Katze abzugeben-wegen schwangerschaft!

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Katze abzugeben-wegen schwangerschaft!

Beitragvon Baby_red » 13.02.2006 11:31

Hallo ihr lieben,

des öfteren liest man ja in anzeigen oder anderen Foren,daß Leute ihre Katzen abgeben weil Nachwuchs ins Haus steht.

Ich bin selbst Mutter von einem 2 jährigen Sohn,und von meiner Seite aus war von anfangan klar: die Katzen bleiben!

Dann kam mir irgendwann der grausame Gedanke:
Was tust du,wenn das Kind allergisch wird gegen die Katzen?!

Es ist GOTT SEI DANK nicht der Fall,und ich hoffe auch nicht,daß es irgendwann zur debatte steht, aber was würdet ihr tun,falls das mal bei euch der Fall sein sollte???
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]
Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy


Benutzeravatar
Fabian
Mega-Experte
Mega-Experte
Beiträge: 723
Registriert: 06.02.2006 07:38
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon Fabian » 13.02.2006 11:39

Hallo Nadine !!

Leider war dies bei unserer ersten Katze Jenny der Fall.Als mein Sohn auf die Welt kam ging die erste Zeit noch alles gut.Dann wurde Jenny ihm gegenüber aber immer agresiver und uns blieb nichts anderes übrig als Sie wegzugeben.Gott sei Dank hat sie eine Bekannte von uns genommen und es ging Ihr bis zu Ihrem Tod vor 2 Jahren sehr gut.Unsere Bekannte hat einen Bauernhof also toll was für Katzen.

Sie ins Tierheim zugeben hätte ich auch nicht übers Herz gebracht

Gruß Susanne mit Arielle und Tarzan

In Memorium Fabi und Jenny :pfote: :pfote:

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 13.02.2006 11:41

Also wenn mein Kind allergisch reagieren würde kämen die Katzen weg, das wär für mich kein Thema, auch wenns schwer wär. Wenn ich jetzt aber einen Partner kennen lernen sollte mit Allergie würd ich ihn fragen ob er erst mal versuchen wolle mit Tabletten und vielleicht einer Immunisierung. Aber ich würde nicht erwarten dass ein Kleinkind Tabletten schluckt nur weil ich Katzen haben möchte.

Liebe Grüsse
Jasmin

TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 13.02.2006 11:52

Jasmin hat geschrieben:Wenn ich jetzt aber einen Partner kennen lernen sollte mit Allergie würd ich ihn fragen ob er erst mal versuchen wolle mit Tabletten und vielleicht einer Immunisierung.


Jetzt würde mich interessieren was du machen würdest wenn
dein Partner keine Medikamente nehmen will :!: :?:

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 13.02.2006 12:23

Das hab ich mich auch schon gefragt.

Ich würde die Katzen nicht weggeben wenn er Katzen nicht mag, denn er muss mich so akzeptieren wie ich bin (und ich kenn einige Fälle wo er auch keine Katzen mochte, sie sich durchgesetzt hat und am Schluss ER die Katzen nach Strich und Faden verwöhnt :lol: )

bei ner Allergie? Ich muss sagen ich weiss es nicht. Ich mein wegen der Katze auf vielleicht den Mann deines Lebens verzichten? Aber nehmen wir mal an es klappt mit dem Mann nicht und du hast deine katze weggegeben? ich kann dir keine Antwort geben und hoffe nie in die Situation zu kommen.........


TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 13.02.2006 14:25

Ein schwieriges Thema??? Das steht hier wirklich zur Diskussion???

Die Katzen wegen einem neuen Partner weggeben???

1.)
Also wenn ich einen Mann kennenlernen würde der ein Problem mit meinen Katzen hat, dann wäre
es nicht der richtige Mann für mich! Punkt!

2.)
Hätte er ein Allergieproblem, dann müßte er sich schon bereit erklären Medikamente dafür zu nehmen.
Oder wir würden uns nur noch in seiner Wohnung sehen!
Ausserdem muß ich dazu sagen das ich zeitweise sehr starke Allergieprobleme habe. Bei den damaligen intensiven Untersuchungen hat auch die Gefahr bestanden das es sich um eine entwickelte Katzenallergie handeln könnte!
Selbst dann hätte ich sie nie weggegeben! Ich habe gelernt mit meine Beschwerden zu leben.
Die Katzenallergie hätte ich dann auch noch hinbekommen!

Meine Katzen, die seit 11 Jahren bei mir verweilen, aus solchen Gründen hergeben???
Never Never Never. Tut mir leid! Ich könnte mich nicht mehr im Spiegel anschauen!

3.)
Thema Kinder.
Ich will eh keine. Das Problem wird sich also nie für mich stellen!

Als mein EX damals bei mir zuhause eingezogen ist kam sofort die Frage. Katzen im Bett?
Muß das sein? Soll ich meinen Katzen vielleicht sagen, so meine lieben, 11 Jahre durftet ihr das, un nu is schluß???
Hab ihm gesagt das er meine Katzen fragen soll ob er im Bett schlafen darf 8)
Nein im Ernst. Das kommt alles nicht für mich in Frage!
Es ist dann später tatsächlich so gekommen das mein Freund gar nicht mehr ohne
die Miezen im Bett einschlafen konnte :wink:
Es war ihm vorher einfach nur fremd, später hat er dann gesehen wie schön das sein kann!

Kleine Anmerkung noch: Als wir uns damals getrennt hatten, hat er sich eine eigene Wohnung gesucht.
Jetzt dürft ihr 3x raten was er gemacht hat! Jaaaaa, er hat sich 2 Miezen geholt.
Durch den Kontakt zu meinen beiden ist eine Liebe zu Katzen in ihm entstanden!
Das fand ich total klasse! Man sieht, es hat also auch was gebracht!

Wer seine Katzen aus solchen Gründen hergibt...ach vergessen wir das!

Und außerdem...irgendwann ist der Mann vielleicht weg....
und die katzen dann auch! Ganz toll!

Das mußte ich jetzt einfach mal loswerden!

Benutzeravatar
Jasmin
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2864
Registriert: 15.10.2005 09:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Jasmin » 13.02.2006 14:49

und was würdest du tun wenn nicht ein neuer Partner eine Allergie hätte sondern einer mit dem du z.B. schon 5 Jahre miteinander lebst und der wirklich starke Beschwerden hat?

Liebe Grüsse
Jasmin

TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 13.02.2006 14:56

Hallo Jasmin,

hatte ich schon erwähnt.
Es gibt Medikamte für so etwas!
Mein Exmann war auch gegen eine bestimmte Sache allergisch, er hat sich genau dieses
spritzen lassen und die
Allergie wurde weniger! Das geht auch bei einer Katzenallergie.

Wenn das alles nichts bringen würde, dann kämen nur noch die
"getrennten Wohnungen" in Frage!

Benutzeravatar
Mozart
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 23341
Registriert: 09.11.2005 19:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Mozart » 13.02.2006 18:33

Eine Allergie muss ja nicht auftreten. Wenn Kinder klein sind, kann es unter Umständen auch gut sein, wenn sie sich mit den Allergenen auseinander setzen müssen. Dies hier fand ich ganz interessant: http://www.tierhaarallergie-therapie.de/texte/laien/pm/aeda_01_04/dgai5.html

Eine Hyposensibilisierung würde ich in jedem Fall machen. Abschaffen würde ich eine Katze wirklich nur dann, wenn es "lebensbedrohlich" zu Asthma-Anfällen kommt. Dies habe ich bei einer Bekannten erlebt. Gott sei Dank konnte die Samtpfote in wirklich sehr gute Hände gegeben werden.

Im übrigen gebe ich Tina recht: ein Mann der keine Katzen mag, nein das wäre auch kein Mann für mich :mrgreen: :mrgreen:
Der kätzische Wissensspeicher auf www.schnurr-schnurr.de

In Gedenken an Ninifee

TINA
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1466
Registriert: 28.08.2005 19:15
Wohnort: Hessen

Beitragvon TINA » 13.02.2006 21:55

Meine Worte :wink: Genauso siehts aus :wink:
Ohne wenn und aber!

Benutzeravatar
Filou
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 9320
Registriert: 28.08.2005 22:33
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Filou » 13.02.2006 22:01

ich bin allergisch gegen

- wellensittiche
- katzen
- pferde

und ich habe alles. ich lebe ganz gut damit. ohne medikamente.

mein vater ist hochallergisch gegen alles was fell hat. auch gegen katzen. dennoch hat er 2 katzen zuhause. nach anfänglichen, wirklich kurzen problemen ließen die symptome nach. er ist dagegen sozusagen "resistent". das ist aber nur bei katzen der fall. sitzt der 1 minute in meinem auto (voll pferdehaare) japst der aus dem letzten loch.

es geht irgendwie anscheinend. ich versteh das auch nicht
Das letzte, was ich einer Katze nachsagen würde, ist Harmlosigkeit...von Edward Paley

Bild

Benutzeravatar
Baby_red
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 5972
Registriert: 13.12.2005 09:38
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Baumholder

Beitragvon Baby_red » 13.02.2006 23:24

Da gehen die Meinungen ja teils heftig auseinander,aber wenn man seine Katzen wirklich über alles liebt so wie die meisten hier,scheint es wirklich kein Problem.
Mein Freund mochte auch keine Katzen,aber jetzt kann er nichtmal mehr ohne seine "Dicke" ins Bett gehn.
Er hat mir damals sogar erlaubt,daß ich mir noch meinen Traum von einem Birma erfüllen durfte (hätte ich auch ohne sein einverstandnis gemacht) und war ihn sogar mit mir holen gefahren.
Nur er versteht bis heute noch nicht,wie man soviel Geld für ne Katze ausgeben kann..... :D
[simg]http://img300.imageshack.us/img300/9526/vivianamitkatzenlp7.gif[/simg]

Liebe Grüße Nadine mit Baby,Sassy und Thommy

Ann-Sophie
Experte
Experte
Beiträge: 120
Registriert: 14.11.2005 14:07
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Ann-Sophie » 14.02.2006 11:15

Nettes Thema,dem ich mich sofort anschließen werde.

Als ich meinen heutigen Mann kennenlernte,war ich hochgradig allergisch gegen Katzen und hatte gerade eine Tablettenkuhr angefangen.Meine Allergie war sehr schlimm:atemnot,Quaddeln ezt.
Mein heutiger Mann hatte damals 2 Katzen und auch er hatte den Standpunkt wie hier einige von Euch:Er hätte die Katzen nie gegen eine Frau eingetauscht!
Ich selber bin ,trotz der starken Allergie,immer wieder mit Katzen in berührung gekommen.Das hatte zur folge das ich manchmal nicht länger als 1-2 Std wieder gehen musste,da ich nix mehr sah und ich mich ständig kratzte.
Bei meinem heutigen Mann habe ich damals auch 3 Versuche gebraucht und nu bin ich komischerweise geheilt.Ich denke mal,was auch die Dermatologin denkt;dasich mich selber imunisiert habe.Immerhin habe ich nix dafür gezahlt,aber es haätte auch schief gehen können.


Nun haben wir mittlerweile 3 Katzen undich binim 7. Monat schwanger.Auch wir haben uns nun schon die Frage gestellt,was wir machen würden,wenn unser Kind allergisch auf die Katzen reagiert.
Wir haben von dem Freund seiner Schwester erfahren,das,das er selbst Kind und katze hatte,auch dieses Problem da war.Das Kind hatte ein Katzenhaar verschluckt und lag im Sterben-wegen einem Katzenhaar!

Ich schwenke nun mal aus,da hier ja darüber geredet wurde,das derjenige,der dann ja die Allergie hat,weiter mit den Katzen leben muß un des ja auch ohne Medikamente gehen würde.
Fakt ist:Derjenige,das weis das er eine Allergie gegenüber Katzen hat und keine Medis nimmt sein eigenes Leben gefährdet.Auch wenn man anscheinend keine Reaktion zeigt(ich bin getestet worden und habe diese Allergie nicht mehr)jedoch anders auf Katzen reagieren kann:Nase dicht,tränende Augen,husten.
Fakt ist:Das man bei Allergikern saubern machen kann solange man will,ein Haar liegt doch wo rum!

Nu mal wieder zurück zu der Frage was wir denn nun machen würden.Da man schon sehr früh klären kann ob ein Kind auf Katzen allergisch ist,werden wir diesen Weg wählen und testen lassen.Sollte dann dabei raus kommen das es allergisch ist,werden wir wohl alle Katzen abgeben.So hart das nun klingen mag!
Was ist denn nun wichtiger?Das Kind oder die Katzen?
Klar wird diese Entscheidung nicht leicht fallen und bei dem Gedanken daran habe ich schon tränen in den Augen....Aber spätestens dann müssen wir oder sogar mein Mann wissen was ihm wichtiger ist.

Die Katzen müssen dann weg!



WER NUN SCHREIBFEHLER FINDET KANN SIE BEHALTEN!!!!! :wink:

Benutzeravatar
jasmin*michi
Senior
Senior
Beiträge: 51
Registriert: 04.12.2005 18:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon jasmin*michi » 14.02.2006 15:01

ich bin derzeit schwanger und wenn mein baby auf die welt kommt und es hat eine allergie gegen katzen, dann steht eins fest.die katzen müssen gehen.auch wenn mir das schwer fallen würde.aber mein baby ist mir da eindeutig wichtiger und ich würd nicht mit medikamten oder sonstiges anfangen
Bild

Benutzeravatar
jasmin*michi
Senior
Senior
Beiträge: 51
Registriert: 04.12.2005 18:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon jasmin*michi » 14.02.2006 15:32

ich hab das eben sicherlich zu hart geschrieben,als es wirklich gemeint war...
ich würd es auch erstmal damit versuchen,das die katzen aus dem kinderzimmer fern bleiben.
eine desensibilisierung würde für mich nicht in frage kommen,da es andere allergien hervorheben kann...
m ir würde es auch sehr schwer fallen,meine katzen wegzugeben, weil ich an meine beiden sehr hänge..aber ein mensch geht immer vor einen tier..
Bild



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste