Katze zieht sich zurück

Katzenprobleme, Problemkatzen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Unsauberkeit bei Katzen
Benutzeravatar
Aristocats
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1260
Registriert: 16.03.2009 12:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lummerland
Kontaktdaten:

Katze zieht sich zurück

Beitragvon Aristocats » 19.01.2018 12:29

Hallo Ihr Lieben,
ich mach mir Sorgen um meine Scarlet (Maine Coon)
SIe ist jetzt 14 Jahre und 3 Monate alt.Ich war mit ihr erst Ende November beim TA und habe sie von Kopf bis Pfötchen durchchecken lassen.
Der TA meinte sie sei kerngesund und das Blutbild sei besser als das einer Katze die 12 Jahre alt und gesund ist.
Also Alles Bestens.
Seit gestern verhält sie sich sehr merkwürdig....eine Diva war sie ja schon immer,darum habe ich mir nichts dabei gedacht.Aber auch heute zeigt sie Verhaltensauffälligkeiten.

Vorweg: Sie frisst,sie trinkt,sie hat sich geputzt und auf dem Klo war sie auch.Von daher schließe ich Schmerzen mal aus.Fieber hat sie auch nicht.

Sie verkriecht sich auf dem Dachboden und das so,das ich nicht an sie herankomme....und das ist für sie sehr untypisch.Normalerweise sucht sie diesen Ort nie auf.Sie holt sich auch ihr Leckerli nicht ab.
Wir haben morgens ein Ritual: Wenn ich mir in der Mikrowelle meine Milch für den Kaffee heiß mache,dann springt sie auf die Sitzbank der Eßecke und möchte ein paar Dreamis haben.
Gestern kam sie nicht und heute auch nicht...

Sie will wohl einfach ihre Ruhe haben....

Ich will sie auch nicht unnötigerweise zum TA schleppen.Sie hat nun ma das Alter,wo man damit rechnen muss das sie geht...

Habt Ihr Erfahrungen mit so einem Verhalten?

Ist es ok,wenn ich sie zu Hause gehen lasse,oder muss man immer zwingend einschläfern lassen?

...ich bin echt ratlos,was ich machen soll...TA oder nochmal 1-2 Tage beobachten.... (Tierklinik ist in der Nähe,das wäre also kein Thema da am Wochenende hinzufahren)
Viele Grüsse von den Aristocats Patsy und Scarlet und Dosine Kerstin :s2445:

Bild


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16933
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon hildchen » 19.01.2018 15:54

So direkt kann ich Dir dazu keinen Rat geben. Aber ich habe von einigen Tieren gehört, dass der Orkan sie gestern wohl sehr verstört hat und sie sich seltsam benehmen. Könnte das die Ursache sein?
Zum Thema "Gehen lassen" fragst Du am besten Stefanie (Räubertochter), die ist Spezialistin auf diesem Gebiet.
Aber wenn es der Orkan war, müsste sie bald wieder auftauen, ich wünsche es Dir und halt die Daumen!
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22039
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Räubertochter » 19.01.2018 15:59

Hallo Kerstin,

kein schöner Auftakt für das neue Jahr. Natürlich hat Scarlet schon ein Seniorenalter erreicht und manche sagen ja, dass unsere Rassekatzen nicht so alt werden, wie die EKHs. Dann wäre es tatsächlich möglich, dass sie sich aus genanntem Grund zurück zieht. Aber erstmal gehe ich davon noch nicht aus, ich denke auf jeden Fall, dass es ihr nicht gut geht. Von Ende November bis jett, kann sich durchaus was getan haben und nicht jede organische Veränderung ist sofort im Blutbild sichtbar.
Du kannst gerne das BB mal hochladen und ich gucke mal drauf. Je nach TA ist es unterschiedlich, nach was für Parametern sie schauen.
Wennman als Besitzer nicht direkt mit Symptoomen kommt, ist es nicht unbedingt gesagt, dass sie im Blutbild auch alles sehen.
Und Schmerzen sind oft ein Rückzugsgrund, sind ihr Zähne noch in Ordnung, auch da kann sich in 2 Monaten was tun. Es kann einer abgebrochen sein oder das Zahnfleisch hat sich entzündet etc.

