weicher Kot + erhöhte weiße Blutkörperchen

Typische Katzen-Krankheitssymptome

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
schokolala
Experte
Experte
Beiträge: 135
Registriert: 23.10.2006 18:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

weicher Kot + erhöhte weiße Blutkörperchen

Beitragvon schokolala » 23.10.2006 18:48

Hallo liebe Katzenmamis und Katzenpapis,

ich bin mit meinem Latein am Ende und deshalb wende ich mich an ein Forum.

Meine kleine Katze hat seit wir sie bekommen haben (vor ca. 3 Wochen) ständigen "Durchfall". Es ist nicht so, dass sie ständig aufs Klo rennen müsste oder der Kot relativ flüssig wäre; nein, er ist meistens nur extrem weich, so wie Softeis ;). Ab und zu gehts dann wieder gut, also der Anfangskot ist wieder ok nur der Abschluss wird dann wieder flüssig und zwei Mal war schon schleimiges Blut drauf.

Wir waren schon neun Mal beim Tierarzt. Antibiotika Nr. 1 (in Form von Spritzen die sie zwei Mal bekommen hat) haben nur einen kurzzeitigen Erfolg gebracht. Nr. 2 in Form von Tabletten für drei Tage, haben keine Besserung gebracht, Nr. 3 wurde dann über 5 Tage á 1 Tablette täglich (halb früh, halb abends) verabreicht. Nachdem sich der "Durchfall" gebessert hatte, bekamm sie am vierten Tag der Einnahme wieder einen weichen Kot. Ich bin sofort zum TA. Dieser hat einen Bluttest gemacht und vermehrt weiße Blutkörperchen gefunden (20000) Normalwert liegt irgendwo zwischen 8000 und 13000.
Er hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die Möglichkeit gesteht, dass meine Süße FIP oder FelV haben könnte.
Er spritze ihr am Freitag Mittag also Antibiotika Nr. 4, danach gings ihr ziemlich schlecht - sie schlief nur und hatte gläserne Augen. Wollte nicht kuscheln (was sehr untypisch für meine Maus ist).
Dann von Fr auf Sa hatte sie extremen Durchfall. Letzte Kotabgabe war gegen halb Fünf in der Früh. Wir fuhren also am Sa. wieder zum TA und er verabreichte ihr nochmal das Antibiotika Nr. 4 und zusätzlich noch Antibiotika Nr. 5 (Penecillin). Er sagte, wenn es sich nicht bessert, dann haben wir schlechte Karten. Doch wie von Gottes Händen hatte die Kleine keinen Stuhlgang bis So. Früh und der war dann sehr schön fest und hat auch nicht mehr so übel gestunken. So. musste wieder gesprizt werden (noch bis Dienstag diese Kombi). Der TA hat am Sonntag FelV und FIP ausgeschlossen, weil nach seiner Meinung sich so schnell keine Besserung einstellt (vorübergehend ja, aber nicht nach einem Tag). Somit bekommt die kleine noch bis Dienstag ihre Spritzen und am Freitag wird nochmal ein Bluttest gemacht um zu sehen was die Blutkörperchen machen.
Ich mache mir natürlich sehr große Sorgen, dass der "Durchfall" wiederkommt. Da es ja schon bei Antibiotikum 1 - 3 der Fall war, es gab eine Besserung über zwei Tage und dann gings wieder von vorne los.
Baghira isst normal (kleiner Vielfraß), spielt sehr viel (sehr sehr aktives Kätzchen). Geht jetzt wieder normal aufs Klo.

Aber was mir Sorgen macht ist, sie hat einen relativ harten Bauch, hängt wohl mit dem ständigen Durchfall zusammen, kann ihr ja keiner verübeln, wenn sich da was verkrampft.

Ich habe heute irgendwo gelesen, dass das Mittel Okoubaka für Katzen die an Vergiftung leiden gut ist. Mein Verdacht ist nämlich, dass die Kleine eine Lebensmittelvergiftung durch schlechtes Futter in der Zucht mitgebracht hat. Laut Internet gibts bei der Vergiftung genau die gleichen Symptome wie bei meiner Süßen.
Jedoch ist unser kleiner Kater von der Baghira angesteckt worden, kurz nachdem sie zu uns gekommen ist. Er hatte eine Woche auch Duchfall. Doch bei ihm ist das Antibiotika sofort angeschlagen. Nur die Kleine hat wohl ein zu gutes Immunsystem.

Ich weiß nicht, ob jemand von euch vielleicht schon solche Erfahrungen mit diesen Symptomen gemacht hat. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn es Antwort gibt.

Danke schonmal


Benutzeravatar
schokolala
Experte
Experte
Beiträge: 135
Registriert: 23.10.2006 18:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon schokolala » 23.10.2006 19:04

Hallo,

das ging ja rasch.

Kotuntersuchung wurde gemacht: Negativ
Wurmkur hat sie erst vor zwei Wochen bekommen.

Fieber hat sie keins.

Sie hat keine Symptome, was mich sehr verwundert.
Nur Durchfall/weicher Kot (2 x war Blut dabei), weiße Blutkörperchen erhöht, festen Bauch.

Alles andere ist normal...

Benutzeravatar
schokolala
Experte
Experte
Beiträge: 135
Registriert: 23.10.2006 18:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon schokolala » 23.10.2006 19:12

es wurde nur von einem Häufchen eine Untersuchung gemacht. Ich habe auch schon gedacht das es ggf. Giardien sein könnten. Aber die sind ja fast nicht nachweisbar und wenn dann nur im frischen Kot. Außerdem habe ich bei den Einzellern keine Sympthome gefunden die passen.

Was mich eben so verwundert ist, das es ja irgendwie kein Durchfall ist sondern sie setzte (bis Sa) ca. vier Häufchen pro Tag die etwas weicher, bzw. sehr weich waren. Durchfall in dem Sinne wie wir ihn kennen wars ja nicht
Liebe Grüße von Justine mit Baghira, Tina, Djego und Shirkhan
Bild

Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht spüren.
Müssen Tiere spüren, dass Menschen nicht denken

Bild

Benutzeravatar
schokolala
Experte
Experte
Beiträge: 135
Registriert: 23.10.2006 18:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon schokolala » 23.10.2006 19:35

Vielen Dank euch für die Antworten.

Morgen muss die kleine noch die letzte Spritze über sich ergehen lassen und dann werde ich über einen Wechsel nachdenken...
Liebe Grüße von Justine mit Baghira, Tina, Djego und Shirkhan

Bild



Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht spüren.
Müssen Tiere spüren, dass Menschen nicht denken


Bild

Benutzeravatar
schokolala
Experte
Experte
Beiträge: 135
Registriert: 23.10.2006 18:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon schokolala » 27.10.2006 09:34

Hallo ich bins wieder, wollte nur die Neuigkeiten überbringen.

Ich habe auf euer Anratten den Tierarzt gewechselt (was mir eigentlich schon hätte viel Früher einfallen können - hoffentlich verzeiht Baghira mir das).

Wir sind jetzt bei einer sehr guten Ärztin in Nürnberg (keine Tierklinik, ist auch besser so).

Diese hat gleich den Anfangsverdacht --> Giardien

Ich habe meinem alten TA immer geprädigt er sollte doch den Kot bitte auf Einzeller untersuchen. Nach einem Schnelltest sagte er dann: Nö ist nix.
Dabei hat uns die neue TA aufgeklärt, dass Giardien öfter nicht im Soforttest entdeckt werden und so hat sie den Kot von vier Tagen ins Labor geschickt. Am Montag habe ich dann das Ergebnis. Ich hoffe bloß das es Giardien sind. Weil ansonsten bin ich wirklich Ratlos.

Die neue TA hat mir auch gesagt, dass die weißen Blutkörperchen (normalwert bis 12000 und meine hat 15800) gar nicht so erschreckend hoch sind wie der TA aus der Tierklinik mir vermittelt hat. Diese sind natürlich angestiegen, da sie permanenten Durchfall hat und eine Entzündung im Darm. Der Schleim der auch rauskam ist natürlich, da wegen Dauerdurchfall sich Schleim bildet.

Wieso gibt es soviele Unterschiede zwischen TA und TA? Ich versteh das wirklich nicht. Es kommt mir so vor, als wären bei einem TA die Tiere überhaupt nichts wert. Und bei anderen (so wie bei der Neuen) ist sogar die Maus was wert.

Naja... mal schauen was sich ergibt
Liebe Grüße von Justine mit Baghira, Tina, Djego und Shirkhan

Bild



Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht spüren.
Müssen Tiere spüren, dass Menschen nicht denken


Bild



Zurück zu „Symptome“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste