Mikesch hat eine restriktive Kardiomyopathie

Herzinsuffizienz, Herzinfakt, Herzklappen, Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Herzerkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
Galina
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 23.05.2006 10:58
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Mikesch hat eine restriktive Kardiomyopathie

Beitragvon Galina » 22.08.2007 18:21

Hallo,

mein Freund und ich waren gestern abend mit unserem Kater Mikesch beim Ultraschall und da haben wir die Diagnose bekommen. Der Schock sitzt ziemlich tief :( .
Er ist erst 1,5 Jahre alt und eigentlich topfit. Das einzige, was auffällig war, ist das Hecheln wenn er sich anstrengt.
Er soll jetzt erst einmal zwei Monate Medikamente nehmen, dann wird ein neuer Ultraschall gemacht.
Traurige Grüße

Galina


user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 22.08.2007 18:24

Oje, ja das ist bestimmt erstmal ein Schock. :(
Welche Medikamente bekommt er denn?

Liebe Grüße
Hatschmann

Benutzeravatar
Galina
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 23.05.2006 10:58
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Galina » 22.08.2007 18:33

Er bekommt Vasotop 1,25, erst mal vier Tage jeweils 1/4 Tablette, danach eine Halbe.

user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 22.08.2007 18:56

Ach mensch, mach dich nicht verrückt. Hilft ja nix.
Im Prinzip muß man ja froh sein, dass der TA es so früh festgestellt hat - so kann noch jede Menge unternommen werden.

In den meisten Fällen wird ein Herzfehler doch erst festgestellt, wenn es fast zu spät ist.
:(

Kann sein, dass der Süsse in den ersten Tagen ein bisserl müde ist von dem Medikament - es senkt (glaub ich) den Blutdruck.

Aber ich würd jetzt erstmal nach vorne schauen... Mikesch bekommt jetzt Medikamente und es wird alles dafür getan, dass er noch ein langes, schönes Leben hat.

Ich drück Dich mal - sei nicht so verzweifelt!!!

Liebe Grüße
Hatschmann

Benutzeravatar
Galina
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 23.05.2006 10:58
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Galina » 22.08.2007 21:10

Danke Dir!
Wir sind natürlich froh, dass es schon in einem so frühen Stadium festgestellt wurde.
Wir können noch nicht sagen welche Auswirkungen die Tabletten auf ihn haben. Er ist ein kleines Temperamentbündel, aber gestern abend war er einfach erschöpft, das "ultraschallieren" hat ihm überhaupt nicht gefallen. Heute benimmt er sich eigentlich normal.
Und die Tabletten nimmt er sehr gut, er frißt sie ohne alles, fast wie Leckerlies :)
In Zukunft werden wir uns aber wohl immer Sorgen machen wenn er spielt oder tobt und hoffen dass er es nicht übertreibt.


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 22.08.2007 21:21

Hallo Galina,

ja, dass müsst ihr erst einmal "verdauen". Aber Hatschmann hatte es
schon geschreiben: gut dass es früh genug festgestellt wurde.
Und weißt Du: man lernt auch mit einer Krankheit zu leben (weiß, wovon ich
spreche :wink:); man soll nicht überbesorgt, aber stets achtsam sein.
Und positiv denken, auch wenn es nicht immer leicht ist.

Ich wünsche Euch und Mikesch eine wunderbare lange gemeinsame Zeit!!!!
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 22.08.2007 21:31

O ..Gott, hoffen wir das besste...drucke euch die Daumen.
LG, Vesna
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Galina
Junior
Junior
Beiträge: 39
Registriert: 23.05.2006 10:58
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Galina » 22.08.2007 21:41

Ich denke auch dass wir alle lernen werden damit umzugehen. Und es geht ihm ja soweit gut.

Das es so früh bemerkt wurde haben wir dem Forum zu verdanken!
Als wir unseren Tierarzt auf das hecheln angesprochen haben meinte er zwar, es könnte was mit dem Herzen zu tun haben, wäre aber wahrscheinlich eher eine Thermoregulierung oder so etwas.

Dank der Informationen hier haben wir uns entschieden es trotzdem mal abzuchecken.

Also vielen Dank und weiter so :wink:

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 22.08.2007 22:27

Alles Liebe und Gute für deinen Schatz...lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...



Zurück zu „Herzerkrankungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste