Die Vogelfrau

Wohnung, Haus, Garten, Pflanzen, Urlaub, Wohnungs-/Hauskatze - Freigang

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Wohnungshaltung, Freigang und begrenzter Freigang
Benutzeravatar
Cleomy
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5329
Registriert: 18.02.2007 19:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Die Vogelfrau

Beitragvon Cleomy » 18.09.2007 21:01

Hallo Leute

Ich habe ein kleines Problem. Genauer gesagt ist es ca. mitte 70, geht am Rollator, hat einen kleinen Garten, den sie hegt und pflegt und viele kleine Meisen, die sie das ganze Jahr über füttert. Klingt ja alles gar nicht so schlimm.

Aber jetzt kommen meine Katzen ins Spiel. Drei an der Zahl, allesamt Freigänger, haben keine scheu, auch mal bei ihr im Garten nach dem Rechten zu sehen. Da sind ja immer so viele kleine Flattermänner.

Das Problem ist, dass die Frau ihren Garten komplett für diese Meisen eingerichtet hat, was ich ja an sich ganz schön finde. Was ich aber gar nicht mag, ist, dass sie keinerlei andere Tiere in ihrem Garten duldet. Das sie Angst hat, dass meine Katzen an "ihre" Meisen gehen, kann ich ja noch verstehen. (Obwohl die auch ganz gut auf sich selber aufpassen können) Aber das sie Spatzen aus ihrem Garten vertreibt, weil die ja ihren Meisen so viel wegfuttern macht mich böse. Auf die Frage, ob sie wüsste, dass Spatzen vom Aussterben bedroht sind und die Italiener die essen, antwortete sie, dass wisse sie, aber sie hätte ja immer so eine Wolke im Garten (damit meint sie die wegfliegenden Spatzen, wenn sie sie vertreibt).

Jetzt spricht sie mich alle zwei Tage an, sie wäre ja schon alt und so krank (gut das ist sie wirklich) und wäre nicht schnell genug um die Katzen wegzujagen. (Ich habe ihr gesagt, sie soll sie vertreiben, dann kommen sie auch irgendwann nicht mehr) Dann kam sie mit einem Vogelbuch vom Nabu, wo drin stehen würde, dass man Katzen von April bis August gar nicht rauslassen darf, weil da Brutzeit ist. (Wir haben jetzt September) Als ich genau nachlas, stand da keinesfalls, dass man seine Katzen in dieser Zeit nicht rauslassen darf, sondern: "Katzen in dieser Zeit einzusperren, entspricht nicht der Artgerechten Tierhaltung" Und es war von Katzenabwehrnetzen für die Brutbäume die Rede.

Aber da ich ja ein netter Mensch bin, habe ich ihr eine riesen Wasserpistole gekauft für 10€!!! Weil die kleine, die sie vorher hatte, nicht weit genug gespritzt hat. Zwei Tage später jammerte sie mir die Ohren voll, sie würde mit dem Ding nicht zurecht kommen, weil sie dafür beide Hände bräuchte, aber das ginge ja nicht, weil sie sich ja abstützen müsste. Und sie müsste ja erstmal zu den Katzen hinkommen. Die Wasserpistole spritzt 6m weit und ihr Garten ist klein! Da frage ich mich ernsthaft, wie sie es dann schafft, sonst durch ihren Garten zu spazieren. Ohne Stock! Sie bastelt ununterbrochen an irgendwelchen Vogelvorrichtungen bückt sich nach Wasserschalen, die auf dem Boden stehen und und und. Meiner Meinung nach hat sie einfach keine Lust, sich die Mühe zu machen, meine Katzen aus ihrem Garten zu vertreiben. Nein da kommt sie lieber alle zwei Tage und jammert mir die Ohren voll, wie schlecht es ihr geht und erzählt mir zum 140sten mal, wie Arm ihre Vögel doch wären.

Als ich sie fragte, wie sie denn die Vögel vor Greiffvögeln oder Mardern schützt, meinte sie, Marder gäbe es hier nicht. Die würde man ja hören weil die grunzen und schnarchen!!!! Ähhhhh........:s2470:

Ich habe jetzt langsam einfach keine Lust mehr, will aber auch keinen Streit mit ihr anfangen. Streit in der Nachbarschaft ist immer blöd.

Meine Katzen halten sich am Tag vielleicht 2-3 Minuten in ihrem Garten auf, wenn überhaupt. Gut Sprotte springt auch schonmal in den Baum, weil da die Vögel sitzen. Die sind dann natürlich längst weg. Aber sie ist der Meinung, die Tiere könnten ohne sie nicht überleben.

Was also tun? Mal eben nen dicken katzensicheren Zaun in ihrem Garten aufzustellen kann ich mir nicht leisten. Muss ich da überhaupt was machen? Kann sie mir da was?

Was meint ihr?

Danke schon einmal.

Bianca

P.S.: Sie füttert die Vögel auch in der Brutzeit mit Körnern. Ist das nicht verboten, weil die damit ihre Jungen füttern und die dann sterben? Das habe ich ihr so gesagt, sie meinte sie füttere in der Zeit nur Haferflocken, da wär das nicht so. Das halte ich für Schwachsinn!!! Hat da jemand Erfahrung?


Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 18.09.2007 21:26

Hallo Bianca
Von Vögel verstehe ich nichts, aber Maisen kann ich noch unterscheiden :D
Finde schön das du dir so viel mühe mit der alte Dame machst...mein Gott, wir werden ja auch mal älter....dann haben wir vielleicht auch ein "Vögel" :roll:
Vielleicht bist du weiter hin nett, aber etwas weniger zeit zu verfügung :wink:
Eine lösung habe ich such nicht.... :oops:
Wünsche dir "gute Nerven". :D
LG, Vesna
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16830
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon hildchen » 18.09.2007 21:29

Hallo Bianca,

das klingt alles sehr blöd und bekloppt. Es gibt nun einmal Menschen, denen kannst Du weder mit gesundem Menschenverstand noch mit handfesten Beweisen beikommen. Die alte Dame hat ja wohl mehr als eine Meise :lol:

Mein Rat: wenn sie zu Dir kommt und Dich vollsülzt, freundlich lächeln, mit dem Kopf nicken und beide Ohren weit aufsperren, besonders das linke, wo alles wieder rausgeht! :wink: Dann meint sie, sie hätte eine sehr verständnisvolle Nachbarin.

Wenn sie mit so Sachen wie ihren Haferflocken während der Brutzeit ankommt, einfach loriotmäßig reagieren: "ach." Wenn Du ihr sagst, dass das verboten ist (ob es das ist weiß ich wirklich nicht!), hat sie doch nur wieder einen Grund, auf Konfrontation zu gehen.

Können kann sie Dir gar nichts, und wenn Du immer schön freundlich bleibst, gibst Du ihr gar keinen Grund zur nächsten Attacke.

Ich wünsch Dir einfach, einen coolen Kopf behalten zu können.
hildchen
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
camithecat
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 65260
Registriert: 03.04.2007 20:34
Geschlecht: männlich
Wohnort: Unterallgäu

Beitragvon camithecat » 18.09.2007 21:31

Eine Lösung habe ich auch nicht - aber könnte es sein, dass die alte Dame einfach froh ist, dass sie mit dir sprechen kann - dass sie sonst wenig "Ansprache" hat - und jetzt endlich jemand gefunden hat, der ihr zuhört und dem sie alles mal erzählen kann? :?

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2791
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Beitragvon Regina » 19.09.2007 11:21

Hallo Bianca,

eine Lösung habe ich auch nicht, aber ich finde es empfehlenswert, dass Du nach wie vor höflich bleibst, damit die ganze Situation nicht eskaliert. Du kannst ihr auch sagen, dass Du Deine Freigänger nicht einsperren kannst und dass ihr Interesse an Vögeln einfach naturbedingt ist und Du nichts dagegen tun kannst.

Wir haben an unseren Bäumen während der Brutzeit immer Ringe angebracht, damit unsere Katzen die Vögel nicht stören können.

Ich wünsche Dir gute Nerven!

Liebe Grüsse,
Regina
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.


Benutzeravatar
Cleomy
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5329
Registriert: 18.02.2007 19:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitragvon Cleomy » 19.09.2007 18:44

Danke erstmal für die Antworten.

Natürlich werd ich weiter freundlich bleiben. Ich kann sie ja auch irgendwie verstehen. In den letzten Tagen sind meine Katzen sowieso nicht mehr in ihrem Garten gewesen. Kann das vom Balkon aus sehen. Stehe schon immer da mit ner Sprühflasche, falls mal eine hineingeht, dass ich sie gleich nass machen kann. Komme mir langsam echt dämlich vor. Aber was tut man nicht alles um den Haussegen gerade zu halten. :roll:



Zurück zu „Katzen-Haltung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste