Verkalkungen an der Wirbelsäule

Skelett, Knochenbrüche, Muskeln, Bänder, Gelenke, Behinderungen, Arthritis, Arthrose

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Anatomie und Körperbau der Katze
Benutzeravatar
Mary51
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 16.10.2009 22:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Katzhausen

Verkalkungen an der Wirbelsäule

Beitragvon Mary51 » 19.03.2014 22:43

Hallo,ich wollte euch für Katze Maja um Rat fragen,sie gehört meinem Sohn...u.er ist ziemlich ratlos,was er noch mit Maja machen kann,damit es ihr besser geht.Maja ist geschätzte 7 Jahre alt u.kommt aus dem TH,mein Sohn hat sie schon etwa 6 Jahre,sie lebt zusammen mit Katze Lilli bei ihm als Wohnungskatze.Als sie sich immer häufiger in ihre eigene Schwanzspitze biß u.auch einen aggressiven Eindruck machte,ist mein Sohn mit ihr zur TÄ gefahren.Dort wurde ein Röntgenbild gemacht,worauf sich deutlich Verkalkungen an der Wirbelsäule zeigten.Die TÄ meinte,für eine 7jährige Katze wären die Verkalkungen aber recht heftig...sie verabreichte Cortison u.Metacam.Außerdem bekommt Maja eine Magnetfeldtherapie.Das ist jetzt etwa 2 Wochen her...erst zeigte Maja leichte Besserung,inzwischen ist es aber schlimmer geworden.Das Cortison wurde wieder abgesetzt,Maja bekommt nur noch Metacam.Mein Sohn erzählt,das es wie Anfälle auftritt...plötzlich rennt Maja panisch los u.bleibt dann nach ein paar Metern stehen um sich dann in ihre Schwanzspitze zu beißen. :cry: Er hat Maja heute wieder zur Magnetfeldtherapie gebracht u.mit der TÄ gesprochen,sie will das Metacam nun noch mal erhöhen...es wird aber auch schon vom "erlösen" gesprochen,wenn alles nicht anschlägt. :shock:Mein Sohn soll auch noch versuchen Maja mit Clickertraining abzulenken,weil sie vielleicht mit der Schwanzbeißerei einen Tick entwickelt hätte.
Ansonsten hat es auch einige gravierende Veränderungen in der letzten Zeit für Maja gegeben,die langjährige dritte Katzenomi Mimi ist kürzlich verstorben u.ein Umzug in eine neue Wohnung stand Anfang des Jahres auch noch an.Ob das vielleicht auch noch eine Rolle mitspielt...?
Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen mit dieser Krankheit gemacht....?Für Hilfe wären wir sehr dankbar...
Bild
Viele liebe Grüße von Mary mit Henry u.Lala


Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7313
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Verkalkungen an der Wirbelsäule

Beitragvon sabina » 19.03.2014 22:53

wie schrecklich :(
ich kann dir nur eine schmerztherapie "anbieten", die scheinbar kleine wunder wirkt.
das mittel ist zwar für hundis, aber mein ta setzt es auch bei katzis ein und es ist eine tablette, die einen ganzen monat lang wirkt!
es wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd und könnte zumindest die lebensqualität wieder steigern :wink:
das mittel heisst trocoxyl, dosierung (bei aragon) war 6 mg.
aragon hat jedenfalls super darauf reagiert und humpelt nicht mehr. es kann in den ersten 2 tagen zu übelkeit kommen, aragon hatte aber gar nichts und mein ta meinte, es ist selten.
versucht es aus, verlieren könnt ihr ja nicht.
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Hollyleaf
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4399
Registriert: 24.07.2013 15:47
Vorname: Melanie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Speyer

Re: Verkalkungen an der Wirbelsäule

Beitragvon Hollyleaf » 19.03.2014 23:08

Oh man :( Das tut mir so leid!
Ich kann euch zwar keine Tipps geben, aber ich drücke euch soooo fest die Daumen, dass er die arme Miez nicht erlösen müsst
und sich eine Therapie findet, die anschlägt.

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7864
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Re: Verkalkungen an der Wirbelsäule

Beitragvon Ronjasräubertochter » 20.03.2014 11:52

tut mir leid :? ,kann auch nur meine :s1958: :s1958: :s1958: :s1958: drücken das es ihr schnell wieder besser geht und die medis anschlagen !
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Verkalkungen an der Wirbelsäule

Beitragvon LaLotte » 20.03.2014 15:35

Oje, arme Miez :(
Da die Verkalkung nicht wieder weg gehen wird, denke ich auch, das man nun noch den Schmerz bekämpfen kann. Ans Erlösen würde ich erst denken, wenn das nicht mehr geht, aber so weit ist es ja noch nicht.
Dein Sohn hat aber auch eine schwere Zeit im Moment...
Liebe Grüße
Dagmar


Benutzeravatar
Mary51
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1684
Registriert: 16.10.2009 22:17
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Katzhausen

Re: Verkalkungen an der Wirbelsäule

Beitragvon Mary51 » 21.03.2014 18:08

Ich danke euch für eure Antworten,werde sie an meinen Sohn weiterleiten...ja,z.Z.hat es mein Sohn mit seinen Kätzchen wirklich schwer,er steht noch ganz angeschlagen wg.der lieben Mimi,die er ja kürzlich erst über die RBB gehen lassen musste,nun kommt direkt der nächste Hammerschlag für ihn.Ich hoffe natürlich auch sooo sehr,das man jetzt wenigstens Maja den letzten Schritt ersparen kann...wäre echt sehr schlimm für Pierre,wenn er nun auch noch seine 2.geliebte Katze hergeben müsste. :cry: Er liebt seine Katzen über alles u.hängt sehr an ihnen,hat sich sogar wg.seiner Katzen wieder von seiner Freundin räumlich getrennt,weil es ihr zuviel mit den Katzen wurde.Welcher Mann macht schon so etwas...viele Männer hätten einfach die Katzen weggegeben,denke ich mir so... :oops: Hoffentlich kann man Maja mit Schmerzmitteln noch ein lebenswertes Leben ermöglichen,denn das seine Tiere leiden,möchte mein Sohn auf gar keinen Fall,dafür liebt er sie viel zu sehr.
Bild
Viele liebe Grüße von Mary mit Henry u.Lala

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16888
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Verkalkungen an der Wirbelsäule

Beitragvon hildchen » 21.03.2014 18:11

Dein Sohn ist mir sehr sympathisch.
Ich wünsche ihm von Herzen, dass Maja noch ein langes schmerzfreies Leben ermöglicht werden kann!
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.



Zurück zu „Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste