Kater trinkt viel und frisst nicht

Typische Katzen-Krankheitssymptome

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
babs
Experte
Experte
Beiträge: 116
Registriert: 31.10.2005 08:53
Wohnort: Norddeutschland

Kater trinkt viel und frisst nicht

Beitragvon babs » 29.05.2006 20:49

Hallo, nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder. Bruno und Max haben sich gut aneinander gewöhnt. Zwar ist es nicht die große Katzenliebe, aber ohne einander gehts auch nicht mehr...

Max hat ja schon immer sehr gerne fließendes Wasser getrunken. Der Hahn und die Dusche sind sein bester Freund. Nun quakt er aber richtig, wenn man ihm nicht SOFORT das Wasser aufdreht und frisst seit zwei Tagen nicht mehr. Nicht, dass es man es ihm schon ansehen würde, aber nervös macht es mich doch ein bißchen. Außerdem liegt er andauernd im Flur. Er ist aufmerksam, spielt aber nicht. Leckerlies findet er nach wie vor klasse. Sein TroFu allerdings weniger! Er hat keine erhöhte Temperatur, ein bißchen Schnupfen, aber das kennen wir von ihm (hatte mal Katzenschnupfen laut TH).

Gerade ist er wieder ins Waschbecken gesprungen.

Ach so, wir hatten sein Blut im November auf Nierenkrankeiten bzw. Diabetes untersuchen lassen --> negativ, laut unserer weltbestern Tierärztin ist er ein kerngesundes Tier.

Ich weiss nicht mehr wirklich weiter - ist es nur ein Tick?! Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüße
Babs


Benutzeravatar
mienekatze
Experte
Experte
Beiträge: 272
Registriert: 21.03.2006 14:52
Wohnort: 59071 Hamm

Beitragvon mienekatze » 29.05.2006 21:11

Hallo Babs,
unser Zandro kann auch an keinem tropfenden oder laufenden Wasserhahn vorbei, der Hunger ist im Moment bei meinen Beiden auch nicht soweit her. Leckerlis natürlich auch immer. Hat er Probleme mit der Verdauung? muß er oft pieseln? Wie alt ist Max denn?
Ich würde es vielleicht noch ein paar Tage beobachten, wenn es dann nicht besser wird würde ich ihn mal der TÄ vorstellen.
Viele Grüße Elke mit Fleur und Zandro

Benutzeravatar
babs
Experte
Experte
Beiträge: 116
Registriert: 31.10.2005 08:53
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon babs » 29.05.2006 21:28

Liebe Elke, vielen Dank für die schnelle Antwort. Max ist 10 Jahre alt. Ob und wie er aufs Klöchen geht, kann ich jetzt gar nicht beantworten - in letzter Zeit habe ich nur Bruno gehen sehen, aber drauf geachtet habe ich nicht wirklich. Die beiden haben zwar zwei Klos, benutzen aber natürlich auch beide (warum einfach, wenns auch kompliziert geht?)
Bruno ist eigentlich der Mäkler mit dem Essen. Momentan haut er sich aber echt die Plautze voll. Max, der sonst immer gut frisst dagegen nicht.

Ich werde das jetzt noch mal eingehend beobachten. Vielen Dank für die Hilfe, liebe Grüße
Babs

P.S. am Donnerstag müssen wir eh noch mal zum TA. Max hatte vorletzten Freitag eine superdicke Pfote und konnte nicht auftreten. Laut Röntgenaufnahme ist nix am Knochen kaputt, er hat über ein paar Tage ein Schmerzmittel bekommen (per Einwegspritze ohne Nadel direkt ins Mäulchen), bekommt aber seit Freitag nix mehr.

Kann es evtl. auch daran liegen? Er tritt wieder normal auf, also dachte ich, dass alles wieder ok ist...

Benutzeravatar
babs
Experte
Experte
Beiträge: 116
Registriert: 31.10.2005 08:53
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon babs » 30.05.2006 07:10

Guten Morgen,

wenn, dann nur noch in seiner Erinnerung. Wahrscheinlich ist er früher mal Freigänger gewesen, aber seitdem wir ihn im Oktober 05 zu uns geholt haben, ist er ein Stubentiger mit Ausgang auf den Balkon.

Gestern abend hab ich den beiden erst mal das Futter weggenommen, so kurz vom schlafengehen. Futter gibts erst wieder heute abend, mal schauen, vielleicht ist dann der Appetit wieder größer als wenn es den ganzen Tag rumsteht.

Heute morgen hat Max Wolle ausgekeuzt. Dafür hat er meine Sockenwolle angeknabbert, ist aber alles wieder draußen. Und Gras hat er gefressen, aber bitte nur aus meiner Hand, selbst abfressen wollte er nicht.

Dieser Kater ist mir ein Rätsel! Richtig krank wirkt er nicht, eher ein wenig ruhiger als sonst, bis auf die Schreiattakken, wenn er aus dem Hahn trinken will.

Viele Grüße
Barbara

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 30.05.2006 10:07

Hallo Barbara,

das mit dem Wolle ausbrechen und auch das Grasbrechen könnte doch eine Erklärung sein. Wenn meine Nadja mal wieder dabei ist einer Haarwurst an einer Harrwurst zu stricken Bild , kann es auch passieren, dass sie ein-zwei Tage vorher kaum etwas frisst.

Und außerdem gibt es bei Katzen bestimmt auch Wetterfühligkeit - und wer sagt denn, dass Katzen nicht auch mal Migräne oder sowas haben können. Und bei dem Sauwetter, was wir zu Zeit haben Bild , das schlägt schon aufs Gemüt, nicht nur den Menschen. Meine Beiden sind zur Zeit auch eher fressunlustig, dabei aber aktiv wie selten, so als hätten sie den Sturm im Leib ...

Hast Du bei Max schon öfter mal solches Verhalten beobachtet oder ist er sonst ein kontinuierlicher Fresser.

Bei Nico hatte ich schon öfter mal den Eindruck, dass er unter etwas Migräneartigem leidet - dann ist er ein-zwei Tage still und gedämpft, schläft die meiste Zeit, frisst kaum was (zu Migräne gehört ja auch Übelkeit). Bild Und dann wacht er plötzlich aus diesem 'Dämmerzustand' auf, frisst wie ein Scheunendrescher und jagt seine Schwester durch die Wohnung, um zu zeigen, dass er nach der kurzen Schwächeperiode jetzt wieder der Herr im Hause ist. Bild


Zuerst hatte ich übrigens, als ich Deine Frage gelesen hatte, an Nierenprobleme gedacht, aber das scheint ja ausgeräumt zu sein.


Berichte doch mal, wie es Deinem Max inzwischen geht.

Bild

Liebe Grüße
M.M.
:mond:
Man kann im Leben auf vieles verzichten,
aber nicht auf Katzen und Literatur!

Bild


Benutzeravatar
babs
Experte
Experte
Beiträge: 116
Registriert: 31.10.2005 08:53
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon babs » 31.05.2006 07:40

So, heute morgen um 9 Uhr haben wir einen Termin bei unserer Tierärztin.

Max hat gestern komplett nur auf dem Bett gelegen und auch Wasser verweigert, sprich, er ist nicht aus dem Schlafzimmer herausgekommen. Gefressen hat er natürlich auch nicht. Heute nacht um 3 Uhr hat er das Katzengras von gestern morgen ausgewürgt und wollte dann - oh Wunder - aus dem Badewannenhahn trinken.

Wie gesagt, er macht keinen gesunden Eindruck. Er liegt hier in Pfötchen-unter-die-Brust-Manier auf dem Flurteppich, hat die Augen halb zu und ich glaube, wir warten beiden genauso sehnsüchtig darauf, dass es neun Uhr wird. Er liegt sogar direkt neben dem Transportkorb!

Drückt mir bitte die Daumen, dass es nichts schlimmes ist. Vielleicht hat er sich tatsächlich mit dem Schmerzmittel einen nervösen Magen eingefangen, wie die TA-Helferin meinte, aber ich mag einfach nicht weiter warten.

Lieben Gruß
Babs

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 31.05.2006 09:00

Der Termin beim TA ist ja wohl genau jetzt.

Wir denken an Dich und Max und halten alle Daumen und Pfötchen gedrückt!!!

Liebe Grüße
M.M. mit Nico und Nadja
:mond:
Man kann im Leben auf vieles verzichten,

aber nicht auf Katzen und Literatur!



Bild

Timbo
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 590
Registriert: 16.10.2005 22:17

Beitragvon Timbo » 31.05.2006 09:39

Daumendrück, daumendrück!!!
Liebe Babs, bitte berichte recht bald was du erfahren hast.
Gute Besserung dem armen Max

Benutzeravatar
babs
Experte
Experte
Beiträge: 116
Registriert: 31.10.2005 08:53
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon babs » 31.05.2006 10:59

Hallo Ihr lieben Daumendrücker,

bin jetzt auf der Arbeit und Max daheim, sich ausruhen. Der Morgen war sehr ereignisreich.

Unsere TÄ hat Blut abgenommen und auf Diabetes und Nierenkrankheiten untersuchen. Diabetes negativ, Nierenwert ganz schlecht (der Creatinin-Wert) also hat sie Max an den Tropf mit Kochsalzlösung gehängt und das Blut zur weiteren Untersuchung eingeschickt. Max hat drei Spritzen, eine Tablette und eine Paste bekommen. Die Medikamente sind zum Nierenfunktion-Anregen und die Paste als Nahrungsergänzung. Außerdem haben wir eine Spritze mit "Suc" mitbekommen, für heute abend. Morgen früh muss er wieder hin, da haben sie dann auch die Untersuchungsergebnisse.

Ich bin total fertig. Mein Max ist krank! Und dann was mit den Nieren, wo er doch schon die ganze Zeit Brunos Futter mitfrisst (Hills k/d, Bruno hat doch chronische Niereninsuffizienz). Die TÄ sagte, dass das ja auch vorbeugende Funktion hat und Max und Bruno sind ja auch nicht mehr die Jüngsten (Bruno ist 12 und Max 11).

Könnte echt heulen...

viele Grüße
Barbara

Benutzeravatar
Martha Musselmink
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 4322
Registriert: 02.03.2006 11:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Martha Musselmink » 31.05.2006 14:27

Hallo Barbara,

es tut mir ja so leid!

Ich kann genau nachvollziehen, was Du jetzt durchmachst - habe genau das gleiche schon zwei Mal erlebt. Bei meinem Meo ist es leider nicht gut ausgegangen, aber da hat es sich um eine Bleivergiftung gehandelt und die Nierenwerte waren so schlecht, dass sie im Schnelltest gar nicht mehr zu ermitteln waren. Außerdem waren auch schon andere Organe, besonders die Leber, angegegriffen.

Aber unsere erste Katze, Heidi, hat mit ihren schlechten Nierenwerten immerhin noch etwa sieben Jahre gelebt. Bei ihr wurde mit etwa 12 Jahren (also etwa im Alter von Deinem Max) Nierenschwäche festgestellt - wir waren damals auch beim TA, weil die Katze geschwächelt hat, wie Du es bei Deinem Max beschrieben hast, hinzu kam glaube ich bei ihr auch eine Blasenentzündung. Der TA hat alles in den düstersten Farben gemalt, aber dann ist unsere Kleine doch 19 Jahre alt geworden und ist letztlich im Prinzip als 'uralte Frau' an Altersschwäche gestorben. Und dies obwohl sie NIE ihr Nierendiätfutter gefressen hat. Wir haben es versucht, aber Heidi, eine Siamesin und die Mäkeligkeit bezüglich Essen in Person, ist in Hungerstreik getreten - da haben wir uns halt gesagt, soll se fressen, was ihr schmeckt, das Wichtigste ist, dass sie ein schönes Leben hat, egal wie lange es noch dauert. Sie hat in der Folgezeit manchmal eine Blasenentzüdung gehabt, war aber ansonsten bis wenige Wochen vor ihrem Tod immer noch altersgemäß fit.

Deinem Max wünsche ich in jedem Fall ein ähnliches Schicksal wie meiner Heidi, auf dass er noch lange Zeit mit Dir und seinem Fellkumpel Bruno zusammen ist.

Liebe Grüße
M.M.
:mond:

PS. Fühl' Dich einmal fest in den Arm genommen!
Man kann im Leben auf vieles verzichten,

aber nicht auf Katzen und Literatur!



Bild

Benutzeravatar
Bigi
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1476
Registriert: 11.09.2005 16:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Jenseits vom Bodensee
Kontaktdaten:

Beitragvon Bigi » 31.05.2006 14:39

Hallo Barbara,

Frida & ich drücken alle Pfötchen und Daumen, dass das wieder wird. Kann mir auch gut vorstellen, wie´s Dir geht, als mein Mauseschwanz letztes Jahr krank war, war ich total von der Rolle.

Der Max wird das schon packen, verlass Dich drauf.

Frida schickt ihm ein dickes Köpfchendrück.

Liebe Grüsse

Bigi
Vielleicht wäre es gut, wenn die Welt von Katzen regiert würde. Dann gäbe es in den höchsten Ämtern endlich ausreichend Klugheit, Instinkt, Einfühlungsvermögen, Beharrlichkeit und Energie ! (Anna Magnani)

Benutzeravatar
babs
Experte
Experte
Beiträge: 116
Registriert: 31.10.2005 08:53
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon babs » 31.05.2006 16:11

Oh Dankeschön Euch allen :flower:

Ich bin schon wieder etwas ruhiger, was aber wohl auch an der räumlichen Entfernung liegt (bin auf der Arbeit und 11 Kilometer weit weg). Ich mach mir halt schon Sorgen wegen den Ergebnissen morgen.

Und ich verstehs auch nicht, weil er frisst ja schon seit einem halben Jahr (7 Monaten) Nierendiät (wie Bruno halt, allerdings dachten wir da eher an Bruno, dass der kein "falsches" Futter frisst und unsere TÄ sagte, das wäre auch aufgrund von Maxens Alter nicht das verkehrteste, sozusagen als Vorbeugung). Und nun das...

Ich hoffe, dass es nichts wirklich Schlimmes ist (was gibts da nicht alles?!), die TA-Helferin sprach von einer evtl. Nierenentzündung, aber wie bekommt ein Wohnungskater sowas?!

Ich danke Euch jedenfalls sehr für Eure netten Worte. Morgen melde ich mich wieder und berichte von den Ergebnissen und von der Behandlungsmethode.

Sagt Euch SUC denn etwas? Die TA-Helferin sagte, ich müsse nur mal im Internet schauen, da würde ich ganz viel über dieses homöopathische Mittel finden... hab ich aber nicht!

Liebe Grüße
Barbara

Timbo
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 590
Registriert: 16.10.2005 22:17

Beitragvon Timbo » 31.05.2006 16:47

Armes Mäxchen, arme Mama,
aber jetzt wisst ihr wenigstens was los ist. Jetzt kann der Patient behandelt werden und es geht im hoffentlich bald wieder gut.
Wir denken an euch und wünschen gute Besserung.

Benutzeravatar
kathinka
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5004
Registriert: 07.04.2006 13:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon kathinka » 31.05.2006 18:26

Hallo Babs,

wir wünschen dem Kranken BildMäxchen auch Gute Besserung und drücken Daumen und Pfoten das die Ergebnisse nicht schlimm sind!
Gruß,
Kathinka,Sylvester,Coffee,Pebbels und Peaches

BildBildBildBild
Fotos und Videos meiner Katzen
Bild

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7864
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Beitragvon Ronjasräubertochter » 31.05.2006 21:23

hallo
und gute besserung für Max :wink:
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !



Zurück zu „Symptome“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste