rauflustige Mia

Zwei, drei und mehr Katzen

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Zusammenführung im Mehrkatzen-Haushalt
Benutzeravatar
Jorya
Junior
Junior
Beiträge: 46
Registriert: 30.04.2007 19:09
Vorname: Annika
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

rauflustige Mia

Beitragvon Jorya » 14.05.2014 14:17

Hallo,

ich brauche mal euren Rat bzw. Tipps.

Meine Schwester hat sich am 20.04. eine neue Katze geholt. Von einer "Katzenschützerin" ein Tier das angeblich geimpft und getestet ist. Nur stellte sich nun leider heraus, dass die Frau einen nicht so guten Ruf hat. Sie hat für die Katzen extra eine Wohnung angemietet und nimmt jedoch jede Katze auf ohne zu fragen. Meine Schwester hat sich leider wieder besseren wissens eine Katze geholt. Mia spanische Siam-Mix-Dame angeblich sehr sozial mit andere Katzen, 1,5 Jahre. Der Impfpass ist nun wohl leider verloren gegangen aber die Frau versucht eine zweit Ausführung zu bekommen. Ansonsten übernimmt ihr Tierarzt die nochmalige Impfung.
Der Eindruck meiner Schwester dort war dass die Katze es ganz und gar nciht gut hatten, es stank zum Himmel und viel zu viele Tiere.
Mia war nun bei unserem TA, dort wurde leider festgestellt, dass sie eine fiese Zahnfleischentzündung hat und auch schon einge Zähne weniger im Maul.

Meine Schwester hat Mia eig. für ihre andere Katze geholt, die vor vier Wochen ihre Kumpelline verloren hat. Zoe ist eine eher unsicher Katze, die eig. aus Angst andere Katzen angreift. Jedoch lief die erste Zusammenführung total schief. Mia entwischte aus ihrem Zimmer und ihre erste Reaktion auf Zoe und die Freundlich hallo sagen wollte, war draufgehen und beißen.
Zoe hat unter sich gemacht und war nur noch unter dem Bett und im Schlafzimmer. Meine Schwester hat dann Mia´s Raum mit einem Katzennetz gesichert. Bzw. Mia und Zoe nun so getrennt dass sie sich zwei Wochen komplett nicht sehen konnten. Am Wochende hatte ihre Kinder besuch und haben nachts nicht aufgepasst so, dass Mia wieder mal entwischt ist und ihre erste Tat war, ins Schlafzimmer meiner Schwester zu gehen und Zoe zu verhauen, die natürlich wieder das ganze Schlafzimmer vollgepullert hat...

Meine Schwester glaubt nun, dass es nie klappen wird mit den beiden, weil beide Katzen wohl vom Charakter her zu unterschiedlich sind. Zoe ängstlich schüchtern und Mia haudrauf ohne Rücksicht auf verluste und nachdem verhauen/beißen von Zoe stolziet Mia hocherhobenen Schwanzes durch die Gegend als ob ncihts war. Sie macht es also nicht aus Angst.

Meine Schwester will nun Mia wieder abgeben, sie wäre auch bereit Mia in die Katzenhölle zurückzugeben, weil es ja einen Schutzvertrag gibt, der sie dazu verpflichtet. Aber ich finde das hat Mia nicht verdient. Denn wenn sie allein in ihrem Zimmer ist, ist sie ein total liebe Katze, schmusig, anhänglich.. total lieb.

Meine Schwester überlegt halt sie zurückzugeben, weil Die Katzen halt wohl nicht mit ihrer Zusammenpasst und sie ,wenn sie sie zurückgibt ihr Geld wieder bekommt. Ich denke auch das Mia schnell ein neues Zuhause finden würde... Aber irgendwie wäre es nciht gut sie dorthin zurück zu geben. Was meint ihr, kann man den Schutzvertrag ignorien und die Katze selbst weiter vermitteln?

ich hatte erst überlegt, sie mit meinen Kater zu vergesellschaften, befürchte aber, so wie ich sie kennen gelernt habe, dass sie eien Katze ist, die schwäche von anderen Nutzt um zu zeigen das sie der Boss ist. Und mein Caruso ist nun mal krank und hat auch Tage, an denen er einfach nur schläft und seine Ruhe haben will. Desweiteren sind meine 10 Jahre und Mia erst 1,5jahre...

habt ihr Ideen wie ich meine Schwester vielleicht helfen könnte oder ist es wirklich besser wenn Mia dorthin zurück geht?

Viele Grüße

Jorya mit Jaimy und Caruso


Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: rauflustige Mia

Beitragvon Hollyleaf » 14.05.2014 18:05

Ach herrje...
Also erstmal würde ich diese Katzenfrau beim Vet.amt melden.
Das kann es ja echt nicht sein!

Die Zusammenführung war ja eine Katastrophe. Das ist echt dumm gelaufen :(
Jorya hat geschrieben:. Aber ich finde das hat Mia nicht verdient.

:s1958: Danke, dass du so denkst.

Ich finde es schade, dass deine Schwester so wenig Geduld mit den beiden hat. Natürlich ist es nicht einfach.
Aber Zoe und Mia merken ihre Anspannung, was ihnen nur noch mehr Stress macht. Das ist gar nicht gut.
Deine Schwester könnte noch viel probieren... Aroma-Öl, Feliway, Bachblüten, Zylkene.
Das würde ich auf jeden Fall probieren!
Zu Caruso würde ich Mia nicht holen, wenn sie so temperamentvoll ist.
Aber auf keinen Fall würde ich sie wieder zurückbringen.
Deine Schwester sollte sich mit der Tierärztin über diese Möglichkeiten austauschen, die ich oben genannt habe.
Ich bin mir sicher, es ist noch nicht alles verloren.

lg

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: rauflustige Mia

Beitragvon Katzelotte » 14.05.2014 18:44

Hallo,

ich danke Dir, dass Du Dir so viel Gedanken um Mia machst und Du eine gute Lösung für Mia suchst.

Tja, die Zusammenführung ist ja mal gründlich schiefgegangen und dementsprechend auch deutlich schwerer als normal. :(

Wenn Deine Schwester sieht, dass es zwischen den Beiden gar nicht klappt, ist es besser, für Mia ein schönes zuhause zu suchen.
Ich meine damit, sie nicht dahin zurückzugeben. Das sollte sie Mia nicht antun. Sie hat einen Schutzvertrag, doch ich bezweifle aufgrunddessen wie Du schilderst, wie es bei der Frau zugeht, dass es diese interessieren würde, wenn Mia nicht zu ihr zurückkommt. Da sollte Deine Schwester Mia zuliebe auch auf die Geldrückgabe verzichten.

Ich kann von hier aus nicht beurteilen, ob eine Vergesellschaftung noch klappt oder nicht. Denn Zoe hat natürlich erst einmal einen Riesenschreck und wenn sie eh unsicher ist, wahrscheinlich auch Angst vor Mia. Es ist schön, dass Deine Schwester es schon versucht hat mit Katzennetz und Trennen. Doch wenn man es nicht konsequent durchzieht, wird es schwierig. Wenn dann natürlich Mißgeschicke passieren und die Zwei aufeinandertreffen, das sollte vermieden werden.

Ich finde es ehrenhaft von Dir, dass Du Dir Gedanken darüber gemacht hast, Mia zu Deinen zu holen. Ich glaube auch nicht, dass Mia von Natur aus eine Kämpferin ist. Ich denke eher, dass sie auch mit der Situation überfordert war, ängstlich und verunsichert und die Flucht nach vorne angestrebt hat. Ihr kann man keinen Vorwurf machen.

Falls Deine Schwester - oder vielleicht auch Du - versuchen wollt, Mia zu vergesellschaften, gibt es hier im Forum einige gute Threads und Informationen dazu, z.B. hier, hier (guter Bericht von Sylvi und Cao) und auch hier. Beim letzteren besonders der Punkt "Was ist zu tun?", da es nicht so optimal gelaufen ist.

Ich denke, es werden sich noch einige themaerfahrene Foris melden, die einiges dazu sagen können.
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

Benutzeravatar
moni67
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 931
Registriert: 21.07.2010 19:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Re: rauflustige Mia

Beitragvon moni67 » 14.05.2014 18:51

ok der erste kontakt war auch nicht ganz richtig muss ich dazu sagen , wieso wurden die sofort in getrennte zimmer gehalten ?
das erste zusammentreffen sollte man eigentlich ganz anders stattfinden lassen :s2453:

wie haben sich zoe und die alte kumpeline verstanden ? wie lange waren die zusammen ?
man muss bedenken das auch katzen trauern wenn die ein gutes verhältniss zueinander hatten
die trauer fängt meist erst nach ca 4 wochen an wenn der alte geruch so langsam verschwindet

ich weiss das von meine katzen , pepina hat erst nach 4 wochen angefangen zu trauern und das scheint auch normal sagte mein züchter damals
Bild
Ständig wirft mir mein Ehemann vor, dass ich immer das letzte Wort haben muss.
Aber woher soll ich denn wissen, ob er noch was sagt??


Pepi`s blog

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7303
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: rauflustige Mia

Beitragvon sabina » 14.05.2014 19:00

hallo und herzlich willkommen
oje, das ist gründlich schiefgegangen, schlechter hätte es nicht laufen können :(
ganz ehrlich, ich hab so meine zweifel, ob das klappen könnte. in erster linie wegen, den verhältnissen, die du schilderst, wo mia herkommt.
ich befürchte da einen "animal-hoarding-effekt". tiere, die zuviel und zu eng zusammengehalten werden, sind oft für den rest ihres lebens unsozial, da sie kämpfen mussten um platz und ressourcen.
auf keinen fall, wenn es geht, mia dorthin zurückbringen :( und auf keinen fall mia zu dir und einem älteren kranken kater nehmen!!
wenn ihr versuchen wollt, braucht es viel viel geduld und es dürfen keine unfälle mehr passieren, wo zoe erneut traumatisiert wird! ich würde zylkene holen und mal beiden katzis geben. im falle von geldnot soll zoe zylkene bekommen. die kapseln kann man öffnen und übers futter geben.
ich setze dir meine 2 links hier rein, die genau beschreiben, wie die beiden vergesellschaftet werden sollten.
deine schwester sollte jedenfalls viel zeit und geduld aufwenden, ohne geht das nicht :wink:
hier noch die links:
- http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?f=138&t=28789&start=0=
- http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?f=140&t=29359
ansonsten für mia einen neuen platz suchen, evtl. ein einzelplatz mit auslauf :wink:
toi toi toi!!!
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen


Benutzeravatar
Jorya
Junior
Junior
Beiträge: 46
Registriert: 30.04.2007 19:09
Vorname: Annika
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: rauflustige Mia

Beitragvon Jorya » 16.05.2014 14:17

erst mal danke für eure Antworten, ich gehe mal am Wochenende drauf ein.

Es gab wohl einen kleinen Fortschritt. Zoe traute sich in die Nähe vom netz und Fauchte Mia an. Zoe war zwar mit dem Bauch am Boden, aber immerhin. Mia schaute nur...

Ich werde meine Schwester mal bitten, sich auch hier anzumelden.

LG

Annika

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16866
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: rauflustige Mia

Beitragvon hildchen » 16.05.2014 14:20

Jorya hat geschrieben:
Ich werde meine Schwester mal bitten, sich auch hier anzumelden.


Das ist eine gute Idee, das vermindert den "Stille-Post-Effekt", den man leicht hat, wenn man etwas weitererzählt. So können wir vielleicht besser direkt helfen.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
cklein
Experte
Experte
Beiträge: 190
Registriert: 21.08.2009 18:14

Re: rauflustige Mia

Beitragvon cklein » 16.05.2014 22:20

Hallo,
:s2439:
da ich auch gerade versuche, meine Katze nach einem Trauerfall neu zu vergesellschafte, habe ich deine Nachricht mit besonderem Interesse gelesen.

Mir ist noch etwas für die scheue Kleine eingefallen. Als damals unser Katzen zu uns kamen, waren sie schon 5 Jahre und besonders Stella ziemlich ängstlich. In der ersten Zeit bin ich jeden Morgen auf den Spitzboden geklettert, um den Kot zu entfernen. und Stella sauste ständig unters Bett. War nicht so lustig.
Ich habe dann irgendwann mit Klickertraining angefangen und bin überzeugt, das hat das Eis gebrochen. Danach waren sie beide einfach nur tolle Katzen. Sie haben es sofort und gerne gemacht, es war immer ein Highligt des Tages. Ich habe oft gelesen, dass Klickertraining das Selbstbewusstsein der Katze stärkt und die Kommunikation mit dem Dosenöffner. Bei uns war es so.

Unruhige Katzen soll es beruhigen, weil es den Verstand ziemlich anstrengt.

Vielleicht wäre das ja auch eine Idee. Und Spaß macht es auch.

Martina

Benutzeravatar
Jorya
Junior
Junior
Beiträge: 46
Registriert: 30.04.2007 19:09
Vorname: Annika
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: rauflustige Mia

Beitragvon Jorya » 17.05.2014 14:14

Ich kann von hier aus nicht beurteilen, ob eine Vergesellschaftung noch klappt oder nicht. Denn Zoe hat natürlich erst einmal einen Riesenschreck und wenn sie eh unsicher ist, wahrscheinlich auch Angst vor Mia. Es ist schön, dass Deine Schwester es schon versucht hat mit Katzennetz und Trennen. Doch wenn man es nicht konsequent durchzieht, wird es schwierig. Wenn dann natürlich Mißgeschicke passieren und die Zwei aufeinandertreffen, das sollte vermieden werden.


Sie und ihre Kinder passen auf, nur der Besuch eben nicht. War ein fünf jähriger Junge.

ok der erste kontakt war auch nicht ganz richtig muss ich dazu sagen , wieso wurden die sofort in getrennte zimmer gehalten ?


Weil Mia erstmal ankommen sollte und dann hat meine Schwester es so gemacht wie oft geraten wird, Katzenzimmer einfach auflassen und weggehen, damit sie die Nervösität von Dosine nicht spüren. Nur leider war Mia der Meinung dass sie Zoe nicht nur anfuchen muss...

wie haben sich zoe und die alte kumpeline verstanden ? wie lange waren die zusammen ?
man muss bedenken das auch katzen trauern wenn die ein gutes verhältniss zueinander hatten
die trauer fängt meist erst nach ca 4 wochen an wenn der alte geruch so langsam verschwindet


Zoe und Fine waren 5-6 Jahren zusammen, habe selten gekuschelt sich aber gejagt und gespielt. Fine war 6,5 Jahre älter als Zoe und eine selbstsichere Katze, die Zoe viel Sicherheit gegeben hat.

ganz ehrlich, ich hab so meine zweifel, ob das klappen könnte. in erster linie wegen, den verhältnissen, die du schilderst, wo mia herkommt.
ich befürchte da einen "animal-hoarding-effekt". tiere, die zuviel und zu eng zusammengehalten werden, sind oft für den rest ihres lebens unsozial, da sie kämpfen mussten um platz und ressourcen.


danke für die ehrliche Antwort. Schauen wir mal wie es sich so entwickelt. Gestern durfte Mia wieder mal raus und Zoe saß auf einer hohen Kratztonne (ca. 1,80m) und fauchte und spukte aber Mia war mehr daran intersiert zu schauen was auf dem Flur los war... Vielleicht entspannt es sich ja ?

Ich habe oft gelesen, dass Klickertraining das Selbstbewusstsein der Katze stärkt und die Kommunikation mit dem Dosenöffner. Bei uns war es so.


Meine Schwester ist schon bei den Anfängen des Clickern

finchen
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 18.05.2014 15:35
Geschlecht: weiblich

Re: rauflustige Mia

Beitragvon finchen » 18.05.2014 15:54

Hallo zusammen!
So nun bin ich selber hier angemeldet und es muß nicht über 2 gefragt werden. Erstmal dir danke Jorya das du für mich geschrieben hast.
Ich werde morgen in die Apotheke gehen und mir 2. verschiedene Bachblüten mischungen für Zoe und Mia zusammenstellen lassen. Dann werde ich mir noch Zylkene Kapseln besorgen. Das Klickertraining mit Zoe läuft schleppend da sie immer nur kurze zeit konzentriert ist. Mit Mia klickert momentan nur meine Schwester.
Zoe hat sich in den letzten Tagen wieder mehr getraut. War gestern mit mir zusammen im Wohnzimmer(Wo Mia sich tagsüber aufhält) und hat alles Beschnuppert zwar wie ein Hängebauchschwein aber sie hat sich rein getraut. teilweise stört sie es auch nicht wenn sie Mia mautzen hört. Ich werde jetzt halt das mit den Bachblüten probieren und dann weiter klickern und vielleicht am nächsten Wochenende die Tür mit dem Schutznetz wieder aufmachen, damit sich die beiden sehen und schauen wie sie reagieren. Falls ihr noch weitere Tipps für mich habt immer gerne her damit. Ich bin für jeden Tipp von euch dankbar. Lg Dani
Zoe Somali (6)und Mia Siam(1 1/2)
mein sternchen (*09.05.99+06.04.2014) Finchen immer im Herzen♥♥♥

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: rauflustige Mia

Beitragvon LaLotte » 23.05.2014 23:18

Hallo Dani, und erstmal herzlich Willkommen hier im cattalk :s2445:
Ja, das ist wirklich ein bisschen einfacher, wenn du selber hier schreiben und lesen kannst :wink:

Zoes klitzekleinen Fortschritte sind motivierend. Ich hoffe sehr, es ist seit dem nicht zu weiteren Eskalationen gekommen, denn das wirft euch in der Zusammenführung gleich wieder drei Schritte zurück.
Wenn sie (Sicht)kontakt haben, ist es wichtig, dass du immer dabei bist und ggf. einschreiten kannst.
Ich drück' euch die Daumen, dass Mias Überfallaktionen der Situation geschuldet waren und das nicht - warum auch immer - ihre normale Reaktion auf andere Katzen ist!
Liebe Grüße
Dagmar

Benutzeravatar
Jorya
Junior
Junior
Beiträge: 46
Registriert: 30.04.2007 19:09
Vorname: Annika
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: rauflustige Mia

Beitragvon Jorya » 25.05.2014 14:19

Ich war gerade mal die beiden Mädels füttern, da meine Schwester heute unterwegs ist.

und damit ihr mal wisst, wer die beiden sind, habe ich euch mal Fotos mitgebracht:

Zoe, in vorsichtiger Haltung, denn Mia in ihrem Raum rummaunzte
Bild

Zoe auf Frauchen´s Bett
Bild

Zoe noch mal näher
Bild

Zoe ist eine Somoli, aber eine sehr kleine. Sie war wohl als Kitten recht krank, hatte durchfälle, wurde mit schwarzem Tee ernährt. Daher wurde wohl ihr Wachstum ein wenig gehemt. Zoe wiegt knappe 2kg und wird in diesem Jahr sieben. Sie hat die Statur von einem etwas 6-8mon Kitten. Sie kommt aus schlechter Haltung. Hatte früher Durchfälle und stand eine Zeit lang sehr auf der Kippe.

Mia beim Fressen:
Bild

noch etwas schlank wie ich finde, aber das wird schon...

Mia an der Balkontür, hofft wohl dort Zoe zu sehen, oder die beiden Kannichen meiner Schwester
Bild

grillen im Schatten
Bild

schmuuuusen
Bild
Zuletzt geändert von Jorya am 28.05.2014 13:22, insgesamt 1-mal geändert.

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: rauflustige Mia

Beitragvon Hollyleaf » 25.05.2014 17:07

Tolle Bilder!! :s2449: :s2449: :s2449:
Zoe ist wirklich so klein und leicht?? Ich dachte schon, Kibah ist mini :shock:
Eine ganz Hübsche ist die Zoe mit einem super lieben Gesichtsausdruck! :love:

Und Mia mit ihrem Fleckchen über der Nase und der tollen Zeichnung :love:

Zwei Zaubermäuse!!

finchen
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 18.05.2014 15:35
Geschlecht: weiblich

Re: rauflustige Mia

Beitragvon finchen » 25.05.2014 19:12

Hallo zusammen! Ja das sind wirklich schöne fotos von meinen beiden hübschen. Seit mittwoch bekommen sie bd. Bachblüten und seir donnerstag gebe ich zylkene. Ich finde das zoe schon mutiger geworden ist. Frisst zwar wieder in der küche aber ist immer auf der hut es könnte ja mia um die ecke kommen. Bei mia merke ich noch keine wirkliche veränderung. Vielleicht ist sie etwad ruhiger geworden. Ich weiss das ich viel gedult haben muss aber das fällt mir schwer weilich immer die letzten susammen kommen von denn bd. Vor augen habe wie mia meine kl. Zoe verhauen hat. Werde jetzt ab morgen wieder versuchen die tür mit trenngitter offen zu lassen und zoe so füttern mal sehen ob sie dann isst. Und wenn das klap werde ich ja sehhen falls ja werde ich zoes napf immer weiter zu mias gitter stellen.drückt mir mal die daumen. Will die letzten 3 ferienwochen mit bd. Zusammen verreisen bis dahin muss es geklappt haben mit meinen bd. Süßen. Sie sollen sich ja nicht lieben aber zusammen leben muss klappen. Lg dani
Zoe Somali (6)und Mia Siam(1 1/2)
mein sternchen (*09.05.99+06.04.2014) Finchen immer im Herzen♥♥♥

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: rauflustige Mia

Beitragvon LaLotte » 25.05.2014 22:33

Wow, sie sind beide wunderhübsch :s2449:

Ich drücke fest die Daumen, dass Zoe mit der langsamen Annäherung klar kommt. Und natürlich, dass Mia nicht wieder zu aggressiven Handlungen übergeht.
finchen hat geschrieben:Will die letzten 3 ferienwochen mit bd. Zusammen verreisen bis dahin muss es geklappt haben mit meinen bd. Süßen.
Vielleicht legst du dir besser einen Plan B zurecht, falls es nicht klappt. Denn ich denke, der Druck tut euch allen nicht gut und wird sich auf die Katzen übertragen. Viel besser ist, wenn du in tiefster Überzeugung signalisieren kannst, dass ihr alle Zeit der Welt habt :wink:
Liebe Grüße
Dagmar



Zurück zu „Mehrkatzen-Haushalt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste