Spielzeug für Senioren

Eigenarten, Sprache, Kommunikation, Katzen-Spielzeug, Kunststücke, Katzenminze, Baldrian & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Verhalten der Katze
Benutzeravatar
Martina
Experte
Experte
Beiträge: 318
Registriert: 05.05.2006 13:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Österreich

Spielzeug für Senioren

Beitragvon Martina » 19.07.2006 15:28

Hallo! :D

Mich würd interessieren ob ihr Dosis von Katzen-Senioren (10 Jahre aufwärts) eigentlich spezielles Spielzeug für eure Vierbeiner habt :?:

Hoffe ich hab nich wieder einen Thread übersehen, wo genau das drinsteht :roll:

Mein Sanny is irgendwie für alles zu faul :lol: - meistens spiel dann mehr ich als er (mit seinem Faden z.B.).

Vielleicht habt ihr ein paar Ideen, wie ich den alten Herrn wieder mal aus der Reserve locken kann.
Liebe Grüße
Martina


Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon elfmerlin » 19.07.2006 15:39

sag mal, ist das richtig, dass dein kater 22 jahre alt ist. ist ja uralt.
gönn ihm doch die ruhe, wenn er keine lust mehr zum spielen hat. ich pflege meine alte mutter, die ist 86 jahr, und hat auch nicht mehr die interessen wie ein 60-jähriger, geschweige wie noch jüngere menschen.
vielleicht genießt er es zu dösen, gestreichelt zu werden und sein fresserchen zu kriegen und verwöhnt zu werden.
dein senny wird dir schon mitteilen, was er will.

Benutzeravatar
Martina
Experte
Experte
Beiträge: 318
Registriert: 05.05.2006 13:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Österreich

Beitragvon Martina » 19.07.2006 15:43

Nein, er ist nicht 22J. alt - hab mich im Album beim Geburtsjahr um 10 Jahre verhaut :oops: (hab schon die Admins gebeten, das irgendwie zu korrigieren).

Also Sanny ist jetzt 12 Jahre und er soll sich einfach ein bisschen mehr bewegen, damit er nicht zu dick wird :!: :roll:
Liebe Grüße
Martina

Benutzeravatar
Martina
Experte
Experte
Beiträge: 318
Registriert: 05.05.2006 13:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Österreich

Beitragvon Martina » 19.07.2006 15:44

Andrea hat geschrieben:Nee, Sanny wurde älter gemacht als er ist. Martina hat sich vertippt.

Er ist 12 nicht 22 Jahre alt :wink:


:lol: :lol: :wink:
Liebe Grüße
Martina

Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon elfmerlin » 19.07.2006 15:46

ah so, hatte schon gedacht, mensch 22 ist ja metusalem. hatte eigentlich auch noch nie gehört, das eine katze so alt wird.

aber mit 12 sieht das ja doch anders aus und bewegung ist immer gut, nicht nur für katzen. müsste mir selber auch den schuh anziehen. wahrscheinlich ist dein senny genauso eine faule socke wie ich es bin.


Benutzeravatar
daisy-bates
Senior
Senior
Beiträge: 54
Registriert: 16.07.2006 11:50
Wohnort: Berlin

Senioren-Spiele

Beitragvon daisy-bates » 19.07.2006 15:48

Hallo

Senioren spielen definitiv anders - aber auch wieder jeder Senior unterschiedlich.
Bei Otis (inzischen 18 Jahre) wurde zuerst das Rennen und Springen weniger, inzwischen klettert er auch ungern. Aber er spielt leidenschaftlich. Alles was beobachten, auflauern, unter Teppich angeln, über dem Kopf fischen etc. bedeutet, ist sehr interessant. Früher hatte ich kaum Angelspiele, inzwischen sind das die begehrtesten Dinge. Toll sind Karton, Schnüre, die unter dem Teppich oder um die Ecke verschwinden. Der Wechsel von schnell zu langsam, von gucken zu selbst aktiv sein ist inzwischen anders. Nur beim Laserpointer flippt er immer noch aus (den gibt es aber nur ab und an).

Gary ist leider zu dick (ein Problem, was wir angehen werden, wenn wir mit seiner Eingewöhnung fertig sind - ich bin froh, dass er sich inzwischen an Katzenfutter gewöhnt hat, denn er ist eindeutig vom Tisch versorgt worden) und seine Spielenergie ist sehr gering. Am besten ist es in seinen Augen mit vollgefuttertem Bauch mitten im Zimmer auf den Rücken zu liegen und auf einer Fellmaus herumzuknabbern. Das verbraucht nicht gerade viele Kalorien...

Aber ich habe ihn inzwischen anregen können, dass er sich sein TroFu "verdient" - er muss durch eine Röhre krabbeln, über eine "Seniorentrepe" auf einen Schrank steigen etc. Bei den einzelnen Stationen gibt es dann ein Stück seines üblichen Futters (es muss gar kein besonderes Leckerli sein) - was aber von der normalen Ration abgezogen wird ;-)

Also: weniger besonderes Spielzeug als eher Anpassung von Tempo und erforderlicher Kraft / Gelenkigkeit. Der Kopf ist ja weiterhin wach !!!

Spielerische Grüße
Petra mit Otis und Gary - denen heute allerdings viel zu heiß zum spielen ist

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 19.07.2006 15:50

Hallo Mats,

z.Z. habe ich ja zwei Jungspunde und da habe ich eher das Problem, dass sie zuviel spielen wollen...

Aber ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als meine Heidi damals älter wurde. Und da war es dann halt auch so, dass der Spieltrieb nachgelassen hat und sie lieber auf dem Schoß gelegen ist, anstatt irgeneinem Bällchen hinterherzurennen oder so. Ich denke, das ist einfach normal und nicht zu ändern.

Das einzige, was mir einfallen würde, ist die Katze vielleicht 'unter Drogen' zu setzen. Ihr also Baldrian oder CatNip-Spielzeug zu geben.

Du schreibst, Du hast Angst, er wird zu dick. Hat er denn zugelegt? Und wieviel wiegt er denn?

Lieben Gruß
M.M.
:mond:
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

Benutzeravatar
Martina
Experte
Experte
Beiträge: 318
Registriert: 05.05.2006 13:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Österreich

Beitragvon Martina » 19.07.2006 16:00

Naja er hat eigentlich seit mittlerweile einigen Jahren ein konstantes Gewicht von über 9kg :oops: . Muss aber auch dazu sagen, dass er vom Körperbau absolut KEINE normale Hauskatze ist. Er war schon als junger Kater "viel zu groß".

Ich möchte halt auf keinen Fall, dass er evtl. noch zunimmt (wenns geht eher abnimmt), weil ich mir denke, es ist bei Katzen wie beim Menschen: je älter man wird, desto schwieriger wirds mit dem Gewicht.

Ich hatte eigentlich vor 2 Jahren als wir von der Wohnung ins Haus gezogen sind gehofft, dass er durch die erweiterte Bewegungsmöglichkeit (muss über 3 Etagen die Stiegen rauf und runter laufen) etwas an Gewicht verliert, aber leider hat sich nichts getan.

Mittlerweile erhält er nur mehr 1 Schälchen (100g) NaFu pro Tag, das wird auf 2x aufgeteilt (morgens und abends). TroFu hat er ständig stehen.
Liebe Grüße
Martina

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7864
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Beitragvon Ronjasräubertochter » 19.07.2006 16:04

hallo habe auch einen Opi *14J+ spielt gerne mit fellmäusen und mit der leder angel :wink: ansonsten ist er freigänger und klettert viel :wink:
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !

Benutzeravatar
Judith
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2363
Registriert: 23.04.2006 08:35
Vorname: Judith
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Judith » 19.07.2006 16:12

Also ich kann auch nur sagen, dass sich das Spielverhalten besser Bewegungsdrang bei meinen Oldies von Jahr zu Jahr verringert hat, es aber von Katze zu Katze unterschiedllich ist.

Angefangen hat es bei Beiden mit dem Springen. Bonnie hat es bis vorletztes Jahr noch geschafft aus dem Stand auf den Kleiderschrank zu springen und sie konnte ich auch mit Angeln und Wollknäueln usw. immer noch zum spielen animieren. Ich denke, wenn sie Ende 2005/Anfang 2006 nicht krank geworden wäre ... wäre sie heute noch eine lebhafte Katze.

Aber Micky, der 1,5 jünger ist ... der spielt überhaupt nicht mehr ... schon seit Jahren. Und was das Springen angeht. Wenn er denn noch Mal an die höchste Stelle des Katzenbaumes will, dann klettert er am Stamm hoch. Das sehe ich auch draußen. Früher ist er grundsätzlich "über" die Gartenzäune gesprungen ... heute drückt er sich lieber drunter durch. Nicht das er es nicht mehr könnte ... er will nur einfach nicht mehr ... ist bequemer geworden. Nur wenn Jeanny ihn jagd *grins*, dann solltet ihr mal sehen, wie der gnädige Herr plötzlich wieder springen und rennen kann.
Liebe Grüße von Judith, Jeanny, Fellini & Wilai :pfote:
http://liebenswerte-fellmonster.magix.net/

BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
sankai79
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 3116
Registriert: 28.06.2006 17:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon sankai79 » 19.07.2006 16:51

Der Dicke ist auch ein fauler. Spielen tut er so gut wie nie.

Aber es hilft, wenn man sich ein Baby ins Haus holt. :D

Dadurch spielt er jetzt viel mehr. Er rennt ihrem Spielzeug hinterher und sie jagen sich gegenseitig durch die Wohnung, einer tickt den anderen an und dann muss der fangen. Sieht super niedlich aus.
Wenn es ihm dann reicht, dann legt er sich wieder hin. :wink:
Grüße aus dem Norden,
Sandra

***Farah für immer im Herzen***
Kleine Mäuseprinzessin, ich werde dich niemals vergessen!!!

Bild

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 19.07.2006 17:12

Also die Damen meiner Mama sind auch schon über 10 und total faul, aber Lady liebt es wenn man papierkügelchen schnippt und beide finden den Laserpointer oder Taschenlampenlicht voll genial, dafür werden die glaube ich nie zu alt! (Der Laserpointer ist sehr umstritten, ich weiß, aber wenn es ihnen spaß macht und man kann tricksen zum abschluss leuchte ich immer eine ihrer Mäuse an und wenn sie die haben mache ich aus und die vermoppen dann die Maus noch etwas, Erfolgserlebnis quasi)
Jessi + Faye
----------------------------

Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 19.07.2006 17:25

@ kathrin

Das ja süß!!!

Der erinnert mich irgendwie an den alten, heißgeliebten und total zerknuddelten Teddy meines Bruders. :wink: Auch wenn der sein Bärle natürlich nicht in der Schnauze durch die Gegend getragen hat. :wink:
Man kann im Leben auf vieles verzichten,

aber nicht auf Katzen und Literatur!



Bild

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 19.07.2006 17:36

Unsere Chico zählt ja mit 11 Jahren wohl auch zu den Senioren. Sie spielt zwar eigentlich noch ganz gerne, hat aber meist nach 5 Minuten genug. Und im Moment ist ihr einfach zu warm zum spielen...
Was wir ihr aber irgendwann gebastelt haben, da sie auch etwas zu viel auf den Rippen hatte: Sie bekommt ihr Trockenfutter nicht mehr in ein Näpfchen, das dann den ganzen Tag da steht, sondern 1 bis 2 Portionen (eine mittags, eine abends) in ihren "Käse": Das ist ein Schuhkarton (wird immer mal wieder erneuert, wenn der alte auseinanderfällt oder nicht mehr so gut aussieht), in den wir Löcher geschnitten haben. Da muss sie sich dann ihr Trockenfutter Stück für Stück herausholen. Das hat den Vorteil, dass sie es nicht mehr so herunterschlingt, dadurch auch eher satt ist, sie beißt eher auch schon mal drauf, was die Zähne ein bisschen säubert (jedenfalls hat sie damit absolut keine Probleme) und sie ist beschäftigt. Es ist nicht so anstrengend für sie, aber sie muss ihre Hirnzellen auf Trab bringen, um zu sehen, wo noch Stückchen liegen und aus welchem Loch sie die am besten herausbekommt... Es scheint ihr jedenfalls Spaß zu machen ;) Irgendwann bauen wir ihr auch mal einen stabileren "Käse", der dann auch einige Zeit hält und den man auch besser säubern könnte...
Ansonsten spielt sie gerne mit Fäden und kleinen Kügelchen, gerne auch Bällchen aus Alufolie oder Bäckertüten - aber alles wie gesagt nur ca. 5 Minuten, dann hat sie kein Interesse mehr dran.

Benutzeravatar
elfmerlin
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 968
Registriert: 16.05.2006 13:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Essen

Beitragvon elfmerlin » 19.07.2006 18:42

booooh, ist ja wirklich erstaunlich mit opi tiger. wenn mein kleiner so alt wird, wäre ich ja 80 jahre alt. man, hoffentlich erlebe ich dass, muss unbedingt mich um nachfolgebesitzer kümmern. man weiß ja nie was passiert.

auch wenn mein moritz zwar erst 4 monate alt ist, habe ich auch probleme mit dem spielen. momentan findet er nichts interessant. wenn ich ihn versuche zu animieren, dann spielt er zwar so halbherzig 5 minuten oder 10 und dann ist schon wieder uninteressant.

ich hatte schonmal nach dem laserpointer gefragt, kenne ich nicht, kann mir aber vorstellen was es ist. mein nachbar hatte so eine wasserwaage mit laser, also konnte er ein kleines rotes bällchen - wie bei einer taschenlampe - über wände und boden flitzen lassen und die katzen wie dolle hinterher. so ein ding hätte ich schon gerne. heißt das so und wo kriegt man das, im normalen kaufhaus, abteilung taschenlampen?



Zurück zu „Katzen- & -Spiel-Verhalten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast