Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Skelett, Knochenbrüche, Muskeln, Bänder, Gelenke, Behinderungen, Arthritis, Arthrose

Moderator: Moderator/in

Forumsregeln
In unserer Katzen-Infothek findest Du Informationen zum Thema :arrow: Anatomie und Körperbau der Katze
Siane
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 02.05.2013 15:20

Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon Siane » 02.05.2013 15:52

Hallo,

ich bin gerade bei meiner Internetrecherche auf euer Forum gestoßen und war gleich begeistert, wie sehr ich einander helft.

Unsere kleine Emmi ist am Dienstag angefahren worden. Bis wir sie gefunden haben sind einige Stunden vergangen, wir waren dann sofort mit ihr beim Notdienst.
Bei den Röntgenaufnahmen kam heraus, dass ihr Becken gebrochen ist. Nach Besprechung mit seinen Kollegen heute, sagte der Tierarzt , dass eine OP wohl nicht notwendig ist und man den alternativen Heilungsweg (selbst zusammenwachsen) bevorzugen sollte.
Sie ist noch sehr geschwächt, da sie nach dem Unfall in einen Schockzustand gefallen ist und ihre Körpertemperatur fast nicht mehr vorhanden war. der Tierarzt konnte sie jedoch wieder stabilisieren.
Unser Problem ist nun, dass die Gefahr besteht, dass die kleine Maus keinen Kot ablassen kann. Der Tierarzt meinte, dass sie gestern bereits in die Katzentoilette uriniert hat, jedoch noch keinen Kot reingemacht hat. Auch war auf der Decke ,auf der Sie lag etwas Urin und Kotspuren. Der Tierarzt machte sich deshalb etwas sorgen, dass nicht mehr alle nerven richtig funktionieren.
Wir sollen die kleine nun für ein paar Tage mit nachhause nehmen und beobachten, ob sie es schafft auf die Toilette zu gehen.
Sollte sie es jedoch in den nächsten Tagen nicht schaffen, sollte man sie wirklich aufgeben oder gibt es noch eine Möglichkeit?
Mir ist klar, dass sie wahrscheinlich momentan nicht kotet, weil sie Schmerzen hat oder eventuell Schwellungen vorhanden sind. Muss ich mir Gedanken machen, dass sie für immer inkontinent wird?
Vielen Dank für eure Hilfe


Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16924
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon hildchen » 02.05.2013 16:36

Hallo und herzlich Willkommen, auch wenn der Anlass kein schöner ist.
Leider kenne ich selber mich nicht so gut aus, aber es gibt sicher Foris, die Dir mehr helfen knnen.
Bekommt sie denn Medikamente gegen die Schmerzen?
Meine Meinung ist, dass sich das erst zeigen muss, ob sie inkontinent ist/bleibt, da im Moment der wirkliche Schaden noch nicht zu übersehen ist und sich vieles sicher noch gibt.
Aber Katzen (und Besitzer) können auch mit Inkontinenz leben, ich habe irgendwo gelesen, dass ein Kater in so einem Fall eine Windel trägt.
Was ich nur tun kann, ist Emmi feste die Daumen zu drücken, dass sie keine bleibenden Schäden behält, die Ihr nicht in den Griff bekommt!
Sieh nur zu, dass sie sich jetzt möglichst wenig bewegt und nicht springt.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7329
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon sabina » 02.05.2013 17:29

hallo und herzlich willkommen
oje, das arme mausi :(
zu diesem thema könntest du mal alle beiträge des "kippfenstersyndroms" durchlesen, denn auch da kann sich eine inkontinenz als folge einstellen :wink:
generell kann ich folgendes betonen; das katzi sollte sofort in hoher dosis vitamin B gespritzt bekommen! das hilft den nerven, sich zu regenerieren :wink: sie sollte sicher für einen monat, wohl besser 2, vitamin B bekommen.falls du siehst, dass dein schätzchen keinen urin/kot absetzt, muss die blase und der darm im moment regelmässig ausmassiert werden!! das ist gaaaanz wichtig. dein ta kann dir das zeigen und mit etwas routine wirst du das selbst können. blase 3-4 mal täglich ausmassieren, den darm einmal am tag.
des weiteren, da sich dein schatz ja nicht bewegen sollte z.z. (hast du sie in einem käfig, wie das empfohlen wird?), musst du unbedingt darauf achten, dass ihr kot sehr weich ist. dazu gibt man am besten jeden tag laktulose übers futter, damit eine verstopfung infolge des bewegungsmangels vermieden werden kann. auf trockenfutter sollte möglichst verzichtet werden, da trfu den darm stopft :wink:
wenn es geht, mess ihr die ersten tage regelmässig die temperatur; falls sie untertemperatur haben sollte, sofort zum ta!
eine angemessene schmerztherapie ist natürlich auch sehr wichtig, sie soll ja nicht unnötig leiden.
eine lähmung/inkontinenz kann sich wieder ausheilen, aber da müsst ihr jetzt ganz viel geduld haben. auf keinen fall soll das mäuslein eingeschläfert werden, dazu besteht überhaupt kein grund :wink: wenn euer ta wenig "engagiert" ist und euch das anraten sollte, wechselt bitte den ta.
so, das ist mal das wichtigste in kürze.
toi toi toi und baldige gute besserung :s1958: :s1958:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon
und Cosmo und Victoria immer im Herzen

Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2791
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon Regina » 02.05.2013 21:39

Hallo Siane,

es tut mir sehr leid, dass Eure Emmi angefahren wurde! :( Das ist sehr traurig und ich kann nur allzu gut nachfühlen, wie Dir zumute sein muss. :cry:

Es sind ja erst ein paar Tage seit dem Unfall vergangen und was sie jetzt braucht ist Zeit zur Erholung. Als meine Sternenkatze KitKat angefahren wurde, dauerte es einige Wochen, bis sie wieder von alleine Blase und Darm entleeren konnte. Wir mussten mit ihr 2 x täglich zum TA, der dies dann manuell erledigte.

Ich würde Dir auch empfehlen, auf keinen Fall aufzugeben. Die Nerven können sich durchaus wieder regenerieren, man braucht nur Geduld!

Alles, alles Gute für das Mäuschen und mitfühlende Grüsse,
Regina
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon LaLotte » 02.05.2013 22:07

Hallo Siane, und auch von mir erst mal ein herzliches Willkommen, auch wenn dich ein sehr trauriger Anlass hergeführt hat.
Es tut mir sehr leid, dass eure Emmi solch einen schlimmen Unfall hatte.

Auch ich möchte dich zu den Beiträgen des Kippfenstersyndroms lenken, denn insbesondere die Schädigung der Nerven, Beeinträchtigung der Ausscheidungsfunktionen und evtl. Lähmung der hinteren Extremitäten sind bei Kippfensterunfällen ebenso typisch, wie wenn ein Katzi angefahren wird.
Neben den Beiträgen hier in diesem Unterforum schau doch auch mal HIER in unserer Infothek nach.
Sabina hat dir schon sehr gute Tipps gegeben, wie die Regeneration der z.B. gequetschten Nerven unterstützt werden kann. Zum jetzigen Zeitpunkt kann man sicher nicht sagen, ob sie die Kotrolle über ihre Ausscheidungen wiedererlangen wird. Aber vielleicht hast du ja schon gelesen, in wie vielen Fällen es sich wieder eingestellt hat. Bitte habe Mut und kämpfe mit eurer Emmi! Das braucht sie jetzt sehr.

Wie wird sie denn in ihrer Bewegung eingeschränkt? Es ist ja davon auszugehen, dass Emmi über einen langen Zeitraum möglichst wenig gehen, nicht laufen und auf gar keinen Fall springen sollte.
Wenn du keine riesige Hundebox zur Verfügung hast, eignen sich neben Reisebettchen für Babys (die dann natürlich nach oben hin gut abgesichert werden müssen) auch Freilaufgehege mit Gitterabdeckung gut.

Ich drücke euch fest die Daumen :s1958: Bitte halte uns auf dem Laufenden.
Liebe Grüße
Dagmar


Siane
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 02.05.2013 15:20

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon Siane » 03.05.2013 09:37

Der Tierarzt hat gerade angerufen und gesagt, dass sie heute Nacht wohl schon selbstständig auf der Toilette war.
Das freut uns sehr, wer hätte gedacht, dass man sich mal über ein Häuffchen so freuen könnte.
Heute Mittag dürfen wir die kleine nach Hause holen. Haben dafür bereits einen Kaninchenstall umgerüstet. Sie hat wohl am Fuß inzwischen noch eine Schwellung, aber das wundert mich nicht, schließlich ist sie angefahren worden.
Da die Kleine noch nicht selbstständig frisst, muss sie von uns wohl zunächst zusätzlich ernährt werden.

Ich danke euch allen fürs Daumendrücken.

Benutzeravatar
Regina
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2791
Registriert: 30.10.2006 14:31
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Lyon / Frankreich

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon Regina » 03.05.2013 10:17

Oh sind das gute Nachrichten!!! :lol:

Weiterhin alles Gute der kleinen Maus und halte uns auf dem Laufenden!

Liebe Grüsse,
Regina
Ich sah die Tiere in ihren Zwingern und Käfigen im Tierheim.
Den Abfall der menschlichen Gesellschaft.

Ich sah in ihren Augen Liebe und Hoffnung, Furcht und Verzweiflung, Traurigkeit und Betrug.
Und ich war böse. "Gott", sagte ich, "das ist schrecklich! Warum tust Du nicht was?"

Gott schwieg einen Augenblick und erwiderte dann leise: "ich habe was getan...
...ich habe Dich erschaffen.

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7864
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon Ronjasräubertochter » 03.05.2013 17:09

hallo und herzlich willkommen :s2445:
das mit deiner süßen tut mir leid :cry: gute besserung :s1958: :s1958: :s1958: :s1958:
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !

Benutzeravatar
Katzelotte
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5834
Registriert: 24.08.2008 14:55
Vorname: Claudia
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Viva Colonia

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon Katzelotte » 03.05.2013 19:13

Hallo und Herzlich Willkommen :s2445:

Das sind ja schöne Nachrichten. Jeder kann hier nachvollziehen, wie sehr man sich über ein Häufchen freuen kann. :lol:

Freue mich für Euch, dass sie schon selbständig auf Toilette war.

Ich wünsche der Kleinen alles alles Gute und eine ganz schnell Heilung.
Liebe Grüße Claudia mit Sami sowie immer in meinem Herzen: Lucky, Elli und Mogli

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 16924
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon hildchen » 03.05.2013 19:17

Ich freu mich auch über die guten Nachrichten - und dass sie beim TA nicht selbständig frisst, heißt noch lange nicht, dass sie es bei Euch auch nicht tun wird, viele Katzen werden beim TA zum Futterverweigerer. Ich wünsch der Kleinen eine gute und zügige Heilung und einen guten Appetit.
Bevor ich mich jetzt aufrege, lass' ich es mir lieber egal sein.

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon LaLotte » 03.05.2013 22:58

Das ist schön zu lesen. Ich freu' mich darüber :D
Bestimmt fühlt Emmi sich zu Hause um ein Vielfaches wohler und ich würde mich nicht wundern, wenn sie bald auch wieder Appetit bekommt und frisst. Manche Katzis lassen sich, wenn es ihnen nicht gut geht, dazu bewegen, zumindest ein wenig zu fressen, wenn man sie per Hand füttert.
Trinkt sie denn? Das wäre jetzt enorm wichtig, damit sie wegen des Bewegungsmangels keine Verstopfung gekommt.
Ich schicke Emmi ganz liebe Genesungsknuddler :s2431:
Liebe Grüße
Dagmar

Siane
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 02.05.2013 15:20

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon Siane » 04.05.2013 09:54

Danke für eure Besserungswünsche. Im Moment starrt sie einfach nur ins Leere, nur ab und zu hat sie einen wachen Moment.
Der Arzt meinte wir sollen sie einmal am Tag aufstellen und den Schwanz hochhalten, eine Art Physiotherapie. Was haltet ihr davon? Wird das Ganze durch die Bewegung nicht noch verschlimmert?

Fressen tut sie leider immernoch nicht, sie bekommt nun Wasser und Brei per Spritze bzw. ab und zu geben wir etwas futter auf die Pfote, das schleckt sie dann im Putzreflex ab.

Benutzeravatar
sabina
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 7329
Registriert: 12.10.2006 19:34
Geschlecht: weiblich
Wohnort: schweiz

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon sabina » 04.05.2013 10:21

bekommt sie schmerzmittel??
wenn katzis schmerzen haben, fressen sie nicht :wink:
Liebe Grüsse Sabina mit Morpheus und Aragon

und Cosmo und Victoria immer im Herzen



Ohne Katzen hört meine Welt auf, sich zu drehen

Siane
Junior
Junior
Beiträge: 26
Registriert: 02.05.2013 15:20

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon Siane » 04.05.2013 10:36

sabina hat geschrieben:bekommt sie schmerzmittel??
wenn katzis schmerzen haben, fressen sie nicht :wink:


Ja bekommt sie, einen Entzündungshemmer.

Benutzeravatar
LaLotte
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 16981
Registriert: 29.01.2010 01:13
Vorname: Dagmar
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hohohohausen
Kontaktdaten:

Re: Katze hat Beckenbruch - Inkontinenz

Beitragvon LaLotte » 05.05.2013 10:38

Was bekommt sie denn? Z.B. Prednisolon fände ich nicht ausreichend. Sie muss schlimme Schmerzen haben.
Rimadyl oder Metacam wären besser, auch wenn Metacam nicht ganz unumstritten ist, weil es die Nieren sehr belastet. Aber sie soll es ja nicht auf Dauer bekommen.
Unter Umständen ist das Mittel zu niedrig dosiert.
Liebe Grüße
Dagmar



Zurück zu „Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste