Altersbeschwerden bei Kater Rocky, aktuell S. 3

Alles über ältere Katzen

Moderator: Moderator/in

krasil
Senior
Senior
Beiträge: 84
Registriert: 26.12.2007 15:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld

Altersbeschwerden bei Kater Rocky, aktuell S. 3

Beitragvon krasil » 05.11.2008 07:49

hallo zusammen

bin mal wieder ziemlich ratlos, war Ende letzter Woche mit unserem fast 14 jährigen Katerchen beim TA weil er nicht nur steif sondern extrem wacklig durch die Gegend läuft und nicht mehr die Treppen zum Katzenklo in den Keller schafft. Der TA meinte dann, das er für sein Alter schon sehr abbaut bzw. schon sehr "alt" ist. Er meint es käme vom Gehirn, die Steuerung wär nicht mehr so und er hätte wahrscheinlich Arteriosklerose. Sein Fell ist ziemlich stumpf aber er frißt und säuft, liegt allerdings außer zum Trinken und Fressen nur noch auf seinem Kissen. Er bekam Blutverdünner und wir gingen nachhause.

exakt eine Woche später, also Freitag eckt er überall an, schleicht durch die Wohnung und läuft überall vor. Erschrickt bei Berührungen, läuft gegen mich und kippt. Ich nehm ihn hoch, eine dicke Einblutung im rechten Auge.

Wir zum TA, bin der Meinung er konnte nichts mehr sehen, der TA sagt, er würde sehen, die Einblutung wär nicht weiter tragisch, das ginge wieder weg und sein Problem wäre wieder das Gehirn, er wäre einfach nur demenz. Alles was die Augen sehen könnte das Gehirn nicht erkennen. DArum seine "Vorsicht" :?

Ich nachhause mit ihm, sein Umfeld unfallsicher gemacht, und das Auge entfärbte sich am WE wieder, er eckte auch nicht mehr ständig an.

Gestern wieder, komplett eingeblutet und er findet wieder nicht den Weg in die Küche ohne mit allem Kontakt zu haben.

Habe für heute wieder einen Termin.

Es kann doch nicht sein das Einblutungen harmlos sind?????? Das er nur demenz ist. Warum blutet er dann? Der TA hat nicht mal Blutdruck gemessen. Vielleicht hat er ja Bluthochdruck oder irgendwas in der Richtung.

kennt jemand diese Symptome????

lg
Silvia


Benutzeravatar
Lea-Coonie
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7700
Registriert: 27.08.2008 06:01
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Beitragvon Lea-Coonie » 05.11.2008 07:58

Hallo Sylvia,
in diesem Fall würde ich eine Tk aufsuchen.
Vielleicht hatte er einen Schlaganfall oder Veränderungen im Gehirn.
In der Tk hat man bessere Möglichkeiten der Diagnosestellung.
Es tut mir leid das es ihm so schlecht geht :(
Wir drücken Daumen und Pfötchen das er wieder gesund wird.
Für immer im Herzen,Cayenne,Billy,Biyou und Lisa
Bild



LG Jutta und Lea

user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 05.11.2008 09:38

Hätte jetzt auch eher auf Herzprobleme getippt... finde es seltsam, dass der TA keine weiteren Untersuchungen gemacht hat.... Fahr mit deinem Schatz in eine TK ... am Besten in eine, wo sowohl Herz- als auch Augenspezialisten sind. Die sollen sich das nochmal anschauen...

Alles Gute für deinen Schatz!

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 05.11.2008 09:59

hallo
ja, bitte zu einem anderen Ta oder gleich in eine klinik!
ich bin zwar laie, aber du schreibst, er habe blutverdünnung bekommen. evtl. kommt davon die einblutung im auge...
wurde denn keine blutuntersuchung gemacht???
bitte hol dir schnell eine zweite meinung!
ich halte fest die daumen für deinen schatz.
liebe grüsse
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen

waldi1
Experte
Experte
Beiträge: 321
Registriert: 12.04.2008 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon waldi1 » 05.11.2008 12:15

Liebe Silvia,

ich kann es nicht wirklich fassen, wie kann man einer Katze einfach so Blutverdünner geben, ohne zu wissen, was los ist? Da hast Du m.M. nach einen ganz schlechten TA erwischt.

Ich meine hier wird der Katze was angetan, was nicht richtig ist.
Ich würde den blutverdünner sofort absetzen und in die nächste TK gehen.
Ich finde das absolut fahrlässig von diesem TA. :evil:
Lg
Waldi und Fellnasen


krasil
Senior
Senior
Beiträge: 84
Registriert: 26.12.2007 15:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld

Beitragvon krasil » 05.11.2008 15:09

hallo zusammen

er wurde geröngt und augenärztlich untersucht.

wir waren beim Facharzt. Es ist das Herz. Er hat ganz klar eine Herzinsuffizienz, Vorhof vergrößert und Hauptschlagader auch. Er hat leicht Flüssigkeit in den Lungenflügeln. Und Bluthochdruck.

Das Auge hat sowohl im Vordergrund als auch im Hintergrund eine starke Einblutung. Am anderen Auge hat sich die Netzhaut abgelöst, im eingebluteten Auge kann sie es noch nicht feststellen.

Er bekam eine große Portion Kortison und wird nun auf Tabletten eingestellt Blutdrucksenker und ein Herzpräparat. Und ein Mittel gegen die Einblutungen und Schmerzen die er nun im Auge hat.

Das Blutbild war total unauffällig, wenigstens sind die anderen Organe in Ordnung auch die Nieren.

Schlecht laufen kann er nicht, weil das Hirn die Signale nach hinten nicht mehr sendet oder er Durchblutungstörungen oder Ateriosklerose hätte, nein er hat Arthrose, an der Wirbelsäule sind einige Verknöcherungen zu erkennen, dagegen hat er nun auch ein Medikament was ihm das Laufen erleichtern soll.

Er ist ein armer Schatz aber mit der richtigen Einstellung kann er doch noch eine schöne Zeit haben und an die Erblindung wird er sich gewöhnen sagt die Ärztin.

Freitag wird er noch mal vorgestellt um das andere Auge zu untersuchen.

alles sehr traurig :(

lg
Silvia
All die Diagnosen vom letzten Jahr waren Humbug.

danzig
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16503
Registriert: 23.04.2008 20:57

Beitragvon danzig » 05.11.2008 16:04

liebe silvia,
ich kann verstehen, dass du jetzt sehr traurig und enttäuscht über deinen TA bist,
ABER

jetzt gibt es eine diagnose, und sowohl die herzerkrankung als auch die arthrose sind behandelbar! drum sei froh, dass es eine diagnose gibt, und kümmere dich ganz lieb um deinen schatz, damit ihr noch viele schöne jahre miteinander verbringen könnt! :s1958: :s1957:

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7361
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Beitragvon sabina » 05.11.2008 16:59

liebe silvia
bekommt dein schatz denn auch ein entwässerungsmedikament, um das wasser in den lungen zu bekämpfen? das ist ganz wichtig!!
les dich doch mal ein bisschen durch die herzerkrankungen hier im forum, da gibts ganz viele gute infos.
wir sind für fragen immer für dich da.
liebe grüsse
sabina mit morpheus
und cosmo immer im herzen

waldi1
Experte
Experte
Beiträge: 321
Registriert: 12.04.2008 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon waldi1 » 05.11.2008 17:32

mein Bobbi hatte auch eine ganz schlimme Arthrose im Rücken und hat deshalb Metacam bekommen. Dein Katerchen hoffentlich auch?

Lg
Waldi
Lg

Waldi und Fellnasen

Benutzeravatar
Lea-Coonie
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7700
Registriert: 27.08.2008 06:01
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Beitragvon Lea-Coonie » 05.11.2008 17:49

Der arme Schatz :cry:
ich hoffe das die Medikamente gut anschlagen und er noch ein schönes Katzenleben ohne Schmerzen etc. führen kann.
Daumen sind weiter gedrückt.
Für immer im Herzen,Cayenne,Billy,Biyou und Lisa

Bild







LG Jutta und Lea

krasil
Senior
Senior
Beiträge: 84
Registriert: 26.12.2007 15:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld

Beitragvon krasil » 05.11.2008 21:17

hallo zusammen

ja für die Arthrose habe ich Metacam
für das Herz Prilenal
für den Blutdruck Amplodipin
und Cortison wegen der Einblutung Prednisolon

das muß ich nun erstmal alles in ihn reinkriegen ;-)

wird schon werden .. obwohl mich das schon sehr schockiert.

lg
Silvia

waldi1
Experte
Experte
Beiträge: 321
Registriert: 12.04.2008 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon waldi1 » 06.11.2008 08:50

Liebe Silvia,

ja das ist schon ein Hammer :shock:
Ich hoffe sehr daß dein Katerchen wieder eingermaßen wird und noch viele Jahre bei Dir sein darf.
Lg

Waldi und Fellnasen

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 06.11.2008 19:50

ich drücke fest die daumen dass die medikamente anschlagen.
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

krasil
Senior
Senior
Beiträge: 84
Registriert: 26.12.2007 15:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld

Beitragvon krasil » 07.11.2008 06:29

hallo zusammen

heute haben wir wieder einen Arzttermin, das 2. Auge muß ja noch untersucht werden und der Blutdruck kontrolliert.

ich meine durch das Schmerzmittel und Cortison kippt er nicht mehr so leicht hinten weg aber er geht ganz steif in Zeitlupentempo er geht in die Küche läuft meistens dicht an der Wand oder Schränken vorbei und frißt aber oft legt er sich dann einfach dahin bis wo er es geschafft hat, so sieht das für mich aus einfach auf den Fußboden mitten in der Küche oder mitten im Wohnzimmer. Das hat er früher nicht gemacht. Oder er will einfach nur dabei sein.

Er ist so energielos... so traurig... finde ich... er freut sich wenn ich ihn hochnehme und mich mit ihm aufs Sofa setze, dann schnurrt er und genießt es richtig. Läßt sich auch gerne herumtragen von mir. Ansonsten hat er einen müden traurigen Blick.

Er braucht total lange sich hinzulegen oder aufzustehen.

Fakt ist, er ist ein ganz armer Schatz :cry:

lg
Silvia

waldi1
Experte
Experte
Beiträge: 321
Registriert: 12.04.2008 09:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon waldi1 » 07.11.2008 06:33

krasil hat geschrieben:hallo zusammen

heute haben wir wieder einen Arzttermin, das 2. Auge muß ja noch untersucht werden und der Blutdruck kontrolliert.

ich meine durch das Schmerzmittel und Cortison kippt er nicht mehr so leicht hinten weg aber er geht ganz steif in Zeitlupentempo er geht in die Küche läuft meistens dicht an der Wand oder Schränken vorbei und frißt aber oft legt er sich dann einfach dahin bis wo er es geschafft hat, so sieht das für mich aus einfach auf den Fußboden mitten in der Küche oder mitten im Wohnzimmer. Das hat er früher nicht gemacht. Oder er will einfach nur dabei sein.

Er ist so energielos... so traurig... finde ich... er freut sich wenn ich ihn hochnehme und mich mit ihm aufs Sofa setze, dann schnurrt er und genießt es richtig. Läßt sich auch gerne herumtragen von mir. Ansonsten hat er einen müden traurigen Blick.

Er braucht total lange sich hinzulegen oder aufzustehen.

Fakt ist, er ist ein ganz armer Schatz :cry:

lg
Silvia


Hallo Silvia,

das ist sehr sehr traurig was Du da erzählst. Ja er ist ein ganz Armes Hascherl.
also wenn er so viel Mühe hat sich hinzulegen oder aufzustehen kann das schon mit der Arthtose zusammenhängen, man kennt das ja auch vom Menschen, wenn die länger gesessen oder gelegen sind, haben sie Mühe, auf die Beine zu kommen, weil die Knochen quasi eingerostet sind und sich erst wieder quasi "entrosten" müssen. So stelle ich mir das vor.
Ich hoffe nur daß das Metacam gut wirkt und er wenigstens keine Schmerzen hat.

Pro KG Katze ein Strich aus der Spritze. lt. Anleitung soll man ja mit der Zeit das runterreduzieren auf die Hälfte? Als ich das bei Bobbi gemacht hatte, hatte er wieder Schmerzen. Deshalb hat er die ganze Zeit die volle Ladung bekommen. Natürlich ist das auch nicht das Gelbe vom Ei, aber bevor er Schmerzen leiden muß, dann lieber so.
Mensch da gab es doch diese Tabletten, die gut sind für die Knochen, ich hatte die mir damals für Bobbi besorgt. Muß mal zuhause schauen ob ich die noch finde und wie die hießen. Falls es Dich interessiert.
Lg

Waldi und Fellnasen



Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste