Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverlust

Alles über ältere Katzen

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17528
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon SONJA » 20.05.2012 17:56

Vielen Dank für eure Wünsche - morgen sind die Blutergebnisse endlich da.

Pumba geht es soweit gut, er hat bisher nicht mehr gebrochen, die MCP von Hexal nimmt er, vermutlich liegt das also daran.
Er kommt uns ruhiger vor, als sonst. Aber das kann jetzt auch an den wieder steigenden Temperaturen liegen und man ist ja jetzt sowieso auf jeden kleinen Pieps
hellhörig...

Vom magenschonenden Päppel-Futter ist er nicht sonderlich begeistert - aber Cookie findet das hochkalorische Futter super :roll: :lol:
Heute morgen gab's also für ihn das erste Mal wieder almo Huhn (nach dem TA-Futter in den letzten Tagen) und auch das hat er gut vertragen.


lg
sonja
...


Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22094
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon Räubertochter » 20.05.2012 20:13

Drücke feste die Daumen für Morgen!!!!!!!
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja-Trudi & Pauli

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon LaLotte » 20.05.2012 21:24

Ich drücke auch fest die Daumen für's Ergebnis morgen :s1958:
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17528
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon SONJA » 21.05.2012 11:57

Tja, habe soeben mit dem TA telefoniert, eines der Blut-Röhrchen war defekt oder die Vertretung hat das falsche Röhrchen verwendet oder was auch immer (habe in dem Teil gar nicht so zugehört), daher haben wir jetzt heute nur einen Teil der Blutwerte *argl Aber immerhin ist überhaupt etwas an Werten da:

Ich hänge die Ergebnisse jetzt mal an und bin gespannt, was ihr dazu sagt:

pumbi_01.jpg


pumbi_02.jpg


Hier zum Vergleich die Nieren-Werte aus 2011 von Pumba in mg/dl - diesmal (anhang) sind sie ja in µmol/l :roll: .


lg
sonja
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
...

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon Mozart » 21.05.2012 12:20

Kalium und Calcium sind nur minimal erhöht bzw. erniedrigt, Kreatinin ist aber deutlich erhöht. Das würde ganz klar für eine Niereninsuffizienz sprechen. Bei diesem Wert muss der Harnstoff nicht unbedingt erhöht sein. Der Wert entspricht der Einstufung II nach Iris, also frühes Stadium.

Ob sich so auch der Haarausfall erklären lässt? Keine Ahnung. Beim Menschen gibt es das, ist also vielleicht auch bei der Katze möglich. Habe das gerade gefunden http://www.hautarzt-haare.com/de/haarausfall/ursachen/ursachen.html.

Bin gespannt, was die Ärztin sagt.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee


Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon Mozart » 21.05.2012 12:32

Aber irgendwie passt das Erbrechen nicht hinzu, oder doch? Nach all dem was ich für unsere HP zum Thema CNI gelesen habe, tritt eine
Azidose (Übersäuerung) später auf. Aber das sind Bücher. In der Praxis sieht das vielleicht ganz anders aus.
Vielleicht ist ein Ultraschall des Bauchraumes sinnvoll.
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon vilica65 » 21.05.2012 13:21

nieren... :(
irgendwie erklärt das aber nicht so ein gewicht verlust...und fellverlusst
wenn erbricht er eigentlich...mehr am morgen, auf leeren magen ?
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17528
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon SONJA » 21.05.2012 13:53

Vesna, meistens nach dem fressen, aber es kann schon auch mal ein paar Std dauern, mehr morgens, aber auch mal tagsüber.

Ich habe die Werte jetzt mal umgerechnet, damit man sie besser vergleichen kann:

pumbi_03.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
...

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon vilica65 » 21.05.2012 16:06

was habt ihr eigentlich zwischen mai 11 und juni 11 mit pumba gemacht ?
habt ihr infusion gegeben...oder habt ihr anders gefuttert ?

was ist mit pumba herz...alles OK ?
was ist mit den zähnen...alles OK ?

was ist eigentlich mit dem *weissem blutbild* ?...ist da alles OK ?
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon sabina » 21.05.2012 16:26

oje, kaum zurück und was muss ich lesen :(
mal abgesehen von den fehlenden blutwerten, ich würde gaaanz sorgfältig das herz abklären lassen!
meiner bescheidenen erfahrung nach würde da alles passen; erhöhtes kreatinin (hatte cosmo auch), ein komischer kaliumwert, die übelkeit mit erbrechen (cosmo hatte extrem erhöhte leberwerte, alles folgen seiner schweren herzerkrankung) und auch die beginnende leichte "alopezie". als ich cosmo adoptierte, hatte er einen kahlen bauch und später auch kahle innere hinterflanken. mein damaliger ta meinte, cosmo habe eine hormonstörung und ich bin auf den T4-wert von pumba sehr gespannt (schilddrüse, herz, leber und nieren hängen ja ganz eng zusammen). als später die herzerkrankung bei cosmo dann diagnostiziert wurde, habe ich auch eine THP konsultiert. die erklärte mir, dass wenn eine grunderkrankung vorliege, die nicht behandelt wird, der körper energie abziehen muss. sie habe oft katzis mit nacktem bauchi gehabt, die sonst krank waren (bei cosmo wurde natürlich die haut genau abgeklärt mit geschabsel auf pilze und parasiten). für die erklärung der THP garantiere ich natürlich nicht, aber genau diese kombination von herz und nacktem bauchi war bei cosmo gegeben, die übelkeit kam erst später dazu, als sich seine unerkannte herzerkrankung auf die leber auswirkte (cosmos leberwerte waren viel stärker erhöht als sein kreatinin).
ich drücke jetzt erstmal einfach die daumen für pumba!! die ganzen laborergebnisse werden vielleicht noch mehr aufschluss bringen. aber ich würde mein augenvermerk aufs herz legen, falls alles etwas unspezifisch bleibt.
ich drück euch!
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17528
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon SONJA » 21.05.2012 16:36

Vesna, wir haben anders gefüttert. Zähne sind in Ordnung. Herz wurde nicht besonders untersucht (Schall).

Aber nachdem, was auch sabina schreibt, werden wir das jetzt wohl machen lassen müssen, denn von der Nieren-Sache bin ich nicht wirklich überzeugt...

Sabina - ein Teil der Werte ist da - auch T4: hier.

Die restlichen Werte kommen dann ja erst mit der nächsten Blutabnahme, dank der TA-Vertretung...



Danke und lg
sonja
...

Benutzeravatar
Schuggi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3284
Registriert: 15.10.2011 03:17
Vorname: Schuggi
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hinter 3 Tannen
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon Schuggi » 21.05.2012 17:00

sabina hat geschrieben:als ich cosmo adoptierte, hatte er einen kahlen bauch und später auch kahle innere hinterflanken. .

als später die herzerkrankung bei cosmo dann diagnostiziert wurde, habe ich auch eine THP konsultiert. die erklärte mir, dass wenn eine grunderkrankung vorliege, die nicht behandelt wird, der körper energie abziehen muss

aber ich würde mein augenvermerk aufs herz legen, falls alles etwas unspezifisch bleibt.


Ich wünsche dem kleinen Pumpa in erster Linie Gute Besserung!!!
...und dann kann ich das was Sabina hier anführt leider zu 100% bestätigen...
was nicht heißen soll das es eine Herzerkrankung sein muss, nur das es besser
abgeklärt werden sollte...Erbrechen passt leider auch in das Schema.
Die besten Wünsche fürs Katerchen......
Bild
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das was übrig
bleibt, wie unwahrscheinlich es auch wirken mag, die Wahrheit sein...

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon LaLotte » 21.05.2012 17:56

Grrrrr... das würde mich aber ärgern mit der verhunsten Probe. Ist ja nicht so, als könntest du mal eben auf die Schnelle eine neue Probe vorbeibringen...
Und dann muss man wieder auf das Ergebnis warten. Sehr ärgerlich!

Also ich verstehe mich nicht so besonders auf das Interpretieren von Blutbildern.
Aber wenn ich mir die Nierenwerte anschaue, ist Kreatinin zwar deutlich erhöht, aber nicht himmelhoch. Die anderen Werte gehen so gerade noch, bzw. sind in Ordnung.
Ich habe noch mal auf Christas Seite gestöbert und kann mir nicht so recht vorstellen, dass es bei so einem Wert zu derart körperlichen Reaktionen kommt :?
Insofern verstehe ich, dass du der Nieren-Sache nicht so ganz traust.

SONJA hat geschrieben:Herz wurde nicht besonders untersucht (Schall).
Wie meinst du das: Schall wurde gemacht oder nicht gemacht?

Ich drücke weiterhin die Daumen, dass - wenn alle Untersuchungsergebnisse vorliegen - Pumba ganz schnell geholfen werden kann!
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon vilica65 » 21.05.2012 18:44

was mir wirklich auffehlt ist der kaliumwert und die werte im 2011 (mai - juni)
es ist ein grosser unterschied in den werten !!!!

dann noch was...das habe ich mir sehr zu herzen genommen

Azotämie
Azotämie ist ein anderer Ausdruck dafür, dass sich vermehrter Stickstoffabfall im Blutstrom befindet, d.h., die Harnstickstoff- und Kreatininwerte sind erhöht. Eine Azotämie wird in drei Stufen unterteilt (behalten Sie im Hinterkopf, dass das Blut durch die Nieren fließt, wo es gefiltert wird):
prä-renale Azotämie (also „vor" den Nieren):
Dies bedeutet, dass die Azotämie die Nieren nicht betrifft und von irgendeinem anderen Problem verursacht wird, bevor das Blut die Nieren erreicht, zum Beispiel durch eine Infektion, Fieber, eine proteinreiche Ernährung oder Austrocknung.

renale Azotämie (also „in" den Nieren):
Dies bedeutet, dass die Azotämie von den Nieren selbst verursacht wird, also CNI oder akutes Nierenversagen.

post-renale Azotämie („nach" den Nieren):
Dies bedeutet, die Harnstoff- und Kreatininwerte sind wegen eines Problemes „nach" den Nieren erhöht, also weiter unten im Urinaltrakt, nachdem das Blut bereits durch die Nieren geflossen ist. Eine häufige Ursache ist bei einem Kater die Blockade der Blase durch Struvitkristalle, wie es bei unserem Kater Harpsie passiert ist. Der Urin kann nicht an den Kristallen vorbeifließen, die Katze kann also nicht urinieren. Als Folge davon stauen sich die Blutgifte im Harntrakt zurück und gelangen ins Blut. Das ist ein lebensbedrohlicher Notfall, eine Katze mit diesem Problem braucht sofortige medizinische Hilfe! Mar Vista Vet hat mehr Informationen über Blockaden des Urinaltrakts. Bei der Schweizer Vereinigung für Kleintiermedizin können Sie auf Deutsch darüber nachlesen.
Um zwischen prä-renaler und renaler Azotämie unterscheiden zu können, muss das spezifische Gewicht des Urins bestimmt werden – wenn das spezifische Gewicht über 1.035 liegt, ist die Azotämie wahrscheinlich prärenal, wenn es darunter liegt, wahrscheinlich renal.
quele:http://www.felinecrf.info/diagnose.htm
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Pumbi-Sorgen, lichtes Bauchfell, Erbrechen, Gewichtsverl

Beitragvon LaLotte » 22.05.2012 00:07

Guck mal, zum Kalium habe ich hier einen interessanten Beitrag gefunden: http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?t=2780

Timbo hat geschrieben:Kalium: Warst du bei der Blutentnahme dabei? Wenn die Vene sehr lange gestaut wird oder das Blut nur schwer ins Röhrchen gesaugt wird platzen durch den Druck die Erythrozyten, es kommt zur Hämolyse und damit zu falsch erhöhten Kaliumwerten. Passiert auch schon durch die natürliche Hämolyse, wenn das Blut nach der Entnahme nicht in Serum und Blutkuchen getrennt wird. Das muss innerhalb einer halben Stunde in der Praxis schon geschehen.
Liebe Grüße
Dagmar



Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste