Niesen und Luftnot

Nase, Hals, Kehlkopf, Luftröhre, Erkältungen etc.

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Atemwegserkrankungen bei Katzen
groovemichel
Experte
Experte
Beiträge: 226
Registriert: 23.07.2007 17:59
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach

Niesen und Luftnot

Beitragvon groovemichel » 03.08.2008 20:06

Hallo,

mein Pauli hat chronischen Katzenschnupfen. Im Allgemeinen kommt er relativ gut zurecht. Alle paar Monate hat er mal einen Infekt, ansonsten sitzt die Nase ziemlich zu, aber das beeinträchtigt ihn nicht so sehr.
Jetzt tränen seine Augen, es fängt an aus der Nase zu tropfen bzw. Bläschen zu bilden und er niest dauernd. Anscheinend bekommt er kaum Luft. Ich hab mal gehört, dass Katzen nicht durchs Maul atmen können, aber er reißt das Maul immer wieder weit auf, als versuchte er dadurch Luft zu bekommen. Er leidet ziemlich. Kennt jemand die Situation, dass der Schleim anfängt sich zu lösen. Soll ich abwarten ob der Schleim abfliesst oder unterstützend mit Interferon-Spritzen eingreifen? Das soll ja gegen die Viren helfen. Sonst hat bisher nichts wirklich geholfen.
Der arme Kerl tut mir so leid...

Gruß Michaela


danzig
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16503
Registriert: 23.04.2008 20:57

Beitragvon danzig » 03.08.2008 20:08

hallo michaela,
ich kenn mich bei diesen symptomen überhaupt nicht aus, aber ich würde schleunigst mit der mieze zum tierarzt gehen, wenn sie so leidet!

user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 03.08.2008 20:09

Au weia... hört sich ja schlimm an. Hast Du auch schonmal Engystol oder B-Vetsan ausprobiert?

Liebe Grüße
Hatschmann

edit: oder L-Lysin?

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 03.08.2008 20:12

hallo
kenn mich damit nicht so aus, habe aber hier im forum öfters von inhalieren gelesen.
wenn ich mich richtig erinnere, katze in körbchen oder kennel, mit tuch abdecken und "bedampfen" lassen.
wär vielleicht eine option für momentane erleicherung. würde aber auch zum TA, wenns so schlimm ist und nach luft gejapst wird!
gute besserung
liebe grüsse
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen

user_2530
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 47936
Registriert: 06.09.2007 15:38
Geschlecht: weiblich

Beitragvon user_2530 » 04.08.2008 07:20

SOFORT zum TA :!:

das hört sich überhaupt nicht gut an... :(

Er braucht was zum Schleimlösen...inhallieren ist gut...
hast du eventuell eine Rotlichtlampe zu Hause????

Edit:
Mein Tigger hatte das auch und es war so grausam daneben zu stehen und Ihm nicht richtig helfen zu können...deswegen rate ich Dir pack Ihn
ein und gehe BITTE sofort zum TA :!:


user_2530
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 47936
Registriert: 06.09.2007 15:38
Geschlecht: weiblich

Beitragvon user_2530 » 05.08.2008 17:05

Was ist denn nun mit Pauly wie geht es Ihm?

Benutzeravatar
Teddy
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 44274
Registriert: 11.10.2006 18:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: das weiß der Wichtel

Beitragvon Teddy » 05.08.2008 17:14

Es gibt homöpathische Mittel, die eine Behandlung nachhaltig unterstützen.

Besonders Katzen, die kaum trinken und aus Nase und Augen einen zähflüssigen Ausfluss zeigen, der die Schleimhäute aber nicht reizt, können mit Pulsatilla D4 ,3X täglich eine Tablette, behandelt werden.

Aber da eine Behandlung auch abhängig des Schleims und evtl. Geschwüren auf Mund-Nasenschleimhäuten ist, bitte unbedingt zum TA!

NICHT ohne Rücksprache selbst behandeln.
der Mensch GLAUBT die Katze zu erziehen
die Katze WEISS den Menschen zu erziehen
(von mir)



Zurück zu „Erkrankungen der Atemwege“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 46 Gäste