Ich gehöre ganz sicher nicht zudenen, die bei jeder Kleinigkeit uihre Katze dem TA vorstellen, aber nicht fressen, über mehrere Tag, Rückzug an ungewohnte Orte und Rituale nicht Pflegen ist für mich durchaus ein handfester Grund für ein Durchchecken lassen.

Kein Tierarzt schläfert ein, nur auf Grund des Alters. Dazu braucht es schon handfeste Gründe und auch in der regel Deine Zustimmung. Und NEIN, Du musst überhaupt nicht an Euthanasie denken. Natürlich kannst Du Scarlett im Falle des Flles auch begleiten.
Für mich ist das sogar ein Herzensthema, nur im absoluten Notfall, wenn es für das jeweilige Tier unzumutbar ist oder wenn der Tierbesitzer es sich nicht zutraut, dann ist Einschläfern ein gangbarer Weg. Ich sehe es jedoch keinesfalls als Erlösung, nur das sprengt jetzt hier Deine Frage.
Solltest Du allerdings je Hilfe dabei brauchen, zögere nicht mich anzurufen- wie gesagt Herzensthema und ich trage jedwede Entscheidung des Tierbesitzers mit, ich möchte nur Helfen und Aufklären.

Aber erstmal gehts um das Jetzt und hier-lade doch bitte mal das BB hoch und wenn Du dir vor dem Wochenende absolut unsicher bist, sie selber nicht untersuchen kannst, dann fahre lieber nochmal zum Tierarzt!

Viele Grüße
Stefanie
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli

Benutzeravatar
Aristocats
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1260
Registriert: 16.03.2009 12:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lummerland
Kontaktdaten:

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Aristocats » 19.01.2018 16:07

Hm...nee ich glaube nicht das es am Orkan lag/liegt.Hier war es auch nicht so schlimm.Da hatten wir schon heftigere Stürme.Und das hat sie nie "gejuckt" ;)

Und sie ist auch Sylvester immer gaaaanz entspannt,während Patsy schlotternd in der Ecke hockt.

@ Stefanie: Scarlet frisst,trinkt,putzt sich und geht auch aufs Klo.Fieber hat sie nicht.Aber sie ist voll auf Rückzug :?

Das BB habe ich nicht mitbekommen,kann Dir aber sagen,das alle Werte in der ersten Hälfte der Skala waren.Absolut top !
...ich habe jetzt seit 28 jahren Katzen und habe BB von Minka und auch von Teddy gesehen,als es zu Ende ging.Die Werte waren alle in der 2. Hälfte der Skala und teilweise (Nierenwerte) nicht mehr meßbar.

Meinst Du ich kann noch ein paar Tage abwarten? Pinkeln und Kot absetzen macht sie ja,da ist jetzt nichts Auffälliges...

Achso...Scarlet hat noch genau 2 Fangzähne,alle anderen habe ich ihr vor Jahren schon ziehen lassen,weil sie ganz schlimm dieses FORL hatte.Die Zähne wurden beim Check im November auch kontrolliert.Alles ok!
Viele Grüsse von den Aristocats Patsy und Scarlet und Dosine Kerstin :s2445:

Bild

Benutzeravatar
Räubertochter
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 22039
Registriert: 17.05.2007 17:58
Vorname: Stefanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herzogtum Lauenburg
Kontaktdaten:

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Räubertochter » 19.01.2018 16:20

Dann gib ihr das Wochenende und beobachte sie gut.
Wie gesagt, Organparameter und organveränderungen stehen nicht immer in exakten Zusammenhang.
Ich weiß, Du bist ja Katzen erfahren, guck einfach nach ihr.
Manchmal haben ja auch unsere Katzen Tage an denen sie ihr ruhe wooen, wenn sie trinkt und frisst ist ja schon mal prima und wenn die verdauung auch dazu passt auch.
Coonies haben ja auch gerne mit Gelenken zu tun, wie sieht es da aus? bewegungsapparta? Auch der macht Schmerzen nd der ist stark wetterabhängig. Jeder der schon mal Bänderisse oder Knochenbrüche hatte, weiß das.
Ich reagiere auch, sobald sich da was in Richtung Sturm oder gewitter tut, oder totale Schwüle, dann aua - und in ihrem Alter und der Rasse dürfte hier und da schon Verschleiss sein.
Bild
Unvergessen meine Sternchen Raffi-Ronja & Pauli


Benutzeravatar
Aristocats
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1260
Registriert: 16.03.2009 12:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lummerland
Kontaktdaten:

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Aristocats » 19.01.2018 16:27

Das wäre noch eine Möglichkeit,das ihr die Knochen weh tun...
Viele Grüsse von den Aristocats Patsy und Scarlet und Dosine Kerstin :s2445:

Bild

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Felinae » 19.01.2018 17:41

Das Verhalten ist jetzt erst seit gestern so, richtig?
Alle normalen Aktivitäten wie fressen usw. des täglichen Lebens funktionieren, nur das zurückziehen weiss auf ungemach' hin richtig?

Dann würde ich das Wochenende gut beobachten und erstmal nicht fahren.

Wer weiss vielleicht hat sie doch Schmerzen z.B. von einer Arthrose oder so was wie Kopfschmerzen usw.

Nicht alles äussert sich in Abwehrspannung oder Humpeln. Ich glaube nicht das es verhaltensbedingte Ursachen hat, wie Du es beschreibst. Ich denke da steckt etwas körperliches dahinter, nur das dies halt nicht zu orten ist.

Doch was kann der Tierarzt tun. Er nimmt wieder Blut ab und macht vielleicht ein Röntgenbild. Da sie ja erst vor kurzem komplett durchgecheckt wurde, ist unwahrscheinlich das dabei etwas herauskommt.

Tumore, machen in der Regel auch nicht von jetzt auf gleiche Beschwerden, sondern schleichend.

Ich würde jetzt einfach auf ihre Selbstheilungskräfte hoffen.

Dazu würde ich mir für alle Fälle ansehen ,wo bei Euch eine Tierklinik ist, falls am Wochenende doch irgend etwas ausbricht und sonst erst Montag zur weiteren Diagnostik hingehen.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen das Deine Maus bald wieder sie selber ist.
Zuletzt geändert von Felinae am 19.01.2018 18:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Aristocats
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1260
Registriert: 16.03.2009 12:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lummerland
Kontaktdaten:

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Aristocats » 19.01.2018 17:47

Ja,das mache ich so.War eben "oben",da lag sie hinter dem Vorhang.Hat sich streicheln lassen und sie hat mir die Hand abgeleckt.
...ich guck einfach ab und zu nach ihr.

Eine Tierklinik haben wir hier in 10km Entfernung,da kann ich notfalls mit ihr hinfahren.
Viele Grüsse von den Aristocats Patsy und Scarlet und Dosine Kerstin :s2445:

Bild

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Felinae » 19.01.2018 18:15

Ich versteh' Dich sehr gut, weil bei mir auch immer direkt die Alarmglocken klingeln, wenn sich meine kleinen Lieblinge anders verhalten als ich das gewöhnt bin von ihnen.

Aber das sie sich jetzt streicheln lässt und Dir die Hand abdeckt klingt doch schon viel besser.

Bestimmt ist es nur ein kurzes Unwohlsein. :s2445:

Benutzeravatar
Dieter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2213
Registriert: 01.12.2011 23:14
Geschlecht: männlich

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Dieter » 19.01.2018 19:47

Habt Ihr irgend etwas im gewohnten Bereich, wo sie sich sonst immer aufhält verändert?
Es können für uns Menschen Dinge sein wo man nicht auf die Idee Kommt das es Einfluss auf Katzen haben könnte.
Zu Beispiel neue Möbel.
Irgend ein elektrisches Gerät.
Irgend etwas, was Gerüche absondert, für uns angenehm, für die Katze eben nicht.
Empfindliche Katzen ziehen sich oft auch zurück wenn sie bei uns Menschen Stress feststellen.
War bei Euch wo das Verhalten festgestellt wurde, Hektik und jetzt ist wieder Ruhe eingekehrt?

Hat sich streicheln lassen und sie hat mir die Hand abgeleckt.


Wenn das was Du befürchtest mit dem Rückzug, würde das nicht passieren.
Warte einfach ab wie sie sich weiter verhält.
Verwöhne sie mit Dingen die sie liebt.
Drücke mal die Daumen das die alte Dame wieder zu ihrem alten Rhythmus zurückfindet.
Bild
Bild
http://www.pfoetchenverein-dessau.de/news.php
Katzen sind keine Haustiere, sie haben nur uns als Personal, trotzdem sind sie der Ruhepool unserer Seele!

Benutzeravatar
Nurena
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 674
Registriert: 17.01.2018 15:42
Vorname: Renate
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bayern

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Nurena » 19.01.2018 21:02

Hallo Aristocats
Auch eine beginnende Demenz könnte mit solch einer
Verhaltensänderung zeigen , allerdings würde sich das in
Absehbarer Zeit deutlicher festmachen lassen , :?

Ich denke aber auch , daß du die alte Dame übers Wochenende
nur weiter gut beobachten solltest , vielleicht regelt sich ihr
Verhalten ja wieder :s2449:
Liebe Grüße
Renate und Nuri Bild

Benutzeravatar
Aristocats
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1260
Registriert: 16.03.2009 12:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lummerland
Kontaktdaten:

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Aristocats » 19.01.2018 21:32

...ich glaube nun zu wissen was ihr fehlt... sie hat wohl Zahnschmerzen.
Sie hat eben Leckerli angenommen und sprang nach dem 2. Dreamie weg....ganz typisches Verhalten...
Die Arme...sie hat doch nur noch 2 Fangzähne.Die haben wir ihr gelassen,weil sie so gerne Mäuse fängt :(
Dann müssen die wohl auch raus...zumindest Einer von Beiden....

Also hole ich morgen Metacam aus der Tierklinik,so das sie das Wochenende gut rumkriegt und sehe zu,das sie am Montag von unserem TA behandelt wird.Vielleicht habe ich auch ganz großes Glück,das er dieses Wochenende in der Tierklinik Dienst hat.Dann fahre ich morgen mit ihr hin.
Viele Grüsse von den Aristocats Patsy und Scarlet und Dosine Kerstin :s2445:

Bild

Benutzeravatar
Felinae
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2293
Registriert: 25.07.2016 23:28

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Felinae » 19.01.2018 21:43

Forl ist so eine Dreckskrankheit. Alles Gute für Deine Kleine und Dich

Benutzeravatar
Aristocats
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1260
Registriert: 16.03.2009 12:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lummerland
Kontaktdaten:

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon Aristocats » 19.01.2018 21:54

Danke Dir :kiss:
Viele Grüsse von den Aristocats Patsy und Scarlet und Dosine Kerstin :s2445:

Bild

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16933
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Katze zieht sich zurück

Beitragvon hildchen » 19.01.2018 22:14

Da hab ich jetzt aber einen dicken Stein von Deinem Herzen poltern gehört! Zahnschmerzen sind was richtig Gemeines! Gute Besserung! :kiss:
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.



Zurück zu „Katzen-Psychologie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste