon teufelchentf » 12.06.2010 10:59

Ohne Entwässerung is klar das er immer wieder Wasser auf der Lunge hat !

Klar sollte man seinem TA vertrauen aber ich an deiner Stelle würde mal woanders hingehen...

Selbst in einer TK muss es möglich sein das man immer zum gleichen Arzt geht bzw das er
hinzugezogen wird...

Wenn er die Tabletten so nich nimmt dann muss es eben anders gehn! Was sein muss das muss sein
ob es gefällt oder nicht...darüber würde ich mir keine Gedanken machen, denn die helfen ja auf Dauer,
wenn denn die Medikation stimmt...und das scheint bei dir nich der Fall...
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon sabina » 12.06.2010 12:13

jasmin
die nieren stehen im zusammenhang mit seiner herzerkrankung!
da die durchblutung gestört ist (vom herzen her) und er auch noch wasser auf der lunge hat, staut sich das ganze "zurück" auf die nieren.
das fortekor, das er bekommt, wird helfen, aber das braucht ein wenig zeit, bis es eingestellt ist.
deine vorgehensweise ist die richtige. zuerst mal gucken, was seine nierenwerte machen. wenn die wieder erhöht sind, muss da angesetzt werden mit infusionen und evtl. nierendiätfutter, um diese mal zu entlasten. wenn du in gossau bist wegen der blutuntersuchung, lass gleich nochmals ein röntgen seiner lungen machen :wink: . dann sieht man, wie es mit dem wasser steht, ob man z.z. die entwässerung weglassen kann oder eben nicht.
und eben, kauf mal das nux vomica, die kannst du ihm auch ins trinkwasser geben. durch das nux wird die übelkeit bekämpft und dann wird er auch besser fressen :wink: eine andere möglichkeit wäre, seine medikamente zu mörsern (kurz beim ta nachfragen, ob du das darfst), dann mit wasser vermischen und die globulis gleich mit im wasser auflösen, in eine spritze ohne kanüle aufziehen und ihm so flüssig eingeben. so bekommt er flüssigkeit, etwas gegen die übelkeit und seine medikamente. ich habe dieser mischung immer etwas malzpaste zugesetzt, um die evtl. bitterkeit durch die medikamente zu "übertünchen". das fortekor ist nicht bitter, das schmeckt eigentlich sogar lecker, aber vielleicht ist das mittel gegen seine anämie bitter, und auf bitter reagieren alle katzis sehr abwehrend.
ich weiss, wie dir der kopf schwirren muss :( . versuche, dich immer nur auf den nächsten schritt zu fokussieren, das hilft etwas.
apropos globulis, du könntest deinem schatz ein paar notfallglobulis vor der fahrt zum ta geben, dass er weniger gestresst ist. ich lasse auch immer leise musik im auto laufen und texte meinen kater auch leise zu :lol: . man kann das deckchen, das im kennel liegt, auch vorher dezent mit felifriend einsprühen, so dass er mit wohlfühlpheromonen im kennel liegt.
also, jetzt guck mal, wie seine blutwerte und seine lungen sind, und dann seht ihr weiter :wink:
toi toi toi!
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen


Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22094
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon Räubertochter » 13.06.2010 00:19

Liebe Lasmin,
ich kann Dich so gut verstehen- man steht quasi vor einem Berg und muss da irgendwie düber. Möchte seine Maus ja auch nicht Quälen.
Avber Medis müssen sein und ich habe immer das Gefühl, dass wenn sie eingestellt sind und es ihnen besser geht sie es auch annehmen.
Viel kannst Du beeinflussen, das habe ich an mir selber festegestellt- wenn man kurz vom Durchdrehen ist, ist es die Katze auch. Verweigert Medikamente manchmal sogar das Futer.
Wenn sie gard nur Trofu mag, lass sie. Achte darauf dass es gut für die Nieren ist, da würde ich nicht Stressen.
Was die Medikamenengabe betrifft- ich bleibe dabei entweder Dimazon oder was anderes aber Entwässern muss sein. Es ist für den Körper nicht gut, wenn das mal gegeben und mal nicht gegeben wird.
Natürlich beeinflusst das Entwässern die NIeentätigkeit und die Anämie kann durchaus daher kommen, aber ich denke da muss die TK was finden um das zu stabilisieren.

Ich gebe meiner Ronja ihre Medis imme in wasser aufgelöst mit einer Spritze, ggf. werden Globuli da einfach mitaufgelöst.

Sie ist wahrlich nicht begeistert, aber meine Erfahrungen anch 3Jahren zeigen wenn man es mit Ruhe und einem guen gefühl angeht macht die Katze mi.

Ich drück Dich mal virtuell und schicke Dir eine Portion Kraft!!
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja-Trudi & Pauli

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon Khitomer » 13.06.2010 11:36

Wie verhält sich denn dein Katerchen, wenn du ihm die Medis gibst? Vielleicht kann ich dir da tips geben. Ich hab nämlich auch so einige Erfahrung damit.

Gina hat mich am Anfang wirklich immer böse zerkratzt, aber jetzt sitzt sie brav wie ein Lamm und kommt sogar von selbst, wenn ich sie jeden Abend zur Medi Gabe rufe. Du siehst also, sie lernen es. Bei Gina hab ich eine Zeit lang einen Latz verwendet, um sie am Kratzen zu hindern. Bei Masai, der sich aus meinem Griff windet, dem leg ich ein Geschirr an, damit ich ihn besser halten kann, wenn er einmal Tabletten braucht. Und dann auch ein Latz (Das ist die abgeschwächte Form von in ein Handtuch einwickeln). Mit der Zeit gewöhnen sich die Katzen aber und man kann die Hilfsmittel weg lassen.

Wichtig iat auch, dass man die Tablettengabe als ein Ritual macht: Immer am gleichen Ort und zur gleichen Zeit. Ich hab meine Katzen auch immer gewarnt, ihnen gesagt, dass es jetzt Tabletten gibt und sie nicht zB im Schlaf geschnappt. So waren meine Katzen auch nicht nchtragend, obwohl ich 2 recht scheue exemplare hab.

Wenn du Tabletten hast, die besonders scheusslich schmecken, kannst du sie mit einer Zuckerglasur aus Puderzucker und Wasser überziehen. Das hab ich am Anfang gemacht, als wir noch nicht so geübt waren. Jetzt landen die Tabletten so weit hinten im Hals, dass sie gleich unten sind und nicht mehr geschmeckt werden. Wenn die Tabletten scheusslich schmecken, würde ich sie auch nicht in Wasser aurlösen, sonst verteilt sich der Geschmack ja im ganzen Mund und es ist klar, dass die Katze dann nicht begeistert ist.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon vilica65 » 13.06.2010 11:46

ich weiss nicht wie ist es mit anderen medis bei dir
aber fortecor haben kiki und bimbo mit trofu gegessen...einfach auf^s trofu legen und die waren weg.
sonst kannst du mit le parfait probieren - nehmen meine sehr gerne...oder mit malzpaste - funktioniert bei uns auch.
oder du nimmst stück schinke oder käse, was er schon magt und wickelst es ein.
aber das muss dann wirklich *nur* als *belohnung* gegeben weden, so dass das ganze auch als etwas besonders ist und bleibt..
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Jasmin79
Junior
Junior
Beiträge: 32
Registriert: 02.05.2010 08:19
Geschlecht: weiblich

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon Jasmin79 » 13.06.2010 16:03

Hallo und schönen Sonntag euch allen.

Rambo ist grad vor kurzem nach Hause gekommen. Diesmal wollte er nicht mal das Trockenfutter oder seine geliebten Käserollis anrühren. Er hat diesmal nur eine wenig
vom Nassfutter geleckt. Ich hab ihm gestern abend und gleich eben 1/4 vom Ranitidin gegeben. Wenn er nicht frisst weils ihm schlecht sein sollte müssten doch diese schon geholfen haben nicht? Also eine Besserung seh ich noch nicht. Ich weiss auch nicht ob 1/4 die richtige Dosis ist. Er wiegt ca. 6 Kilo. Ich hab morgen um 16.00 Uhr einen Termin in der Tierklinik um dass Blut zu kontrollieren. Das ist wirklich nicht einfach mit den Medis....ne Le Parfait will er auch nicht mehr...ich hab die Tabletten wirklich schon in allem möglichen versucht....ich versteh dass ganze nicht....früher, bevor ich zum Herz röntgen mit ihm war...gings ihm super und er hat auch alles gefressen was ich ihm gab...dä wäre es noch überhaupt khein Problem gewesen ihm Tabletten zu geben. Ich versuch ihn zwischen meine Beine zu klemmen, Maul auf zu drücken und rein mit der Tablette....der beisst seine Zähne so fest zusammen dass ich das Maul kaum aufbringe....und gleichzeitig hängt er sich mit seinen Krallen in meinen Händen ein...wenn dann die Tablette nicht direkt in den Hals runter geht....steht er wie angewurzelt da und schluckt einfach so lange nicht..bis ich ihn loslassen würde und er sie ausspucken kann. Mein Freund macht dass nun mit den Tabletten...ich hab da kheine Nerven mehr für....ich weiss ist schlimm..aber ich hab angst dass ich irgendwann durchdrehe....Er setzt Rambo immer in das Hängemättchen beim Katzenbaum, damit er sich dort nicht gut wehren kann...Tablette rein und Maul so lange zuhalten bis er schluckt. Aber ich find das echt Schei..... dass wir dass so machen müssen und es nicht stressfreier geht. Wisst ihr es ist schon noch ein unterschied ob mann freilaufende Katzen oder reine Wohnungskatzen hat. Es ist nicht schön wenn die eigene Katze nicht mehr gerne nach Hause kommen möchte und wenn er mal kommt kriegt er seine Tabletten und verschwindet wieder. So ein Leben kann ich mir für ihn und für mich in Zukunft auch nicht vorstellen. Katzen haben auch eine Psyche und wir Menschen versuchen alles und machen alles mit den Tieren um ihnen zu Helfen aber vielleicht machen eben solche Stress "sachen" die Katzen noch kränker.

Jasmin79
Junior
Junior
Beiträge: 32
Registriert: 02.05.2010 08:19
Geschlecht: weiblich

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon Jasmin79 » 13.06.2010 16:28

Hallo, danke für Deine Mithilfe

teufelchentf hat geschrieben:Ohne Entwässerung is klar das er immer wieder Wasser auf der Lunge hat !

> ich weiss nicht, ob mann dass so sagen kann, ob dass immer bei allen Herzpatienten gleich ist. Er hat keine typische Herzkrankheit.
Ich bin kein Arzt ich kann darüber nicht urteilen.

Klar sollte man seinem TA vertrauen aber ich an deiner Stelle würde mal woanders hingehen...

> Sei mir nicht böse, aber ich werde den Arzt nicht schon wieder wechseln..Ich geh normalerweise in die Klinik nach Gossau und weil die
nicht weiterwussten..bin ich ins Tierspital Zürich gegangen...und ich denke wenn die nicht weiterwissen...dann weiss ich echt nicht wo ich
sonst noch hingehen soll. Das sind Spezialisten und ist gleich bei der Uni. Und wenn ich wieder zu einem andren gehen, mach diese wieder
etliche Untersuchungen....er kriegt wieder andere Medis usw.

Selbst in einer TK muss es möglich sein das man immer zum gleichen Arzt geht bzw das er
hinzugezogen wird...

> ich bin immer beim gleichen Arzt aber wenn der Arzt an einem Kongress ist, ist es wohl nicht möglich mit diesem zu sprechen

Wenn er die Tabletten so nich nimmt dann muss es eben anders gehn! Was sein muss das muss sein
ob es gefällt oder nicht...darüber würde ich mir keine Gedanken machen, denn die helfen ja auf Dauer,
wenn denn die Medikation stimmt...und das scheint bei dir nich der Fall...


> ich nehm jetzt mal an dass Du Katzen hast, die nicht nach draussen gehen? Wenn ich falsch liege, sorry. Weisst Du, die sind ja immer in der Wohnun und haben
kheine andere Wahl als das zu tun was Du willst. Die können nicht einfach abhauen. Aber Rambo geht nach draussen und er lässt sich nicht mehr gerne Blicken bei mir. Irgendwann hat er vielleicht die Schnauze so voll von mir, dass er gar nicht mehr nach Hause kommt. Selbst im grössten Pissweter bleibt er draussen. Dass ist der Preis den ich zahle für das ganze Prozeder. Klar weiss ich, dass die Medis ihm schlussentlich nur helfen werden aber Rambo ist das vielleicht schei.....egal und er möchte einfach nur in Ruhe gelassen werden. Tiere sind Tiere und keine Menschen. Die gehen mit so Sachen anderst um als wir, dass müssen wir verstehen und akzeptieren. Nicht falsch verstehen, ich liebe meine Tiere, sie sind für mich wichtiger als Menschen aber es sind eben Tiere und keine Menschen.

Liebe Grüsse

Jasmin, Rambo und co.

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon vilica65 » 13.06.2010 16:29

ich persönlich glaube das nicht...ich glaube, sie wissen genau warum das so was passiert...sie mögen es einfach nicht
oder probier mal mit so was
ich habe es in der tierspital bern bekommen
Bild
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon Mozart » 13.06.2010 16:48

Genau liebe Vesna, das ist ideal um Medis zu geben.

Musste ja bei Ninifee und jetzt bei Angelchen auch Medis geben - geht nur in Wasser aufgelöst mit Spritze.
Wenn ich auf Dauer Tabletten verabreichen müsste, dann auch nur mit dieser Hilfe.

Ich kann hier keine Tipps geben, da ich von einer Herzerkrankung nur ein bisschen theoretisch Ahnung habe.
Aber es sicherlich anders, einer Wohnungskatze ein Medi zu geben, als einem Freigänger. Logo,
Katzen haben in der Regel nicht Einsicht - dass sie Medis nehmen müssen :wink:

Mir bleibt nur Daumen zu drücken und dem Patienten wünsche ich eine gute Besserung -
Kasimir und Angel wünschen das ihrem Kumpel auch :s2431:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon sabina » 13.06.2010 17:04

wenn die tablette drin ist, ganz sanft den hals und kehle massieren, das löst einen schluckreflex aus
mit einem freigänger ist das ganze natürlich schon viel komplizierter, seufz.
ich glaube, es ist ganz wichtig, dass rambo bei seinem heimkommen zuerst ganz viel positives erleben kann. also wenn er reinkommt, macht mal die türe zu, dass er nicht grad wieder abhauen kann. dann gebt ihm fressen mit möglichst viel streicheleinheiten. falls er noch spielt, nach dem fressen etwas bespassen mit ner angel oder was er halt gerne hat.
dann das prozedere mit den medis geben. dein freund macht das richtig, immer am gleichen platz und sanft mit ihm reden. grad nach der medieingabe ausgiebigst loben und leckerchen anbieten. macht nichts, wenn er das leckerchen nicht nimmt, es geht darum, dass er belohnung bekommt und damit auch weiss, dass es vorbei ist :wink:
dann würde ich eine kuschelrunde einlegen oder, wenn er das mag, schön bürsten.
und erst dann, wenn er wieder entspannt ist, rauslassen.
so hat er nicht das schlechte erlebnis in erinnerung, wenn er das haus verlässt, sondern eine gute erinnerung :wink:
und dass er VOR der narkose fit war, entspricht ja nur meiner meinung, dass erst diese doofe narkose seine nierenwerte so in die höhe katapultiert hat :? . leider geht eine narkose direkt auf die nieren und wenn ein organismus erstmal geschwächt ist, braucht er ganz lange, um sich davon zu erholen.
ranitidin braucht schon ein paar tage, bevor es wirkt. nux vomica wirkt immer sofort, da es bereits über die mundschleimhaut aufgenommen wird. also da musst du noch etwas geduld haben. frag doch gleich morgen in gossau wegen der dosierung vom ranitidin nach.
ich verstehe deine bedenken richtig gut. ein katzi muss auch lebensqualität haben und nicht zu einem "versuchskaninchen" mutieren.
wichtig ist jetzt mal das BB und das lungenröntgen! falls die nierenwerte hoch sind, weisst du ja, dass du ihm infusionen auch zuhause geben kannst, da muss er nicht immer zum ta. und das wasser auf den lungen muss weg sein!
ich drücke euch ganz fest die daumen für morgen!!!
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Jasmin79
Junior
Junior
Beiträge: 32
Registriert: 02.05.2010 08:19
Geschlecht: weiblich

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon Jasmin79 » 13.06.2010 17:09

Hallo nochmals

Ich hab ja Rambo vorhin noch ne Ranitidin gegeben. Rambo kahm grad eben wieder pflätschnass und miauend nach Hause. Er hat wieder gegessen, ein wenig Nassfutter und
Trockenfutter. Anscheinen hat das Ranitidin geholfen. Dass heisst ihm ist übel. Aber warum? Meint ihr seine Nierenwerte sind wieder hochgestiegen und ihm ist deswegen so schlecht? Ich geh ja morgen zur Blutabnahme. Wenn dass so ist, kriegt mann die auch anderst wieder runter ausser ne Infusion?

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Herzkrank. HILFE Kater geht es seit Untersuchung schlech

Beitragvon sabina » 13.06.2010 17:19

"klar" ist ihm übel, leider :(
es gibt 2 möglichkeiten, warum ihm übel ist
- nierenwerte sind wieder hoch
-die von mir beschriebene stauungsgastritis (herzerkrankung plus wasser auf der lunge staut sich zurück auf magen, leber und nieren)
deshalb unbedingt auch seine lunge röntgen lassen morgen!
nierenwerte senken kann man am besten mittels infusionen. plus nierendiätfutter, ganz strikt. plus das fortekor, das er ja bereits bekommt.aber da hab ich weniger erfahrung mit, da wird dir jemand anderst sicher noch mehr tips geben können.
klasse, dass du endlich das ranitidin eingesetzt hast! denn das ist ein punkt für lebensqualtität :wink:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste