Ratlos..?

Typische Katzen-Krankheitssymptome

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Danni
Experte
Experte
Beiträge: 117
Registriert: 23.05.2006 07:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Ratlos..?

Beitragvon Danni » 25.07.2006 13:34

Hallo zusammen,

also irgendwie weiß ich gerade nicht, wie es sein kann, dass eine Katze, die seit 2 Monaten Durchfall hat, gesund sein soll...

So wie bei unserer Dina.. Seitdem wir sie haben, hat sie Durchfall (hell und breiig). Anderes Futter, auch für sensibele Mägen, hat nichts geholfen. Nach dem Entwurmen zwar wurmlos - aber immernoch mit Durchfall.

Zwischenzeitlich hat Siria auch Durchfall bekommen (vorher war alles ok). Jetzt haben wir also 2 Scheisserchen :roll: :evil:

Dass das nicht angenehm ist, und auch für die Katzen kein Dauerzustand sein kann, ist ja logisch. Zudem Siria eh noch etwas verwöhnt werden muss (sie ist ziemlich dünn, hat Probleme mit ihrem entzündeten Auge...aber lässt uns ja leider nicht an sie ran...)

Also, Kotprobe und ab zum Tierarzt.. Gerade angerufen.. Ergebnis: Keine Parasiten, NICHTS. Meine Katzen müssten kerngesund sein..
Das kann doch nicht sein, oder? :?: :shock:


Benutzeravatar
Jessi mit Faye
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1144
Registriert: 08.06.2006 12:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitragvon Jessi mit Faye » 25.07.2006 13:39

Das ist ja echt merkwürdig.

Vielleicht versucht du es mal mit der Reis-Hähnchendiät oder das mit den Hip glässchen? Können sie irgendwas fressen, was den Durchfall verursacht, gehen sie an den Mülleimer oder sonstiges?

Ich würde sie einmal dem Ta vorstellen und nicht nur eine Kotprobe abgeben, vielleicht stimmt was mit den Analdrüsen nicht?

heller kot kann auch auf Kalziumüberschuss hindeuten.
Jessi + Faye
----------------------------

Lebe dein Leben aber träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
spike
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1862
Registriert: 29.09.2005 08:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bedburg-Hau
Kontaktdaten:

Beitragvon spike » 25.07.2006 13:44

Ich habe auch im ersten Moment an Giardien gedacht.
Das haben wir auch schon alle hinter uns.

Haben die Katzen genug Kloos?
Laufen die beiden draußen herum?

Bei Freigängern sind Giardien ehrer selten. Schneller bekommen das Katzen die im Haus gehalten werden.
'Für blinde Seelen sind Katzen ähnlich. Für Katzenliebhaber ist jede Katze, von Anbeginn an, absolut einzigartig.


http://www.bkh-von-krohne-kleve.de

Benutzeravatar
Danni
Experte
Experte
Beiträge: 117
Registriert: 23.05.2006 07:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Beitragvon Danni » 25.07.2006 13:46

@ Jessi

Die Hipp-Glässchen verweigern sie, da habe ich keine chance 8) Obwohl ich immer lese, dass andere Katzen darauf abfahren wie sonstwas..

@ eis

Das war eine einmalige Probe.. Ich dachte ja auch schon an Giardien, da ich das mal gelesen hatte. Also hab ich auf die Kotprobe...also das Röhrchen :wink: extra einen Zettel geklebt mit: "GIARDIEN?", damit er das auch wirklich berücksichtigt. Da er nicht mehr da war, hab ich es dann - wie abgesprochen - in den Briefkasten geworfen.

Kann er Giardien überhaupt selbst feststellen? Muss das nicht eingeschickt werden?

Er meinte, dass ich jetzt nochmal mit der Katze vorbei kommen soll.. Was das bringt? Keine Ahnung! Sie ist sonst topfit. Siria kann man eh nicht fangen, die ist das letzte Mal schon vor lauter Panik in den Mülleimer gesprungen beim Tierarzt (da kann man sich das Lachen nicht verkneifen...es war auch noch einer mit so nem Schwenk-Deckel..) :lol:

Benutzeravatar
Danni
Experte
Experte
Beiträge: 117
Registriert: 23.05.2006 07:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Beitragvon Danni » 25.07.2006 13:52

Die 2 sind Wohnungsmietzen.

Sie haben nur ein Klo, was aber immer penibel sauber gehalten wird (benutze zur Zeit das Extreme Classic, was auch jede Woche und bei Bedarf auch öfters komplett gewechselt wird).

Wie läuft eine Giardien-Behandlung denn ab?

Achso, an den Mülleimer kommen sie nicht und das Essbare ist auch gut versteckt :wink:

Analdrüsen müssten in Ordnung sein... da ist nichts verklebt o.ä.


Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 25.07.2006 13:55

Hey Danni,

habt Ihr vielleicht eine Pflanze rumstehen, an der die Katzen knabbern?
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild

Benutzeravatar
spike
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1862
Registriert: 29.09.2005 08:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bedburg-Hau
Kontaktdaten:

Beitragvon spike » 25.07.2006 13:58

Also eine Behandlung gegen Giardien ist sehr nervig.
Für die Tiere und auch für diejenigen die Tabletten geben müssen.

Die Tabletten müssen ca. 5 o. 6 Tage lang gebeben werden, soweit ich mich erinnere Morgens u. Abends. Dazu kommt noch das die Tabletten sehr übel schmecken müssen und riesig sind. Meine haben danach dann wirklich Schaum vorm Maul gehabt, so stark das sie nach der Einnahme erstmal im Transportkorb bleiben mussten.

Wirklich helfen sollen die Tabletten mit dem Namen.
Metronidazol Artesan.

Es sollen die wirksamsten sein, aber auch die scheußlichsten.

lg Sabine
'Für blinde Seelen sind Katzen ähnlich. Für Katzenliebhaber ist jede Katze, von Anbeginn an, absolut einzigartig.


http://www.bkh-von-krohne-kleve.de

Benutzeravatar
Danni
Experte
Experte
Beiträge: 117
Registriert: 23.05.2006 07:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Beitragvon Danni » 25.07.2006 14:01

@ Martha

Ohje, ja eine.. Die habe ich allerdings schon zum "Sterben" auf den Schrank gestellt, da sie wirklich etwas komisch aussieht (das Blöde ist aber, dass die seitdem noch viel besser wächst..) :roll: :wink:

Muss mal schauen wie die heißt. Da sind sie zwar auch schon mal dran gegangen, aber das ist schon länger her.

@spike

Na ganz toll... Wir kommen doch bei Siria eh nicht ran... und sie ist auch sehr mäkelig mit ihrem Futter - verstecken geht also nicht.
Weißt du, obs noch was anderes gibt?
Liebe Grüße
:flower:

Danni mit Siria & Dina :pfote:

Benutzeravatar
spike
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1862
Registriert: 29.09.2005 08:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bedburg-Hau
Kontaktdaten:

Beitragvon spike » 25.07.2006 14:07

Soweit ich weiss ist mit Giardien nicht zu spaßen. Sie sind auch sehr hartnäckig. Alles was ich kenne ist nur in tablettenform erhältlich.

Hast du schon mal versucht eine Tablette in Leberwurst "eingearbeitet" zu geben, oder Malt Paste? In den meisten Fällen klappt das.

Leider wussten hier schon immer alle vorher was passierte als ich die Leberwurst aus dem Schrank holte. Daher musste ich ein bisschen hartnäckiger sein als die Katzen :wink:



lg Sabine
'Für blinde Seelen sind Katzen ähnlich. Für Katzenliebhaber ist jede Katze, von Anbeginn an, absolut einzigartig.


http://www.bkh-von-krohne-kleve.de

Benutzeravatar
Danni
Experte
Experte
Beiträge: 117
Registriert: 23.05.2006 07:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Beitragvon Danni » 25.07.2006 14:12

Bei Dina hätte ich da evtl. eine Chance...obwohl.. sie mag "Menschenfressen" komischerweise gar nicht so gerne.. Die knackt lieber auf ihrem Trockenfutter rum :-))

Und Siria ist ja eh immer skeptisch wenn die bösen Menschen was machen.. Und ein guter Fresser ist sie auch nicht. Naja, werde dann wohl wieder eine Kotprobe sammeln müssen und die erneut zum TA fahren.. Katze gleich mit... obwohl ich nicht weiß, was er vor hat. Erscheint mir nicht so sinnvoll.

Oder mal zum anderen TA?
Liebe Grüße

:flower:



Danni mit Siria & Dina :pfote:

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 25.07.2006 14:12

Hey Danni,

zur Behandlung von Giardien gibt es jetzt wohl auch eine Paste - hatte mich erinnert, dass Eva das mal geschrieben hatte.

:arrow: http://www.katzen-album.de/forum/ftopic2258.html
:arrow: http://www.katzen-album.de/forum/ftopic2055.html
Man kann im Leben auf vieles verzichten,

aber nicht auf Katzen und Literatur!



Bild

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 25.07.2006 14:16

Mir erscheint es auch nicht so sinnvoll, die Katze mitzunehmen. Bedeutet doch nur Stress für das Tier. Und Ihr wart doch vor nicht allzu langer Zeit beim TA?

Zuerst würde ich mal das Ergebnis der Kotproben abwarten...

Danni hat geschrieben:Oder mal zum anderen TA?


Vertraust Du denn Eurem jetzigen Arzt? Davon würde ich es abhängig machen...
Man kann im Leben auf vieles verzichten,

aber nicht auf Katzen und Literatur!



Bild

Benutzeravatar
Danni
Experte
Experte
Beiträge: 117
Registriert: 23.05.2006 07:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen

Beitragvon Danni » 25.07.2006 14:23

Paste hört sich schon besser an.. aber mit Siria trotz allem die Hölle :?

Ja, wir waren jetzt, seitdem wir sie haben schon sehr oft beim TA.. bei den Katzen meiner Eltern war ich immer nur zum Impfen da, die waren immer kerngesund.. und jetzt sowas :evil:

Der Tierarzt scheint mir schon kompetent.. ist nicht ganz so zimperlich wie andere.. wenn man das so sagen kann. Aber fachlich schätze ich ihn schon gut ein
Liebe Grüße

:flower:



Danni mit Siria & Dina :pfote:

Benutzeravatar
sammymin
Experte
Experte
Beiträge: 200
Registriert: 01.08.2006 00:15

Beitragvon sammymin » 01.08.2006 04:53

Ich kenne mich zwar nicht sehr mit Katzen aus, aber...
Schon mal an Umweltgifte gedacht? PVC-Boden, der neu verlegt wurde? Neu gestrichen? Irgendetwas aus Plastik gekauft, an das die Katzen gehen? Ich denke da an Weichmacher, deren Toxizität ja zumeist vom Körpergewicht abhängt und Katzen sind Säugetiere wie Menschen, sie werden also wie Menschen von Giften geschädigt.
Oder unter Umständen könnte es auch eine bestimmte Bakteriensorte sein... unser Kater hatte auch mal Durchfall, auch ohne Grund, als ich den Boden mit Sagrotan behandelt hatte war der Durchfall weg, ich vermute, einer von uns hat wohl Bakterien von der Strasse mit in die Wohnung gebracht, und der Kater hat es als erster zu spüren bekommen, da die mit dem normalen Bodenreiniger nicht weggehen.
Oder es könnte Schimmel sein, wenn die Tiger raus dürfen, oder irgendetwas an der Hausfassade ist und das Fenster geöffnet wird. Manche Pilze verursachen bei Menschen Durchfall, dann gehe ich davon aus, dass sie das bei Katzen auch tun.
Ich würde vielleicht mal eine Probe aus der Luft nehmen und vom Fussboden, und diese zum Umweltamt schicken, die untersuchen das auf Keime und Schadstoffe. Allerdings sind diese Untersuchungen ziemlich teuer...
Stellt sich die Frage wie es den Tieren geht, ob sie es auch so aushalten, oder ob man das Geld investiert...wäre eventuell auch für Eltern interessant, Kinder kriegen die Symptome meist auch zuerst.



Zurück zu „Symptome“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste