Jack wurde mit HCM diagnostiziert

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Ute
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 13.08.2008 09:34

Jack wurde mit HCM diagnostiziert

Beitragvon Ute » 13.08.2008 10:06

Hallo an alle,

ich habe einen 15 jährigen Kater, der letzte Woche mit HCM diagnostiziert wurde.
Ich bin zur TK mit ihm, weil er viel getrunken hat, sehr wenig gefressen hat und stark abgenommen hat. Daraufhin wurde dann ein Blutbild gemacht. Der Kreatininwert war erhöht, 2 mg/dl. Der Urintest hat Blut angezeigt. Ich wurde mit Antibiotika heimgeschickt, weil eine Infektion vermutet wurde.
2 Tage später hat er nichts mehr gefressen und getrunken. Bin dann wieder in die TK und sie haben ihn gleich dabehalten. Er hat eine Infusion bekommen, es wurden Röntgenaufnahmen, EKG, Blutdruckmessung und ein Ultraschall gemacht. Es wurde ein Bluthochdruck und HCM festgestellt.
Ich wurde mit Enacard 1mg pro Tag (Wirkstoff Enalaprilhydrogenmaleat) heimgeschickt. Leider ist Jack ständig schlecht. Er würgt, wenn ich ihm was zu fressen anbiete und schmatzt immer so mit der Zunge. Die TK hat ihm dann was für den Magen gespritzt und Barium mitgegeben, dass ich ihm tröpfchenweise geben soll. Sie meinte, dass er auf das Herzmedikament reagiert und ihm schlecht wird, weil sein Blutdruck runtergedrückt wird.
Ich weiß nicht mehr was ich noch tun kann. Es scheint, dass er fressen möchte, läuft auch zum Napf, aber dann läuft er wieder weg. Da er schon sehr viel abgenommen hat (Ausgangsgewicht war mal 6,5 kg, jetzt nur noch 4,7 kg), mache ich mir große Sorgen. Man fühlt wirklich jeden Knochen an ihm.
Heute morgen hat er mal am Dosenfutter geschleckt, aber dann hat er danach gebrochen. Es scheint auch so, dass er Schwierigkeiten beim Kauen hat. Er schleckt nur statt den Mund aufzumachen und zu fressen. Die Ärztin hat aber nichts im Mund oder Rachenraum gesehen.
Ich hab schon sämtliche verschiedene Sachen angeboten (versch. Dosenfutter, Babyfleischgläschen, Thunfisch, Hühnchen selbst gekocht, Vitaminpaste, Leberwurst und natürlich Trockenfutter). In der TK hatte er lt. Ärztin gut gefressen. Sie kann es auch nicht verstehen, warum er nichts frißt.

Jetzt habe ich hier schon gestöbert und bemerkt, dass die anderen Katzen ganz andere Medikamente bekommen. Wäre denn eine Umstellung auf ein anderes Medikament sinnvoll?

Bitte gebt mir soviel wie möglich Tipps und Anregungen.
Ich möchte meinen Jack nicht einschläftern müßen, nur weil ihm ständig schlecht ist und er nichts mehr fressen will. Irgenwand verhungert er doch, wenn er nichts frißt.

Dann hab ich noch eine andere Frage. Ich habe nur für die Übernachtung mit Infusion, Röntgen, EKG, Blutdruckmessung, Ultraschall und Medikamentengabe über 390,00 Euro bezahlt. Die anderen Besuche waren dann noch extra. Im Moment liegen wir bei beim Gesamten über 600,00 Euro. Das finde ich sehr viel Geld! Meint ihr das ist zuviel?
Wir sind in einer Tierklinik, in der mehrere Ärzte arbeiten.

So, tut mir leid, dass es so lang geworden ist, aber ich wollte euch alle wichtige Information mitteilen.
Vorab vielen Dank für alle eure Antworten!!!!!!!

Viele liebe Grüße
Ute und Jack

P.S. Wegen der Kosten wollte ich nur dazu sagen, dass wir in der Landeshauptstadt Wiesbaden wohnen, wo leider alles sehr teuer ist.


Benutzeravatar
Elfchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2302
Registriert: 09.07.2006 20:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Elfchen » 13.08.2008 11:21

Hallo Ute,

erst mal willkommen hier.
Es ist immer schlimm wenn unsere Tiere krank sind. Oft fühlen wir uns hilflos, weil wir meinen nicht helfen zu können. Aber wir können, unsere Tiere spüren das.

Was deinen Jack betrifft, das hört sich nicht gerade gut an. Habe noch etwas Geduld, die Medikamente brauchen etwas Zeit um zu wirken, dann lässt sicher auch das Erbrechen nach.

Was ist mit den Nieren? Wenn er Blut im Urin hat, so könnte da etwas nicht in Ordnung sein und sollte behandelt werden. Vielleicht kommt die Übelkeit ja auch davon.

Geh doch einfach noch mal zum TA und frage und frage bis der Löcher im Bauch hat.
Was die Medikamentenwahl anbelangt, so kann das schon unterschiedlich sein.

Wir haben Pinki Fortekor gegeben, das ist sehr gut verträglich. Fortekor hat den Wirkstoff Benazepril und weil das eine Kostenfrage ist, bin ich mit ihr umgestiegen auf Humanmedi "Benazepril". Dazu ist eine Entwässerung wichtig, denn zu viel wasser verursacht eine Staugastritis, von da könnte auch das Erbrechen herkommen. Entwässerndes gebe ich Pinki den Wirkstoff Furosemid.
Sie bekommt ihre medis regelmässig und es geht ihr gut damit.

ich hoffe du findest das passende für deinen Jack und ich wünsche ihm gute Besserung.
Bild

Benutzeravatar
windsong
Junior
Junior
Beiträge: 30
Registriert: 08.08.2008 12:53
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Beitragvon windsong » 13.08.2008 11:30

Hallo Ute,

auch von mir herzlich Willkommen. :)
Ist bei Jack ein Herz-Ultraschall gemacht worden ? Das Medikament kenne ich nicht im Zusammenhang mit HCM.
War er bei einem Tierkardiologen ? Wenn nicht würde ich das dringend empfehlen.

Ich fürchte, die Kosten liegen durchaus im Bereich des üblichen.
Wenn wir mit Fritzi zum Herzultraschall fahren kostet das ca. 100 Euro.
Allerdings ohne Narkose, nur die Untersuchung und Beratung.
lg
Heike mit
Kati, Fritzchen, Anton und Cora

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Beitragvon Khitomer » 13.08.2008 11:31

Hallo,

tut mir leid, dass dein Kater HCM hat.

Hier im Forum sind einige Katzen mit HCM, auch meine Gina. Wir wissen es aber erst seit 3 Wochen, sind also nicht die Experten. Ich hab hier gelesen, dass viele der Patienen Fordekor bekommen, ein ACE-Hemmer (2.5mg). Vielen geht es damit sehr gut.

Wenn es deinem Kater so schlecht geht, solltesd du ihn unbedingt auf Wasser in der Lunge und im Bauchraum testen lassen (röntgen). Das kann auch ein Grund sein, dass ihm schlecht ist. Bei einerr Herzkrankheit sollte man immer auch an eine Entwässerung denken.

http://www.collegium-cardiologicum.de/
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?http://www.vetpharm.uzh.ch/TAK/05000000/00053095.01?inhalt_c.htm
http://www.tierkardiologie.lmu.de/sys/cgi/yabb/YaBB.cgi?board=faelle;action=display;num=1162587920
http://www.tierkardiologie.lmu.de/studenten/herzmedikamente_acei.html

Das sind einige Links, die ich zusammengetragen hab - unsortiert.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Elfchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2302
Registriert: 09.07.2006 20:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Elfchen » 13.08.2008 11:40

windsong hat geschrieben:Hallo Ute,

auch von mir herzlich Willkommen. :)
Ist bei Jack ein Herz-Ultraschall gemacht worden ? Das Medikament kenne ich nicht im Zusammenhang mit HCM.
War er bei einem Tierkardiologen ? Wenn nicht würde ich das dringend empfehlen.

Ich fürchte, die Kosten liegen durchaus im Bereich des üblichen.
Wenn wir mit Fritzi zum Herzultraschall fahren kostet das ca. 100 Euro.
Allerdings ohne Narkose, nur die Untersuchung und Beratung.


Boaa...da komme ich ja gut weg. Ich bezahle 55 Euro.
Bild


Benutzeravatar
Elfchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2302
Registriert: 09.07.2006 20:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Elfchen » 13.08.2008 11:48

Bild

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 13.08.2008 12:29

Hallo,

also die Einstellung auf ein Herzmedi sollte schon erfolgen und nicht auf 1 Medikament bestanden werden.

Im Alter Deines Katers würde ich für FORTEKOR plädieren - es entlastet die Niere und entwässert gleichzeitig..

Über teuer red ich nich - ich wohne in Berlin.. :shock:
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Beitragvon Khitomer » 13.08.2008 12:55

Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Ute
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 13.08.2008 09:34

Beitragvon Ute » 13.08.2008 12:58

Hallo ihr Lieben,

erstmals vielen Dank für alle eure Antworten. Ich war überrrascht, dass das so schnell ging.

Wir gehen heute mittag nochmal zu einem anderen Tierarzt, der sich Jack anschauen möchte. Er meinte, dass nur eine kardiolgische Praxis den Herzultraschall machen sollte, sonst würde er sich nicht auf die Diagnose verlassen.
Mal sehen, was dieser TA jetzt sagt.

Also nochmals vielen Dank an euch alle.
Viele liebe Grüße von einer verzweifelten und traurigen Katzenmama

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Beitragvon Khitomer » 13.08.2008 13:17

Ute hat geschrieben:Hallo ihr Lieben,

erstmals vielen Dank für alle eure Antworten. Ich war überrrascht, dass das so schnell ging.

Wir gehen heute mittag nochmal zu einem anderen Tierarzt, der sich Jack anschauen möchte. Er meinte, dass nur eine kardiolgische Praxis den Herzultraschall machen sollte, sonst würde er sich nicht auf die Diagnose verlassen.
Mal sehen, was dieser TA jetzt sagt.

Also nochmals vielen Dank an euch alle.
Viele liebe Grüße von einer verzweifelten und traurigen Katzenmama


Das würde ich auf jeden Fall auch sagen. sorry, ich hatte überlesen, dass ihr nicht bei einem Kardiologen wart.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste