Anfänger Fragen zur ersten Katze

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
no1gizmo
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 03.02.2006 00:03
Wohnort: Hannover, Stade

Anfänger Fragen zur ersten Katze

Beitragvon no1gizmo » 03.02.2006 00:27

Hallo!

Ich bin neu hier! Ich möchte eine Katze halten. Ich brauche aber eure Ratschläge, denn irgendwie bin ich mir sicher, ob ich der richtige für eine Katze bin.
Ich kann mich und meine Situation ja mal beschreiben:

Ich bin 23 Jahre alt und habe schon viel Erfahrung mit Kleintieren (wozu Katzen ja nicht zählen) gemacht, insbesondere mit Reptilien. Ich wohne alleine in einer 37,x qm Wohnung mit einem großen Zimmer (in dem ich schlafe) und einem kleinen Zimmer + Abstellraum, Küche, mini Flur und Badezimmer, ich bin berufstätig in Vollzeit. Ich höre Musik fast nur über Kopfhörer (Mietwohnung). Ich bin mit Tieren sehr geduldig und bei Krankheiten des Tieres sehr sorgsam (habe so gar ne kleine "10€"- Echse für 200 € operieren lassen, obwohl mich viele für bescheuert hielten).

Ich habe auch ein Terrarium, aber das drüfte kein Problem darstellen, die Katze kann da nicht ran/rein :D

Ich habe einen Allergietest gemacht, ich bin gegen viel allerigisch, was Haare hat, aber nicht bei Katzen.

Wie viel kostet so eine Katze im Monat? Futter etc.

Gibt es gute Bücher, die zu empfehlen sind? Und schlechte? (in der Terraristik ist das der Fall, da stehen in manchen Büchern definitv falsche Angaben drin)

Ist meine Wohnung groß genug? (ich nach draußen lassen geht nicht, zu gefährlich will ich meinen)

Brauchen Katzen eine UV-Quelle? (wenn sie 100% ihr leben drinnen erleben)

Kratzbaum und Klo-Anschaffung ist klar, sonst noch was?

Brauche ich zwei Katzen, weil ich berufstätig bin? (von 7-18 uhr in der Regel)

Gibt es typische Fragen, die ich mir selbst noch stellen muss?

Danke schon mal viel mals für eure Antworten und Erfahrungen!


Benutzeravatar
Akasha
Experte
Experte
Beiträge: 242
Registriert: 19.10.2005 07:38
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Beitragvon Akasha » 03.02.2006 07:04

Hallo,
schau dir mal den Link an da steht alles was man zuerst braucht.


Zu der Frage ob du besser zwei Katzen nimmst kann ich nur mit ja beantworten. wenn du so lange nicht zu Hause bist ist es für die Katze immer besser wenn ein Partner da ist ausserdem bin ich generell dafür Wohnungskatzen immer zu zweitt zu halten ;).


http://heiligebirmchen.homeunix.net/brauch.html
Die Birma: Ein Fell so hell wie Elfenbein und weich wie Samt & Seide, Augen so blau wie das tiefe Meer auf Pfoten weiß wie Schnee mit einem Herz aus Gold dass nur für Ihren Menschen zu schlagen scheint.

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 03.02.2006 09:41

Hallo,

also zu dem Terrarium,das ist absolut kein Problem.Haben selbst eins mit Zwerggürtelschweifen drin,und das ist für meine Miezen sehr interessant,die sitzen manchmal Stundenlang davor und schlafen auch davor ein.
In Bezug auf die anderen Fragen würde ich mich den anderen anschließen,und wenn du die Wohnung abwechslungsreich gestaltest mit Kratzbaum,kuschelplätzchen etc. genügt das Platzangebot.
Ich habe außerdem noch so eine Hängematte für an die Heizung,ist bei meinen Miezen der Renner!
Viel Spass noch beim stöbern nach den neuen Mitbewohner/n
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 03.02.2006 12:36

Die Grösse der Wohnung ist nicht allein entscheidend, sie können sich in einer spärlich (manche sagen vielleicht stilvoll dazu) eingerhteten grossen Wohnung langweilen. Da das katzenleben sich aber nicht nur auf den Boden beschränkt können sie sich die Wohnung durch Klettermöglichkeiten "vergrössern". Z.B. hab ich neben den Schrank ne Kommode und darauf ne Kiste gestellt dass sie auch auf den schrank hochkommen. Das ist jetzt ein bevorzugter Schlafplatz/Ausguck, man hat alles im überblick und kann ihn gut von oben verteidigen. Gibt es noch einen Balkon oder sowas? Hast du vor länger dort wohnen zu bleiben oder wird sich das in absehbarer Zeit ändern?

Meine hatten früher auch nicht mehr Platz, sie waren allerdings Freigänger (nicht von Anfang an, wollte sie eigentlich nicht rauslassen aber sie haben es sich "erkämpft")

Liebe Grüsse
Jasmin

Benutzeravatar
spike
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1862
Registriert: 29.09.2005 08:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bedburg-Hau
Kontaktdaten:

Beitragvon spike » 03.02.2006 13:30

Grundsätzlich sollte man vorher auch überlegen wer die Tiere versorgt wenn ich z. B. im Urlaub bin :?: Oder auch nur mal übers Wochenende weg bin. Der Tierarztbesuch kostet heutzutage auch viel Geld.
Hat der Vermieter was gegen eine Katze :?: Unbedingt vorher klären.

Sabine :duck:
'Für blinde Seelen sind Katzen ähnlich. Für Katzenliebhaber ist jede Katze, von Anbeginn an, absolut einzigartig.


http://www.bkh-von-krohne-kleve.de


no1gizmo
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 03.02.2006 00:03
Wohnort: Hannover, Stade

Beitragvon no1gizmo » 03.02.2006 17:56

na das ist doch mal ein hilfsbereites Forum! Danke für eure Antworten!!!! :D

Hier mal ein paar Antworten auf eure Gegenfragen:

1) Eine Terasse ist vorhanden, aber wenn die Katze dort ist, dann kann sie auch überall anders hin, ist keine Abgrenzung (die eine Katze aufhalten würde) vorhanden, leider

2) Vermieter ist mit einer Katze einverstanden, das war das erste, was ich geklärt habe

3) meine Wohnung ist sehr interessant gestalltet und so, wie ich das hier gelesen habe, hat das Terrarium auch Unterhaltungswert

5) Urlaub fällt für 2006 flach ( zu viel zu tun und will ich auch nicht ), aber eine Urlaubsunterbringung ist kein Problem denk ich. Die Echsen unterzubringen hat sich in den 8 Jahren die ich sie habe schon mehr Probleme bereitet.

6) mein Arbeitsvertrag läuft noch 1,5 Jahre, danach kann wohl alles passieren, auch ein Umzug.

So aber nun noch ein paar Fragen.
Ich würde mir dann gerne zwei jugendlich bis ausgewachsene weibliche Katzen holen (wenn ich aneinander gewöhnte finde), aber wie viel kosten die im Monat?

Die einmalige Anschaffung (kratzbaum, klo, Näpfe etc, DANKE FÜR DEN LINK!) kann ich mir selber zusammen rechnen, aber Futter und sonstiges im Monat für zwei Katzen? Da möchte ich lieber eure Erfahrungen in Anspruch nehmen, mit dem Terrarientieren hatte ich mich in Sachen Futter immer verschätzt! (was aber nicht besonders schlimm war)

Tierarztbesuche sind teuer, das weiß ich, die muss ich aber in Kauf nehmen, Geld habe ich im Notfall.

Aber nochwas:
Kann ich die Katzen nicht über ein Wochenende alleine lassen? (das wird wohl nicht gehen, wegen dem Futter)

Ich weiß nicht, ob das klappt, wenn ich im großen Zimmer schlafe und die Katzen darin herumgeistern.
Schlaft ihr von den Katzen getrennt oder können eure Katzen auch über Nacht zu euch ins bett? Ich bin absolut nicht ängstlich, ich hatte schon 1jahr lang Hausgeckos frei in der Wohnung, da wacht man schonmal neben nem Hausgecko auf, es ist aber zu ersteinmal gewöhnungsbedürftig.
Zuletzt geändert von no1gizmo am 03.02.2006 19:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 03.02.2006 18:24

vielleicht kannst du die Terasse ja abtrennen, es gibt zum Beispiel so zwei Meter hohe Strohmatten oder sowas, aber wenn du sowas anfängst musst du es durchziehen. ich hab auch versucht meinen Balkon katzensicher zu gestalten, ist mir leider nicht ganz geglückt und die beiden spazierten dann auf einem schmalen Geländer in luftiger Höhe. das war mir dann zu risikoreich und ich hab sie nicht mehr auf den Balkon gelassen, das Ergebnis war Terror pur :roll:

Also hab ich die Wände die ich an den Balkon gemacht hab weg und eine Katzenleiter hin. Ich dachte wenn sies eh runter schaffen, dann wenigstens einigermassen sicher. Ging auch jetzt bisher 7 Jahre gut.

Wenn du dir zwei junge Katzen holst solltest du bedenken dass sie eine Weile sehr "lebhaft" sein können. Mit so 4-7 Monaten scheinen meine in der Pupertät gewesen zu sein, die sind da wie wild durch die Wohnung gefetzt und es lag sicher jeden Tag ein Blumentopf unten :evil: Denke dass da grad in kleinen Wohnungen öfter mal was im Weg steht und dann leiden muss....

Mit den Futterkosten kommt es auch drauf an welches Futter du kaufst, denke da ist nach oben keine Grenze offen. du kannst recht günstig einkaufen wenn du auf Sonderangebote und so achtest, denke aber auch dass man es sicher schafft 100 euro im Monat auszugeben. Du darfst auch das katzenstreu nicht vergessen.

liebe Grüsse
Jasmin

no1gizmo
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 03.02.2006 00:03
Wohnort: Hannover, Stade

Beitragvon no1gizmo » 05.02.2006 23:49

Hallo!

Danke für euere Antworten und Erfahrungen.

Leider bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich vorerst mir doch keine Katzen anschaffen werde, weil 140 € im Monat doch einfach zu eng werden. Das ist dann ein Haufen Geld, was ich aus Pflichtbewusstsein jeden Monat ausgeben werde, zwangsläufig wird das dann ziemlich teuer.

Eine Katze wäre absolut tragbar, zwar auch nicht billig, aber die 70 € lassen auch noch nen bissel Spielraum, falls es doch teurer wird.
Da aber ein Katze nicht geht, werde ich es lassen.

Ne Katze wollte ich schon lange haben, und den Wunsch werde ich auch noch lange fortführen...

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 06.02.2006 12:59

ich denke nicht dass ich 140,- für meine Katzen ausgebe, es sind sicher viel weniger. Aber du hast ja auch geschrieben dass bei dir in 1.5 Jahren sich noch einiges ändern kann von wegen Umzug, neuer Arbeit und so.
Das solltest du abwarten und dann nochmal neu entscheiden.

ich find es gut dass du es dir so gut überlegst, die wenigsten denken daran dass eine Katze 15-20 Jahre alt werden kann und auch solange versorgt werden möchte.

Liebe Grüsse
Jasmin

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 06.02.2006 13:14

no1gizmo hat geschrieben:Eine Katze wäre absolut tragbar, zwar auch nicht billig, aber die 70 € lassen auch noch nen bissel Spielraum, falls es doch teurer wird.
Da aber ein Katze nicht geht, werde ich es lassen.



Erkundige dich doch mal im Tierheim,da gibt es oft absolute Einzelkatzen,die sich überhaupt nicht mit anderen vertragen.In deinem Falle könnte das auch eine Lösung sein.Die haben auch des öfteren Ältere Katzen,für die sich in der Regel kaum jemand interessiert,dann könntest du dich sozusagen schonmal an das Leben mit einer Katze gewöhnen.Und da jene in der Regel schon etwas ruhiger sind und viel schlafen und dösen brauchen sie auch nicht sooo viel Platz. Und ein "Gnadenbrot" bei einem eigenen lieben Dosi wäre doch besser als einsam im Tierheim zu sterben....
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

no1gizmo
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 03.02.2006 00:03
Wohnort: Hannover, Stade

Beitragvon no1gizmo » 07.02.2006 23:23

Hallo und danke nochmal für eure Ideen und auch das Lob :D

Ich denke, ich werde mal in Tierheimen schauen, was da für "Opfer" ihr Dasein fristen, denn da habt ihr recht, es dürfte besser sein, einer alten Katze bei mir "Asyl" zu geben, und zu Tode langweilen wird sie sich sicher auch nicht! (bei jüngeren Katzen könnte ich es überhaupt nicht garantieren, bei Einzelhaltung)

Ich habe sowieso besonders die Tiere am liebsten, die sonst kaum noch jemand mag...

Ob ich eine junge oder alte Katze bekomme, ist mir eigentlich egal. Nur ursprünglich waren mir junge Kätzchen lieber, weil ich ja eigentlich zwei bräuchte und junge Kätzchen sich von klein auf aneinander gewöhnen können.

Ich melde mich auf jedenfall nochmal!

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 08.02.2006 08:17

den Wunsch mit den zwei jungen Kätzchen musst du ja nicht für immer begraben.
Gerade eine ältere Katze ist jetzt vielleicht gerade richtig wenn du eh noch nicht weisst wie es bei dir in ein paar Jahren aussieht, ausserdem ist ihr Bewegungsdrang nicht mehr so gross, da ist die Wohnungsgrösse nicht mehr so das Thema.
Und in ein paar Jahren sind dann vielleicht auch zwei junge Kätzchen drin.

Liebe Grüsse
Jasmin



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste