sehr nachtaktive Wohnungskatzen

Eigenarten, Sprache, Kommunikation, Katzen-Spielzeug, Kunststücke, Katzenminze, Baldrian & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Verhalten der Katze
Melli
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 5
Registriert: 07.03.2007 18:43
Geschlecht: weiblich

sehr nachtaktive Wohnungskatzen

Beitragvon Melli » 21.03.2007 13:33

Hallo Leute,

ich bin relativ neu und meine Katzen habe ich noch keine 4 Wochen.

Ich werde mein Profil übrigens demnächst erweitern :D

Meine beiden Tierheimkater (2 1/2 Jahre) sind sehr lieb.

Es gibt nur ein Problem: Wenn sie spielen und sich über Schränke und durch die Badewanne jagen, beschränkt sich das nicht nur auf ein paar Minuten, sondern geht manchmal nachts um 3 Uhr los und hört dann vor halb sechs nicht mehr auf.

Ein andermal fangen Sie um 11 Uhr abends an und sind um halb zwölf müde.

Das nervt ziemlich, also die mitten-in-der-Nacht-Aktionen, zumal wir meist früh aufstehen müssen.

Wie verhält man sich. Schimpfen? Einfach ignorieren? Haben wir probiert.

Wir spielen eigentlich auch täglich mit Ihnen für ca. ne halbe Stunde.

Gibt es irgendwas dagegen?
Was bewirken Bachblüten? Ich weiß, die Katzen sind nicht krank und wenn sie so aktiv sind, ist das ja ein gutes Zeichen, was die Gesundheit betrifft. Aber vielleicht kann uns jemand erfahrenes einen erzieherischen Rat geben.

Wäre schön, wenn sich jemand dazu äußert, der dieses Problem vielleicht kennt und auch beheben konnte.

Danke Euch schon vielmals.


Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 21.03.2007 13:36

Ja bei mir ist es auch so, aber mein Schatz und ich haben mit den nächtlichen Aktivitäten und Kloppereien kein Problem...auch dann nicht, wenn wir früh aufstehen müssen... :wink:

Denke, vielleicht kannst du es erst probieren an einem WE wenn ihr mal nicht früh aufstehen müsst, dass ihr wenn es wieder passiert einfach laut "NEIN" sagt damit sie verstehen das sie es nicht mehr machen sollen...und das öfter probieren, bevor ihr zu Bachblüten greift...? Aber ich denke das du weitere gute Tipps bekommst...lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
mellia35
Senior
Senior
Beiträge: 57
Registriert: 22.01.2007 16:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Beitragvon mellia35 » 21.03.2007 13:47

oh weh....zum Glück passiert das bei mir selten. Und wenn sie dann gemeinsam oder auch mal einzeln anfangen nächtliche Aktivitäten zu starten, nehme ich etwas, was ich in der Dunkelheit auf die schnelle greifen und entbehren kann (T-Shirt, Kissen, Päckchen Taschentücher) und schmeiße es mit einem lauten "NEIN" in Richtung Terror :wink:
Meist ist danach Ruhe, weil zumindest meine Fellnasen danach recht beeindruckt schlafen gehen :lol:

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11187
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 21.03.2007 16:02

Hallo Melli !
Terror machen meine beiden zum Glück nicht (zumindest Nachts nich)...
Aber wenn mein kleiner Kater meint es ist jetzt Zeit zum aufstehen, dann
setzt er das durch indem er einfach die Schlafzimmertür aufmacht und denkt ...Bild
Da hilft nix, denn wenn ich was vor die Tür stelle dann hört man das hochspringen, was auch sehr nervig sein kann...und da hilft dann auch kein Bild sondern ich versuch das dann einfach zu ignoerieren...
Vielleicht brauchen sie ne Weile bis sie sich eingewöhnt haben und an eure Nachtruhe gewöhnt sind...
Dann is alles wieder gut ;O)
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
Murje
Experte
Experte
Beiträge: 101
Registriert: 11.02.2007 18:29
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Lübeck

Beitragvon Murje » 21.03.2007 16:26

Bild

Also meine Beiden lieben Nachtaktionen,vor allem unser Kater.
Er fängt mitten in der Nacht an zu gurren wie eine Taube und schleppt uns eine Spielmaus ans Bett,die wir seiner Meinung nach die Treppe herunterwerfen sollten,was wir natürlich nicht machen,denn Schlaf muß sein.
Da hilft nur ignorieren!!!
:lol:
Meine Katzen:
Jeannie und Murphy


Maze3d
Senior
Senior
Beiträge: 89
Registriert: 07.03.2007 16:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Beitragvon Maze3d » 21.03.2007 16:40

Als Muri zu mir kam, meinte er auch die ersten Wochen, daß immer dann Spielenszeit ist, wenn er grad mal Lust dazu hat :lol:
Aber nach einer Weile hat er seinen Rhythmus mir angepaßt und kommt nach 5 Minuten zu mir ins Bett.

Seit der neue Kater da ist, ist zwar öfter nachts mal was los, aber Muri liegt meist doch bei mir im Bett und der kleine Persermix wandert eigentlich nur von einem Schrank zum anderen (mit dem Schreien hat er gsd aufgehört).

Kann dir also nur Mut machen, daß sich das auch von alleine einrenken kann!

Liebe grüße
Maze

Benutzeravatar
Annjulie
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 623
Registriert: 27.12.2006 22:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon Annjulie » 21.03.2007 16:55

Also unsere Marie meint auch öfter nachts das jetzt Schmusezeit ist!Sie kommt dann ins Bett und tippt unsere Gesichter mit der Pfote an!Wenn man sie dann aber wegjagt oder aus dem Schlafzimmer sperrt gibt sie aber Ruhe!
Am WE lassen wir sie aber auch oft,weil wir dann nicht früh rausmüssen!
Dann liegt sie zwischen unseren Köpfen oder auf uns und schnurrt!

Aber eure spielen ja!Die Schlafzimmertür habt ihr sicher zu oder?
Vll klappt es wirklich mit "nein" sagen und vll tagsüber noch müder machen?


LG,Anne
DER GLAUBE AN MICH SELBST DULDET KEINEN ZWEIFEL!!!



Zurück zu „Katzen- & -Spiel-Verhalten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste