ich hoffe keine "mission impossible"

Typische Katzen-Krankheitssymptome

Moderator: Moderator/in

Muckel3
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2007 23:51
Wohnort: Dortmund

ich hoffe keine "mission impossible"

Beitragvon Muckel3 » 05.08.2007 00:23

hi ihr da
da meine kleine punky recht umfangreiche probleme hat, weiß ich echt nicht wo ich mit dem erzählen anfangen soll.
vielleicht ja erst mal das einfaceh und persönliche zu meiner kleinen ziege. sie ist eine mischung aus perser / hauskatze und die liebste katze die ich kenne. ich hab sie schon mit 6 wochen bekommen und damals meiner ex abgeluchst. mag sein, das so was alles ins vorstellungsforum kommt, aber mir rennt etwas die zeit davon. naja, nach nunmehr 18 jahren hat an punky wohl doch etwas der zahn der zeit genagt. vor ca einem halben jahr hat sie so etwas wie einen schlaganfall bekommen. die da schon vorhandene sehstörung schlug in eine komplette blindheit um. sie konnte sich aber wieder bekrabbeln und fing sogar wieder mit der fangenspielerei an (ist mit einer blinden ganz lustig). letzten dienstag aber kam sie wieder nach mehrmaligem rufen ziemlich wackelig und orientierungslos aus der ecke gelaufen und hat dann den ganzen abend in meinem arm geschlafen. wir füttern sie seitdem mit dem flüssigen aus dose und mit wasser, beides mit einer spritze zugeführt. sonst schläft sie viel und ist nach 3 minuten freigang wieder reif für die couch. donnerstag hat sie dann aber sogar wieder angefangen etwas normales dosenfutter zu lutschen. ansonsten ist sie aber immer noch unverändert schach, so schwach sogar, das sie nicht mehr groß kann und sich das nächste problem einbrockt. ich vermute, das sie zum drücken zu wenig kraft hat und sich als katze da selbst in den schwanz beißt. hab im netz gelesen, das paraffinöl, milch und mikrolist gegen die verstopfung helfen soll. aber was ist mit dem rest??? wie kann ich sie wieder aufpäppeln?? ich kanns nicht sehen, wie mieze ohne worte leidet, bekomm aber doch so etwas wie feuchte augen, wenn ich an den montag denke um mit ihr zum tierarzt zu fahren. so ne echt verdammte schitte :(, aber ich hoffe, es gibt eine möglichkeit meine punky zu retten.
so, eine pers. vorstellung kommt auch noch. ich muß aber erst durch das aktuelle problem durch.
bis dann
chris+punky


Benutzeravatar
Sandfloh
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 535
Registriert: 29.06.2007 16:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: BaWü
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandfloh » 05.08.2007 01:39

dazu fällt mir nicht viel ein, ausser wieso seid ihr nicht schon längst zum TA gegangen, wenn sie schon seit Dienstag so schlecht frisst! Schwierigkeiten beim Stuhlgang .... was soll denn hinten rauskommen, wenn vorne nicht viel reingeht?
Wünsche der kleinen jedenfalls gute Besserung und nicht immer gleich an das schlimmste denken. Ich würde heute noch zum Nottierarzt mit ihr und nicht bis Montag warten!

LG Vera
Bild
=(-.-)=

Benutzeravatar
lulu39
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6929
Registriert: 23.06.2006 18:48
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon lulu39 » 05.08.2007 08:25

Hallo Muckel,

auch ich kann dir nur dringend ratn, SOFORT zum TA zu gehen/fahren.

Wie Du selbst erkannt hast, ist deine Süße eine Seniorin und wenn Du nicht umgehend was tust, werden ihr auch noch die lebenswichtigen Organe wie Niere oder Leber versagen.

Eine akute Verstopfung kann ebenfalls zum Tode führen.

Bitte schildere dem TA haargenau die Symptome und nimm die Diagnose an.

Nach meiner Meinung und die sag ich immer, ist Deine Süße entweder krank (Alterskrankheit) oder ihre Uhr tickt langsam aus.

Aber reine Päppelversuche sind zu wenig - da muß dringend ein TA ran, auch was das Aufpäppeln anbetrifft.

Alles Liebe für Deine Seniorin..

Lg Katrin
Lg Katrin, Lulu, Lucy, Wassibär, Caesar und Sunny
Tief im Herzen: Pünktchen, Poppy, Nero und Snoopy

Achtung: Ich geh davon aus, das ihr Tips nur nach Rücksprache mit TA oder THP anwendet!

Cats of Aegina TSI - www.lulucy-aegina.de

Benutzeravatar
Andrea67
Senior
Senior
Beiträge: 96
Registriert: 16.05.2007 19:56
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Beitragvon Andrea67 » 05.08.2007 11:39

Hallo Chris,

es ist eine schwierige Entscheidung und raten kann man Dir nicht. Katzen leider nicht laut und ich muß gestehen, daß das was Du schreibst nicht gerade hoffnungsvoll klingt.
Ich schließe mich den anderen an, ich würde versuchen sofort mit ihr zum TA zu fahren und sie untersuchen zu lassen und notfalls ihr Leiden zu beenden.
Meine Große war auch 18 Jahre und hatte Nierenversagen. Wir hatte noch Infusion/Lasixversuche unternommen, aber es hat nichts geholfen. Mal abgesehen davon, daß sie viel geschlafen hat und auch mitunter orientierungslos war hat man ihr nicht viel angemerkt. Sie war liebebedürftig und schnurrte sobald man sie gestreichelt hat, lief manchmal sogar ihrer Spielmaus hinterher, aber die Nierenwerte waren so hoch, daß dann auch der TA meinte, daß es nur ein Hinauszögern war.

Ich drück Dir die Daumen, daß Du die für Euch richtige Entscheidung triffst.

LG Andrea
Minnie BildBild BildBild

Muckel3
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2007 23:51
Wohnort: Dortmund

unverändert

Beitragvon Muckel3 » 05.08.2007 13:12

hi
das ich mit punky beim arzt war, find ich fast obligatorisch. nur das arbeitsbedingt meine freundin diesen part letzten mittwoch übernehmen mußte. war dann aber die selbe diagnose und behandlung wie beim letzten mal auch. vitaminspritzen und der tip zum abwarten. mit den nieren hat sie eh schon längere zeit probleme und bekommt spezifutter. ansonsten ist punkys zustand unverändert. viel schlafen, der wunsch auf der toilette was loszuwerden und wenig essen und trinken. nur den beiden katers gegenüber benimmt sie sich vorbildlich und ohne dem sonst üblichen gezicke. anders wärs mir aber echt lieber.
so, erstmal cu
chris+punky


Muckel3
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2007 23:51
Wohnort: Dortmund

das wars ?!

Beitragvon Muckel3 » 08.08.2007 09:34

hi
gestern abend kamen die ergebnisse der blutuntersuchung. mit 48 liegt der wert der nieren wohl etwas zu hoch. laut ta bleiben mir nicht mehr viele möglichkeiten und er rät mir zu der lebensverkürzenden. wegen der vorherigen aufbauspritze ist punky zur zeit fit wie vor 5 jahren und zieht sogar wieder meine handtücher mit lautem geplärre durch die wohnung. ich weiß nur nicht, ob ich warten soll, bis die wirkung der spritze nachlässt oder punky mit mimik im gesicht und erhobenen hauptes zum letzten gang antreten lassen soll. das fällt mir sooo schwer und ich will sie nicht gehen lassen :(. mal schaun, was der ta gleich sagen wird, vielleicht kann ich die sache ja noch einen tag rausschieben.
cu erstmal
punky + chris

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 08.08.2007 09:50

hast du dir mal überlegt noch einen anderen TA zu Rate zu ziehen ?
Irgendwie bin ich mit dem was deiner sagt nich so ganz einverstanden...bin aber auch kein Fachmann...

Drücke auf alle Fälle die Daumen das die Maus sich wieder erholt !
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
ela2706
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 15084
Registriert: 12.11.2006 18:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon ela2706 » 08.08.2007 09:56

teufelchentf hat geschrieben:hast du dir mal überlegt noch einen anderen TA zu Rate zu ziehen ?
Irgendwie bin ich mit dem was deiner sagt nich so ganz einverstanden...bin aber auch kein Fachmann...

Drücke auf alle Fälle die Daumen das die Maus sich wieder erholt !


Dito...Mitfühlende Grüsse Ela
Das Tier erkennt die tiefsten Tiefen unseres Wesens
und hält zu uns, selbst wenn die ganze Welt uns auch verlässt...
Die Treue eines Tieres kann uns rühren,
weil Treue unter Menschen doch so selten ist...

Muckel3
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2007 23:51
Wohnort: Dortmund

noch 2 stunden

Beitragvon Muckel3 » 08.08.2007 10:06

das soll wohl eine recht gute praxis sein und wenn ich an die ganzen leute und tiere denke, die sich im wartezimmer echt stapeln, ist vielleicht etwas dran. aber das mit der 2. meinung hatte ich mir auch schon gedacht. in der praxis sind aber mehrere ärtze und die geben alle ihren senf dazu, so das ich mittlerweile fast nur noch bahnhof versteh. mittlerweile geniesst punky aber sogar schon die chefarztbehandlung. der findet sie sooo cool und süß, das er die behandlung selbst übernehmen wollte. ich glaube nicht, das er nicht alles tun würde um sie zu retten. ich habe nur zur bedingung gemacht, sie nicht zu qäulen.

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 08.08.2007 10:14

wenn es aber darum gehen würde diese Entschedung zu treffen würde ich lieber noch mal ein 2. Meinung einholen...
Mein Kater is Herzkrank und auch ich werde mir das noch mal von einer 2. Kinik bestätigen lassen damit ich weiß das ich das Beste für meinen Kater tue...
das hat auch nix damit zu tun das ich denen nich traue...
aber 2 Tierärzte waren fast überzeugt das es sich bei meinem Kater um Satma handelt...dann haben mich ein paar Foris hier aufgemischt das ich doch mal n Herzultraschall machen soll und dann kam das mit dem Herzleiden ans Tageslicht !

Niemand möchte sein Tier gerne leiden lassen....
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Muckel3
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2007 23:51
Wohnort: Dortmund

hallöchen :))

Beitragvon Muckel3 » 08.08.2007 13:58

so, wir sind wieder vom ta zurück und leben sogar noch beide :). ich stimme mit der meinung vom cheffe-ta überein und schicke punky nicht in den katzenhimmel so lange es ihr gut geht und sie zumindest frisst und sie auch sonst kein apathisches verhalten zeigt. ich hänge sehr an dem tier, aber das letzte was ich möcht, ist den tag x auf biegen und brechen hinnauszuzögern. ich glaube nicht, das der ta nur eine geldquelle in punky sieht. das dumme ist halt, das punky nix mehr sieht und jedesmal bei den behandlungen völlig am rad dreht (ist halt ein weibchen und sehr sehr nachtragend). deswegen hat der ta nach der heutigen aufbauspritze von weiteren abgeraten. naja, sie muß sich nun, unterstützt von dem kd-futter, von selbst bekrabbeln. außerdem soll sie viel trinken, am besten weiches regenwasser.
so, sobald ich weiß, wie ich fotos in meinen beitrag einsetzten kann, werden wir die noch nicht erfolgte vorstellung unsererseits nachholen. bis dahin
cu
punky + chris

Benutzeravatar
teufelchentf
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 11237
Registriert: 14.06.2006 17:34
Vorname: Kaninchenraum
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon teufelchentf » 08.08.2007 14:00

Na da freut man sich dcoh erst mal *yippie*
Genau, stell man Bilder ein *freu*
Bild
Schöne Worte sind nicht immer wahr & wahre Worte sind nicht immer schön.

Benutzeravatar
die_da
Experte
Experte
Beiträge: 326
Registriert: 23.06.2007 16:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dortmund

Beitragvon die_da » 08.08.2007 14:22

Hallo Chris,

zunächst mal, bei welchem TA in Dortmund bist Du?

Ohje, wenn ich das lese, muss ich sehr an Ostern denken.
Meine sehr geliebte Katze Erna wurde Ostern ganz plötzlich krank. Sie war 18 und vorher hatte sie nicht - nur die Nieren waren wohl nicht mehr ganz okay, weswegen sie viel trank. Sonst aber nichts erwähnenswertes.
Jedenfalls fraß sie von heute auf morgen nicht mehr und wurde immer schwächer. Die Tierärzte haben nicht mehr viel machen können. Und nach nicht all zu langer Zeit, habe ich eingesehen, dass ich ihr keinen Gefallen mehr tue, dass sie weiter"lebt".
Diese Katze war mein Ein und Alles.... und die Entscheidung sie gehen zu lassen war für mich die Hölle. Und als Ihr das Leid genommen wurde, war das auch die Hölle für mich. Nun aber - im Nachhinein - bin ich froh es getan zu haben. Sie hat mir 18 Jahre ein schönes Leben bereitet und das ist eine lange Zeit. Und irgendwann ist das leider vorbei. Auch wenn das sehr sehr traurig ist :cry: Ich hatte mir immer geschworen, dass ich sie im Alter nicht leiden lassen möchte, und das kann ich nun guten Gewissens zu mir sagen: Ich habe sie nicht leiden lassen.

Ich möchte Dir damit nur sagen, bitte quäle sie nicht, nur weil Du so an ihr hängst. Bitte nimm es mir nicht übel, denn es weiß Gott nicht böse gemeint, aber bitte doktere nicht mehr soviel an ihr herum. Meiner Meinung nach tust Du ihr damit keinen Gefallen... Erspare Ihr bitte ständige Arztbesuche etc... das stresst sie :(

Wie gesagt, ich kann Dich sehr sehr gut verstehen.... Aber glaub mir, Du wirst irgendwann wissen, was ich meine.

Wünsch Dir trotzdem alles Liebe für Dein tapfere Katze.
Liebe Grüße
Heike

Muckel3
Junior
Junior
Beiträge: 10
Registriert: 04.08.2007 23:51
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Muckel3 » 08.08.2007 23:57

hi @ll

zuerst das wichtigste: punky geht’s gut. ich freu mich total darüber und bin froh, das diese echt miesen tage nun erstmal für alle vorbei sind. ich weiß zwar vom kopf her, das ein ende nur um max. monate aufgeschoben wird, aber solange noch spaß am leben von ihr und mit ihr zu spüren ist, werde ich diesen umstand gern akzeptieren. wenn es dann wirklich soweit ist, werde ich, wenn auch mit 2 bis 10000 tränen in den augen von ihr loslassen.
was den tierarzt angeht, habe ich (berufsbedingt) immer alternativen bereit. punky hat in der tierklink scharnhorst und beim lorson in lünen eine akte. mit beiden bin ich ganz zufrieden und sie haben es im gegensatz zu anderen ärzten immer geschafft, meinen minidrachen zu bändigen. uiiii…. ich muss mich kurz fassen, hab ja gleich geburtstag und freu mich auf den bestellten käsekuchen :) .
das mit deiner erna habe ich übrigens wegen zahlreicher parallelen gar nicht gern gelesen. ich bin mir aber ganz sicher, dass die wesen, die einem viel bedeuten, irgendwie ein schutzengel werden. ist das doof gedacht? ka, aber der gedanke hilft, das die/der davongegangene vortan als sklave auf einen aufpassen muss *g*. so, jetzt versuch ich noch schnell das foto hier rein zu bugsieren und dann ab zum kuchen *freu*. ich sag mal bis morgen, da wird ich dann mein vorstellungsdingsbums zusammenbasteln.

schöne grüße aus dortmund
von mir (chris), punky (mein …. mir fehlen die worte), claudia (meine freundin) fabian (mein sohn), ceddi (claudis sohn), fine (hund+rattenvernichtungsmaschine), tigga (der dicke kater), balou (der dünne kater), lumpi (hasi von streiff aber treudoof) und lilli (auch hasi und das einzige tier was mich nicht mag)


= punky vor ca. 1 jahr

Benutzeravatar
die_da
Experte
Experte
Beiträge: 326
Registriert: 23.06.2007 16:28
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Dortmund

Beitragvon die_da » 09.08.2007 02:03

Gut, dann wünsche ich Euch beiden noch eine schöne Zeit! Genießt es, solang es ihr gutgeht und nutze das, um Dich darauf vorzubereiten, dass irgendwann (wann auch immer!) leider auch Dein liebes Kätzchen gehen möchte....

Du willst das nicht hören ich weiß, aber wenn (irgendwann!!!) Du Dich entscheiden solltest, dass es nicht mehr geht, lass es per Hausbesuch machen! Ich sage Dir das, weil ich damals völlig überfordert war und das eher zufällig gehört hatte, dass das geht... für ich war es nämlich eine Horrorvorstellung das arme Ding wieder mit Box und Autofahren etc... in eine TA-Praxis zu fahren, um dann auf einem kalten fremden Tisch... :cry:
Schön ist das auch nicht, im Nachhinein merke ich aber, dass mir das sehr geholfen hat, damit umzugehen.

So, nun genug der schlimmen Themen, machts gut Ihr beiden! :)
Liebe Grüße

Heike



Zurück zu „Symptome“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 31 Gäste