Hilfe! Meine Katze ist plötzlich erblindet

Typische Katzen-Krankheitssymptome

Moderator: Moderator/in

Heike Vogel
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 04.09.2007 18:22

Hilfe! Meine Katze ist plötzlich erblindet

Beitragvon Heike Vogel » 04.09.2007 18:29

Hallo Leute,

wer kann mir weiterhelfen. Am Freitagmorgen ist meine Katze Idefix (1 1/4 Jahre) plötzlich blind vom seinem nächtlichen Streifzug heimgekommen. Die Augen sind ganz trüb. Man sieht keine Pupille und keine Iris mehr. Der Tierarzt und ein Augenspezialist wissen nicht an was es liegen kann. Die Hornhaut und auch die Netzhaut ist noch OK. Er ist sonst auch noch sehr fidel. Die Erblindung macht ihm zwar zu schaffen, aber sonst geht es im gut.
Bitte gebt mir möglichst schnell einen Rat, da es sein kann daß wir die Katze einschläfern lassen müssen, da wir ein großes Haus mir sehr vielen Stolperfallen und Gefahrenquellen haben.

Vielen Dank schon jetzt für Eur Mithilfe.

Gruß Heike
:D


user_2177
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 45521
Registriert: 07.06.2007 22:33

Re: Hilfe! Meine Katze ist plötzlich erblindet

Beitragvon user_2177 » 04.09.2007 18:39

Heike Vogel hat geschrieben:Hallo Leute,

wer kann mir weiterhelfen. Am Freitagmorgen ist meine Katze Idefix (1 1/4 Jahre) plötzlich blind vom seinem nächtlichen Streifzug heimgekommen. Die Augen sind ganz trüb. Man sieht keine Pupille und keine Iris mehr. Der Tierarzt und ein Augenspezialist wissen nicht an was es liegen kann. Die Hornhaut und auch die Netzhaut ist noch OK. Er ist sonst auch noch sehr fidel. Die Erblindung macht ihm zwar zu schaffen, aber sonst geht es im gut.
Bitte gebt mir möglichst schnell einen Rat, da es sein kann daß wir die Katze einschläfern lassen müssen, da wir ein großes Haus mir sehr vielen Stolperfallen und Gefahrenquellen haben.

Vielen Dank schon jetzt für Eur Mithilfe.

Gruß Heike
:D


Hallo Heike,

was für ein Schock!!! Muß ja ganz furchtbar für euch und das arme Tier sein...
Wundert mich, dass die Ärzte keinen Rat wissen... wenn etwas sooo plötzlich auftritt, muß es doch eine Ursache geben...
Vielleicht hat er irgendwas Giftiges gefressen oder getrunken, was auf die Augen schlägt... oder ist angesprüht worden mit einer Chemikalie? Wurde in der Nachbarschaft gespritzt oder ist eine dementsprechende Firma in der Gegend?

Ansonsten gibt es ja noch eine Trübung, wenn die Katze Herpes im Auge hat... aber eigentlich kenne ich das nicht so schlagartig... normalerweise geht das so pö a pö...

Hmmm. Bin da auch etwas ratlos... Wurde Idefix denn beim TA generell durchgescheckt... Blut untersucht pp., um zu schauen, ob irgendeine Vergiftung oder so vorliegt?

Bei Menschen kenne ich es, dass sie manchmal erblinden, wenn sie sehr hoch Zucker haben... aber ob die Augen dann trüb sind, kann ich nicht sagen... und ob es bei Katzen etwas Vergleichbares gibt.

Vielleicht meldet sich hier ja noch jemand, der eine Idee hat...

Auf jeden Fall wäre ich mit dem Einschläfern nicht so schnell zur Hand... Katzen gewöhnen sich in der Regel schnell an eine Erblindung und wenn sie im gewohnten Territorium sind, dann kommen sie auch gut klar. Und wenn es Idefix sonst gut geht, würd ich mir das nochmal überlegen.

Geht die Erblindung denn auf keinen Fall mehr weg... wenn doch sonst die Netzhaut und Hornhaut ok sind? Wenn es z.B. Herpes wäre, würden die Augen auch wieder klar werden... braucht halt nur Zeit.

Liebe Grüße
Hatschmann

Benutzeravatar
Schneckenbär
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1089
Registriert: 30.01.2006 19:14
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nähe Köln

Beitragvon Schneckenbär » 04.09.2007 18:43

Liebe Heike,

Vielleicht stecken die Nieren dahinter, Diabetis käme in Frage und sogar Bluthochdruck kann dahinter stecken. Also ein großes Blutbild machen lassen und all das abchecken lassen.

Hier mal ein Link, kannst Du Dir ja evtl. mal druchlesen.
http://www.welpen.de/service/tierarzt/artikel10.htm
Das betrifft jetzt CNI.

Und mit dem einschläfern, dass ist nicht notwendig. Wenn die Süsse von nun an im Haus bleibt, so kann sie mit der Erblindung durchaus sehr gut zurecht kommen. Natürlich dürfen dann nicht immer wieder Veränderungen vorgenommen werden, wie Möbel verrücken o. ä.

Verwundert bin ich allerdings mal wieder, dass zwei "Studierte", nämlich Tierarzt und auch Augenspezialist diese Krankheitsbilder nicht in Betracht ziehen, wo diese doch wirklich so oft bei den Katzen vorkommen......
Zuletzt geändert von Schneckenbär am 04.09.2007 19:03, insgesamt 2-mal geändert.
LG
Schneckenbär
_________________________________________

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 04.09.2007 18:52

Plötzlicher akuter Bluthochdruck durch Schock oder auch prinzipiell kann zu einer Soforterblindung führen.

Bei Katzen liegt der Blutdruck durchschnittlich bei 124 zu 84 Millimeter Quecksilbersäule (mmHG).

Außerdem kommen chronische Krankheiten wie Diabetis, SDÜ, CNI und Herzerkrankungen in Frage..

Das Einschläfern habe ich jetzt nicht gelesen - dafür gibts keinen Grund.. Tiere können damit gut umgehen.

Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Ronjasräubertochter
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 7864
Registriert: 28.02.2006 11:24
Vorname: Silvie
Geschlecht: weiblich
Wohnort: am popo der welt mühlheim a.d ruhr
Kontaktdaten:

Beitragvon Ronjasräubertochter » 04.09.2007 18:54

:shock: :shock: :shock: meine güte die arme Maus :? :?
also einschläfern nur weil sie blind ist ich weiß nicht ,gibt doch augenspizialisten oder (habe leider null plan)
Bild
Freunde die keine Freunde sind lass sie ziehen auch wenn es weh tut !


Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 04.09.2007 20:08

auch ich habe für das einschläfern kein verständnis.
bemühe einen 2. TA bzw. einen 2. Augenspezialisten. irgendeinen grund muss es geben.
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 04.09.2007 20:10

Ich kann mich dem nur anschliessen, Tiere können sehr gut damit leben ihr müsst dann die Gefahrenquellen im Haus so schnell wie möglich beseitigen...

Alles Liebe und Gute für euren Schatz...Mitfühlende Grüsse Ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 04.09.2007 20:12

Hallo !

Also einschläfern muss man eine Katze nich nur weil sie blind is...macht man bei einem Menschen ja auch nich ...
Sie wird sich daran gewöhnen..wirst sehen...
Nur raus lassen darfst du sie natürlich nich mehr...

Solange es der Maus so gutt geht wird sie lernen mit ihrer Behinderung zu leben...glaub mir...es is nich die erste blinde Katze...

Die steckt das besser weg als du ;O)

Alles GUte !
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Meine Katze ist plötzlich erblindet

Beitragvon Mozart » 04.09.2007 20:44

Heike Vogel hat geschrieben:Hallo Leute,

Er ist sonst auch noch sehr fidel. Die Erblindung macht ihm zwar zu schaffen, aber sonst geht es im gut.
Bitte gebt mir möglichst schnell einen Rat, da es sein kann daß wir die Katze einschläfern lassen müssen, da wir ein großes Haus mir sehr vielen Stolperfallen und Gefahrenquellen haben.

Vielen Dank schon jetzt für Eur Mithilfe.

Gruß Heike
:D


Hallo Heike,

zunächst einmal ein "herzliches Willkommen" hier im Forum, auch wenn der
Anlass der Dich zu uns führt ja ein sehr trauriger ist.
Wenn auch ein Augenspezialist nicht weiter weiß ....., würde in jedem
Fall eine zweite Meinung eines Experten einholen, vielleicht gibt es
auch eine Tierklinik mit augenärztlicher Fachabteilung in Deiner Nähe.

Wenn nun Dein Idefix für immer blind sein sollte, dann kann er auch
mit dieser Behinderung noch sehr, sehr alt werden.
Lies doch mal hier:


    Vom Umgang mit einem blinden Haustier


    Blindheit - eine erschreckende Diagnose für uns Menschen!
    Wie ist die Blindheit bei Hund und Katze zu bewerten?
    Wie können wir helfen?

    Hunde und Katzen orientieren sich anders in Ihrem Lebensumfeld als wir Zweibeiner. Der Geruchssinn ist ein wesentlicher Faktor für den Hund und auch für die Katze. Die Nasenleistung und besonders bei der Katze zusätzlich der Tastsinn über die langen Schnurrhaare lassen das Sehen erst an zweiter Stelle stehen. Hinzu kommt bei Zwei- und Vierbeinern die Erinnerung und die Gewöhnung: Der immer gleiche Platz für das Futter, das Körbchen - wie immer- neben dem Sessel oder das Lieblingskissen in derselben Sofaecke wie zuvor...

    Aus diesen Überlegungen heraus hier einige Tipps für den Umgang und das Zusammenleben mit einem blinden Haustier:

    1. Ihr Haustier kann nach einer Phase der Gewöhnung durchaus selbständig leben.

    2. Stellen Sie Ihre Möbel nicht um!

    3. Wenn Ihr Haustier sich viel im Garten aufhält, dann verändern sie die Gartenarchitektur nicht großartig!

    4. Wenn Sie einen Teich oder ein Swimmingpool haben, ist eine Abdeckung oder ein Zaun notwendig.

    5. Lassen Sie Ihr blindes Tier bitte nicht ohne Leine auf die Straße!

    6. Ist Ihr Grundstück bisher nicht abgezäunt, kann jetzt ein Zaun notwendig werden. Es gibt "unsichtbare", elektrische Zäune. Fragen Sie im Tierbedarfgeschäft danach.

    7. Wenn Sie in einer Wohnung oder einem Haus mit Balkon leben, kontrollieren Sie, ob Ihr vierbeiniger Mitbewohner durch die vertikalen Stäbe passt und herunterfallen kann. Plexiglas ist eine durchsichtige Möglichkeit um Unfälle zu verhindern.

    8. Futter und Wasser sollte immer genau am selben Platz stehen! Bei Tieren mit zunehmender Nachtblindheit kann eine Lampe mit Bewegungsmelder nachts die Umgebung des Napfes erhellen.

    9. Mit zunehmend nachtblinden Tieren ist es sinnvoll die Spaziergänge in der hellen Tageszeit zu machen. Ist es dunkel, sollten Sie dann immer ein und denselben Weg gehen.

    10. Auch der Schlafplatz ist an der gewohnten Stelle am besten!

    11. Schieben Sie Ihren Stuhl unter den Tisch nach dem Essen. So ist die Orientierung für Ihr Tier am einfachsten und es stößt nicht gegen einen unerwarteten Gegenstand.

    12. Bis Ihr Haustier gelernt hat auch blind die Treppen zu benutzen ist eine Absperrung sinnvoll, um sie oder ihn vor dem Fallen zu schützen.

    13. Die meisten Besitzer blinder Tiere sagen, dass das Benutzen der Treppen das schwierigste neu zu erlernende Kapitel sei. Haben Sie Geduld! Ihr Hausgenosse bemüht sich bestimmt.

    Quelle: http://www.kleintierpraxis-rodenberg.de/artikel/artikel_blinder_hund.html


Also besteht kein Grund die Katze einzuschläfern, sie wird prima damit
zu recht kommen; die Katze meiner Schwägerin war auch blind, und
sie hat sich prima in der Wohnung zurecht gefunden.

Und was das Einschläfern angeht, da gucke doch mal bitte diesen Link an.
Ich denke, ein "rechtfertigender" oder "vernünftiger" Grund für das Einschläfern liegt wohl nicht vor.
Das wird kein Tierarzt machen, es sei denn, er will bewusst gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen und sich so ein disziplinarisches Verfahren einhandeln.
Er wird wohl eher versuchen, Euch zu helfen, oder wenn es garnicht
anders gehen solle, was ich nicht glaube, für Idefix neue Diener zu
finden, die ihm ein "behindertengerechtes" kätzisches Zuhause geben
wollen.

Aber ich denke doch, dass Letzteres nicht sein muss, weil Du ja Deine Katze
liebst. Die Stolperfallen und Gefahrenquellen zu beseitigen, das bekommt man in den Griff
und dann kann Idefix sehr schön und lange bei Euch leben.

Ihr schafft das :wink:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

Benutzeravatar
vilica65
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 19680
Registriert: 16.05.2007 21:16
Geschlecht: weiblich
Wohnort: CH

Beitragvon vilica65 » 04.09.2007 20:49

Filou hat geschrieben:auch ich habe für das einschläfern kein verständnis.
bemühe einen 2. TA bzw. einen 2. Augenspezialisten. irgendeinen grund muss es geben.


Habe auch gar kein verständnis :shock:
KIKI - GINA - ONYX - PICCOLA - BELLA
und BIMBO im Herzen

------------------------------------------------------------------------------------------------------
Liebe Grüsse, Vesna

Benutzeravatar
Teddy
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 44274
Registriert: 11.10.2006 18:12
Geschlecht: weiblich
Wohnort: das weiß der Wichtel

Beitragvon Teddy » 05.09.2007 08:18

Liebe Heike,

herzlich Willkommen.

Einschläfern?
Aus welchem Grund?

Bitte suche einen anderen TA auf, es muss eine Ursache dafür geben und vielleicht ist es gut behandelbar.
Und selbst wenn nicht, das ist kein Grund für ein Todesurteil!

Ein Katzenleben ist wegen Blindheit nicht weniger lebenswert!

Idefix hat auch trotz Sehverlust heim gefunden und Katzen können sich schnell recht gut orientieren.

Idefix will mit Sicherheit leben!!! Es wäre Verrat, keine Liebe.

Ich drücke fest die Daumen für Euch!!! Gib nicht auf, hilf Idefix!
der Mensch GLAUBT die Katze zu erziehen
die Katze WEISS den Menschen zu erziehen
(von mir)

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 05.09.2007 11:00

Liebe Heike !

Das ist ja schrecklich was Euch da passiert ist ... :cry: ! Es muss ein riesen Schock sein ...

Ich kann so recht nicht nachvollziehen , daß zwei Spezis keinen Plan über die Erblindung haben .....

Des weiteren würde ich mich auch fragen welcher TA eine Katze, die nur Blind ist, einschläfern würde ....... Ich hoffe , einen solchen gibt es nicht !

Mach Dir da keine Gedanken, Katzen kommen auch super blind zurecht !!

Ich wünsche Euch alles gute !

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Meine Katze ist plötzlich erblindet

Beitragvon ela2706 » 05.09.2007 12:01

Heike Vogel hat geschrieben:Hallo Leute,

wer kann mir weiterhelfen. Am Freitagmorgen ist meine Katze Idefix (1 1/4 Jahre) plötzlich blind vom seinem nächtlichen Streifzug heimgekommen. Die Augen sind ganz trüb. Man sieht keine Pupille und keine Iris mehr. Der Tierarzt und ein Augenspezialist wissen nicht an was es liegen kann. Die Hornhaut und auch die Netzhaut ist noch OK. Er ist sonst auch noch sehr fidel. Die Erblindung macht ihm zwar zu schaffen, aber sonst geht es im gut.
Bitte gebt mir möglichst schnell einen Rat, da es sein kann daß wir die Katze einschläfern lassen müssen, da wir ein großes Haus mir sehr vielen Stolperfallen und Gefahrenquellen haben.
Vielen Dank schon jetzt für Eur Mithilfe.

Gruß Heike
:D


Ich glaube es liegt nicht daran das sie die Katze wegen der Erblindung einschläfern lassen wollen weil die Ärzte keinen Rat mehr wissen, sondern wegen den Gefahrenquellen...eben die Frage ob die Katze mit der Erblindung leben kann...?

lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! Meine Katze ist plötzlich erblindet

Beitragvon user_1310 » 05.09.2007 12:03

ela2706 hat geschrieben:Ich glaube es liegt nicht daran das sie die Katze wegen der Erblindung einschläfern lassen wollen sondern wegen den Gefahrenquellen...eben die Frage ob die Katze mit der Erblindung leben kann...?



Darauf bezog sich auch meine Antwort ... es ist nicht nötig ! Eine Katze kommt auch blind im Haushalt super zurecht !

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 05.09.2007 12:05

Nein aber ihr schreibt alle welche Ärzte eine Katze einschläfert nur weil sie erblindet ist, verstehst du?

Davon steht doch da gar nichts...Ich denke die Frage kam einfach von ihr und nicht von den Ärzten...lg ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...



Zurück zu „Symptome“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste