Regelmässiger Gesundheits-Checkup nötig?

Alles über ältere Katzen

Moderator: Moderator/in

Geht ihr mit euren Katzen regelmässig zum Gesundheits-Checkup?

Ja, Vorsorge ist besser, 1 x jährlich geht's zum GROSSEN Checkup (inkl. Blutbild)
21
28%
Ja, 1 x jährlich geht's zum KLEINEN Checkup (inkl. Blutbild)
11
15%
Beim impfen wird die Standard-Untersuchung durchgeführt (ohne Blutbild)
33
45%
Nö, alles Blödsinn, ich gehe nur zum TA, wenn die Katze auch krank ist
9
12%
 
Abstimmungen insgesamt: 74

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8219
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Beitragvon Scrat » 19.06.2007 12:55

Die jährliche Untersuchung umfasst folgendes:

Impfung gegen Katzenseuche/-schnupfen

Allgemeinuntersuchung, wie von Sonja beschrieben
Abhörung von Herz und Lunge, Pulsmessung
(diese Leistungen werden aber nicht separat bezahlt sondern sind beim Impfen inbegriffen)

Weiters wird immer eine Blutuntersuchung für Katzen ab 7 Jahren empfohlen. Die muss allerdings separat bezahlt werden. Wobei natürlich ein Preisunterschied zwischen grossen bzw.geriatrischen und spezifischen Blutbild ist. Für Susi lasse ich heuer eine Blutuntersuchung der Nierenwerte machen. (Bitte feste Daumendrücken)

Geldschinderei der TA?
Denke ich nicht. Eine Voruntersuchung ist immer noch günstiger als eine spätere Heilung. Und das sollten uns unsere Lieblinge dort wert sein.

Zur Zeit bin ich bei der Arbeit, aber heute abend schaue ich mal nach, was bei uns Untersuchung und Blutbild kostet.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)


Kalozza
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1275
Registriert: 16.04.2007 01:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Monheim

Beitragvon Kalozza » 19.06.2007 14:01

:oops: hier fällt mir auf, dass bei keinem meiner Katzen bisher ein Blutbild gemacht wurde... :oops:

Zwar sind sie alle kastriert und gehen auch regelmäßig zur Frau Doktor, aber sie haben noch nie Blut abgenommen bekommen...

Liebe Grüsse,
Biggy

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8219
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Beitragvon Scrat » 19.06.2007 18:10

Hallo Biggi,

Blutuntersuchungen werden in der Regel erst ab dem 7./8. Lebensjahr empfohlen, aber keineswegs aufgedrängt.
Wie alt sind deine Katzen ?

Also hier die Preise:
Impfen und Untersuchung für ZWEI Katzen: 62,00 EURO
geriatrisches Blutbild: 55,00 EURO

Zudem können Tierarztspesen bis 750,00 EURO steuerlich abgesetzt werden.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 19.06.2007 19:05

Wonnie hat geschrieben:
lulu39 hat geschrieben:Oh je, ich seh schon - ich bin wohl ein "Spinner".. :shock: :shock: :shock:

Meine Katzen bekommen immer komplette Check Ups.. :shock:

Lg Katrin




Und ich dachte schon ich habe sie nicht alle ... hab mich schon gar nicht getraut zu antworten :lol: :lol: .... spinnen wir halt zusammen :wink: .

Also ich lasse meine beiden ein mal im Jahr komplett checken. Es handelt sich um eine einmalige Untersuchung und das Geld ist es mir durchaus wert, ich denke das kann man auch durchaus aufbringen :wink: .

Sicher merken wir wenn es unseren Katzen schlecht geht, nur dann kann ein TA-Besuch auch mal zuspät sein.


Jetzt können wir zu dritt rum spinnen :lol: ....ne ernsthaft, ich
schließ mich Wonnie an. Was Minka oder allgemein meine Tiere
betrifft, möchte ich immer auf der sicheren Seite stehn.
Evtl. Krankheiten früh genug zu erkennen, gibt die besten
Genesungschancen und das find ich einfach sehr wichtig.
Deswegen muss jeder einmal im Jahr zum Check-up...und dann
kann ich auch wieder beruhigt schlafen.

lg

Biene
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8219
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Beitragvon Scrat » 19.06.2007 19:33

Darf ich also mitspinnen ?
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)


Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 19.06.2007 19:49

Scrat hat geschrieben:Darf ich also mitspinnen ?


Gerne :lol: bist Willkommen
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
Fabian
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 723
Registriert: 06.02.2006 07:38
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon Fabian » 19.06.2007 20:09

Also ich denke im Prinzip 1x im Jahr zum TA zum Check ist Okay.
Tarzan bekommt dann immer ein Kleines Blutbild gemacht und Sam das letzte mal auch.
Nur mit arielle waren wir schon länger nicht mehr :oops: Sie ist da auch immer sehr zickig.1x beim TA und Madam ist den Rest des Jahres beleidgt :?

Aber jetzt im Herbst muß Madam hin,Zahnstein und so da lassen wir dann auch ein großes Blutbild machen.Sie kommt ja auch langsam in die Jahre

Also wie gesagt einmal im Jahr find ich Okay wenns für die Katzen nicht zuviel stress bedeutet
Gruß Susanne mit Arielle und Tarzan und seit dem 16.03.06 Sam

In Memoriam Fabi :pfote: Bild
http://zergportal.de/baseportal/Tierfriedhof/detail&Id==547

--Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk --Leonardo Da Vinci

Kalozza
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1275
Registriert: 16.04.2007 01:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Monheim

Beitragvon Kalozza » 19.06.2007 21:36

Scrat hat geschrieben:Hallo Biggi,

Blutuntersuchungen werden in der Regel erst ab dem 7./8. Lebensjahr empfohlen, aber keineswegs aufgedrängt.
Wie alt sind deine Katzen ?



Hallo,

meine Miezen sind 2, 8 und 12 Jahre alt.. Vom Teenie bis zum Opa.. :D

Liebe Grüsse,
Biggy

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8219
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Beitragvon Scrat » 20.06.2007 08:08

Würde dann zur Sicherheit mal für die beiden älteren ein geriatrisches Blutbild machen lassen. (vor allem wegen eventueller Nierenschädigung)
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 20.06.2007 11:46

Ich habe bis jetzt auch immer diese Jährliche Untersuchung beim Impfen gemacht (abhören,abtasten,Zähne gucken,Flohcheck,Milbencheck).
Nur bin ich seid Sassy´s Sarkomgeschichte schwer am überlegen,ob ich nächstes Jahr überhaupt noch impfen lassen soll :?

Einen erweiterten Check up (mit Blutbild) werde ich wohl ab 7 Jahren einmal jährlich machen lassen.
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Kalozza
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1275
Registriert: 16.04.2007 01:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Monheim

Beitragvon Kalozza » 20.06.2007 12:55

Hallo Christine,

unsere TÄ hält nicht wirklich was davon, den Tieren Blut abzunehmen, ohne einen Krankheitsverdacht... Aus ihrer Sicht fand ich das auch sehr nachvollziehbar und wir werden das auch net machen lassen.


@ Nadine,

das glaub ich wirklich!!! Ist das Sarkonom denn durch die Impfung entstanden? Hab schon öfter mittlerweile gehört, dass es passieren kann und dass das Risiko dazu in den letzten Jahren gestiegen ist.. :cry:
Ich würde auch gerne auf die Impfungen verzichten, weil ich hoffe, dass sie irgendwann mal komplett immunisiert sind - aber die Gefahr, was die Babies hier so alles einschleppen könnten, ist mir doch etwas arg hoch.... :?

Liebe Grüsse,
Biggy

Zugvogel
Experte
Experte
Beiträge: 384
Registriert: 22.03.2008 21:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Zugvogel » 23.03.2008 08:03

Auch wenn der Beitrag etwas älter ist, hätte ich was dazu zu sagen:

Mariechen ist mit seinen (geschätzen) 12 Jahren nun das geworden, was man eine Seniorin nennt. Die Frage, wie oft und wie gründlich ein Gesundheitscheck zu machen ist, erübrigt sich in diesem Fall, weil es an Struvit leidet und die Leberwerte immer wieder mal entgleisen. Da MUSS man einfach immer nachgucken lassen und zwar mehrmals im Jahr.

Die Tatsache, daß Miezen die Meister im Verbergen von gesundheitlichen Beeinträchtigungen, Krankheiten oder Leiden sind, macht es schwierig, zwischen zuviel Unbekümmertheit und Überbesorgtheit eine Grenze zu ziehen. Man möchte die Katzelen nicht mit zuviel TA-Fahrten traktieren, aber auch nicht ein unerkanntes Leiden vielleicht zulange anstehen lassen. Sehr unbelastend sind immer wieder Harn- und Kotuntersuchungen, auch bei gesunden Miezen. Kleine Unpäßlichkeiten wie Niesen, Schnupfen und wässrige Augen würde ich max. 3 Tage mit sanfter Medizin behandeln, bevor ein TA-Besuch fällig wäre.

Jährliche Impfungen sind bei uns nicht mehr im Programm, also entfällt die Kombination zwischen Impfen und gleichzeitigem Check der nötigen Untersuchungen.

Zugvogel

esterina
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 06.05.2008 17:47
Wohnort: schweiz

Beitragvon esterina » 06.05.2008 20:56

Guten Abend

Da ich mit Gioia immer Magen-Darmprobleme habe, geht es regelmässig alle 6 Wochen zur Tierärztin. Ich nehme dann alle drei mit. Hauptsächlich den 19 jährigen Bongo.

Es gibt einen Generalcheck, aber nicht jedesmal mit Blutuntersuchung.

Obwohl ich für jede Katze eine Kranken- Unfallversicherung habe, bezahe ich diese Untersuchungen selber, weil man nie weiss, wann mal was Grösseres anfällt.

So bin ich sicher, dass meine Mietzen sich wohl fühlen und alles OK ist.

LG
Esterina
Ich bin eine grose Tierliebhaberin. Meine 2 Stubenkater, meine 7 Igel und die Bauernhofkatzen, sieben an der Zahl, die bei mir zum Fressnapf kommen, erfreuen mich jeden Tag

Benutzeravatar
Khitomer
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7570
Registriert: 04.03.2008 10:58
Wohnort: Dänemark

Beitragvon Khitomer » 06.05.2008 21:25

Hallo,

ich bin am überlegen, ob ich meine Katzen alle 2 oder 3 Jahre impfen lassen soll, eben wegen dem Sarkomrisiko. Man liest ja jetzt immer mehr, dass die Impfungen durchaus 3 Jahre lang halten, eventuell sogar länger. Da gibt es so Studien in den USA.

Jährlicher kleiner Ceck - sind alle unter 2 Jahren - würde ich aber dann doch machen lassen, erst mal ohne Blutbild.
Liebe Grüsse, Khito
Bild
Katzen hinterlassen Spuren in deinem Herzen...

Benutzeravatar
Molly
Junior
Junior
Beiträge: 16
Registriert: 08.02.2009 18:05
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Molly » 10.02.2009 19:23

Duffy wird dieses Jahr 12 Jahre alt und wir lassen sie im nächsten Monat auch checken und zwar von den Ohren bis zur Schwanzspitze.

Sie macht uns seit einiger Zeit etwas Kummer, bricht viel, hat Stuhlgangprobleme und ist rappeldürr. Auf der anderen Seite frisst sie sehr viel und hat auch großen Appetit. Duffy tobt und springt mit den andere durch die Wohnung, ist quietschvergnügt und dann denke ich an manchen Tagen, so das geht nicht mehr lange gut, weil es ihr dann wieder schlecht geht!

Unser TA meinte ich soll mir keine Sorgen machen, sie wäre organisch gesund....warten wir den nächsten Untersuchungsmarathon ab!



Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste