Mein Kater Smudge hat leider auch ein Herzproblem

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
alannis
Junior
Junior
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2008 12:52
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Mein Kater Smudge hat leider auch ein Herzproblem

Beitragvon alannis » 16.06.2008 14:06

Hallo,

auf der Suche nach Infos bin ich über Euer tolles Forum hier gestolpert. Ich hab mich auch schon ne ganze Weile durchgelesen, aber meine Fragen konnte ich leider noch nicht beantwortet finden - oder ich bin zu blöd zum richtigen Suchen... :lol:

Also. Bei meinem Kater Smudge (3 3/4 Jahre alt) wurde bei seiner letzten Impfung ein Herzgeräusch festgestellt. Ich habe dann noch eine weitere TA aufgesucht, um mir das bestätigen zu lassen - und auch sie hat das Geräusch gehört. Beim Röntgen konnte sie dann erkennen, dass sein Herz leicht vergrößert ist. Seine Blutwerte sind soweit okey.

Ich habe dann letzte Woche einen TA aufgesucht, der sich auf Kardiologie spezialisiert hat und habe dort ein Herz-Sono machen lassen. Der TA hat dann leider eine obstruktive hypertrophe Cardiomyopathie diagnostiziert. Dank Eures Forums weiß ich inzwischen, was das genau ist - der TA hat mir zwar auch ganz viel erklärt, aber ich war in dem Moment wohl auch einfach zu sehr geschockt, um alles richtig aufnehmen zu können.

Nun hat mir der TA 3 Medikamente aufgeschrieben, die seiner Meinung nach helfen werden - das 4. Medikament wäre ein Beta-Blocker, von dem er mir erstmal abgeraten hat.
Aufgeschrieben hat er mir Dimazon, Fortekor und Diltiazem.

Kennt ihr Euch mit diesen Medikamenten aus? Was kommt da an Kosten auf mich zu? Mein Budget ist nicht sehr groß, die Besuche bei den Tierärzten haben schon ein riesiges Loch hineingerissen - und ich möchte mich einfach einstellen können auf das, was da auf mich und meinen Schmusekater zukommt.
Gibt es eventuell von den Medikamenten auch günstigere Varianten? Sind die alle rezeptpflichtig?

Ich wäre dankbar für jede Info - und mein Smudge sicher auch. Ihm ist allerdings überhaupt nichts anzumerken, er tobt und springt mit seiner Schwester rum, als wäre nichts... :roll:
Zuletzt geändert von alannis am 20.07.2008 15:17, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 16.06.2008 14:29

hallo
herzlich willkommen hier!
2 von den 3 von dir aufgeschriebenen medikamente kenne ich.
fortdekor ist für das herz , inzwischen gibt es fortdekor gourmet, das den meisten katzen auch schmeckt und so gerne genommen werden.
dimazon ist für die entwässerung. seeeehr wichtig!!! dimazon ist die beste entwässerung, es gibt schon noch günstigere(furodrix), aber bitte mach das nicht.
mein cosmo war schwer herzkrank und wurde leider zuerst mit diesem billigmedikament furodrix entwässert. innerhalb 3 monate entwickelte er zu 3/4 wasser auf der lunge. leider hab ich zu spät von dem dimazon erfahren, erst bei wechsel zu nem anderen TA wurde das klar. der hat nur den kopf geschüttelt und sofort die medikamente umgestellt. cosmo ging es dann zuerst viel besser, leider war es trotzdem zu spät :(
leider sind die medikamente teuer, ich weiss. aber du verschaffst deinem schatz eine bessere (und längere) lebensqualität und ersparst dir viele TA-besuche.
das dritte medikament kenne ich nicht. aber da kann dir sicher jemand anderst bescheid geben.
verteile die entwässerung bitte auf 2 mal pro tag, immer zur gleichen zeit (also z.b. 8 uhr morgens und 8 uhr abends), so bleibt der medikamentenspiegel im blut konstant und wird auch besser abgebaut.
ich hoffe, dass sich dein schatz gut auf die medikamente einstellt, das dauert halt ein wenig.
liebe grüsse und gute besserung deinem fellchen!
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 16.06.2008 15:05

3. KALZIUM -ANTAGONISTEN (KALZIUM -KANALBLOCKER):
wie Diltiazem helfen dem Herzmuskel zu entspannen und zu einem effektiverem Füllen der Herzkammer. Die indirekten Effekte schließen ein: Senkung des Blutdrucks durch Erweiterung der Blutgefäße und Abnahme der Herzkontraktilität und Herzschlagrate und dem daraus resultierendem geringeren Sauerstoffbedarf des Herzmuskels.

Stammt von dieser Seite hier, die ich auch sehr informativ finde:
http://www.vet-dent-lazarz.de/cardio.htm

Drücke euch die Daumen! :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Vorname: Chris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon ChrisSu » 16.06.2008 16:43

Hallo,

erstmal herzlich Willkommen !

Wie schlimm ist die HCM bei deinem Patienten denn ? Er bekommt ja schon direkt eine Menge an Medis :roll:

Übrigens die Vergrößerung beim Röntgen hat nichts mit HCM zu tun, was hat der Kardiologe denn zu der Vergrößerung gesagt ? Woher soll die kommen ?
Liebe Grüsse,
Chris mit Bolle und Cookie - Teddy, Lucas und Balou für immer im Herzen

Benutzeravatar
alannis
Junior
Junior
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2008 12:52
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon alannis » 16.06.2008 16:46

Vielen Dank erstmal für Eure schnellen Reaktionen...

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich nicht mehr so ganz zusammenkriege, was der TA alles erzählt hat. Aber ich weiß, dass die Herzwände teilweise viel zu dick sind, dass da Krater sind, wo keine hingehören, dass das Blut nicht richtig raus und auch nicht richtig reingepumpt wird, dass die passive Entspannung nicht richtig funktioniert...es scheinen also mehrere Sachen zu sein, die da zusammen kommen (meiner Laienmeinung nach).

Ich soll laut TA erstmal mit dem Dimazon anfangen, das wäre am wichtigsten, damit die Entwässerung anläuft. Und dann soll ich das fortekor einschleichen lassen und dann halt noch das Diltiazem...ich find das ja auch selber sehr viel Medis...und hab schon gedacht, ob man zumindest nen Teil davon nicht mit homöopathischen Präparaten ersetzen/stützen kann. Aber ich hab ja hoffentlich dann demnächst auch noch ein Gespräch mit meiner eigentlichen TA, die den Bericht vom Kardiologen kriegen wird.


waldi1
Experte
Experte
Beiträge: 321
Registriert: 12.04.2008 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon waldi1 » 17.06.2008 09:02

Hallo Alannis,

also mein Bobbi ist auch herzkrank, bekam bis gestern die Diltiazem und die Atenolol, die bekommt er immer noch, in geringerer Dosis. Denn gestern wurde wieder der Kontrolschall gemacht, der alle halbe Jahr fällig ist. Sein herzvorhof hat sich weiter vergrössert, so bekommt er ab heute auch Entwässerungstabletten, Fortekor und die Atenolol, die Diltiazem muß ich jetzt weglassen.

Leider ist es eine krankheit, die nicht heilbar ist, sondern nur hinausgezögert werden kann. Bobbi ist z.B. sehr kurzatmig. Bei ihm wurde gestern auch noch festgestellt, daß die Herzwände dicker geworden sind :?
Also alles in allem denke ich, unsere katzen sind sehr krank, wenn sie herzkrank sind und ganz ehrlich, mit homöop. Mitteln würde ich da nicht rumprobieren (obwohl ich sonst ganz sicher Befürworter davon bin), aber die Herzmittel sind ja schon ganz starke Medis, ich glaube nicht, daß Homöopathie da noch so stark wirkt (vielleicht täusche ich mich auch, aber wenn überhaupt, würde ich sie nur zusätzlich geben)

Lg
Waldi
Lg
Waldi und Fellnasen

Benutzeravatar
michaela 1971
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4587
Registriert: 11.07.2007 15:01
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bremen

Beitragvon michaela 1971 » 17.06.2008 10:02

ChrisSu hat geschrieben:Hallo,


Übrigens die Vergrößerung beim Röntgen hat nichts mit HCM zu tun, was hat der Kardiologe denn zu der Vergrößerung gesagt ? Woher soll die kommen ?


Also bei uns wurd jetzt auch erst ne leichte vergrösserung des Herzen per Röntgen festgestellt...alles andere wird jetzt untersucht...
Woher kann eine vergrösserung kommen...
War gestern am Boden...
Bild



Liebe Grüsse Michi,Bonnyu. Luna
und Billy in unserem Herzen...

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 17.06.2008 13:08

hmmm, eine herzerkrankung kann verschiedene ursachen haben:
-einerseits idiopathisch, d.h. angeboren, wobei gewisse rassen dazu neigen (maine coon und, soviel ich weiss, auch BKH)
-erworben im laufe des lebens oder alter
-ein taurinmangel/schlechte ernährung in der jugend kann auch eine ursache sein (z.b. mein cosmo war ein normaler haustiger, er war aber ein flaschenkind und es wurde ein ursprünglicher taurinmangel bei ihm vermutet). ich habe cosmo ja erst mit 6 jahren bekommen sprich adoptiert.

es gibt schon homöopathische mittel, die ich aber höchtens als ergänzung zu den klassischen medikamenten geben würde. cosmo bekam crataegus compositum eine tablette pro tag zur unterstützung des herzens.
also ich wäre so froh gewesen, bei einem kompetenten kardiologen diagnose und medikamente bekommen zu haben!! cosmo hatte das glück nicht und als wir dann endlich nach einer odysse bei nem wirklich guten TA gelandet sind, war es schon zu spät :cry:
liebe grüsse
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen

Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Vorname: Chris
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon ChrisSu » 17.06.2008 13:31

hmmm, eine herzerkrankung kann verschiedene ursachen haben:
-einerseits idiopathisch, d.h. angeboren, wobei gewisse rassen dazu neigen (maine coon und, soviel ich weiss, auch BKH)
-erworben im laufe des lebens oder alter
-ein taurinmangel/schlechte ernährung in der jugend kann auch eine ursache sein (z.b. mein cosmo war ein normaler haustiger, er war aber ein flaschenkind und es wurde ein ursprünglicher taurinmangel bei ihm vermutet). ich habe cosmo ja erst mit 6 jahren bekommen sprich adoptiert.


Bei Rassen wie Main Coon und BKH sind die Herzerkrankungen genetisch bedingt, idiopathisch meint eher das es keinen erklärbaren Grund für die Erkrankung gibt. So wie bei meinem Balou. Kein Mensch weiß oder kann sagen weshalb er hohen Blutdruck hatte, ob es vielleicht auch eine Reaktion auf das fehlende Bein war, auf jeden Fall hat der aber die HCM verursacht :(
also ich wäre so froh gewesen, bei einem kompetenten kardiologen diagnose und medikamente bekommen zu haben!! cosmo hatte das glück nicht und als wir dann endlich nach einer odysse bei nem wirklich guten TA gelandet sind, war es schon zu spät Crying or Very sad
liebe grüsse


Genau deshalb wiederhole ich mich penetrant bei dem Thema immer und immer wieder. Bei Verdacht auf eine Herzerkrankung NIE den Normalo-TA rumdoktern lassen, direkt einen guten Kardiologen suchen http://www.collegium-cardiologicum.de/
Liebe Grüsse,
Chris mit Bolle und Cookie - Teddy, Lucas und Balou für immer im Herzen

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 17.06.2008 13:49

das gemeine war, ich dachte, bei nem kardiologen zu sein (war ne spezialklinik, wo ich den US machen lassen musste). die haben die medikamente erstellt und der 3. (und nicht letzte) TA hat die medikamente natürlich übernommen.
später bei einem nochmaligen telefon mit der klinik (meine THP trug mir auf, noch abzuklären, ob es keine herzwürmer sein könnten) kam dann aus, dass der eigentliche kardiologe damals bei cosmo in den ferien war und ein anderer den US gemacht hat :evil: niemand hatte mir das aber vorher gesagt :cry:
erst bei meinem 4. und jetzigen top TA, zu dem ich notfallmässig kam, weil cosmo bauchatmung hatte, wurde mir klar, was da schiefgelaufen ist. er hat sofort die medikamente umgestellt und dann gings cosmo soviel besser. aber eben, 3/4 seiner lunge war schon voll mit wasser und es war zu spät.
und das macht mir heute noch zu schaffen! ich kann mich nur damit trösten, dass dieser tumor/oder blutgerinsel in cosmos herz so gross war, dass mir alle TA gesagt haben, er habe nicht mehr lange zu leben...
also, wie chris sagt, schätzt eure kardiologen und seid froh über die guten verschriebenen medikamente :wink:
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 17.06.2008 13:55

michaela 1971 hat geschrieben:
ChrisSu hat geschrieben:Hallo,


Übrigens die Vergrößerung beim Röntgen hat nichts mit HCM zu tun, was hat der Kardiologe denn zu der Vergrößerung gesagt ? Woher soll die kommen ?


Also bei uns wurd jetzt auch erst ne leichte vergrösserung des Herzen per Röntgen festgestellt...alles andere wird jetzt untersucht...
Woher kann eine vergrösserung kommen...
War gestern am Boden...


Hallo Michi, jetzt mache Dich nicht zu sehr verrückt.
Die Abklärung und abschließende Diagnostik muss der Doc machen.
Und da soll man,wie Chris es schrieb, immer zu einem Spezialisten
gehen, und nicht einem Doc, der mal so nebenbei kardiologische
Diagnostik macht. Ist eigentlich wie beim Menschen.
Eine Herzleistungsminderung kann zu einer Herzvergrößerung führen.
Und für diese Herzleistungsminderung gibt es verschiedene Ursachen,
und die muss man finden.
Jetzt warte erst einmal ab, Donnerstag ist bald (Ninifee muss noch bis zum
23.07 warten :? )
Und hinterfrage alles, lass Dir alles genau erklären.
Frage: Ist der Doc auch Spezialist für Kleintier-Kardiologie?
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
alannis
Junior
Junior
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2008 12:52
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon alannis » 17.06.2008 15:28

Ich bin ja schon sehr beruhigt, dass ich nicht alleine bin mit meinen Problemchen - zu wissen, dass es hier Leute gibt, die das gleiche oder ähnliche Dinge mit ihren Katzis erleben, ist wirklich gut...

Smudge ist eine EKH, der Kardiologe meint, dass der Herzfehler erworben ist - und er hat mir natürlich auch ganz deutlich gesagt, dass es keine Heilung gibt, höchstens ein Verbleiben auf dem gleichen Gesundheits/Krankheitsstand, wenn denn die Medikamente gut anschlagen.

Ich werde dann also erstmal die Finger von der Homöopathie lassen und denke, mit den 3 Medikamenten hat mein Dicker dann schon genug zu tun...

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 17.06.2008 15:40

alannis hat geschrieben:Ich bin ja schon sehr beruhigt, dass ich nicht alleine bin mit meinen Problemchen - zu wissen, dass es hier Leute gibt, die das gleiche oder ähnliche Dinge mit ihren Katzis erleben, ist wirklich gut...

Smudge ist eine EKH, der Kardiologe meint, dass der Herzfehler erworben ist - und er hat mir natürlich auch ganz deutlich gesagt, dass es keine Heilung gibt, höchstens ein Verbleiben auf dem gleichen Gesundheits/Krankheitsstand, wenn denn die Medikamente gut anschlagen.

Ich werde dann also erstmal die Finger von der Homöopathie lassen und denke, mit den 3 Medikamenten hat mein Dicker dann schon genug zu tun...


Ja, man hat schon so seine Sorgen mit Kleinen :wink:
Mit den Medikamenten kann zumindest der Krankheitsverlauf verzögert
oder sogar gestoppt werden.
Und wenn die Medis richtig wirken und der Kleine gut eingestellt ist,
dann würde ich vielleicht über eine homöopathische Unterstützung
nachdenken.
Halte uns doch mal auf dem Laufenden!
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
Elfchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2302
Registriert: 09.07.2006 20:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Elfchen » 17.06.2008 15:58

Christa hat hie rvöllig recht...und bitte vergesst nicht, Fortekor(Benazeprile) entfalten erst nach 6-8Wochen ihre volle Wirksamkeit. Die medis unterstüzen auf jedenfall das Herz...heilen tun sie nicht.
Bild

Benutzeravatar
alannis
Junior
Junior
Beiträge: 23
Registriert: 13.06.2008 12:52
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon alannis » 23.06.2008 13:55

Ich halte Euch natürlich auf dem Laufenden - derzeit warte ich noch darauf, dass der Kardiologe den angekündigten Bericht an meine TA schickt... :cry:



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste