Lungenentzündung

Nase, Hals, Kehlkopf, Luftröhre, Erkältungen etc.

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Atemwegserkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
Manuela
Senior
Senior
Beiträge: 69
Registriert: 04.01.2006 09:32
Wohnort: Schweiz

Lungenentzündung

Beitragvon Manuela » 03.10.2006 10:19

Hallo Zusammen

ich war gestern mit meinem Kater bei Tierarzt. Der hat eine Lungenentzündung festgestellt. Er wird jetzt mit Antibiotika behandelt und eine 5 tägige Kur gegen Lungenwürmer

Hat hier jemand bereits Erfahrungen gemacht mit dieser Krankheit?

Es ist schon schlimm mitanzusehen wie sich dieses kleine Geschöpf krümmt vor lauter Husten.

Ich hoffe fest, dass dies bald nachlassen wird..

LG
Manuela
'Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.'
Ernest Hemingway


Benutzeravatar
Manuela
Senior
Senior
Beiträge: 69
Registriert: 04.01.2006 09:32
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Manuela » 03.10.2006 10:30

Hallo Doro

danke dir für's Daumendrücken. Mein Kater heisst Spike.

Leider ist er ziemlich anfällig auf diese Krankheiten, Schnupfen, Heiserkeit, Husten.

Er ist jetzt dann 17 Monate alt und ich war schon sechs Mal mit ihm beim TA wegen solcher Infektionen.
Mache mir schon Sorgen um meinen Kater.
Könnte man da ev. auch Vorbeugen mit Hömeopathie oder ähnlichem?

Er ist halt Freigänger... wer weiss was er da alles frisst usw....
'Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.'

Ernest Hemingway

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 03.10.2006 10:32

das hab ich im netz gefunden:

Lungenentzündung
Eine Lungenentzündung ist auch bei einer Katze eine ernst zu nehmende Krankheit, die auf jeden Fall durch den Tierarzt behandelt werden muß.

Die Katze wirkt bei einer Lungenentzündung sehr matt und krank, sie hat hohes Fieber und verweigert die Nahrungsaufnahme.

Husten gehört nicht notwendigerweise zu den typischen Symptomen einer Lungenentzündung, aber die Atmung ist deutlich erschwert.

Die Behandlung erfolgt durch den Tierarzt, der Antibiotika verschreiben wird, außerdem wahrscheinlich schleimlösende Mittel sowie eine Unterstützung für das Immunsystem des Tieres.

Bei der Behandlung mit Antibiotika ist es wichtig, daß die Behandlung auch nach Abklingen der äußeren Symptome noch nach Vorschrift zu Ende geführt wird, sonst gefährden Sie den Behandlungserfolg.

Eine Lungenentzündung kann auch entstehen, wenn - zum Beispiel durch Zwangsfütterung - Futterteile in die Lunge gelangen und dort zu einer Entzündung führen. Auch hier besteht die Behandlung in der Verabreichung von Antibiotika.

http://katze.meintier.de/Lungenentzuendung.html

gott sei dank hatte ich mit sowas noch nicht zu kämpfen. mein freund hatte aber 2x eine lungenentzündung, damals sollte er viel spazieren damit sich die lungen mit luft füllen. wenn man die katze irgendwie zu langsamer bewegung animieren kann, hilft das vielleicht.
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

Benutzeravatar
Manuela
Senior
Senior
Beiträge: 69
Registriert: 04.01.2006 09:32
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Manuela » 03.10.2006 10:39

Hallo Filou

danke für deine Nachforschungen.

Wir haben es zum Glück relativ früh bemerkt. Da Spike viel auch bei mir drin ist wenn ich zu Hause bin.

Er hatte einfach wirklich grauenhafte Hustenanfälle und wenn man ihm jetzt beim Atmen zuhört gurgelt das richtig. Sonst merkte man ihm nicht viel an, er hat auch immer gefressen, kein Sektret in Augen oder Nase. Nur war er halt oft sehr müde. Nach zwei Tagen konnte ich mir das aber nicht mehr anhören und bin gleich zum TA. Der hat dann ein Geräusch auf der Lunge festgestellt. Wir haben dann entschieden ein Röndgenbild der Lunge zu machen und da hat man einen kleinen Schatten festgestellt. Der TA meinte das müsste schon eine Lungenentzündung sein. Ein Tumor sei auszuschliessen.

Habe auf Rat des TA nun auch Echinacea-Tropfen gekauft, die man zur Stärkung des Immunsystemes geben kann. Wie bei uns Menschen halt. Ich hoffe fest, dass wir nun so über die Runden kommen und es rasch besser wird.
Mit der Tablettenverabreichung habe ich zum Glück keine Probleme.
'Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.'

Ernest Hemingway

Benutzeravatar
Manuela
Senior
Senior
Beiträge: 69
Registriert: 04.01.2006 09:32
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Manuela » 03.10.2006 10:51

Ja das hat mich eben auch erstaunt. Der TA hat gemeint ich könne Spike schon rausgehen lassen......

Er ist halt schon auch schwierig drin zu behalten. Aber die letzten 3 Tage musste erschon drin bleiben....
'Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.'

Ernest Hemingway


Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 03.10.2006 10:53

er hatte die entzündung im winter. und der arzt meinte, die lungen dürfen nicth "erschlaffen", was passieren kann wenn man im bett liegt. natürlich durfte er sich überhaupt nicht anstrengen und musste für ausreichend wärme sorgen. aber tägliches langsames spazieren stand auf dem programm.

da er davon total müde wurde hat er auch dementsprechend viel geschlafen.

das war auch keine leichte entzündung - da wurde sogar ne bronchoskopie gemacht. aber er musste nicht stationär ins krankenhaus.

vielleicht hängt das von der art der entzündung ab.
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley



Bild



Zurück zu „Erkrankungen der Atemwege“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste