Ungewollter Freigang und Problem

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
Joghurt
Experte
Experte
Beiträge: 193
Registriert: 10.07.2006 00:37
Geschlecht: weiblich

Ungewollter Freigang und Problem

Beitragvon Joghurt » 04.08.2006 11:42

Hallo, ihr Lieben,
ich habe ein Problem. Ihr wisst ja sicherlich noch, das ich vorhatte, meinem Kimba einen Spielgefährten zu geben, das werd ich auch noch tun, wenn der Umzugsstress vorüber ist.
Nun ist mein Kimba (Hauskatze) gestern als eine Bekannte zu Besuch kam und später wieder gegangen ist, ausgebüchst. Ich war zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause, nur meine Mutter. Als sie mich anrief versetzte sie mich in helle Panik. Bin sofort nach Hause und da stand er schließlich vor der Garagentür und miaute bitterlich, Gott sei Dank.
Nun zum Problem, meine Mutter, will ihn nun in den Freigang lassen. Ich will das aber nicht, da Kimba draußen viel zu viele Gefahren drohen.
Ich weiß nicht wie ich sie überzeugen kann.
Ich glaube einfach ihr ist das zu stressig darauf zu achten, ob Kimba rausläuft.
Ich brauch dringend Hilfe!

P.S.: Bin am PC von einem Freund, da wir in dem neuen Haus noch kein Internet haben, also wundert euch nicht, wenn ich später zurück schreibe.
Lg Joghurt
Interessante Selbstgespräche setzen einen klugen Partner voraus.


Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 04.08.2006 11:54

Hey,

ich kann gut verstehen, dass Du Deinen Kimba nicht rauslassen möchtest. Meine Beiden sind auch Wohnungskatzen (u.a. wegen des Tod durch Vegiftung meines Meo und dem wahrscheinlich gewaltsamen Todes ihres Großvaters...).

Welche Begründung gibt denn Deine Mutter an?

Wie alt ist denn Dein Kimba? Sprich wie lange ist er denn schon an Wohnungshaltung gewöhnt? Und wie wären denn die Bedingungen draußen? (Stark befahren oder eher ruhig? etc.) Er scheint sich ja draußen gefürchetet zu haben...

Ach und noch eine Frage: Bist Du umgezogen oder wirst Du umziehen? Ich würde die Katze nämlich auf keinen Fall in der alten Wohnung noch an Freigang gewöhnen.

Zu dem Stress: Es ist durchaus möglich, eine Katze im Haus zu behalten - Meine Eltern haben es gechafft, in einem Reihenhäusle mit Garten, einer im Sommer häufig offenen Terassentür und zwei Kindern, die raus und rein gingen... Ihre Entscheidung beruhte damals übrigens auf dem mysteriösen Verschwinden der Vorgängerkatze nach nur wenigen Monaten...

Liebe Grüße
M.M.
:mond:
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

Benutzeravatar
Joghurt
Experte
Experte
Beiträge: 193
Registriert: 10.07.2006 00:37
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Joghurt » 04.08.2006 12:13

Also meine Mutter sagt, dass es ihr zu stressig ist immer daruf zu achten ob Kimba in der Nähe der Tür rumschleicht, wenn jemand aus dem Haus geht. Dazu kommt noch, das unsere vorige Katze Josie aus dem Fenster, das jemand achtlos aufgelassen hatte, weiß nicht wer, gefallen ist und verschwunden war. Bis wir sie nach längerer Suchaktion Tod aufgefunden haben. :cry:
Und nun hat der gestrige Ausflug Kimbas wieder die Erinnerung an die Strapazen mit Josie hervor geholt, was ich ja auch verstehe.

Zur Situation hier in der Umgebung kann ich nur sagen, dass wir in einer Tempo 30 Zone wohnen, wo sich aber nicht viele dran halten und leider ist in der Nähe auch eine Hauptstraße.

Kimba ist jetzt 1 Jahr alt und 4 Monate und auch so lange Wohnungskatze.

Wir sind schon umgezogen.

Ich hoffe, dass ich all deine Fragen beantworten konnte.

Leider gibt es bei uns auch Menschen, die Gift auf ihre Pflanzen streuen, um die Katzen fernzuhalten. Ich hätte einfach viel zu viel Angst ihn draußen zu wissen. Lg
Interessante Selbstgespräche setzen einen klugen Partner voraus.

Benutzeravatar
Joghurt
Experte
Experte
Beiträge: 193
Registriert: 10.07.2006 00:37
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Joghurt » 04.08.2006 12:15

Muss nun weg, schau später noch einmal nach, was ihr so geschrieben habt. Danke jetzt schon mal.
Interessante Selbstgespräche setzen einen klugen Partner voraus.

Benutzeravatar
Lilly&Paula
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 524
Registriert: 10.05.2006 07:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordhessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Lilly&Paula » 04.08.2006 12:20

Hallo Joghurt,
das ist ja wirklcih blöd.... wohnst du mit deiner Mutter in einer Wohnung?

Ich bin im Mai umgezogen. Paula war bis dahin "Teilzeit-Freigängerin", jetzt möchte ich sie auch nicht mehr rauslassen, da wir direkt an der Ortsausgangsstrasse wohnen. Das war gar kein Problem. Lilly ist neu dazugekommen, ihr musste ich beibringen, dass sie nicht durch die Haustür darf, das war aber mit der Blumenspritze gar kein Problem. So ab und an muss man ihre Erinnerung noch etwas auffrischen und dann geht das auch... sicherlich kann ich die Haustür nicht sperrangelweit offen lassen, aber das ist ja auch nciht nötig.

Ich denke, dass es DEINE Katze ist und DU deswegen zu entscheiden hast, ob deine Katze raus kommt oder nicht und da hat sich dann auch niemand einzumischen oder....
... aber tröste dich, in der alten Wohnung hatte ich diese Diskussion mit meinen Schwiegereltern. Ich wollte Paulas Vorgängerin nicht rauslassen, aber der werte Herr Schwiegervater hat darauf nicht gehört und was war das Ende: meine Lea ist ihm selbst vors Auto gelaufen und war tot. :cry:
Liebe Grüsse
von Sonia und den beiden Girls

Bild


Mariah
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5685
Registriert: 18.09.2005 02:18

Beitragvon Mariah » 04.08.2006 14:40

Lilly&Paula hat geschrieben:Ich wollte Paulas Vorgängerin nicht rauslassen, aber der werte Herr Schwiegervater hat darauf nicht gehört und was war das Ende: meine Lea ist ihm selbst vors Auto gelaufen und war tot. :cry:


Was? Das ist ja ungeheuerlich! :evil:


@ Topic:
Also ich muß auch immer aufpassen, dass mein Kimba nicht rausrennt wenn die Tür offen ist. Aber so stressig ist das doch nun wirklich nicht...oder habt ihr so einen regen Verkehr an der Haustür? Andererseits ist es schon schwierig, wenn Deine Mutter das irgendwie nicht einsieht und in "auf eigene Faust" rausläßt...schwierige Geschichte...aber Du solltest Deine Mutter bezüglich der Gefahren aufklären, vielleicht, hoffentlich, sieht sies ja ein. Wäre ja echt schade um das Tier :roll: Auch wenn er beim ersten Mal ausbüchsen nicht weit weg gelaufen ist, das kommt sicher noch...

Benutzeravatar
Martina
Experte
Experte
Beiträge: 318
Registriert: 05.05.2006 13:39
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Österreich

Beitragvon Martina » 04.08.2006 14:47

Könntet Ihr evtl. eine Flur-Tür schließen :?:

Wenn ich mal nicht aufpassen kann oder möchte, dann wird die Tür vom Vorzimmer zugemacht und dann kann ich seelenruhig die Haustür offen lassen. Dann wird erledigt was zu erledigen ist und anschließend ist die Haustür wieder zu und er darf auch wieder ins Vorzimmer.

Habt ihr nicht vielleicht auch so eine Möglichkeit?
Liebe Grüße
Martina

Mariah
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5685
Registriert: 18.09.2005 02:18

Beitragvon Mariah » 04.08.2006 14:59

Oder ihn, wenn die Tür länger offen bleiben muß, kurz in ein anderes Zimmer sperren, müssen wir auch machen, wenn wir z. B. Limokästen hochtragen müssen...

Benutzeravatar
Joghurt
Experte
Experte
Beiträge: 193
Registriert: 10.07.2006 00:37
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Joghurt » 24.08.2006 17:23

Es tut mir echt total Leid, dass ich nicht geantwortet habe, hatte leider kein Zugang zum Internet aufgrund des Umzugs! Heute kann ich wieder surfen :D . So und nun zu Kimba, habe für ihn nun ein Katzengeschirr gekauft und gehe mit ihm raus. So kennt er seine Umgebung und weiß, falls er mal wieder ausbüchst, wo er hin gehört! Übrigens Danke für die Antworten, ich hoffe ihr seid mir nicht böse.
Interessante Selbstgespräche setzen einen klugen Partner voraus.

Benutzeravatar
Joghurt
Experte
Experte
Beiträge: 193
Registriert: 10.07.2006 00:37
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Joghurt » 25.08.2006 12:19

Hallo scaramouche, ja das Problem mit meiner Mutter hat sich jetzt endlich geregelt. Danke für dein Interesse :) .
Und ja der Kleine hatte eine Heidenangst, jetzt auch noch mit der Leine, er möchte am liebsten so schnell wie möglich wieder rein. Aber ich denk das wird schon, er muss sich ja auch erst daran gewöhnen!
Liebe Grüße,
Joghurt
Interessante Selbstgespräche setzen einen klugen Partner voraus.

Bienchen
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2837
Registriert: 04.07.2006 12:08
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bienchen » 25.08.2006 13:11

Hmm, das verstehe ich jetzt nicht.
Du hast geschrieben, dass Du nicht möchtest, dass er raus geht. Und jetzt gewöhnst Du ihn an die Umgebung, damit er draußen keine Angst mehr hat? Ich hätte eigentlich angenommen, dass das eine mal ausbüchsen und die Angst, die er ja offenbar ausgestanden hat, ihm eine Lehre gewesen sein müsste und er nicht mehr einfach so durch die offene Tür nach draußen läuft. Wenn er jetzt aber die Angst vor draußen verliert, wird er sicher auch eher den Drang nach draußen haben... Warum ihn also an draußen und Freigang gewöhnen, wenn er Angst davor hat????



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste