Super Senior

Alles über ältere Katzen

Moderator: Moderator/in

Buddy
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 24.01.2008 10:37

Super Senior

Beitragvon Buddy » 24.01.2008 10:57

Halli Hallo bin neu hier und habe eine frage.
Unser Perserkater ist jetzt 19Jahre alt und im großen und ganzen ziemlich fit. In letzter Zeit miaut der die halbe Nacht aus tiefstem Herzen er ist auch ziemlich dünn geworden. Der TA hat ihm eine geriatrische Kur verordnet (über 4 Wochen pflanzl. Medikamente) in dieser Zeit war er gut drauf und hat zugenommen. Mittlerweile wird er immer weniger aber er wirkt nicht als ob er Schmerzen hätte, er schläft viel und geht nur noch selten raus.
Das steht ihm in seinem alter ja auch zu nur das geschrei macht mir Sorgen weiß jemand was darüber?

Lieben gruß an alle :?: :lol:


Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8219
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Beitragvon Scrat » 24.01.2008 12:11

Hallo und herzlich willkommen!

:s2082:


Würde dir raten ein geriatrisches Blutbild zu machen.
Katzen verstecken ihre Krankheiten und Schmerzen sehr geschickt.
Der Kater könnte unter Umständen ein Nierenleiden haben.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 24.01.2008 12:17

Herzlich Willkommen hier im Forum !

Also wenn Dein Kater an Gewicht verliert und vermehrt schreit würde ich ihn auch einmal einem TA vorstellen. Katzen sind wahre Künstler darin ihre Schmerzen zu verstecken. Und Dein Kater ist ja auch nicht mehr der Jüngste.

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Super Senior

Beitragvon lulu39 » 24.01.2008 12:27

Buddy hat geschrieben:Halli Hallo bin neu hier und habe eine frage.
Unser Perserkater ist jetzt 19Jahre alt und im großen und ganzen ziemlich fit. In letzter Zeit miaut der die halbe Nacht aus tiefstem Herzen er ist auch ziemlich dünn geworden. Der TA hat ihm eine geriatrische Kur verordnet (über 4 Wochen pflanzl. Medikamente) in dieser Zeit war er gut drauf und hat zugenommen. Mittlerweile wird er immer weniger aber er wirkt nicht als ob er Schmerzen hätte, er schläft viel und geht nur noch selten raus.
Das steht ihm in seinem alter ja auch zu nur das geschrei macht mir Sorgen weiß jemand was darüber?

Lieben gruß an alle :?: :lol:


Auf welcher Basis wurde den das pflanzliche Kur denn gegeben?

Mal dringen ein geriatrisches BB machen lassen - ich tippe schwer auf CNI...Und da ist dringend Hilfe angesagt.. :shock: :shock:
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Wheezie
Experte
Experte
Beiträge: 303
Registriert: 11.04.2007 23:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hoch im Norden

Beitragvon Wheezie » 24.01.2008 12:32

Hallo Buddy,
erstmal willkommen hier im Forum!
Meine Katze ist 18 Jahre alt geworden.
In den letzten 4-5 Jahren hat sie nachts immer ein ziemliches Theater veranstaltet, gemaunzt und geschrien, was das die Kehle hergibt. Wir haben alles versucht, Blutbild, alle Kuren und Mittelchen, die man sich nur denken kann. Sie war- bis auf die letzten Wochen, aber da hat sie dann auch kein nächtliches Theater mehr veranstaltet- kerngesund.
Mittlerweile habe ich schon öfter gehört, das ältere Fellpopos nachts schreien. Vielleicht hat das was mit Orientierungslosigkeit zu tun, oder so etwas wie Altersverwirrtheit. Keine Ahnung, jedenfalls haben wir ihr Gezeter irgendwann akzeptiert und nicht mehr hingehört, es ging ihr ja gut.
Hier sind aber bestimmt noch ein paar Leutchen mit älteren Katzen, die Erfahrungen einbringen können.
Ich wünsche dir noch viel Freude mit deinem Perser,
Anja
Ein Leben ohne Katzen ist denkbar, aber sinnlos (frei nach Loriot)


Benutzeravatar
Schnurrhaar
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1266
Registriert: 25.09.2007 22:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon Schnurrhaar » 24.01.2008 18:31

Ja, meine Sira fängt damit an, kurz nachdem das Licht ausgeht. Anfangs dachte ich auch sie sei krank. :?
Aber dieses Konzert geht jetzt schon einige Jahre lang so, ohne eine feststellbare TA-Diagnose. Da kann man nur die Ohren auf Durchzug stellen. Irgendwann ist dann auch gut. Dann legt sie sich wieder hin und schläft. Tagsüber hörst du sie nur wenn sie gestreichelt oder gefüttert werden will. :lol:

Allerdings bei Gewichtsverlust würde ich lieber eine genaue Untersuchung
machen lassen. Das klingt nicht gut.
Schnurrige Grüße von Schnurrhaar, Miri und Sira

Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk.
Leonardo da Vinci

marieclaire
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 01.08.2006 08:17
Geschlecht: weiblich

Beitragvon marieclaire » 26.08.2008 09:39

Mittlerweile habe ich schon öfter gehört, das ältere Fellpopos nachts schreien. Vielleicht hat das was mit Orientierungslosigkeit zu tun, oder so etwas wie Altersverwirrtheit.


Ja ... ist bei uns genauso ... Cleo ist 20 Jahre und 3 Monate alt und schreit auch das ganze Haus zusammen (so ca. seit 2 Jahren) ... meistens so ab 4 Uhr in der Früh ... aber auch tagsüber, wenn sie in ihren Schlafbereich von draußen zurückkommt ... man hat den Eindruck sie schreit mit tiefster Leidenschaft um ein "hier-bin-ich" auszudrücken ... so eine Art Revierabgrenzung um zu sagen "das-ist-alles-meins" ...

Laut Tierarzt gibt es keine größeren Auffälligkeiten ... nur eine leichte Schwerhörigkeit ... manchmal glauben wir auch - sie schreit so laut um sich selbst besser zu hören ...

Tja ... alte Lebewesen können eben manchmal etwas seltsam und schrullig sein ... ist wohl wie bei den Menschen :roll: ...

Wie haben uns daran gewöhnt und freuen uns, dass sie noch sooo viel Lebenskraft besitzt :D ...

Benutzeravatar
Moana
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1843
Registriert: 30.08.2006 16:44
Geschlecht: weiblich
Wohnort: dortmund

Beitragvon Moana » 26.08.2008 12:34

ich würde auch auf schwerhörigkeit tippen, aber der ta kann das am besten beurteilen.
Liebe Grüße Melanie mit der Katzenbande

Benutzeravatar
Katzenmutt
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2689
Registriert: 17.08.2007 09:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zuhause

Beitragvon Katzenmutt » 28.08.2008 11:09

es gibt inzwischen zahlreiche Studien zu älteren katzen, die darauf hinweisen, dass auch Katzen an den für alte Menschen typischen Alterserscheinungen leiden können:

"Alternde Katzen können ebenfalls an Alzheimer erkranken. Ein internationales Forscherteam fand in Gehirnen von Katzen bestimmte Eiweisse, die auch beim Menschen die Demenzkrankheit verursachen, wie auf www.wissenschaft.de zu lesen ist. Auf die Eiweisse stiessen die Forscher in der Hirnrinde von Katzen, die älter als zehn Jahre waren. Da Katzen ähnlich wie Menschen immer älter werden, steigt auch das Risiko für eine Demenz bei diesen Tieren." (Quelle: http://www.landi.ch/deu/10604868004news.asp)

Deshalb schreien sie auch oft nachts, weil sie durch die im Vergleich zum Tag leiseren Geräusche oft orientierungslos sind. meist ist es daher so, dass das Schreien kurzzeitig aufhört, wenn man sie anspricht. Feliway soll da hilfreich sein...



Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste