Halsentzündung und gelbiches Erbrechen

Typische Katzen-Krankheitssymptome

Moderator: Moderator/in

Manolito
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 5
Registriert: 25.12.2006 18:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hameln

Halsentzündung und gelbiches Erbrechen

Beitragvon Manolito » 25.12.2006 19:51

Hallo,
gestern ist Chicco, ein süßer, 16 - monatiger Perserkater einer guten Freundin gestorben und wir wissen nicht warum!!!
Vielleicht hat jemand eine Vermutung, folgendes ist passiert:
- vor ca. 4 Wochen wurde er kastriert, hat augenscheinlich alles gut überstanden
- danach entstand der Eindruck, dass er schlechter frisst , Verhalten aber normal
- ab und zu erbrechen, ev. wegen der Haarballen..
- am 16.12. zum Wochenendnotdienst, weil er doch abgenommen hat ruhiger war als sonst, aber auch noch guter Dinge war
- Diagnose war roter Rachenraum und leichtes Fieber, Antibiotikum wurde gespritzt
- danach sofort wieder gefressen, alles o.k.
- am Montag bzw. am Mittwoch entstand wieder der Eindruck, dass er schlechter frisst
- am 22.12. wieder zur TA, immer noch leichte Entzündung Hals und Fieber, wieder Spritze
- danach wieder erstmal alles o.k.
- am 23.12. häufiges Erbrechen, in der Nacht so schlimm, dass er in seiner Katzentoilette geblieben ist und total schlapp war
- morgens um 4.30 Uhr zur TA, Untersuchung ergab kein Fieber oder andere auffällige Symptome, Spritze gegen Erbrechen und vorsichtshalber gegen ein ev. Austrocknen
- um 10 Uhr morgens nochmal Kontrolle TA, kein Erbrechen mehr, aber vorsichtshalber ggf. Blutuntersuchung in einer Klinik mit sofortiger Auswertung angedacht
- wieder zurück zuhause, bis dahin auch kein Erbrechen mehr. Dann gegen 12 Uhr röchelndes Atmen, nochmaliges gelbliches Erbrechen und danach sofortiger Tod!!!


Wir sind alle fassungslos, was kann Chicco gehabt haben?

Danke für eine Vermutung oder einen Hinweis, wir können das grübeln einfach nicht lassen bzw. was wir jetzt anders machen würden....

LG Angela


Benutzeravatar
purraghlas
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2278
Registriert: 10.10.2006 14:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordwürttemberg

Beitragvon purraghlas » 25.12.2006 19:58

Hallo Angela,

das ist ja eine furchtbare Geschichte.
Aber ist der Kater bei der TÄ nicht an einen Infusionsapparat gehängt worden?
Ute

Manolito
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 5
Registriert: 25.12.2006 18:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hameln

Beitragvon Manolito » 25.12.2006 20:06

Hallo Ute,

nein, weil sein Wasserhaushalt noch in Ordnung war. Chicco hat nur vorsichtshalber eine Spritze zum auffüllen bekommen. War nicht dabei, weiß bisher alles nur von seinem Frauchen bzw. Herrchen. Will aber am Mittwoch die TA selbst anrufen, nur bei der Untersuchung am 16.12. war ich mit.

LG Angela

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 25.12.2006 20:20

Agressive Magenviren rufen oft Symptome einer Halsentzündung hervor.

Ohne Antbiogramm gibts dann definitiv das falsche AB - gegen Halsentzündung.. :shock: :shock:

Völlig fehl am Platz und der Magenvirus zerstört den Magen.. Gelblich Erbrochenes weist allerdings schon auf eine Magensache hin..

Lg katrin

Deshalb - bitte immer ein Antibiogramm (Abstrich) machen lassen - das kann helfen..
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Manolito
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 5
Registriert: 25.12.2006 18:22
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hameln

Beitragvon Manolito » 26.12.2006 13:12

Hallo Katrin,

muss noch mal nachfragen. Chicco hat seit der Kastration weniger gefressen, aber zwischendurch ( grade nach den Behandlungen ) wieder gut. Diese dauernde Erbrechen kam erst am 23.12.
Kann das bei dem zeitlichen Ablauf wirklich eine Magensache gewesen sein? Und wie bekommt ein Tier sowas?
Habe selbst schon sehr lange Katzen ( Manolito und Kitty )und somit auch Erfahrung.
Aber diese Sache geht mir nicht aus dem Kopf und ich suche nach einer Erklärung. Morgen will ich selbst mit der TÄ sprechen, sie muss doch irgendetwas vermuten??!!

LG Angela


Benutzeravatar
kum yum
Experte
Experte
Beiträge: 344
Registriert: 13.05.2006 07:40

Beitragvon kum yum » 26.12.2006 19:16

Hallo Angela,

das ist ja eine sehr traurige Geschichte, die dich hier zu uns geführt hat. Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, was die Ursache für den Tod von Chicco betrifft. Nur so viel zur gelben Farbe des Erbrochenen: das kann auch vom leeren Magen kommen. Wenn Katzen sich häufig mit leerem Magen übergeben ist auch Gallenflüssigkeit mit dabei - die ist gelb. Kam denn bei der Blutuntersuchung nichts weiter heraus? Wenn euch die Ursachen für diesen tragischen Verlauf sehr beschäftigen könnt ihr auch eine Abschlussuntersuchung veranlassen (am besten in der Klinik, NICHT bei eurer TÄ!). Meine Schwester hat vor längerer Zeit eine Autopsie an ihrer Katze verlangt, da sie nach einer TA-Behandlung zusammengebrochen ist. Heraus kam, dass die Katze am falschen Antibiotika verstorben ist.

Trotz aller Hiobsbotschaften wünsche ich euch Ruhe und Kraft in der nächsten Zeit.

Traurige Grüße,
Kum Yum



Zurück zu „Symptome“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste