Apathisch nach aufenthalt in Tierklinik?

Eigenarten, Sprache, Kommunikation, Katzen-Spielzeug, Kunststücke, Katzenminze, Baldrian & Co

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Verhalten der Katze
Benutzeravatar
Christian mit Chelsy
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 610
Registriert: 27.05.2007 14:19
Geschlecht: männlich
Kontaktdaten:

Apathisch nach aufenthalt in Tierklinik?

Beitragvon Christian mit Chelsy » 20.05.2008 19:09

Hallo,
ich habe mal wieder eine Sorge...
Seit dem unsere kleine in der Tierklinik war, sind nun fast 6 Wochen vergangen.
Anfangs ist es uns nicht aufgefallen, dass die kleine irgendwie schreckhaft gewurden ist, da sie ja im Käfig war.
Aber nun, wo wir sie öfter mal rauslassen können, ist uns aufgefallen, dass sie total schreckhaft ist.
Sie rennt dann wild durch die gegend und hat angst, sobald sie ein lautes geräuscht hört oder jemand um die ecke kommt.
Kann es sein das sie durch die 3 Tage in der Klinik und den Käfig aufenthalt danach einen kleinen knacks wegbekommen hat?
Oder ist das einfach nur fehlendes spielen? Da sie ja nun seit fast 5 Wochen nicht mehr richtig gespielt hat.

MFG


Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17517
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon SONJA » 20.05.2008 19:27

Hallo Christian,

ich habe jetzt die Vorgeschichte nicht gelesen :oops:

aber ich kann mir schon vorstellen, dass ein Klinikaufenthalt und danach
Käfig etwas schockierendes sein kann. Ich würde das einfach weiter beobachten
und ihr ganz viele Streicheleinheiten geben, damit sie ihre Angst schnell
wieder vergessen und sich entspannen kann.

liebe Grüße,
Sonja
...

Benutzeravatar
Kyrill
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 535
Registriert: 11.03.2007 17:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Frankfurt/Oder
Kontaktdaten:

Beitragvon Kyrill » 20.05.2008 20:06

Unsere Katze hat eine ganz normale Kastration hinter sich. Und selbst danach fiel mir auf, dass sie bei Kleinigkeiten unheimlich schreckhaft ist. Inzwischen ist ein halbes Jahr vergangen und sie ist wieder ganz die "Alte". :)

Es sei denn, der Staubsauger kommt um die Ecke. Da gibt sie nach wie vor Fersengeld. :wink:
Liebe Grüße von Anke mit Kira und Kyrill
http://wolleundkatzen.blogspot.com/

KATZEN SIND DIE RÜCKSICHTSVOLLSTEN UND AUFMERKSAMSTEN GESELLSCHAFTER; DIE MAN SICH WÜNSCHEN KANN. (Pablo Picasso)



BildBild

danzig
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16503
Registriert: 23.04.2008 20:57

Beitragvon danzig » 21.05.2008 00:04

ich denke schon, dass ein aufenthalt von 3 tagen in der klinik, in einem käfig, bei den miezen ein trauma auslösen kann. versuch einmal, dich in ihre lage zu versetzen!
ich bin mir aber sicher, dass sie diese schreckhaftigkeit mit dem nötigen vertrauen zu euch langsam wieder ablegen wird!

viel glück dabei!

Benutzeravatar
sugarfairy
Experte
Experte
Beiträge: 182
Registriert: 18.05.2008 11:48
Geschlecht: weiblich

Beitragvon sugarfairy » 21.05.2008 11:49

Ich denke es ist normal dass sie jetzt verschreckt ist, immerhin hat sie etwas "negatives" erlebt. Wenn du viel mit ihr spielst und schmust wird sie sich bald wieder sicher fühlen und die Alte werden.

An die Geräusche etc. wird sie sich mit der Zeit gewöhnen. Als wir unsere Große in die neue Wohnung geholt haben, hat sie sich jedesmal unterm Sofa versteckt wenn jemand von uns Birkenstocks anhatte, weil sie das Geräusch auf dem fremden Boden nicht kannte ^-^


Benutzeravatar
ChrisSu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 702
Registriert: 23.02.2007 13:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beitragvon ChrisSu » 21.05.2008 12:25

Ich habe diese Schreckhaftigkeit bei Balou (nach Unfall und langem Klinikaufenthalt) sehr gut mit Bachblüten in den Griff bekommen :wink:
Liebe Grüsse,
Chris mit Bolle und Cookie - Teddy, Lucas und Balou für immer im Herzen



Zurück zu „Katzen- & -Spiel-Verhalten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste