Mit den Katzen nach Texas

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
DeezerD
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2007 15:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Büdelsdorf

Mit den Katzen nach Texas

Beitragvon DeezerD » 10.01.2007 15:43

Hallo,
ich bin neu hier und hoffe, dass ich hier richtig bin. :)
Mein Mann wird für ein Jahr nach El Paso Texas versetzt. Ich möchte ungern ohne meine Katzen fliegen, da ich sehr an ihnen hänge und hier niemanden habe der ein Jahr auf sie aufpasst.
Hat Jemand Erfahrung damit, wie die Katzen den Klimawechsel aushalten?
Wenn wir in Texas sind kann es auch sein, dass wir mal die Umgebung auskundschaften möchten. Unsere Katzen sind es gewöhnt mal für ein oder zwei Nächte alleine zu sein. Natürlich nur wenn ich dort jemanden gefunden habe der die Süßen betreut, sprich ein oder zweimal täglich nach ihnen schaut.
Meine Frage dazu, wird es den katzen zu heiß wenn wir weg sind, und nicht die Klimaanlage laufen lassen können. Mir wurde erzählt das man die Klimaanlagen nicht unbeaufsichtigt lassen darf.
Stimmt sowas?
Hat Jemand vielleicht allgemeine Erfahrungen mit solchen "Jahresumzügen"?

Bin leicht am verzweifeln, weil sich so viele fragen um mich herum aufbauen, auf die ich keine Antwort weiß. :cry:

Lg von mir und meinen zwei Fellnasen :flower:


Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 10.01.2007 15:45

Herzlich Willkommen

kann mir vorstellen das es Fragen über Fragen gibt..., aber ich kann dir dazu leider nicht sagen..

Aber es gibt bestimmt jemanden der dir helfen kann...lg
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
Nathinka
Experte
Experte
Beiträge: 139
Registriert: 04.01.2007 12:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saarbrücken

Beitragvon Nathinka » 10.01.2007 15:50

Also ich weiß nur, dass Katzen ja angeblich Wüstentiere sind... Allerdings wird es ja schon ziemlich heiss in Texas... Aber, wenn du jemanden hast, der die Katzen füttert, kann derjenige doch auch für eine Zeitlang die Klimaanlage anlassen... Das hält doch schon ein bisschen vor....
Aber zu allererstmal ein herzliches Willkommen !!!
Liebe Grüße,
Nathinka und die drei Stubentiger :pfote: :pfote: :pfote:
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17516
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon SONJA » 10.01.2007 15:50

Hallo,

und Herzlich Willkommen hier bei uns.

Zum Thema FLUGREISEN mit Katzen haben wir hier schonmal eine
Menge zusammengestellt:

http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?t=1101


:-)


liebe Grüße,
Sonja
...

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 10.01.2007 15:51

Hallo und erst einmal herzlich willkommen hier!

Unsere Heidi hat uns auch immer begleitet - und als wir für ein knappes halbes Jahr nach Wien gezogen sind, war sie auch dabei. Sie war sehr auf ihre Familie bezogen und die Trennung wäre für sie schlimmer als die Fahrt nach Wien...

Allerdings ist so ein Flug von Deutschland nach Texas natürlich noch etwas anderes... Ich denke, inwieweit das sinnvoll ist, solltest Du vielleicht mal mit Deinem TA besprechen. Ebenso die Frage des Klimawechsels. Ich denke, dass hängt erheblich vom Alter und der Kondition Deiner Katzen ab.


Was mir allerdings als erstes durch den Kopf geschossen ist: Wie sind denn die Quarantänebedingungen für die Einreise mit Tieren in die USA? Die USA ist in solchen Dingen doch gerne mal recht streng...
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild


DeezerD
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2007 15:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Büdelsdorf

Beitragvon DeezerD » 10.01.2007 16:05

Vielen Dank erstmal für euer willkommen und die ersten antworten.
:D
Für eine Einreise brauchen sie wohl nur eine Tollwut-Impfung nicht älter als drei Monate und ein Attest vom Amtsarzt das sie frei von ansteckenden Krankheiten sind.

Das ist mein Wissensstand.
Das Thema mit New Mexiko hatte ich mir auch schon durchgelesen und auch andere, wo ich einen Hinweis auf Pet-Air GmbH bekommen habe.
Dort werden die Katzen auf Flügen transportiert vn Leuten die sich mit sowas auskennen. Werde mich dort auch erkundigen, denn der Flug ist auch eine Geschichte die mich sehr belastet. Bin selbst noch nie geflogen und die Katzen im Frachtraum und so weiter. alles noch in der Planung.

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2791
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 10.01.2007 18:03

Hallo,

durch verschiedene berufliche Auslandseinsätze meines Mannes sind wir auch mit unseren Katzen durch die ganze Welt geflogen! U.A. haben sie mit uns mehrere Jahre in Südafrika, Deutschland, USA (Mississippi) und jetzt in Frankreich gelebt!

Den langen Flug überstehen sie nach unserer Erfahrung unproblematisch; auch an ihre neue Umgebung haben sie sich immer schnell gewöhnt. Es war allerdings immer etwas schwierig, die Zeit zwischen unserer Abreise und des Eintreffens unseres Containers zu koordinieren! Da mussten unsere Katzen öfters in verschiedenen Katzenpensionen ausharren, bis wir wieder voll etabliert waren. So flogen sie uns z.B. von Südafrika nach USA später nach. Das war nicht unbedingt ideal und ich habe sie auch WAHNSINNIG vermisst, aber es ging halt nicht anders und es war so immer noch besser, als wenn ich mich von ihnen hätte trennen müssen!!! :(

In Texas darst Du sie NIE in Eurer Wohnung ohne Klimaanlage lassen!!! Die Häuser sind dort überhaupt nicht gut isoliert und heizen sich im Sommer sofort auf, aber das wirst Du dann bestimmt auch merken! Unsere Katzen flogen damals problemlos von einem heissen Sommer in der südlichen Hemisphäre in den kalten Winter. Wir sind nie dahinter gekommen, wie sie das so mit Sommerfell/Winterfell verarbeitet haben! Im extrem heissen Sommer des Tiefen Südens der USA waren sie dann aber oft fix und fertig, suchten sich die kühlsten PLätzchen, wollten nicht mehr nach draussen gehen oder hechelten, wenn sie wieder rein kamen!

Du brauchst Dir also im allgemeinen keine Sorgen zu machen - die Tiere überstehen solche langen Umzüge erstaunlich gut und wenn sie Jetlag von der Zeitumstellung verspüren sollten, dann schlafen sie halt einfach ein wenig mehr..... :wink:

Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst Du sie gerne stellen!

Liebe Grüsse,
Regina mit Tiggy

P.S.: Ubrigens gibt es in den USA eine riesige Auswahl an tollem Katzenfutter!!! Da habe ich echt bedauert, dass es für uns Zweibeiner in der Hinsicht nicht so optimal aussah! :milch:
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

DeezerD
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2007 15:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Büdelsdorf

Beitragvon DeezerD » 15.01.2007 13:09

Hi erstmal,

wow da bist du ja weit herumgekommen.
Ich habe mir jetzt nochmal sehr viele Gedanken gemacht. Die neuen Geschichten die ich gehört habe, es gibt Fälle, da haben die Beruhigungsmittel während des Fluges nachgelassen und die Katze hat aufgrund des Lärms im Frachtraum einen Herzinfarkt bekommen. :shock:
Zweitens hat ein Kollege meines Mannes erzählt der schon zweimal dort war, dass er das erste Mal seine Katze mithatte und die danach völlig verstört war. Er hatte wohl auch gedacht das er dort so leben konnte wie hier. Seine Katze war es gewöhnt für Stunden alleine zu sein, er hatte auch immer die Klimaanlage an, aber er meinte dass er das seiner Katze nicht nochmal antun würde.
Ich habe mich langsam auch an den Gedanken gewöhnt meinen Süßen hier ein zuhause für das eine Jahr zu suchen. Das wird zwar auch ein wenig stressig für die Zwei aber ich glaube es ist nicht so viel als wenn ich sie mitnehmen würde. :cry:
Aus dem hohen Norden nach Frankfurt mit dem Auto wahrscheinlich mit zwischenstopp bei den Schwiegereltern, dann auf dem Flughafen warten, dann Fliegen, dann nach einer langen Autofahrt (ich rechne nonstop-Flug nach Dallas) nach El Paso , dort in ein Motel bis man ein geeignetes Appartment gefunden hat, man soll eine Woche dafür einplanen, warum auch immer und dann kommt man endlich an.
ich muss dazu sagen, dass ich eine sehr sehr ängstliche Katze, Daisy, habe und eine nicht so ängstliche, Ducky.
Bei Daisy reicht ein Staubsauger und sie läuft blind vor Angst gegen die nächste Wand, und wenn wir Besuch haben ist sie nicht zu sehen. Und wenn ein größerer Lastwagen vorbeifährt (z.B. die Müllabfuhr) dann läuft sie knurrend durch die ganze Wohnung.
Ich muss mich selber noch mit dem Gedanken die beiden hierzulassen abfinden, aber es wurde mir auch gesagt, dass Katzen es einem nicht zu übel nehmen, wenn man erst ein Jhr später zu ihnen kommt, sollen nicht nachtragend sein. :?
Es soll auch nur diesen einen Auslandsaufenthalt geben. Darauf verlasse ich mich einfach mal.

Lg von mir und meinen zwei Fellnasen :putzen: :milch:

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2791
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 15.01.2007 16:58

Liebe DeezerD,

natürlich muss jeder selber wissen, was er seinen Tieren zumuten will! Ich hab halt nur meine Erfahrungen geschildert! Ein Zurücklassen meiner Katzen wäre bei mir nie in Frage gekommen - da wäre eher ich mit ihnen zurückgeblieben!!! :wink: Aber wir waren ja auch immer mindestens 4 Jahre an einem Ort im Ausland.

Wenn Du Dich für das Mitnehmen entscheidest, dann würde ich vielleicht in Deinem Fall eher die Katzen nachkommen lassen. Ich weiss nicht, ob es dies in Deutschland auch gibt, aber wir hatten immer eine sogenannte "Pet's Travel Agency" beauftragt, die sich auch um die ganzen Formalitäten kümmerte. So flogen unsere Katzen z.B. auf deren Empfehlung hin mit KLM von Johannesburg nach Amsterdam, wo die beste Tierstation am Flughafen sein soll. Dort durften sie sich ein wenig die Beine vertreten, während die Transportboxen gereinigt wurden und dann ging der Flug weiter direkt nach Memphis, USA, wo wir sie dann mit dem Auto in Empfang nahmen.

Auf Anraten des Tierarztes bekamen unsere Katzen nie ein Beruhigungsmittel auf den Flügen, weil dies wohl auch ab und zu eine Gegenreaktion auslösen kann.

Ich wünsche Dir viel Glück mit Deiner Entscheidung! Ich jedenfalls habe es nie bereut, dass ich unsere 4 Lieblinge mitgenommen hatte - sie gehörten einfach zur Familie!

Viele Grüsse aus Frankreich,
Regina

:putzen:
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

DeezerD
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2007 15:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Büdelsdorf

Beitragvon DeezerD » 17.01.2007 10:41

Hi Regina,
hätte man mich vor einem halben Jahr gefragt, ja sogar vor zwei Monaten ich habe auch immer gesagt, dass ich nie ohne meine zwei fliegen würde. :cry:
Dann habe ich das Katzenforum gefunden, habe dieses und jenes gelesen habe jemanden getroffen, der schon mal für ein Jahr mit seiner Katze dort war.
Ich habe gute Erfahrungen gehört und gelesen aber leider auch viele schlechte. :?
Es fällt mir auch ziemlich schwer, die Entscheidung meine Süßen hierzulassen, doch ich will nur das Beste für Sie und hoffe die richtige Entscheidung zu treffen. :cry:
Es ist jedoch auch so, dass ich, wenn ich kein geeignetes zu Hause für ein Jahr finde, mit meinen Zwei hierbleibe.

Liebe Grüße von mir und den zwei Fellnasen :putzen: :milch:

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2791
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 17.01.2007 16:56

Hallo DeezerD,

ich wünsch Dir auf jeden Fall Glück mit Deiner Entscheidung - Du musst es schliesslich wissen, ob Du Dir vorstellen kannst, sie für ein Jahr mitzunehmen oder sie aber lieber in ihrer vertrauten Umgebung zu lassen! :twisted:

Geniess auf jeden Fall Deinen Aufenthalt in den USA - ich beneide Dich..... :)

Viele Grüsse,
Regina :flower:
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 17.01.2007 17:11

Hallo,

von mir auch erst einmal ein "Herzliches Willkommen"!!!

Ich habe mehrere Bekannte die mit ihren Katzen bzw. Katze in El Paso waren. Die einen haben sie aus Deutschland mit rübergenommen. Obwohl diese Katze auch sehr scheu und schreckhaft ist hat sie es wunderbar überstanden! Sie sind bereits seit ´99 wieder zurück-Katze lebt immer noch und hat wohl keinen traumatischen Schock erlitten.

Meine anderen Freunde waren für 5 Jahre in El Paso und haben sich dort ihre zwei Süssen zugelegt. Der Kater ist auch ein unglaublicher Schisshase aber selbst er hat den fast 4 wöchigen Auftenthalt im Hotel (kurz vor der Rückreise) sowie den ziemlich langen Flug prächtig überstanden. Die zwei waren auch öfter unterwegs und die Kätzchen waren allein im Haus, aber ich denke die Klimaanlage lief schon. Da drüben hält man es ohne garnicht aus... Egal ob Mensch oder Tier!

Das Deine Katzen nach dem langen Flug und der fremden Umgebung erstmal etwas verschreckt und verstört sein werden, ist wohl normal! Dann musst Du ihnen einfach die doppelte Ration an Streicheleinheiten und Verständnis entgegenbringen! Der Rest gibt sich von alleine.

Aber für ein Jahr zurücklassen... Ich weiß nicht, ich würde meine aufjedenfall mitnehmen!

Drücke Euch die Daumen und wünsche Euch ein aufregendes und spannendes Jahr in Texas! Viel Spass

Liebe Grüsse
Susi

DeezerD
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 6
Registriert: 10.01.2007 15:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Büdelsdorf

Beitragvon DeezerD » 19.01.2007 12:07

Hallo Mondsteinfee,
vielen Dank für Deine Antwort. Das beruhigt mich natürlich extrem, direkt mal was von El paso hören. :)
Mir wurde halt von allen Seiten fast nur schlechtes zugetragen, sodass ich schon völlig am verzweifeln war. was so nicht ganz stimmt, denn ich bin immer noch verzweifelt.
Die Entscheidung meine Süßen eventuell hierzulassen gefällt mir nämlich garnicht. :cry:
So wie es aussieht habe ich in meiner Verwandtschaft und im Freundeskreis niemanden, der die zwei Fellnasen für ein Jahr in Pflege nimmt, haben selber Freigänger Katzen oder Angst vor zuvielen Katzenhaaren. Ins Tierheim gebe ich sie auf keinen Fall.
Ich muss Sie also eventuell doch mitnehmen. Können sich Deine Bekannten daran erinnern wie es war, wenn sie irgendwo hingefahren sind, wie es da mit den Katzen war. Mir wurde gesagt, dass die Klimaanlagen z.B. nicht an sein sollten, wenn man nicht zu Hause ist.

LG Meike

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 21.01.2007 14:34

Hallo,

ich frage gerne nochmal nach! Ich kann mich halt dran erinnern als ich drüben auf Besuch war, und wir unterwegs waren, jetzt nicht Tagelang, haben sie die Klima laufen lassen. Und wenn Ihr mal ein paar Tage weg seit, braucht Ihr ja sowieso jemanden der nach Euren Katzen schaut bzw. füttert. Dann kann diese Person die Klimaanlage auch dementsprechend steuern oder einfach nur nach dem Rechten gucken. Über die kälteren Monate des Jahres geht es in El Paso auch meistens ohne Klimaanlage.

Aber ich frage nochmal nach und melde mich dann.

Mache Dir mal nicht zuviele schwarze Gedanken, meist kommt es dann doch besser als man denkt! Aber wenn Du Deine Katzen in Deutschland lässt, hast Du bestimmt keine Ruhe und machst Dir Gedanken oder auch Vorwürfe! Und denk erstmal wie sie Dir fehlen werden... Das geht ja wohl garnicht!!!!

Melde mich, viele Grüsse
Susi

mondsteinfee71
Senior
Senior
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2006 22:20
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mondsteinfee71 » 22.01.2007 17:41

Hallo,
so ich habe meine "Amis" zum Thema Klimaanlage nochmal befragt.

Sie haben ihre laufen lassen, wenn sie ein paar Tage nicht da waren. Anstatt auf 72 Fahrenheit haben sie auf 76 Fahrenheit hochgeschalten. Sie meinten nur es wäre ein Unterschied, ob es sich um eine elektrische oder Temperaturgesteuerte Anlage handelt.Die elektrische kann man nur ein bzw. ausschalten, aber nicht die Temperatur regeln. Ausser das diese viel Strom bräuchte, gäbe es aber keinen Grund sie unbeaufsichtigt laufen zu lassen. Es würde aber mehr Strom kosten sie nach Tagen wieder einzuschalten um die Bude runterzukühlen. Also ohne geht garnicht!!!

Sie meinten worüber Du Dir evt. mehr Sorgen machen solltest, wäre ein Appartment bzw. Haus zu finden wo Tiere erlaubt sind! Ich denke ihr werdet für 1 Jahr Aufenthalt wohl nur ein Appartment nehmen. Ihr werdet nicht alle Möbel mitnehmen, oder!? In diesen Appartmentanlagen sind wohl Tiere nicht so gerne gesehen. Aber meine andere Freundin, die bereits mit Katze aus Deutschland für 1 Jahr rüber ist, hatten auch ein Appartment und dort war es erlaubt. Ich drücke Euch alle Daumen, das Ihr Glück habt und einen verständigen Vermieter findet!!!

Meine Freunde meinten aber Du bräuchtest Dir wohl wegen der Klima nicht soviele Sorgen machen, da Dein Mann garnicht so viel frei hat, das Ihr so lange Touren machen könnt ;-) Die Herrn Soldaten haben erst an den Weihnachtstagen frei und da braucht Ihr auch in El Paso keine Klimaanlage mehr!

Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Liebe Grüsse
Susi



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste