Katzengrippe

Nase, Hals, Kehlkopf, Luftröhre, Erkältungen etc.

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Atemwegserkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
Delia
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 14.09.2005 14:04
Wohnort: Ahrensburg
Kontaktdaten:

Katzengrippe

Beitragvon Delia » 26.12.2005 22:09

Hallo zusammen,

ich habe ein großes Problem und damit große Angst um Filou.
Layla hat vor gut 2 Wochen nach einer Astmabehandlung mit einer Erkältung angefangen. Aufgrund des Asthmas bin ich natürlich wieder sofort zur Ärztin, die ihr dann andere Asthmamedikamente gegeben hat. Eine Woche später haben nun Delia und Filou auch noch angefangen zu schniefen. Delia hat das aber recht gut weggesteckt. Die hat viel geschlafen (ca. 5 Tage lang nur geschlafen, selten mal gegessen und ab und zu war sie auf Toilette). Sie hatte kein Fiber, nur Schnupfen, trändende Augen...
Mit Filou war ich am Freitag noch bei der Ärztin. Die sagte, er habe wohl auch ne Erkältung und hat ihm was dagegen gespritzt. Das seltsame war, dass alle seine Zitzen total angeschwollen waren / sind. Allerdings hat er am Samstag Fieber bekommen (40,7 ° C) und hat sich gar nicht mehr gerührt. Deshalb bin ich dann mit ihm zum Notdienst gefahren. Dort hat er wieder zwei Spritzen bekommen, wobei der Arzt aber erklärte, dass das nur Vorsorgespritzen sind, die verhindern sollen, dass er sich zusätzliche Viren zu seiner Virusinfektion einfängt. Gegen die jetzt vorhandenen Viren könne er sich nur selbst zur Wehr setzen. Gestern ist er dann auch gegen Nachmittag kurz wieder aufgestanden und durch die Wohnung gelaufen und hat auch was gegessen. Aber heute, nachdem er die Nacht auf dem kalten Fußboden verbracht hat und nicht wie geplant im warmen Bett , geht es ihm wieder viel schlechter. Er liegt wieder nur da, seine Augen tränen wie verrückt, die Nase läuft so, dass sie schon durchgehend runtertropft. Ich putze ihm jetzt die Augen und das Näschen immer frei und versuche ihm so viel Ruhe wie möglich zu geben. Er liegt aber auch tagsüber immer im Wohnzimmer, wo wir uns aufhalten. Aber ich habe kein gutes Gefühl bei der Sache. Er isst zwar ein wenig (SEHR WENIG!!!) aber es geht ihm echt nicht gut. Und so wie er sich anfühlt hat er immernoch Fieber. Ich weiß nicht, was ich noch machen soll. Ich decke ihn immer schön zu und streichle ihn oft, habe ihm jetzt ein mit Minzöl beträufeltes taschentuch vor die Nase gelegt, was ihm glaube ich gefällt.
Auch Layla, die sich sonst rührend um ihn kümmert, macht einen großen Bogen um ihn und ist ihm gegenüber sehr misstrauisch.
Wir haben große Angst, dass er das nicht überlebt, weil er eine von der Ärztin erkannte Immunschwäche hat. Er bekommt aber trotzdem jeden Tag seine Vitamin- und seine Malzpaste, die er auch gerne annimmt. Es bringt ja auch nichts, wenn ich jetzt wieder zum Arzt gehe, weil es ein Virus ist, dagegen kann man ja nichts machen.

Wisst ihr vielleicht irgendwelche Hausmittelchen oder Methoden, wie ich ihm die Genesung erleichtern kann?
Filou ist noch nichtmal 4 Jahre alt und ein so liebenswerter Kater, wir wollen ihn nicht gehen lassen. Und nach dem was der Arzt gesagt hat, ist sein Wille und seine eigene Kraft seine einzige Hilfe.

Ich kenne ihn so gar nicht, er ist total verändert. Bei den beiden Mädels war die Krankheit recht schnell wieder besser bzw. nie soo schlimm.

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen!!
Liebe Grüße
Wiebke mit Layla, Filou und Delia


Benutzeravatar
Delia
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 14.09.2005 14:04
Wohnort: Ahrensburg
Kontaktdaten:

Besserung

Beitragvon Delia » 27.12.2005 09:34

Hallo,

vielen Dank für deine Tipps!! Filou ist urplötzlich über Nacht annähernd genesen. Er konnte heute morgen wieder schnurren, hat alle Näpfe leergefressen und kam schmusen. Jetzt liegt er wieder nur da, aber ich tippe mal, dass das jetzt Erschöpfung vom vielen Fressen ist! :)
Seine Temperatur ist auch runtergegangen, die Augen und die Nase tränen nicht mehr.
Er ist immer zum Taschentuch (das mit Minze) gegangen und hat daran geschnüffelt. Anscheinend hat es bei ihm geholfen. Aber gut zu wissen, dass das die Schleimhäute austrocknet. Ich habe es erst zum ersten Mal benutzt. Aber ich werde auf jeden Fall vorsichtig damit sein. Diesmal hatte ich ja Glück.
Vielen Dank für die Hilfe!!!

Liebe Grüße von
Wiebke und dem gesünderen glücklichen Filou :wink:

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 27.12.2005 13:53

schön dass "mein namensvetter" auf dem wege der genesung ist.
weiterhin pfotendruck! :pfote: und
Bild
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild



Zurück zu „Erkrankungen der Atemwege“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste