SDÜ und jetzt noch CNI bei meiner Seniorin?

Alles über ältere Katzen

Moderator: Moderator/in

Claudia83
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 12.07.2007 09:46

SDÜ und jetzt noch CNI bei meiner Seniorin?

Beitragvon Claudia83 » 12.07.2007 10:10

Hallo allerseits!
Ich bin hier Neuling und will euch gleich mal mit meiner Geschichte überfallen: Meine Katze heisst Mia und ist eine Vollzeit-Seniorin (19 Jahre, nur 4 Jahre jünger als ich!) und bereitet mir im Moment leider ziemliche Sorgen!
Als erstes hatte ich den Verdacht SDÜ, weil sie mit Heisshunger Unmengen von Futter verspeiste und dabei total mager aussah. Also ab zum TA. TA weigerte sich ihr Blut zu nehmen ohne Sedation, weil er meinte Mia sei extrem gestresst beim TA und es sei zu riskant. Ich weigerte mich die 19-jährige zu sedieren. Also haben wir uns geeinigt, weil die Symptome sehr eindeutig waren, Mia während 4 Wochen auf Probe mit Felimazole zu behandeln. Das hat super geklappt, Mia hat tatsächlich wieder zugenommen und hat keine Hungerattacken mehr und schläft ihrem Alter angemessen den Grossteil des Tages.
Etwa im selben Zeitraum hat Mia leider angefangen enorm viel Wasser zu sich zu nehmen und setzt dementsprechend viel Urin ab. Also habe ich nun den Verdacht CNI, zumal diese Erkrankung oft mit SDÜ einhergeht wie ich erfahren habe.
Da wir nun um den Bluttest nicht mehr herumkamen, suchte ich mir einen anderen TA, der sich zutraute, auch ohne Sedation Blut zu nehmen. Gestern war ich also bei diesem TA; die Prozedur war furchtbar; ich weiss nicht ob es für mich oder Mia schlimmer war...! :(
Bei der Untersuchung meinte der TA ein leichtes Herzgeräusch bei Mia zu hören und die eine Niere fühle sich etwas unregelmässig an. Ansonsten sei sie für ihr Alter aber ziemlich fit.

Heute sollte ich die Resultate bekommen. Bin schon ein richtiges Nervenbündel! Hoffe es kommt nichts schlimmes dabei raus! :( Ich wünsche mir so sehr, dass Mia noch ganz lange bei mir bleibt und würde alles dafür tun!!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit seinem Senioren gemacht?

Liebe Grüsse
Claudia


Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 12.07.2007 10:15

Hallo Claudia !

Erst mal Herzlich Willkommen hier im Forum :O)

Leider kann ich dir nich helfen da ich keine Ahnung von diesen Krankheiten habe...
Aber hier gibts sicher noch ein paar Speziallisten die sich bald melden werden...

Drück aber alle Daumen und Pfoten das alles in Ordnung is mit deiner Maus !

LG
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 12.07.2007 10:40

Hallo,

CNI und SDÜ sind Maskierkrankheiten - ohne BB keine Aussagen..und ohne Test in 6 Wochen geht keine Aussage, ob sich die CNI manifestiert. Im Alter reicht schon falsches Futter, um die Nierenwerte zeitweilig hochzutreiben.

Ich bin wohl der SDÜ- Profi :roll: - gezwungenermaßen..

http://www.beepworld.de/members89/wasja2005/index.htm

Kannst dich gerne mal auf unserer SDÜ -.HP durchlesen..

Und dasselbe hatte ich ja auch hinter mir..

http://www.katzen-album.de/forum/ftopic7124.html

Lg katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8219
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Beitragvon Scrat » 12.07.2007 19:04

lulu39 hat geschrieben:. Im Alter reicht schon falsches Futter, um die Nierenwerte zeitweilig hochzutreiben.




Dann kann ich also hoffen, dass bei Susi sich ihre (leicht)-erhöhten Nierenwerte wieder einpendeln ???
Sie ist doch erst 9 Jahre alt.


Hej, Claudia

herzlich willkommen! :s2082:
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 13.07.2007 05:19

Scrat hat geschrieben:
lulu39 hat geschrieben:. Im Alter reicht schon falsches Futter, um die Nierenwerte zeitweilig hochzutreiben.




Dann kann ich also hoffen, dass bei Susi sich ihre (leicht)-erhöhten Nierenwerte wieder einpendeln ???
Sie ist doch erst 9 Jahre alt.


Hej, Claudia

herzlich willkommen! :s2082:


Pauschal kann man das nicht sagen. Es gibt 2 Nierenwerte - den Hämatokrit und den Kreatinin.

Ist der 1 Wert sehr hoch geschnellt, reicht oft eine ausgwogene Ernährung mit Diätfutter, passendem Phosphatbinder etc.., um die Werte wieder ins Lot zu bekommen.

Ist der Kreatinin dauerhaft erhöht, siehts schon anders aus. Dann muß man von einem Schaden der Niere ausgehen.

Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de


Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 13.07.2007 09:31

Hallo Claudia herzlich Willkommen erstmal... :flower:

Ich wünsche deinem Schatz alles Liebe und Gute und Daumen und :pfote: :pfote: werden ganz fest gedrückt das bei den Ergebnissen nichts schlimmes rauskommt...Mitfühlende Grüsse Ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Claudia83
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 12.07.2007 09:46

Beitragvon Claudia83 » 14.07.2007 11:05

Hallo,
ich will mal kurz die genaue Krankheitsgeschichte von Mia posten, damit ihr wirklich alle Infos habt:

Mia war bisher wirklich selten krank, zum TA mussten wir (ich&Familie) praktisch nur wegen der jährlichen Impfung. Sie hatte kaum irgendwelche Probleme.
Dann vor etwa 2 Monaten stellte ich fest, dass sie ständig fressen will und Unmengen von NaFu verdrückt (TroFu gaben wir immer selten, weil sie oft davon erbrechen musste). Sie tigerte regelrecht um den Fressnapf herum und bettelte um eine weitere Portion. Zuerst freuten wir uns über den guten Appetit, stellten aber bald fest, dass sie kein Gramm zunahm und eher mager aussah, was bei der Futtermenge absolut nicht normal sein konnte. Also gingen wir zum TA; die Waage zeigte 2.7 kg an. Das ist wenig, aber man muss bedenken, dass es sich um eine sehr kleine und feine Katze handelt, die nie mehr als 3 kg wog. Der TA meinte es könnte sich um eine Schilddrüsenüberfunktion handeln. Für die Diagnose sei ein Blutbild notwendig, dass er aber bei dieser Katze ohne Sedation nicht vornehmen werde, da sie sich absolut biestig verhalte. Ich fand aber eine Sedation ist zu gefährlich für eine so alte Dame.
Deshalb haben wir am Ende Mia mit Felimazole behandelt (2x2.5 mg) aufgrund ihrer Symptome, quasi auf Probe (ich weiss, ich würde heute anders entscheiden! Aber ich wollte meiner Katze einfach helfen.) Jedenfalls hat es gewirkt, sie hat weniger gefressen und innerhalb von 4 Wochen 110g zugelegt. Ausserdem hat sie mehr geschlafen und wurde etwas ruhiger.
Leider stellte ich bald fest, dass Mia anfing sehr viel zu trinken und dementsprechend sehr viel Urin absetzte. Stuhlgang war normal.
Ich hatte den Verdacht auf ein Nierenproblem und suchte einen TA, der mir versprach auch mit biestigen Katzen ohne Sedation zurecht zu kommen (ja, das hätte ich früher tun sollen).
Dieser TA konnte Blut nehmen (es war eine herzzerreissende Aktion!!) und stellte bei der Untersuchung eine Verkleinerung der einen Niere und ein leichtes Herzgeräusch fest.
Jetzt habe ich den Blutbefund endlich vor mir:

Calcium: 2.95 mmol / l (Norm: 2.10 - 2.70)
Kalium: 4.5 mmol / l (Norm: 3.3 - 5.1)
Natrium: 160 mmol/l (Norm: 150 - 163)
Phosphat: 1.48 mmol/l (Norm: 1.10 - 2.20)

Harnstoff: 22.4 mmol/l (Norm: 5 - 12.5)
Kreatinin: 195 umol/l (Norm: bis 141)

Proteine gesamt: 81.7 g/l (Norm: 55- 78 )
Albumin: 38.1 g/l (Norm 22 - 33)

Glukose aus Fluorid-Plasma: 8.3 mmol/l (Norm: 3.6 - 6.1) venös
T4 Thyroxin, basal: 9 nmol/l (Norm 13 - 36)


Aufgrund dieser Werte empfahl der TA nur noch 1 Tablette Felimazole (2.5mg) zu geben und die Behandlung mit Fortekor 2.5mg. Wegen Nierendiät hat er nichts gesagt. Die Katze sei erstaunlich fit für ihr Alter und die Blutwerte nicht so dramatisch. Sie soll in einem Monat zur Nachkontrolle kommen.

Kann mir jemand die Resultate ausdeutschen? Soll ich dennoch eine Futterumstellung probieren?
Was haltet ihr alles in allem von dem ganzen?

Bin froh über jegliche Hilfe! Danke!

Grüsse
Claudia

Benutzeravatar
Sandfloh
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 535
Registriert: 29.06.2007 16:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandfloh » 14.07.2007 11:51

Hi,

zu den Blutwerten kann ich ehrlich gesagt nichts sagen, wäre alles reine Spekulation das weiß der TA besser!

Ich würde mal schätzen, daß die Werte für eine so alte "Tante" wahrscheinlich echt normal sind, sie ist halt kein junges Mädchen mehr. Diätfutter solltest Du nur in Absprache mit dem TA geben ... wundert mich eigentlich, daß er davon nichts gesagt hat, aber andererseits bekommt die kleine ja auch Medikamente ... und solange sie ja gut frisst u. trinkt... hmm... kannst Du ihn vllt nochmal anrufen.
Mach Dich bloß nicht verrückt!
Wünsch der kleinen alles Gute

LG Vera
Bild
=(-.-)=

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 14.07.2007 12:56

Vielleicht kann dir Katrin (Lulu39) ein wenig helfen, wenn sie online kommt...lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 14.07.2007 13:13

Der Schilddrüsenwert ist zu niedrig - richtig - runter mit dem Felimazole.

Wenn der T4-Wert wieder im Normbereich ist, Nierenwerte nochmal testen, die müssen nicht 100 %tig stimmen.

Definitiv sind beide Werte zu hoch - Harnstoff und Krea.

Versuch mal eine 50/50- Fütterung.

50 % Nierendiät und 50% Normalfutter mit Ipakitine (Natrium ist okay, dann Ipakitine).

Such dir Futter aus mit niedrigem Phosphatwert, dann brauchst Du nur eine Miniprise Ipakitine, bei viel schmecken die Racker das.

1 x täglich 4 Globuli Solidago wäre empfehlenswert.

Fortekor ist fürs Herz und unterstützt die Niere.

Clukose ist der Zuckerwert - ebenfalls leicht erhöht. Also Finger weg von Futter mit Zucker.

Ich sag mal so - bei Krankheiten mag ich keinen Schmus - Du hast da ein nettes Alterchen mit diversen Alterserkrankungen. 100 Jahre wird die Maus damit nicht, aber bei guter Pflege wirds schon noch ein bisschen und kümmer dich bitte ums Futter. das tun die TÄ nämlich meist nicht.

Lg katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Claudia83
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 12.07.2007 09:46

Beitragvon Claudia83 » 14.07.2007 13:55

Hallo Katrin,
vielen Dank für Deine Analyse, bin schon schlauer geworden!
Bzgl. Nierendiät.... Hab da ja schon von einigen gelesen, dass das Nierendiätfutter nicht so toll sei. Und auch die Miezen fändens nicht so toll. Wie komm ich denn zum idealen Nierendiätfutter? Soll ich den TA fragen, obwohl der meint, es sei nicht nötig? Gibts etwas gutes im Handel?

Kannst Du mir auch sagen, worauf ich beim Normal-Futter-Kauf achten soll?
Ich habe jetzt mal Ragout-Futter im Beutelchen gekauft, da gabs was für Senioren, mit den Inhaltsstoffen:
Rohprotein: 8 % (drunter fand ich nix)
Rohfett: 4.5 %
Rohasche: 2.5 %
Rohfaser: 0.3 %
Feuchtigkeit: 82 %
Vitamin E: 16 mg/kg

Meinst Du das wär was für meine Seniorin? Ist es richtig, dass Proteinärmere Nahrung den Harnstoff- und Kreatinin-Wert etwas runterbringt?

Und was genau ist Ipakitine und was bewirkt es? Bin beim Forum-Durchstöbern schon einige Male drüber gestolpert. Und wo bekommt man das?

Vielen Dank für Deine Bemühungen, weiss das sehr zu schätzen!

Grüsse
Claudia

Benutzeravatar
Scrat
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 8219
Registriert: 25.10.2006 19:04
Vorname: Christine
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Südtirol

Beitragvon Scrat » 14.07.2007 14:05

Hallo Claudia,

soviel ich weiss, ist das Senior-Katzenfutter immer eiweiss(protein)reduziert.
Füttere neben dem Nierenfutter auch mal "Happy Cat" Senior. Das hat 7,5 % Protein.

Allerdings hast du auch das Problem mit SDÜ, dass Susi nicht hat.
Christine mit Flauschis Cindy, Max, Wilbur und den Sternenkätzchen Luis, Minnie, Billie, Susi und Leo.

Freunde sind jene seltenen Menschen, die einen fragen, wie es einem geht - und dann auch die Antwort abwarten. (Autor/in unbekannt)

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 14.07.2007 14:05

Claudia83 hat geschrieben:Hallo Katrin,
vielen Dank für Deine Analyse, bin schon schlauer geworden!
Bzgl. Nierendiät.... Hab da ja schon von einigen gelesen, dass das Nierendiätfutter nicht so toll sei. Und auch die Miezen fändens nicht so toll. Wie komm ich denn zum idealen Nierendiätfutter? Soll ich den TA fragen, obwohl der meint, es sei nicht nötig? Gibts etwas gutes im Handel?

Kannst Du mir auch sagen, worauf ich beim Normal-Futter-Kauf achten soll?
Ich habe jetzt mal Ragout-Futter im Beutelchen gekauft, da gabs was für Senioren, mit den Inhaltsstoffen:
Rohprotein: 8 % (drunter fand ich nix)
Rohfett: 4.5 %
Rohasche: 2.5 %
Rohfaser: 0.3 %
Feuchtigkeit: 82 %
Vitamin E: 16 mg/kg

Meinst Du das wär was für meine Seniorin? Ist es richtig, dass Proteinärmere Nahrung den Harnstoff- und Kreatinin-Wert etwas runterbringt?

Und was genau ist Ipakitine und was bewirkt es? Bin beim Forum-Durchstöbern schon einige Male drüber gestolpert. Und wo bekommt man das?

Vielen Dank für Deine Bemühungen, weiss das sehr zu schätzen!

Grüsse
Claudia


Nierendiätfutter kannst Du jedes füttern, es gibt keine anderen als die vom TA. In Holland gibts noch ein gut akzeptiertes Futter namens TROVEt, allerdings nur als Rind. Proteinarme Ernährung - und Diätfutter sind extrem Proteinarm (da ist mehr Brötchen drin als Fleisch) - fördert Muskelschwund. Daher spreche ich ja von einer 50/50-Ernährung.

Ich würde nie alleine Diätfutter füttern.

8 % Protein ist okay - weniger wäre besser, aber dafür nehmen wir Ipakitine.

Ipakitine ist ein Phosphatbinder und bindet das zu hohe Phosphat im Normalfutter ab (icht ins Diätfutter machen!).

Ipakitine kann man beim TA kaufen.

Und Richtig: Proteine sind der hohe Bestandteil an Fleisch. Bei nierenbelasteten Katzen treibt als Premiumfutter den Harnwert und den Krea hoch. Daher muß man da aufpassen..

Lg katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Claudia83
Junior
Junior
Beiträge: 20
Registriert: 12.07.2007 09:46

Beitragvon Claudia83 » 14.07.2007 14:58

Hmm ok.
Doch noch eine Frage: Du sagst, dass durch Ipakitine Phosphat gebunden wird. Aber gem. Blutbild liegt der Phosphatwert doch im Normalbereich? Besteht da überhaupt Handlungsbedarf?

Dann sollte ich mich auf jeden Fall also mal um das Diätfutter kümmern. Bin gespannt, was Mia dazu meint. Muskelschwund will ich lieber nicht fördern, die Seniorin hat schon jetzt eher zu wenig Muskelgewebe - fürs Treppensteigen und aufs Bett springen reichts gerade noch, wenn auch ziemlich wackelig. Gejagt und herumgetobt wird aber nicht mehr.

@scrat: Happy Cat habe ich noch nie bei uns gesehen. Könnte es sein, dass es dieses Futter nur in Deutschland gibt? Bin aus der Schweiz..

Grüsse
Claudia

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 15.07.2007 09:02

Claudia83 hat geschrieben:Hmm ok.
Doch noch eine Frage: Du sagst, dass durch Ipakitine Phosphat gebunden wird. Aber gem. Blutbild liegt der Phosphatwert doch im Normalbereich? Besteht da überhaupt Handlungsbedarf?

Dann sollte ich mich auf jeden Fall also mal um das Diätfutter kümmern. Bin gespannt, was Mia dazu meint. Muskelschwund will ich lieber nicht fördern, die Seniorin hat schon jetzt eher zu wenig Muskelgewebe - fürs Treppensteigen und aufs Bett springen reichts gerade noch, wenn auch ziemlich wackelig. Gejagt und herumgetobt wird aber nicht mehr.


Grüsse
Claudia


Der Phosphatwert im BB sagt nichts über die Nierenwerte aus. Wäre der auch noch aus dem Lot, könntest Du nicht mal Phosphatbinder verwenden.. :shock:

Jede Überfütterung an Phosphat schlägt auf die Nierenwerte - daher immer runter damit bei Nierenproblemen.

Wir wollen also mit Ipakitine nicht den Phosphatwert im Blut ändern, sondern Normalfutter für die Niere verträglicher machen.

Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de



Zurück zu „Senioren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste