Aus Freigänger Stubentiger machen...

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Aus Freigänger Stubentiger machen...

Beitragvon Jessi mit Faye » 26.09.2007 10:34

Mein Freund und ich möchten umziehen in eine größere Wohnung. Wir können uns demnächst von einem Bekannten eine super Wohnung anschauen, ggü. ist ein schöner Park mit Flußlauf.

Das Problem ist, das die Wohnung in der Stadt liegt und der Parkt von der Wohnung durch eine 4spurige Hauptstrasse getrennt ist. Also könnte ich meine Katzen dort leider keinen Freigang mehr gewähren.


Die Wohnung hat nur Vorteile und ist sau günstig, sowas bekommen wir nie wieder. Aber die Katzen könnten da nicht mehr raus.


Mein Freund sagt, schreib im Forum die werden mir recht geben :wink: , das macht denen bestimmt nichts aus, die neue Wohnung ist dreimal so groß wie hier!
Ich möchte natürlich, dass es meinen Lieblingen gut geht, aber die Wohnung möchte ich auch, ich bin so unsicher...

Was sagt ihr dazu? Findet ihr die Katzen gewöhnen sich dran?
Wie bereite ich die Katzen am besten darauf vor?
Jessi + Faye
----------------------------

Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben


Benutzeravatar
user_1228
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 37922
Registriert: 12.10.2006 13:42
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1228 » 26.09.2007 10:37

hmm, habe hier schon mitbekommen das es nicht so einfach ist, wenn die katzen plötzlich nicht mehr raus können. draussen is halt doch was anderes als in der wohnung. auch wenn sie größer ist. denke das wird schwierig.aber jede katze ist anders und nimmt es anders hin. hmm.

user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 26.09.2007 10:47

Oje... da kann dir wahrscheinlich niemand eine Garantie geben, befürchte ich. Wenn die Katzen erst einmal an Freigang gewöhnt sind, halte ich es für fast unmöglich, aus ihnen reine Hauskatzen zu machen. Selbst dann, wenn die Wohnung viel größer ist... Hmmmm.... schwierig, schwierig. Das kann gut gehen... kann aber auch total in die Hose gehen!

Aber mal angenommen, ihr nehmt die Wohnung und die Katzen wollen unbedingt raus und machen Schwierigkeiten... was wäre denn dann?... Käme dann noch einmal ein Umzug in Frage...

Wenn ihr flexibel seid und evtl. einen weiteren Umzug in Betracht zieht, falls es Probleme gibt, dann würde ich es versuchen... ansonsten würd ich mich lieber nach einer ungefährlicheren Umgebung umschauen, auch wenn die Wohnung sehr verlockend ist. :wink:

Liebe Grüße
Hatschmann

PS: ich hab bis vor 2 Jahren selber in BS gewohnt... meinst Du den Bürgerpark?

Benutzeravatar
BKH-Katzenmama
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9671
Registriert: 06.01.2007 21:11
Geschlecht: weiblich
Wohnort: in NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon BKH-Katzenmama » 26.09.2007 10:57

Hallo Jessi,

ich kann dir nur eines sagen: Wir haben jetzt auch sehr lange eine neue Wohnung gesucht. Hauptproblem war etwas zu finden,
wo ich meinen Katzis weiterhin den Freigang bieten kann. Weil ohne geht und will ich es auch nicht.
Sie sind es gewohnt raus zu gehen und so soll es auch bleiben. Ich denke, sie würden in der Wohnung auf Dauer nicht glücklich sein.
Klar es waren super schöne Wohnungen dabei, aber was nützt es, wenn nachher die Katzen drunter leiden!?
Ich habe hier aber auch schon gelesen, dass man die Süßen mit viel Geduld und Spielmöglichkeiten an ein Leben in den neuen 4 Wänden
gewöhnen kann. Aber: Ich persönlich würde es NICHT machen.

Liebe Grüße,

Linda

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 26.09.2007 10:59

Hatschmann hat geschrieben:Wenn ihr flexibel seid und evtl. einen weiteren Umzug in Betracht zieht, falls es Probleme gibt, dann würde ich es versuchen... ansonsten würd ich mich lieber nach einer ungefährlicheren Umgebung umschauen, auch wenn die Wohnung sehr verlockend ist. :wink:



Dito, dem kann ich nur zustimmen.
Denn ob´s gut geht oder nicht, kann man
im voraus einfach nicht sagen. Ich hab
beide Seiten schon erlebt ;)

Z.B hier im Forum (Klaus)...
da hat die Umgewöhnung super funktioniert.
Eine Bekannte von mir hingegen, musste wieder
umziehen. Man kanns also wirklich nicht sagen.

Wünsch euch aber, das ihr die richtige Entscheidung trefft.

lg

Biene
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild


Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 26.09.2007 11:06

Ja genau den meine ich und die Hauptstrasse wäre die Wolfenbüttler.
Also alles andere als sicher.

Also die Wohnung ist eh ein Zwischending. Hier ist es uns zu klein - definitiv - Ein Haus kommt für uns nicht in Frage, weil noch nicht sicher ist, wohin uns unser Chef in zwei Jahren verfrachtet, es soll dann ein neues Büro eröffnet werden und mein Freund und ich sollen dann die Geschäftsleitung dort übernehmen, aber der Ort steht noch nicht fest.

Meine Tiere würde ich nie und nimmer abgeben, auch wenn die Möglichkeit besteht, dass meine Eltern die Katzen in der Zeit nehmen würden, dort hätten sie auch Freigang. Die Katzen kennen meine Eltern und Geschwister vom ersten Tag an. Das ist noch eine Hintertür die offen steht, aber der Katzenwillen eigentlich nicht in Frage kommt.

Alles nicht so einfach, ich denke ich teste mal aus, wie die Katzen sich überhaupt so verhalten, wenn ihnen der Freigang "genommen" wird. Jetzt ist wohl ein guter Zeitpunkt dafür, da Neo ja heute zur Kastra ist und eh nicht raus darf in den nächsten Tagen.
Dann kann ich mich ja immer noch entscheiden.
Jessi + Faye

----------------------------



Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Beitragvon user_2177 » 26.09.2007 11:10

Jessi mit Faye hat geschrieben:Ja genau den meine ich und die Hauptstrasse wäre die Wolfenbüttler.
Also alles andere als sicher.

Ja, da gebe ich Dir recht!!!

... na dann viel Glück beim Ausprobieren!... obwohl ich glaube, die Unzufriedenheit kann manchmal auch erst später kommen... wenn die Sonne scheint, die Vöglein zwitschern... der Drang nach draußen stärker wird bei den Tieren.

Liebe Grüße
Hatschmann

user_2562
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6217
Registriert: 13.09.2007 10:30
Geschlecht: männlich
Wohnort: Lützenkirchen

Beitragvon user_2562 » 26.09.2007 11:19

Wie die meisten schon geschrieben haben, wird es sehr schwer werden wenn sie einmal an Freigang gewöhnt sind, sie umzugewöhnen... Es kann funktionieren... Aber meistens nicht...

Bei mir ist das so, daß mein Kater früher Freigänger war, dann nicht mehr raus wollte. Dann bei mir konnte er nicht mehr raus weil ich eben mitten in der City gewohnt habe und das war okay für ihn. Er wollte allerdings immer abends ne Runde durchs Treppenhaus... :D

Jetzt in meiner neuen Wohnung könnte er theoretisch wieder kompletten Freigang haben, aber mit dem gesicherten Balkon ist er auch zufrieden.... :wink:

Benutzeravatar
jennylee
Senior
Senior
Beiträge: 55
Registriert: 02.08.2006 15:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bad Oldesloe
Kontaktdaten:

Beitragvon jennylee » 26.09.2007 11:39

Huhu,

also ich kann da Erfahrungsbericht geben .

Unser grosser Kater Max der war von Anfang an Freigänger , dann sind wir in eine Grössere WHg umgezogen , was ich gemacht habe , er hat ein Geschirr umbekommen mit Leine und bin dann draußen mit Ihn Spazieren gegangen , alerdings bin ich Hingegangen wo er wollte . Er hat mir Abends immer Bescheid gegeben wann er rauswollte , jetzt mit der Zeit will er aber nicht mehr raus .

Ich finde das ne gute Alternative
Gruss Jenny[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/15_8_200v[1].gif[/img]
und die 4 StubsnasenmonsterBildBild Bild Bild

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 26.09.2007 13:03

jennylee hat geschrieben:Huhu,

er hat ein Geschirr umbekommen mit Leine und bin dann draußen mit Ihn Spazieren gegangen , alerdings bin ich Hingegangen wo er wollte .


Daran habe ich auch schon gedacht, Faye kennt das schon von früher ist ihr zwar nicht so genehm aber sie nimmt es hin und bewegt sich frei daran.
Neo ist zum einen noch jung, den kann man bestimmt noch an geschirr gewöhnen, zum anderen ist er fressgeil, d.h. vor dem Futter werde ich das Geschirr wohl umlegen, dann verbindet er das gleich mit fressen.
Jessi + Faye

----------------------------



Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
jennylee
Senior
Senior
Beiträge: 55
Registriert: 02.08.2006 15:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bad Oldesloe
Kontaktdaten:

Beitragvon jennylee » 26.09.2007 13:58

Also ich würd es auf alle Fälle Versuchen
Gruss Jenny[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/15_8_200v[1].gif[/img]

und die 4 StubsnasenmonsterBildBild Bild Bild

Benutzeravatar
Schnurrhaar
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1266
Registriert: 25.09.2007 22:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon Schnurrhaar » 26.09.2007 14:47

Meine Miri ist als wildlebende Mieze mit ca 3 Jahren wegen einer Verletzung vom Tierschutz eingefangen worden. Bei mir sollte sie sich nur soweit erholen, dass sie wieder ausgesetzt werden könnte.
Am Anfang war das wirklich schlimm, ein wildes scheues Tier in Panik in meiner Wohnung....
Aber nach zwei Wochen zarter Annäherung und viel Zurückhaltung und Freiraum lassen kam sie plötzlich auf mich zu. Sie ist meine verschmusteste Mieze, klebt seitdem an mir wie ein Schatten, schläft in meinem Bett, schnarcht mir ins Ohr - ich kann keinen Schritt ohne sie tun in meiner Stadtwohnung im 5ten OG. Sie sitzt gerne am vernetzten Fenster und schaut hinaus, das wars aber auch schon!
Lieben Gruß
Schnurrhaar

Benutzeravatar
Stef68
Experte
Experte
Beiträge: 100
Registriert: 13.06.2007 16:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn

nur Mut...

Beitragvon Stef68 » 27.09.2007 15:16

mein Stinker ist nach 9 Jahren vom Freigänger zum Stubentiger geworden und nach 4 Wochen ist es unproblematisch. Er hat einen gesicherten Balkon, nutzt den aber kaum. Sitzt lieber Stunden am Fenster und beobachtet was draussen so alles passiert.

Keine Jammerei an der Tür...absolut gelassen und das, obwohl er nun alleine ist (http://www.katzen-album.de/forum/ftopic11713.html) und ich berufstätig bin.

Wenn ich nach Hause komme, wird erstmal gespielt, ebenso morgens nach dem aufstehen und wenn ich zu Hause bin immer wieder zwischendurch. Weiter habe ich einen riesigen Katzenbaum, den er gerne nutzt...Sisalteppiche :wink: an denen er ungehindert kratzen darf und ich habe mir einen Laserpointer gekauft, auf den er total abfährt.

ich denke es ist wichtig, dass man sich mit den Katers beschäftigt, damit ihnen nicht langweilig wird.

Nur Mut!
LG, Stef

Jyrina

Beitragvon Jyrina » 27.09.2007 16:15

Ich bin auch umgezogen am 1.7. in eine kleinere Wohnung in eine größere Stadt... mein Kater war ebenso Freigänger, nun darf er leider nicht mehr raus, weil das hier einfach zu gefährlich wäre... leider ist er sehr zutraulich und würde hier wahrscheinlich schneller in einem Versuchslabor landen als ich gucken kann. Er findet das ernsthaft zum erbrechen.... besonders, weil meine ältere Katze absolut kein Spielgefährte ist... aber da muss er nun durch, denn sein Wohlergehen ist mir wichtiger, als dein Drang, draußen zu sein. Dafür sorge ich aber dafür, dass meine Schwester mit ihrer jungen Katze in der WOche mindestens einmal zu Besuch kommt (die beiden toben dann ordentlich) und ich fahre alle 2 Wochenende ca zu meiner Mutter, wo mein Kater gefahrlosen Freigang bekommt.

Ich finde es selbst schlimm, dass er nicht mehr raus kann, aber ich habe einfach Angst, dass er überfahren wird oder von irgendwem eingesammelt wird...

Ich denke, wenn meine Mausi irgendwann mal stirbt (was hoffentlich erst in 2-3 Jahren passieren wird) werde ich meinem Kater eine jüngere Spielgefährtin aus dem Tierheim holen, denn so schnell werde ich nicht wieder umziehen.

Benutzeravatar
Do45
Experte
Experte
Beiträge: 287
Registriert: 30.09.2006 21:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mittelrhein

Beitragvon Do45 » 27.09.2007 19:22

Ich meine, es macht ja auch einen Unterschied, weil die Katzen ja umziehen, also in eine neue Umgebung kommen. Da werden sie wohl nicht gleich an die Tür gehen und betteln, rauszudürfen. So wie es Dir sicher passiert, wenn Du sie in der jetzigen Wohnung nicht mehr rauslässt. Aber in einer fremden Wohnung, und noch dazu in einer größeren, das könnte klappen.

Ich nehme demnächst auch zwei ältere Freigänger Kater auf, die dann erst mal nicht mehr rausdürfen, weil sie mir sonst vielleicht gleich wieder weglaufen würden. Ich bin eigentlich recht zuversichtlich, daß das klappt.
Sie werden zunächst eh eingeschüchtert sein, außerdem ist es dann Winter, und draußen ist es sowieso nicht mehr so interessant.

Grüße von Doris
Dreimal schwarzer Kater: Damian, Adrian und Azrael



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste