Welche Globuli bei Katzenschnupfen?

Nase, Hals, Kehlkopf, Luftröhre, Erkältungen etc.

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Atemwegserkrankungen bei Katzen
Benutzeravatar
Örny94
Experte
Experte
Beiträge: 174
Registriert: 01.03.2007 21:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heimstetten b. München

Welche Globuli bei Katzenschnupfen?

Beitragvon Örny94 » 10.03.2008 11:27

Hallo ihr lieben Dosenöffner!
Ich habe nun mal wieder ein Problem, diesmal mit meiner Luxana die Maine Coon Dame. Sie und die kleine (Maya) hatten vor ein paar Wochen Katzenschnupfen. Der Schnupfen war nicht richtig schlimm "nur" das 3. Augenlied war geschwollen und sie haben genießt. Sonst hatten sie nichts kein Fieber etc. Als ich mit den beiden bei meiner TA war, haben sie gegen den Schnupfen etwas gespritzt bekommen (kann mich leider nicht mehr erinnern was es war, aber meine TA meinte, es gäbe nur dieses). Das sau-blöde ist nur, dass meine Luxana darauf allergisch reagiert. Sie bekommt an den Stellen Haarausfall. Jetzt ging es ne Zeit lang gut, und seit Samstag Abend habe ich den Verdacht, dass ihre Augen wieder anschwillen. Ich will sie ungern wieder zu TA schleppen weil sie 1. grausam Angst hat und 2. diese allergische Reaktion hat. Nun habe ich mir gedacht, dass ich mal Globuli bzw. Euphorbium (hab ich hier mal gelesen) versuche vielleicht hilft es ja etwas. Aber welche brauche ich und wie dosiere bzw. verabreiche ich ihr es?
Gittl81 und ihre 2 Mausis Luxana und Maya


Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 10.03.2008 11:39

Wir hatten gute erfahrungrn mit B-Vetsan gemacht. Ist allerdings ein Pulver, daß man übers Futter streut. :wink:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 10.03.2008 11:41

Bei einer einfach Erkältung würde auch Engystol helfen, aber wie es bei richtigem Katzenschnupfen damit aussieht, kann ich nicht sagen :?
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Örny94
Experte
Experte
Beiträge: 174
Registriert: 01.03.2007 21:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heimstetten b. München

Beitragvon Örny94 » 10.03.2008 11:47

Kriege ich diese Dinge in der Apotheke?
Gittl81 und ihre 2 Mausis Luxana und Maya

Benutzeravatar
Shy Lee
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4746
Registriert: 26.01.2007 20:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder
Kontaktdaten:

Beitragvon Shy Lee » 10.03.2008 11:53

Das Engystol gibts in der Apotheke, aber obs das B-Vetsan auch dort gibt, weiß ich nicht. Hatten das von unserem TA.
Es grüßen Jenni mit Tiger, Aluka, Finch, MC Dreamy und Micky; Sternenkater Angel und Salem immer im Herzen

BildBildBildBildBildBildBild


Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 10.03.2008 12:01

Ich setze bei Katzenschnupfen Euphorbium D 4 ein - seit jahren erfolgreich..

Wassiobär hatte gerade einen Schub - 3 Tage und alles weg.. :lol:
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Örny94
Experte
Experte
Beiträge: 174
Registriert: 01.03.2007 21:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heimstetten b. München

Beitragvon Örny94 » 10.03.2008 12:06

Also das mit dem Euphorbium D 4 hört sich ja super an. Bekomme ich das in der Apotheke? Und wie gebe ich ihr das? Da gibt es ja Tabletten und Ampullen glaube ich.
Gittl81 und ihre 2 Mausis Luxana und Maya

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 10.03.2008 12:13

Örny94 hat geschrieben:Also das mit dem Euphorbium D 4 hört sich ja super an. Bekomme ich das in der Apotheke? Und wie gebe ich ihr das? Da gibt es ja Tabletten und Ampullen glaube ich.


Morgens und abends je 1/2 Tablette...

Was ich natürlich noch kann - ich gebe zusätzlich die Nasentropfen..

Das kann wohl nicht jeder mit seinem Kater. :?:
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Örny94
Experte
Experte
Beiträge: 174
Registriert: 01.03.2007 21:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heimstetten b. München

Beitragvon Örny94 » 10.03.2008 12:18

Oh, Nasentropfen werde ich meiner Dame nicht geben können. Sie ist erst seit Anfang Januar bei mir und tut sich immer noch ein wenig schwer. Ihre vorherige Besitzerin meinte auch sie würde bischen länger brauchen. Das ist bestimmt auch ein Grund, weshalb der Schnupfen ein bischen länger braucht bei ihr.
Gittl81 und ihre 2 Mausis Luxana und Maya

birgitg
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 12.02.2008 21:49

Beitragvon birgitg » 26.03.2008 22:46

Hallo!
Wenn Du es mit Euphorbim nicht weg bekommst, versuche es einmalig mit AB, und zwar mit Citromax, frag Deinen Tierarzt mal danach. Citromax gibt es in Tabletten für Menschen, wovon man nur eine kleine Menge pro KG Körpergewicht der Katze geben darf. (5Tage lang und dann nach 1 Woche noch einen einzigen Tag). Dann ist der Schupfen sicher weg, und Du kannst sie dann mit Homöophatie stabilisieren, zB. mit Traumeel.
Für die Augen würde ich Dir eine Gentax Augensalbe empfehlen, 1-2mal täglich einschmieren, sowie aus der Apotheke Augentrost(Umschläge).
Selbst wenn die Bechwerden weg sind, sollte man noch 2 bis 3 Tage weiter schmieren. Ich offe, Du schaffst es mit Homöopathie, hilft bei unseren Katzen auch sehr gut, nur man muß bei Katzenschnupfen aufpassen, dass er nicht chronisch wird.

liebe Grüsse Birgit

Zugvogel
Experte
Experte
Beiträge: 384
Registriert: 22.03.2008 21:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Zugvogel » 27.03.2008 00:00

Es wäre sehr gut, zu wissen, was die TÄ gespritzt hat, weil man damit einen Hinweis hätte, ob es ein immunasoziiertes Mittel war, das generell nur bei bakteriellem Schnupfen und nicht bei Virenerkrankung gegeben werden soll.

Bei akutem Schnupfen gibts noch Revet 3a, bei chronischem Revet 3c.

Ist die Nickhaut erst seit der Schnupfenzeit vorgefallen?

Zugvogel

Benutzeravatar
Örny94
Experte
Experte
Beiträge: 174
Registriert: 01.03.2007 21:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heimstetten b. München

Beitragvon Örny94 » 27.03.2008 10:38

Ja, die Nickhaut ist bzw. war erst geschwollen, seit sie Schnupfen gekriegt hat. Meine Tierärztin hat Zylexis gespritzt. 3x insgesamt. Die erste vorne, darauf hin bekam sie ne kleine kahle Stelle. Die 2. und 3. Spritze bekam sie dann in die Hinterpfote, da hat sie jetzt am Rücken kurz vorm Schwanz eine riesen kahle Stelle. Wächst aber langsam wieder zu. Wie kann man denn überprüfen ob die Augen wieder 100% ok sind?
Gittl81 und ihre 2 Mausis Luxana und Maya

funny1976
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 02.04.2009 10:20

Beitragvon funny1976 » 02.04.2009 10:26

Hi...kann mir jemand sagen wie ich das Euphorbium meiner Katze verabreiche???

habe Tabletten gekauft....

danke

Benutzeravatar
Cuilfaen
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 20235
Registriert: 14.05.2007 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Cuilfaen » 02.04.2009 11:00

Eine Möglichkeit, die ich speziell bei homöopathischen Mitteln gerne nutze ist das Auflösen in Wasser.
Einfach ein kleines bisschen Wasser in ein Glas geben (ich nehm wirklich nur ein paar Milliliter!), darin die Tablette auflösen. Das Gemisch ziehe ich dann mit einer Spritze (ohne Nadel natürlich) auf und verabreiche das dann meinen Katzen, indem ich es einfach ins Mäulchen spritze (geht am enfachsten im Bereich des "Mundwinkels", da brauchen die Katzen nicht mal das Maul öffnen).

Wenn die Zeit gerade knapper bemessen ist, mache ich es auch schonmal mithilfe von Malz- oder Vitaminpaste (oder etwas ähnlich leckerem).
Wenn ich die Tablette damit einschmiere (also Paste auf den Finger, Tablette drauf und noch einen Klecks Paste oben drauf), fressen meine das in der Regel von selbst.

Die letzte Möglichkeit wäre das direkte Verabreichen der Tablette ohne weitere Hilfsmittel.
Das nutze ich aber speziell bei homöopathischen Mitteln eher ungerne, weil die Wirkstoffe in dem Fall ja über die Mundschleimhaut aufgenommen werden sollen und es daher besser ist, wenn die Tablette auch etwas "Kontakt" mit Speichel und Maul hat.
Wie gesagt, bei homöopathischen Mitteln nutze ich am liebsten die aufgelöste Variante oder eben die mit der Paste.

Oder meintest du die Dosierung?
Liebe Grüße von Annika mit Anarion, Izzie und Merry
Bild

funny1976
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 02.04.2009 10:20

Beitragvon funny1976 » 03.04.2009 18:54

danke für deine antwort. :D ...jetzt weiß ich wie ich es ihr geben soll....
die dosierung würde mich allerdings auch interessieren....hab gelesen morgens und abends eine halbe tablette...ist das so ok????

wo ich grad mal schreibe...eine frage hätt ich noch....meine katze hat schuppen... :( jetzt hab ich schon mal das futter gewechselt da man mir das empfohlen hat, aber jetzt sind die schuppen wieder da... an was kann das liegen????

liebe grüße

funny1976 :D



Zurück zu „Erkrankungen der Atemwege“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste