Wie erkennt man, das eine Katze trächtig ist?

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Wie erkennt man, das eine Katze trächtig ist?

Beitragvon tichtel » 21.09.2006 20:05

Hallo!

Hab da mal ne Frage. Ich mache mir nämlich Gedanken über die Nachbarskatze, die auch ab und zu bei mir in Pflege ist.
Die kleine ist noch nicht mal ein halbes Jahr alt.

Vor ca. 2 Wochen haben wir gemerkt, das Sie sich Körperlich ziemlich verändert hat, d.h. sie ist an beiden Seiten rundlich geworden. Sie war sonst immer klein und zierlich.

Gestern hat sie alleine bei mir zuhause 3 Dosen (kleine) Nassfutter gegessen.
Sie isst normalerweise auch viel, aber gestern war extrem.
Sonst hat sie auch immer rumgekaspert, jetzt wird sie immer ruhiger.
Zuerst dachte ich, sie wird halt älter, aber diese Schwellung an beiden Seiten vom Körper gibt mir zu denken.

Wir denken halt an Schwangerschaft, aber ist sie nicht noch etwas zu jung? Oder ist sie irgendwie krank? Also kastriert ist die kleine Gini nicht, läuft schon seit ca. 2 Monaten draussen rum.

Was meint ihr?

Grüsse!


Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Beitragvon tichtel » 21.09.2006 22:03

Danke erstmal für die vielen Antworten.

Also, wenn es sich um meine Katze handeln würde, wäre ich schon längst beim TA. Das Problem liegt bei meinen Nachbarn. Sind junge Leute und haben kein Geld für den TA. Die beiden Katzen sind weder geimpft noch kastriert, geschweige entwurmt. Ich persönlich finde das total krass, dass die sich überhaupt Katzen geholt haben.
Aber gut, nun haben sie 2, aber kein Verantwortungsbewustsein.
Tja, ich habe geprädigt, hilft aber nicht wirklich. Scheitert meistens am Geld.
Traurig sowas.
Das schlimmste ist, die beiden Katzen sind Freigänger, aber in 2 Wochen nicht mehr. Sie ziehen in eine Wohnung ohne Garten und Balkon, mitten in einer Fussgängerzone. Und wenn die kleine doch trächtig sein sollte, na dann gute Nacht! Die armen Katzen!

Noch was. Leben die Kitten in den ersten paar Wochen nur von der Muttermilch? Oder brauchen die sonst noch was?

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 22.09.2006 10:29

Mal wieder so ein Typischer Fall FÜR den "Katzenführerschein" und Pflichtkastration.

Wenn solche Leute doch keine Geld haben für ne Kastra,warum holen sie sich dann ein Kitten,und keine kastrierte Katze ausm Tierheim???
Die Schutzgebühr liegt meist unter den kosten einer Kastra OP,und wenn ich Katzen halten will,sollte ich doch wenigstens etwas Geld haben :twisted: :twisted: :twisted:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 22.09.2006 10:38

Das ist dann wieder das ankämpfen gegen Windmühlen....

Ich finde sowas egoistisch,nur um seinen Willen,eine Katze zu halten zu befriedigen,aber sich weiter nicht kümmern können/wollen :evil:
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Mariah
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5685
Registriert: 18.09.2005 02:18

Beitragvon Mariah » 22.09.2006 10:43

Wenn dann würd ich mir halt wenigstens welche holen, die schon kastriert und alles sind... :roll: Gibts ja im TH nun wirklich genug...


Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Beitragvon tichtel » 22.09.2006 17:01

Das geht leider nicht in den Kopf von den Leuten. Sie wollten damals unbeding Katzenbabys damit sie was zum schmusen haben. Echt krass!
Ich begreiff das nicht. Ich habe den Leuten sogar meine ganze Sammlung an Katzenbüchern in die Hand gedrückt, die selber mal etwas aufgeklärt, aber NEIN!
Die haben ihre Katzen echt lieb, aber was die Gesundheit der Tiere betrifft, d
sind die sehr leichtsinnig.
Die NAchbarn fahren nächste Woche in Urlaub, und da bleiben die 2 Katzen bei mir. Am liebsten würde ich die kleine schnappen und zum TA gehen. Aber bin ich denn wirklich für ne fremde Katze verantwortlich?
Habe selber 2 und muss mich auch alleine drum kümmern.

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 22.09.2006 18:29

Puh, ich kenne auch so einen Fall. Und wenn die kleine wirklich schon schwanger ist, werden daraus bald noch viel, viel mehr... Das schlimme ist, dass die Leute das häufig nicht einsehen :twisted:
Ich kriege bei sowas echt 'nen Hals!!!

Hmm, ob Du einfach so mit den Katzen zum Tierarzt kannst, wenn die Nachbarn sie bei Dir in Pflege geben? Bin da etwas skeptisch... Obwohl's natürlich besser wäre... Schwierig, schwierig...

Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Beitragvon tichtel » 22.09.2006 21:33

Also gibt es noch mehr Leute von der Sorte. Echt heftig.

Ne, ich lass das mit dem TA. Nicht mein Problem, obwohl mir die kleine echt leid tut. Und wenn ich das einmal mache, kann ich das dann warscheinlich immer tun. Die werden sich denken "Ach, da haben wir einen dummen gefunden die unsere Katze versorgt".

Ne ne....

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 23.09.2006 10:23

Hey Gundi,

ich kann sehr gut verstehen, dass Dich das aufwühlt - insbesondere da Du Ähnliches mit der Mama Deines Gizmo durchlebt hast. Ich finde so ein Verhalten auch ganz unverständlich und unverantwortlich. :twisted: Wobei ich noch weniger verstehen kann, wie man eine Katze - und dazu noch einen Freigänger - nicht impfen und entwurmen kann. :shock:

Aber ich denke, das Einzige, was 'tichtel' machen kann, ist den örtlichen Tierschutz einschalten. Auf eigene Faust zum TA gehen, kann sie m.E. nicht. Impfen ginge ja vielleicht noch, aber sie kann nicht einfach die Katze eines Anderen kastrieren lassen. Ich denke, damit würde sie sich strafbar machen. Und wenn dann da was schief laufen würde...
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Beitragvon tichtel » 23.09.2006 11:08

Sorry, das es so angekommen ist das mit dem "es ist nicht mein Problem". Da habe ich mich etwas falsch ausgedrück. (mir fehlen manchmal die worte)

Es war eigentlich der Gedanke: Wenn die Nachbarn sich das selbst eingebrockt haben, da müssen die aus dem Schlamassel auch wieder selber raus. Natürlich helfe ich , die situation ist aber etwas problematisch, denn das sind eigentlich nicht nur irgendwelche Nachbarn, das sind auch gute Freunde mit denen wir fast jeden Tag zusammen sind. Und von dem anstehenden Problem weiss keiner ausser uns. Wenn ich das dem Tierschutz übergebe, dann wissen die genau wer sie angeschwärzt hat.

Das einzige was ich tun kann, auf sie dauernd einreden (was schon einige male gescheitert ist). Würde auch, wenn es drauf ankommt, auch das Geld dafür leihen. Aber so aus eigener Initiative handeln möchte ich einfach nicht.
Vorallem muss erstmal festgestellt werden, ob die kleine tatsächlich schwanger ist. Und die Nachbarn machen sich schon Gedanken drüber, wollen aber nix unternehmen.

Vielleich ist das auch so änlich wie in dem Beitrag von Martha, und die denken sich , naja, dann haben wir eben kleine, und können damit Geld machen. Keine Ahnung. Ich will denen nix unterstellen, aber ich versuche es noch rauszufinden was bei den Leuten so im Kopf vorgeht.

Also bis dann!

Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Beitragvon tichtel » 23.09.2006 11:11

Nochmal sorry. Nicht in dem Beitrag von Martha sodern von der Schnurribande.
Bitte vielmals um verzeihung!

Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Beitragvon tichtel » 23.09.2006 11:34

Also die waren letztens mit dem Kater "Dicker" beim TA, weil er seit Tagen nur weisses Zeug gebrochen hat und der Stuhl war auch eigenartig. Da haben die sich zusammengerissen, und sind das erste mal mit dem kleinen hin.
Der TA hat angeblich nur ne spritze gegeben, dann war alles wieder gut.
Ich habe das Gefühl, das die mir nicht alles erzählt haben, weil sie wissen, wie ich zu der Sache mit dem impfen und entwurmen stehe.
Ich kann mir halt nicht vorstellen, das der TA sie nicht danach gefragt hat, ob impungen und entwurmkuren bestehen.
Entweder haben sie ihn angelogen, und gesagt: jaja, alles gemacht, oder sie waren ehrlich und haben gesagt, sie hätten Angst vor den Kosten. Und genau das wollten die auch vor mir verschweigen.
Ist es wirklich mit einer Spritze getan?, und der Kater ist wieder der alte? Ach und sie wissen noch nicht mal was das für ne Spritze war. Sie hätten nur 17 Euro bezahlt.

Aber seht! SIe waren dort! Vielleicht gelingt es mir doch noch, sie zu überzeugen. Drückt mir die Daumen.
Naja, jetzt fahren die sowieso erstmal ne Woche weg. Aber dann...

Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Beitragvon tichtel » 23.09.2006 11:37

SIe fahren zu den Eltern, denn sie Wohnen soweit weg und habenm sich fast ein Jahr nicht gesehen. Da ist es mit den Kosten nicht so doll.
Na das wäre natürlich der Hammer! Wenn sie irgenwo am Strand liegen würden und den kleinen geht es schlecht!
Da würde ich sofort auf die Barikaden gehen!

Benutzeravatar
tichtel
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1575
Registriert: 01.07.2006 10:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: In eigenen vier Wänden
Kontaktdaten:

Beitragvon tichtel » 23.09.2006 11:44

Blütenzauber, da hast du völlig recht. Wie gesgt, habe ich schon mit denen nicht nur einmal drüber gesprochen. Die sagen immer jaja, das ist wichtig, und hier, und da! aber sie machens trotzdem nicht.
Ich werde denen das Geld anbieten, und hoffe, das sie diesmal anbeissen!

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 23.09.2006 11:46

@tichtel

Vor ein paar Tagen hatten Eva und Fränz ein paar eschreckende Photos eingestellt, die der Überzeugung zur Kastration dienen sollen, vielleicht kannst Du sie ja mal Deinen Freunden zeigen.

:arrow: http://www.katzen-album.de/forum/ftopic3634.html

Ich bin eigentlich kein Freund solcher 'Schockmaßnahmen', aber in diesem Fall solcher Uneinsichtigkeit... Eine Katze nicht impfen und nicht kastrieren zu lassen... :evil:
Man kann im Leben auf vieles verzichten,

aber nicht auf Katzen und Literatur!



Bild



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste