HILFE OP an den Zähnen ...

Zahnerkrankungen, Maul, Ohren, Augen, Gehirn- und Nervensystem (z.B. Anfallsleiden)

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Erkrankungen des Kopfes bei Katzen
Benutzeravatar
Bonny
Experte
Experte
Beiträge: 153
Registriert: 01.12.2006 15:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Bonny » 08.11.2016 20:33

Hallo
Mein Kater hatte heute eine Zahn OP d.h er sollte eig nur 2 Zähne gezogen werden. Unter der OP wurde dann auf der gleichen Seite der Fangzahn noch gezogen.. was sehr schwierig war, da der Kiefer instabil wurde und deshalb mit einer Cerclage genäht werden musste.

Nun hat er eine Halskrause um :( die er sich schon X mal abgezogen hat. Er darf aber mit den Pfoten nicht da dran und muss Iwas anziehen damit der sich nicht kratzt.

Hat jemand eine Idee was man als Alternative zu dieser krause anziehen kann? 10 Tage, da dreht er durch.
Er hatte sich nämlich vorhin noch unter Narkose diese krause versucht abzumachen und sich dann das untere Teil in den Kiefer geschoben und wäre fast erstickt .

Das kann ich nicht mit ansehen und ihn auch nachts nicht ständig beobachten.

Ich hoffe jemand kann helfen
Vielen Dank


Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Felinae » 08.11.2016 21:04

Es tut mir sehr leid das ihr das alles durchmachen müsst. Wie ein Kiefer durch das ziehen eines Fangzahnes instabil werden kann, dass kommt mir auch sehr merkwürdig vor, aber gut das war es ja nicht wonach Du gefragt hast.

Also diesen Kragen hier kann ich aus eigener Erfahrung empfehle. https://www.amazon.de/gp/aw/d/B003XLH00 ... ref=plSrch
Er ist sehr weich und wird deshalb besser toleriert.

Diese Mondkragen werden auch von vielen empfohlen, eigene Erfahrung damit habe ich allerdings nicht.

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B001FKA50 ... ref=plSrch

Diesen hier würde ich nicht nehmen, den hatte ich auch mal bestellt finde ihn aber nicht gut
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B002MVURV ... ref=plSrch

Und die zwei kenne ich zwar nicht, aber die erscheinen mir zumindest bequemer als die Plastiktüte.

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B01AXMI4B ... für+Katzen

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B01L07EWE ... ref=plSrch

Ausserdem würde ich Dir sehr empfehlen ausreichend Metacam zu geben. Das Dein armer Mausebär versucht sich da das Schneutzchen so zu reiben, ist fürchte ich auch ein Zeichen von starken Schmerzen.

Ich finde es auch seltsam das Dein Süsser nicht ein paar Tage in der Tierklinik bleiben sollte und über eine Magensäure ernährt wird, aber gut das mag auch überall ein wenig anders gehandhabt werden.

Ich wünsche Euch von Herzen das alles ganz schnell und komplikationslos verheilt. Es tut einen ja schon beim lesen in der Seele weh, wie schlimm muss es für Dich sein den Süssen so zu sehen.

Benutzeravatar
Bonny
Experte
Experte
Beiträge: 153
Registriert: 01.12.2006 15:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Bonny » 08.11.2016 22:41

Danke dir für deinen tip
Ja ist wirklich nicht sehr schön weil er immernoch unter der Narkose zu leiden hat.
Er hat heute Abend noch eine schmerzspritze bekommen.
Aber er ist total fertig und die Ärztin meinte gerade, dass jede Katze anders reagiert und seine Narkose wohl gar nicht sooo stark gewesen sei.

Aber er macht die Augen nur halb auf und ist total platt.

Aber wir Menschen gehen ja auch unterschiedlich damit um. Ich werde mir die Krausen mal ansehen

Vielen Dank dir schon mal

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Felinae » 08.11.2016 22:55

Zahn und Kiefer Operationen so dass extrem schmerzhaft -Leider -

Katzen brauchen auch in der Regel 24 Stunden um sich an einem Kragen zu gewöhnen.

Ich versteh nur nicht ganz wofür der im Fall von Deinem Mitzekater gut sein soll. Die Wunden liegen doch alle im Maul oder?

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Felinae » 08.11.2016 23:32

Wenn es darum geht das er sich nicht mal übers Schnäutzchen reiben darf OK dann muss er Kragen tragen, wenn er aber nur nicht kratzen soll (was an der Schnautze kaum möglich ist) dann möchte ich Dir Soft Claws [url=https://www.amazon.de/SOFTCLAWS®-Krallenschutzes-für-Katzen-Durchsichtig/dp/B0006343W2]Krallenschutz[/url] ans Herz legen. Ich weiss von mehreren Fällen wo diese eigentlich total doofe Amiidee Katze und Mensch viel Leid erspart hat.
Wenn du mehr dazu wissen willst schreib mir einfach.


Benutzeravatar
Bonny
Experte
Experte
Beiträge: 153
Registriert: 01.12.2006 15:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Bonny » 09.11.2016 03:55

Felinae hat geschrieben:Zahn und Kiefer Operationen so dass extrem schmerzhaft -Leider -

Katzen brauchen auch in der Regel 24 Stunden um sich an einem Kragen zu gewöhnen.

Ich versteh nur nicht ganz wofür der im Fall von Deinem Mitzekater gut sein soll. Die Wunden liegen doch alle im Maul oder?


Nein nicht ganz. Er hat auf der einen Seite 3 Zähne gezogen bekommen unter anderem den Fangzahn. Dadurch meint die Ärztin sei der Kiefer instabil geworden und die hat ihm mit einer cerclage sozusagen diesen am anderen fangzahn vernäht .
Sodass die offene Wunde an der Lippe vorne ist

Leider :( und er mag auch nichts fressen oder trinken. Vielleicht etwas zu viel erwartet am 1. Abend

Benutzeravatar
Bonny
Experte
Experte
Beiträge: 153
Registriert: 01.12.2006 15:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Bonny » 09.11.2016 04:00

Felinae hat geschrieben:Wenn es darum geht das er sich nicht mal übers Schnäutzchen reiben darf OK dann muss er Kragen tragen, wenn er aber nur nicht kratzen soll (was an der Schnautze kaum möglich ist) dann möchte ich Dir Soft Claws [url=https://www.amazon.de/SOFTCLAWS®-Krallenschutzes-für-Katzen-Durchsichtig/dp/B0006343W2]Krallenschutz[/url] ans Herz legen. Ich weiss von mehreren Fällen wo diese eigentlich total doofe Amiidee Katze und Mensch viel Leid erspart hat.
Wenn du mehr dazu wissen willst schreib mir einfach.


Macht man das auf die Krallen??

Ja er darf sich am Mund nicht kratzen. Und es wird vermutlich Jucken durch die Fäden irgendwann

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Felinae » 09.11.2016 08:40

Sorry für die späte Antwort ich habe gestern schon geschlafen...

Ja richtig die macht man auf die Krallen. Schau hier hat die liebe Userin J-A-Y einen Bericht dazu geschrieben

j-a-y hat geschrieben:Ich kann zu diesem Thema auch was beitragen. Allerdings eher für Tiere mit Hauterkrankungen die sich blutig kratzen.

Und zwar geht es hier um SoftClaws. Schutzhüllen für die Krallen. Die eigentliche Grundidee der Teile finde ich voll daneben. Und zwar gehts das um Schonung von Möbeln, Tapeten und Teppichen. Wer so was will, sollte sich keine Katze halten.

Aber im Falle einer Katze die sich immer und immer wieder blutig kratzt, können sie ein Segen sein. So wie bei uns.
Unser Kleiner hatte durch Pilz eine üble Stelle an der linken Wange. Er hat sich immer wieder und immer tiefer aufgekratzt. Das Blut lief nur so.
Wir haben Kragen durch und Söckchen auch. Es war verheilt und Zack lief wieder das Blut weil es wieder aufgekratzt wurde.

In meiner Verzweiflung hab ich dann die SoftClaws bestellt. Wir hatten ja nix mehr zu verlieren. Es konnte nur besser werden.

Hier kann man sie bestellen http://www.e-dgriffe.com/index.php?menu_cat=2

Und so sehen sie dann auf die Krallen aufgebracht aus
Bild

Die Hülsen halten in der Regel vier bis sechs Wochen und fallen beim Krallenwechsel mit ab. Ab und an musste ich mal eine erneuern. Und vor allen Dingen hatte der Kleine damit keinerlei Einschränkungen in seinem Wohlbefinden. Es war so als wenn da eben gar nix gewesen wäre.
Und man musste ihn nicht länger mit so einem ollen Kragen quälen.

Und was soll ich euch sagen. Mit den Teilen ist die Stelle wunderbar abgeheilt und er konnte es auch nicht mehr blutig kratzen mit den Krallenhülsen.
Die Hülsen hab ich recht lange an der Pfote gelassen bis die Haut wieder stabiler war. Und wir sind die üble Stelle endgültig los geworden.

Meine TÄ war total begeistert von den Dingern und wollte sie bei Hautproblemen weiter empfehlen


Ob sie bei Euch in Frage kommen, kann ich nicht so leicht beantworten. Ich denke wirklich mit den Krallen kommen die Katzen eh nicht an ihr Mäulchen einfach von der Anatomie her. Sie lecken sich ja normalerweise die Pfote ab und waschen sich das Köpfchen oder versuchen mit der Pfote etwas seitlich von der Schnauze wegzubekommen. Direkt unter die Nase, also quasi zu Lippenspalte, da kommen sie gar nicht so einfach mit der Pfote hin.

Aber wie gesagt, wenn es meine Katze wäre würde ich versuchen, sie eine Weile ohne Trichter zu beobachten und dabei schauen ob die Krallenschutz hüllen eine Option wären.

Was das Fressen angeht...Sie hat natürlich Schmerzen und vermutlich ist ihr auch noch von der Narkose übel..Ich würde ihr Bioserin und Reconvalez Tonicum bestellen. Beides ist flüssig und man kann inappetente Katzen damit für eine Weile mit nur wenigen Millilitern vollständig ernähren. Ausserdem mögen es die meisten Katzen sehr gerne.

Benutzeravatar
Bonny
Experte
Experte
Beiträge: 153
Registriert: 01.12.2006 15:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Bonny » 09.11.2016 16:58

War doch noch einmal beim TA, weil sammy nichts frass und trank.
Nun weiß ich auch weshalb diese cerclage angelegt wurde.
Beim Entfernen des Fangzahnes, ist der Kiefer gebrochen und damit wird er stabilisiert damit die Knochen wieder zusammen wachsen.
Und deshalb darf er da mit den Krallen nicht dran und es abreissen

Der Arme :(

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Felinae » 09.11.2016 17:34

Ich hatte Dich auch so verstanden, dass es so passiert ist. Eine Cerclage ist im Prinzip ein mehr oder weniger dünner Draht, der in Achterbahnen durch den Knochen gezogen wird und dann verzwirbelt wird.
So stabilisiert man gerade dünne und kleinere Knochenteile.

Ich frag' mich nur mit welcher Brachialgewalt die den Fangzahn aus dem Kiefer gezogen haben.... Ich kann nicht nachvollziehen wieso es bei sonst gesunder Knochensubstanz passiert, das der Kiefer bricht... aber gut...Da das Kind in den Brunnen gefallen ist, spielt diese Frage nun auch keine Rolle mehr.

Trotzdem, so ganz verstehe ich nicht was er da arbeiten können soll... Hast Du evtl. mal ein Foto vom Kopf Deines Süssen, das ich mir ein Bild von der Situation machen kann?

Reconvalez und Bioserin kann ich dir ansonste wirklich nur wärmsten ans Herz legen. Er muss etwas fressen, Katzen haben leider einen sehr speziellen Stoffwechsel. Sie können (müssen nicht) mit dem Leberstoffwechsel entgleisen, wenn sie mehrere Tage hungern.
Zuletzt geändert von Felinae am 09.11.2016 21:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bonny
Experte
Experte
Beiträge: 153
Registriert: 01.12.2006 15:58
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Bonny » 09.11.2016 19:56

Also ich habe eigentlich eine sehr gute Tierärztin.
Das Problem war wohl, dass der Zahn daneben raus musste und der daneben bereits abgebrochen war.
DIe Wurzel des fangzahns verläuft wohl unterhalb dieser Zähne und dieser hat ziemlich fest gesessen sagt sie. Da der Knochen unterhalb sehr dünn ist und die anderen Zähne fehlten, war keine Stabilität mehr da.
So sagte sie mir das .

Sie befürchtet dass er mit den Krallen an der Wunde rummacht und die Fäden raus zieht.
Sie hat es nicht mit Draht gemacht, da sie für Katzen die Art sehr gut findet., weil die Wundheilung allgemein bei Katzen schneller verläuft als bei Hunden.

Ich schicke gleich ein Foto

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: HILFE OP an den Zähnen ...

Beitragvon Felinae » 11.11.2016 17:05

Wie geht's Deiner Maus inzwischen? Frisst sie wieder? Akzeptiert sie inzwischen den Kragen?



Zurück zu „Erkrankungen des Kopfes“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast