Katze erbricht

Typische Katzen-Krankheitssymptome

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Katze erbricht

Beitragvon Jessi mit Faye » 25.04.2007 12:12

Faye erbricht ständig kurz nach dem Fressen. Wir haben schon den TA aufgesucht, wir waren sogar schon bei zweien weil ich eine zweite Meinung haben wollte.
Beide TÄs haben nichts gefunden, ihre Lösung war, sie hat einen empfindlichen Magen.

Ich lasse jetzt das Barfen bei ihr komplett weg, außer mal eine kleine Leckerei, und steige erstmal um auf Senior bzw. Sensitive Futter.
Aber was kann ich noch machen. Seit gestern mische ich ihr Seniorfutter unter ihr Futter, zur Umstellung und heute hat sie wieder erbrochen.
Ich mache mir wirklich sorgen.

Kennst jemand ein Kraut oder so was beruhigend auf den Magen wirkt, und was ich ich ihr noch unters Futter mischen könnte?
Jessi + Faye
----------------------------

Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben


Benutzeravatar
Judith
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2363
Registriert: 23.04.2006 08:35
Vorname: Judith
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Judith » 25.04.2007 12:41

Hallo Jessi,

haben Dir die TÄ denn nichts empfohlen? Kann doch nicht sein das sie nur sagen: empfindlicher Magen und Dich damit dann nach Hause schicken ... ??

Ach, und SORRY - ich bin/wäre bei so etwas auch ziemlich hilflos - kenne keine Mittel die den Magen beruhigen - weder beim Mensch, geschweige denn bei Katzen.
Liebe Grüße von Judith, Jeanny, Fellini & Wilai :pfote:
http://liebenswerte-fellmonster.magix.net/

BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 25.04.2007 13:13

Ne, sie sagten nur Magenschonend füttern und das sie sich draussen was fängt ist auch nicht sonderlich hilfreich.
Aber ich kann sie ja nicht einsperren, weil sie keine Mäuse fangen soll.

Wenn ich wieder etwas flüssiger bin werde ich wahrscheinlich mal eine THP aufsuchen, vielleicht wissen die ja Rat.
Jessi + Faye

----------------------------



Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 25.04.2007 14:34

Jessi mit Faye hat geschrieben:Ne, sie sagten nur Magenschonend füttern


Dann würde ich:
Hühnerfleisch in kleine Würfel schneiden, gekocht mit ein wenig Hühnerbrühe...
es darf ruhig ein wenig Salz daran sein (wirklich
nur ganz wenig), da das Tier verstärkt Salz braucht,
wenn es sich häufig erbricht.

oder

Putenfleisch mit Reis ist ebenfalls Magenschonend und gut bekömmlich.
Du solltest auch darauf achten, das deine Miez viel
Flussigkeit zu sich nimmt.

Es gibt auch Magenschonendes Futter zu kaufen.
Wie z.b. Royal Canin das Sensitiv.

Haben die Tierärzte sonst nichts mehr gesagt?
Ein Magengeschwür z.b. schließen sie aus???

lg

Biene
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 25.04.2007 15:01

Ja das schließen sie alles aus.
Sie haben einen Ultraschall gemacht, Blutwerte sind okay und im Urin ist auch nichts auffälliges.

Reis und Hühnchen gebe ich ihr auch abgekocht aber das kann sie ja nun nicht ihr lebenlang nur bekommen.
Trinken tut Faye eh viel für eine Katze aber alles noch im grünen Bereich.
Jessi + Faye

----------------------------



Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben


Benutzeravatar
SONJA
Admin
Beiträge: 17528
Registriert: 23.08.2005 10:18
Vorname: Sonja
Geschlecht: weiblich
Wohnort: München, Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon SONJA » 25.04.2007 15:05

Ist das denn schon lange so?

Kann ja auch eine Magenschleimhautreizung oder ähnliches sein,
ich weiss allerdings nicht, ob man sowas auf dem Ultraschall dann
sehen würde... ?

Und hast Du evtl. etwas geändert beim füttern, also andere Zusätze usw.?


lg
sonja
...

Benutzeravatar
Kyrill
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 537
Registriert: 11.03.2007 17:04
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Frankfurt/Oder
Kontaktdaten:

Beitragvon Kyrill » 25.04.2007 16:29

Unser Kater Willi hatte auch so seine Magenprobleme. Und immer wenn's besonders schlimm war und er sich 2-3 mal am Tag erbrach, "verordnete" der Tierarzt Schonkost für eine Woche. Und das war genau, was du schon fütterst: gekochter Reis und Hühnchen (etwas mehr als Reis) und obendrauf einen Esslöffel Hüttenkäse (gekörnter Frischkäse). Nach einer oder manchmal 2 Wochen sind wir wieder auf sein gewohntes Futter umgestiegen. Er fraß fast ausschließlich Nassfutter. Das klappte recht gut, bis dann wieder mal so ein akuter Zustand auftrat. Wenn keine Krankheit diagnostiziert werden kann, ist das wohl die einzige Möglichkeit.
Liebe Grüße von Anke mit Kira und Kyrill
http://wolleundkatzen.blogspot.com/

KATZEN SIND DIE RÜCKSICHTSVOLLSTEN UND AUFMERKSAMSTEN GESELLSCHAFTER; DIE MAN SICH WÜNSCHEN KANN. (Pablo Picasso)

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 25.04.2007 19:19

hattest du nicht vor kurzem schonmal das problem?
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 25.04.2007 19:27

Versuchs mal mit SANOFOR - verkehrt machen kannste dabei nix..

Es handelt sich dabei um ein rein natürliches Moorprodukt, das aus mehreren hundert verschiedenen inhaltstoffreichen Pflanzen besteht. Unendlich viele Bakterien regeln das Geschehen in einem gesunden Magen- und Darmtrakt. SANOFOR aktiviert diese Bakterien und reguliert sie. Naturrein und äußerst gehaltvoll ist es stark in der Wirkung und schafft beste Voraussetzungen für ein optimales Wohlbefinden. Ausführliche wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass dieses Nährmoorprodukt
• bei Magen-/Darmstörungen zu füttern ist
• die Verdauung stimuliert
• zur Steigerung der Fresslust
• zum Wiederaufbau der Darmflora nach einer Wurm- od. Antibiotikakur
• bei unangenehmem Geruch aus dem Maul – nicht verursacht durch Probleme wie z. B. Zahnstein oder Zahnfäulnis – und bei starkem, unangenehmem Geruch der Haut.

Dosierung:

kleine Hunde 1 Teelöffel täglich
mittelgroße Hunde 2 Teelöffel täglich
große Hunde 1 Esslöffel täglich

Katzen täglich 1/2 - 1 Teelöffel

Vögel 1/4 - 1/2 Teelöffel täglich

Nager 1/2 Teelöffel täglich

Inhaltsstoffe
In der Trockenmasse von GAC SANOFOR Nährmoor sind unter anderem enthalten:
Kieselsäure 6,52 %
Eisen (zweiwertig) 1,14 %
Aluminium 0,12 %
Kalzium 5,09 %
Magnesium 0,37 %
Natrium 0,41 %
Phosphate 0,20 %
Sulfate 5,05 %
nicht wasserlöslicher Stickstoff 0,77 %
leicht wasserlösliche Proteine 1,30 %
schwer wasserlösliche Proteine 4,32 %
nicht als Sulfat vorl. Schwefel 0,41 %
Kohlensäure 2,52 %
Bitumen (Wachse, Öle, Harze, usw) 18,98 %
wasserlösliche organische Stoffe 8,19 %
Hemizellulosen 1,63 %
Zellulose 2,85 %
Huminsäure 13,08 %
Humusbegleitstoffe 3,99 %
Humine und Lignin 13,61 %

Eisen ist für die Blutbildung unentbehrlich. GAC SANOFOR ist die einzige Moortränke mit ausreichend hohem Gehalt an verwertbarem Eisen. Huminsäuren machen den Verdauungstrakt widerstandsfähiger gegen Krankheitserreger und binden zudem Giftstoffe. Pflanzliche Wirkstoffe regenerieren und stimulieren die Lebensfunktionen. Bakterizide Substanzen pflanzlichen Ursprungs wirken auf natürliche Weise gesundheitsunterstützend.


Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 25.04.2007 20:02

Danke für eure Ratschläge.

genau wir haben das Problem hier öfter gehabt, deshlab hab ich sie dann auch ordentlich durchchecken lassen.
Am Futter hab ich nichts verändert auch nicht an den Zusätzen.

Ich hoffe es wird jetzt durch die Futterumstellung besser.
Jessi + Faye

----------------------------



Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Drottning

Beitragvon Drottning » 25.04.2007 20:05

Am magenschonendsten ist bei Katzen, die rohes Fleisch kennen, rohes Hühnerfleisch.

Ansonsten: Wurde mal der Kot auf Bakterien untersucht? Das würde ich dringend machen lassen. Paulinchen hatte das auch mal - und das war dann die Ursache. Man muss nur vom Erbrechen auf den Kot kommen, so schlau war meine TÄ. Der TA, bei dem ich vorher war, hatte auch keine Ahnung und sie ohne Diagnose nach Hause geschickt! Das würde ich so nicht stehen lassen. Soviel ich weiß ist deine Katze ja noch jung. Da würde ich auf keinen Fall Senior-Futter füttern. Wenn sie rohes Fleisch gewöhnt ist, ist eine Umstellung auf Dosenfutter nicht gerade das Beste für den Magen.

Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 26.04.2007 07:59

Faye wurde bisher 50% gebarft, sie bekam also morgens ihr Fleisch und erst am abend TroFu, NaFu gibt es hier eh nur als Sonntagsbraten.

Das mit dem Kot werde ich aufjednafll nochmal machen lassen.
Ich war mir ja auch unsicher und hatte mir extra eine zweite TA Meinung eingeholt, weil es ja nicht normal ist.

Ich werde ihr jetzt erstmal nur reis mit abgekochten Geflügel füttern, dann werde ich erstmal versuchen sie nur mit Geflügel und fettfreien Muskelfleisch zu füttern und als TroFu bekommt sie sensitive futter.

Achso Faye ist erst am 12.04. ein Jahr alt geworden.


Ich dachte erst es liegt an der Futtersorte und hatte langsam gewechselt aber dadurch wurde es noch schlimmer. Bei meine Lea, die bei meiner mama lebt war das nämlich der Fall, die verträgt div. Futtersorten nicht.
Jessi + Faye

----------------------------



Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Bubu
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 509
Registriert: 22.03.2007 12:57
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Bubu » 03.05.2007 07:26

Hallo Jessi,

wollte mich mal erkundigen wie es Faye geht!?!
Ist es denn mittlerweile besser geworden?
Hast du schon das Ergebnis der Kot-Probe?

Ganz liebe Grüße an euch 2



Zurück zu „Symptome“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste