Brauche mal euren Rat...

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
Hoeschmaus3
Experte
Experte
Beiträge: 375
Registriert: 27.09.2006 19:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Twist
Kontaktdaten:

Brauche mal euren Rat...

Beitragvon Hoeschmaus3 » 11.01.2007 14:28

Hallo, mir scheint es, als ob Nala einen Drang hat nach draußen zu gehen. Sie ist schon 4-5 mal durch die Türe nach draußen entwischt. Sie hat dann in dem kleinen Garten der gleich hinter der Tür ist rumgwuselt. Sie kommt dann allerdings nicht gleich wieder mit rein, das heißt, sie ist ab und an wohl eine halbe Stunde draußen. Im Sommer, wenn die Tür sonst eigentlich immer offen steht, wird es noch schwieriger. Habt ihr eine Idee? Denn die Hunde laufen ja auch immer durch diese Tür raus. Und für die steht sie den Sommer über auch immer offen. Allerdings haben wir auch Angst das die Katzen weglaufen wenn sie draußen sind. Habt ihr einen guten Rat wie wir das Problem lösen können?
Dein Leben wird dir geschenkt, was du damit machst, liegt in deiner Verantwortung.

Lieben Gruß
Tanja und Tabsy


Benutzeravatar
Teddy
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 44274
Registriert: 11.10.2006 18:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: das weiß der Wichtel

Beitragvon Teddy » 11.01.2007 14:31

Schliesse mich Heidi an.

Aber die Angst spielt natürlich immer mit bzgl. Aussage von Jutta.
der Mensch GLAUBT die Katze zu erziehen
die Katze WEISS den Menschen zu erziehen
(von mir)

Benutzeravatar
ita
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2585
Registriert: 08.08.2006 18:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Salerno/Italien
Kontaktdaten:

Beitragvon ita » 11.01.2007 14:35

Also ich wuerde sie rauslasssen, sie moechte ja raus. Und sie kommt wieder. Ist natuerlich ein grosser Vorteil wenn sie kastriert ist. Da interessieren sie die anderen Katzen nicht so. :D
Quaele nie ein Tier zum Scherz , den es fuehlt wie du den Schmerz!!!!!!!!!!!Bild
Bild

Benutzeravatar
Hoeschmaus3
Experte
Experte
Beiträge: 375
Registriert: 27.09.2006 19:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Twist
Kontaktdaten:

Beitragvon Hoeschmaus3 » 11.01.2007 14:36

Wir wohnen am Ende in einer Sackgasse, hinter und links neben uns ist nur noch die Moorlandschaft. Allerdings kann sie nach vorne auf die Straße, und hier läuft noch die Katze vom Nachbarn rum, und die haben innerhalb von einem Jahr schon die 4.te neue, die anderen weg oder überfahren ein paar Straßen weiter :cry:
Dein Leben wird dir geschenkt, was du damit machst, liegt in deiner Verantwortung.



Lieben Gruß

Tanja und Tabsy

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 11.01.2007 14:39

Vielleicht könntest Du sie jetzt, wo es noch ungemütlicher ist, versuchen, an ein Geräusch zu gewöhnen, das Zeichen für Futter ist. Also, was ich meine ist: Lasst sie z.B. 10 Minuten oder 1/4 Stunde vor dem abendlichen Füttern 'raus und wenn es dann Zeit ist für das Fressen, klingelt mit einem Glöckchen oder pfeift mit einer Hundepfeife. Irgendwann (nach einiger Eingewöhnungszeit), wird sie das Geräusch mit Fressen verbinden und wieder sozusagen auf Kommando 'rein kommen. Unsere Nachbarn haben damit gute Erfahrungen gemacht. Der Kater hört zwar nicht immer drauf, aber doch meistens (auch, wenn er bei anderen Nachbarn im Fenster liegt :lol: ).

Oder ihr versucht, den Garten ausbruchssicher zu gestalten - ist natürlich bei Katzen, die ja erwiesenermaßen sehr erfinderisch sind, wenn es darum geht, das zu bekommen, was sie wollen, ziemlich schwierig ;)


Benutzeravatar
Hoeschmaus3
Experte
Experte
Beiträge: 375
Registriert: 27.09.2006 19:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Twist
Kontaktdaten:

Beitragvon Hoeschmaus3 » 11.01.2007 14:44

kastriert werden die beiden noch. Tabsy hat bis jetzt noch nicht den Drang nach draußen.
Das ist keine schlechte Idee mit dem Klingeln oder so das sie wieder reinkommen soll.
Schonmal danke für Eure Antworten :D
Dein Leben wird dir geschenkt, was du damit machst, liegt in deiner Verantwortung.



Lieben Gruß

Tanja und Tabsy

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 11.01.2007 14:57

Du kannst das mit dem Klingeln ja auch erst mal drinnen "antrainieren", damit sie es dann schon kennt, wenn sie 'raus geht ;)

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 11.01.2007 15:08

Jeannie war über 11 Jahre eine reine Wohnungskatze. Als wir in Haus mit Garten umgezogen sind, war sie nach über einem Jahr nicht mehr zu halten. Wir mussten nachgeben... Wir haben aber auch gaaanz wenig Verkehr (Anliegerstrasse mit Wendehammer-gottseidank!), aber auch nur deswegen, ansonsten no way!
Ich war anfänglich auch immer in heller Aufregung vor Angst. Wir haben sie nur rausgelassen, wenn wir zuhause waren. Und da hab ich sie jede 1/4 Std. gerufen und nach ihr geschaut. Das klappt seitdem ganz gut. Sie geht nie weit weg. Im Sommer ist sie zwar schon mal ein paar Stunden weg, weil sie meist unter der Veranda liegt im Schatten.
Einfach mal mit der Kleinen mitgehen und das ganze beobachten. Das wäre mein Tip.



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste