Die Katzen-Nachbarschaft

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
silent
Senior
Senior
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2007 14:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Die Katzen-Nachbarschaft

Beitragvon silent » 10.04.2007 12:28

Hallo Bild

Jetzt muss ich euch auch mal um Rat fragen. Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. :?:

Bei uns in der Nachbarschaft laufen mehrere Katzen rum. Das sind erstmal unsere beiden, dann gibts noch eine schwarz-weiße, eine rot-weiße und etwas weiter die Straße hoch eine mit Kuhflecken und noch eine weitere ganz schwarze.

Diese schwarze kommt hier immer mit einem ganz schrecklichen Gemaunze an. Sehr laut und durchdringend.
Unsere Luna kriegt (anders als bei den anderen Nachbarskatzen) sofort Angst und geht in die hintere Ecke vom Zimmer, aber nicht ohne die Terrassentür aus den Augen zu verlieren und auch Yoko versucht, die Tür zu bewachen, wenn sie das gemaunze von der Schwarzen hört.

Die Schwarze hat auch schon zwei oder drei mal an unsere Terrassentür markiert. So ne richtige Pfütze, so dass ich die Tür und den Fußabstreifer mit Korn (hatte keinen Wodka, aber Korn hat auch geholfen) behandeln musste. In einem unbemerkten Moment wollte sie auch mal hier rein, daher lassen wir die Terrassentür nicht mehr unbeaufsichtigt offen.
Wenn sie uns sieht, haut sie sofort ab, aber nicht ohne ihr lautes Gemaunze.

Dazu kommt, dass unsere beiden schon mal heftig gebissen worden sind, so dass wir zur TÄ mussten, weils so schmerzhaft war. Ich kann nicht 100%ig sagen, dass das die Schwarze war, aber irgendwie hab ich schon den Verdacht.
Hier gabs aber schon einige Male abends Zoff, und wie ich dann raus bin, hab ich halt gehört, wie die Schwarze sich wieder maunzend entfernt hat.

Was bedeutet das alles? Ist das ein Kater oder eine Katze?
Ich bin leider noch nie nah genug an sie herangekommen, um das zu erkennen.
Ist anscheinend nicht kastriert, oder?

Insgesamt ist es sicher nicht so schlimm, dass wir nicht damit leben könnten. Yoko und Luna haben inzwischen wohl begriffen, wem sie lieber aus dem Weg gehen und wir machen die Terrassentür zu, wenn wir nicht im Wohnzimmer oder im Garten sind.

Sollte/kann ich da irgendwas unternehmen? Bild Ins Tierheim bringen oder zum TA, um rauszufinden, wem sie gehört und dafür sorgen, dass sie kastriert wird?
Aber ich kann doch nicht einfach eine fremde Katze einfangen, ohne mit Sicherheit zu wissen, dass sie niemandem gehört?
Abgesehen davon, dass ich keinen Schimmer hätte, wie ich das bewerkstelligen sollte.

Danke schonmal.
Manchmal sitzt sie zu deinen Füssen und schaut dich an, mit einem Blick so schmeichelnd und zart, das man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks.
Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt! (Théophile Gautier)


Benutzeravatar
Biene
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17309
Registriert: 16.11.2006 13:16
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Biene » 10.04.2007 12:41

Was bedeutet das alles? Ist das ein Kater oder eine Katze?
Ich bin leider noch nie nah genug an sie herangekommen, um das zu erkennen.
Ist anscheinend nicht kastriert, oder?


Wenn er an die Tür gespritzt hat,
tippe ich auf einen Kater. Unkastrierte Katzen markieren ihr Revier häufig
durch "Bespritzen" von Gegenständen mit Urin.
Und die Raufereien deute ich mal als Revierkämpfe, von daher glaube
ich nicht das er Kastriert ist.

Sieht er gut ernährt aus bzw. gepflegt? Vielleicht kannst du dich ja mal
in der Nachbarschaft ein wenig umhören?
Liebe Grüße- Biene und ihre ♥ Teppichflitzer ♥
Bild

Lanzelot
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2125
Registriert: 24.02.2007 21:00
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lanzelot » 10.04.2007 12:44

Also ich würde mich auch erstmal umhören bervor ich etwas unternehme

user_1310
Extrem-Experte
Extrem-Experte
Beiträge: 62459
Registriert: 25.10.2006 17:41
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon user_1310 » 10.04.2007 12:49

Ich persönlich finde auch, daß man nicht jede Katze einfach zum TA tragen kann. Versucht Dich mal umzuhören oder Zettel aufzuhängen. Bei uns auf der Terrasse sind auch immer mal fremde Katzen am Fenster und ich weiß gar nicht wo die hingehören. Aber irgend jemandem werden die wohl gehören ....

Benutzeravatar
purraghlas
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2278
Registriert: 10.10.2006 14:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nordwürttemberg

Beitragvon purraghlas » 10.04.2007 12:57

Du mußt Dir erstmal die Mühe machen und herausfinden, ob das Tier jemandem gehört.
Das Markieren kann auch in kastrierter, sehr dominanter Kater machen. Bei unserem Bärli ist das der Fall.

Falls es den Anschein hat, daß es ein Streuner ist, kannst Du ihn getrost ins TH bringen. Sollte er jemandem gehören, solltest Du ihnen wegen einer evtl. fälligen Kastration ins Gewissen reden.
Ute


Lanzelot
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2125
Registriert: 24.02.2007 21:00
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lanzelot » 10.04.2007 13:08

Aber falls er jemandem gehört und du die Leute wegen der Kastr. ansprichst, dann rechen besser damit das das auch ganz schön in die Hose gehen kann.

Ich habe es auch gutgemeint und eine "Bekannte" darauf hingewiesen, das ihr Kater sämtliche Katzen auf dem nahen Bauernhof schwängert. Dem Bauern ist das egal. Der entsorgt die Babys einfach und lässt auch die katzen nicht Kastrieren. Also dachte ich die " Bekannte" wäre wenigstens so vernünftig und würde ihren Kater kastrieren lassen, damit er die Miezen nicht mehr schwängert. Leute die hat mich so nieder gemacht, ich dachte ich ständ im Wald. Ich bin normalerweise nicht auf den Mund gefallen, aber in dem Fall fehlten mir die Worte.
Soviel engstirnigkeit habe ich noch nie erlebt.
Also rechne lieber vorher schon damit, mit nicht allzu offenen Armen empfangen zu werden.

Benutzeravatar
Moonlil
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2673
Registriert: 06.03.2006 14:47
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Brandenburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Moonlil » 10.04.2007 13:17

Wie lang geht das denn schon mit dem Schwarzen?
Bei uns war auch wieder ein Schwarz-Weißer, bestimmt auch Kater. Allerdings sind sie bei uns meist nur im Frühling und im Herbst, wenn die meisten Katzen eigentlich rollig werden. Es legt sich dann auch nach einem Monat wieder. Zudem kommen immer nur neue zu uns, wenn sie älter werden kommen sie meist nicht mehr.

Kann mich zudem nur den anderen anschließen, erst rausfinden ob sie wem gehört. Aber wenn du in einem Wohngebiet lebst, könnte es gut sein, dass sie jemanden gehört. Und dann darf man nicht einfach kastrieren. Mit nachgucken ob gechipt ist wär ich vorsichtig, viele chipen erst garnicht ihre Katzen ;)

Und Lanzelot kann ich mich auch nur anschließen. Kann sein, dass du ziemlich heftige Sachen an den Kopf kriegst. Also fang ganz lieb und freundlich an und bleib auch dabei. Wenn es nämlich aus dem Ruder läuft, werden sie den Kater erstrecht nicht kastrieren und auch nicht drüber nachdenken ;)

Wünsche deinen beiden Mizies viel Glück, dass sie bald nicht mehr solche Angst haben müssen. :)
Liebe Grüße von Tapsi, Gismo, Fidor und Melanie
Bild
Der Hund mag wundervolle Prosa sein,
aber nur die Katze ist Poesie

Benutzeravatar
Judith
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2363
Registriert: 23.04.2006 08:35
Vorname: Judith
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Judith » 10.04.2007 13:46

Hallo Silent,

finde es toll das du dir Gedanken über diesen "fremden" Kater (Katze) machst. Wobei ich sagen muss, für mich stünden an 1. Stelle erstmal meine eigenen Katze. Denn es kann ja nicht sein, dass deine Katzen in ihrem "eigenen" Revier Angst haben müssen bzw. ihr die Tür nicht mehr unbeaufsichtigt offen stehen lassen könnt.

Spreche da aus Erfahrung. Ich hatte vor vielen Jahren auch mal so einen Kamikaze-Kampf-Tiger in meiner Wohnung. Dieser Kater hat nicht nur meine beiden Katzen angegriffen, sondern auch mich. Mir blieb zum Schluss (um ihn wieder aus der Wohnung zu bekommen), nichts anders übrig, wie mich mit einem Besen und einer Wasserspritze zu bewaffnen.

Es hat Wochen intensiver Arbeit mit der Wasserspritze benötigt, bis dieser Streuner nicht mehr versucht hat in meine Wohnung einzudringen - aber irgendwann hat er es dann wohl kapiert und es nicht mehr versucht.

Übrigens - ich habe damals (schon vor dem 1. Angriff auf mich) den Tierschutz verständigt. Habe erzählt das es hier ein scheinbar herrenloses Tier gibt und ob man dieses nicht einfangen könnte, zumal es bald auf den Winter zu ging.

Ich habe damals Antworten bekommen wie: Warten Sie mal ab, vielleicht ist das ja gar kein Streuner bis hin zu: Wir können uns doch nicht um jede streunende Katze kümmern. Die wird es schon überleben und wenn sie unbedingt was tun wollen, dann fangen Sie sie selbst ein .....

Tja, und da du nicht weisst ob es sich bei diesem Schwarzen um einen Streuner, oder um einen Freigänger handelt - wäre ich auch erst Mal vorsichtig. Stell dir mal vor, dieser Kater ist ungeimpft, eventuell sogar krank und greift deine Katzen an ....
Liebe Grüße von Judith, Jeanny, Fellini & Wilai :pfote:
http://liebenswerte-fellmonster.magix.net/

BildBildBildBildBildBild

Benutzeravatar
silent
Senior
Senior
Beiträge: 81
Registriert: 26.01.2007 14:53
Geschlecht: weiblich
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Beitragvon silent » 10.04.2007 23:43

Danke für Eure Antworten.

Judith, das ist ja auch eine heftige Geschichte. Wie ist das ausgegangen? Ist dieser Kater dann irgendwann einfach weggeblieben?

Mit der Wasserspritze war ich auch schon unterwegs. Den Schwarzen
(ich geh jetzt mal davon aus, dass es ein Kater ist, weil er wirklich an die Tür gespritzt hat)
hab ich schon paarmal bin hinten an den Gartenzaun verfolgt.

Moonlil hat geschrieben:Und Lanzelot kann ich mich auch nur anschließen. Kann sein, dass du ziemlich heftige Sachen an den Kopf kriegst.


Oh wei, ihr nehmt mir gerade ein bisschen den Mut. :oops: Ich hab sowieso meistens Probleme, fremde Leute auf was bestimmtes hin anzusprechen.

Hab jetzt beschlossen, dass ich erstmal abwarte, die Situation weiterhin beobachte, und versuche, mich etwas in der Nachbarschaft umzuhören. Jetzt wenns wärmer wird, trifft man ja die Leute öfter mal draußen an, und da ergeben sich eher Gespräche... Zwei Häuser weiter wohnen die Eltern von unserem Vermieter. Die werd ich bei Gelegenheit auch mal fragen, denn sie haben schon immer hier gewohnt und kennen auch mehr Leute hier.

Wenn ich definitiv weiß, wem der Schwarze gehört bzw. dass er niemandem gehört, kann ich mir noch überlegen, was ich unternehme.
Manchmal sitzt sie zu deinen Füssen und schaut dich an, mit einem Blick so schmeichelnd und zart, das man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks.

Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt! (Théophile Gautier)

Benutzeravatar
Judith
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2363
Registriert: 23.04.2006 08:35
Vorname: Judith
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Judith » 11.04.2007 16:53

silent hat geschrieben: ... Judith, das ist ja auch eine heftige Geschichte. Wie ist das ausgegangen? Ist dieser Kater dann irgendwann einfach weggeblieben?


Mmmmhh ist nur mit Jein zu beantworten. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich ihn noch mindestens 1 Jahr immer mal wieder im Garten gesehen. Er hat nur nach einer gewissen Zeit nicht mehr versucht zum Fenster rein in die Wohnung zu kommen.

Aber irgendwann dann, war er verschwunden. Wobei ich nicht sagen kann, was mit ihm passiert ist. So wie er aussah vermute ich aber mal, dass er entweder gestorben ist, oder ... zu dieser Zeit gab es unheimlich viele Streuner bei uns in der Gegend ... das doch noch eine Tierschutzorganisation aktiv wurde und sämliche Streuner weggefangen hat.
Liebe Grüße von Judith, Jeanny, Fellini & Wilai :pfote:
http://liebenswerte-fellmonster.magix.net/

BildBildBildBildBildBild

Lanzelot
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2125
Registriert: 24.02.2007 21:00
Geschlecht: weiblich

Beitragvon Lanzelot » 11.04.2007 16:57

@ silent es wollte dir jetzt keiner Angst machen, es gibt ja auch nette Katzenbesitzer die sich über die Folgen gar keine Gedanken gemacht haben und einfach nur einen kleinen Denkanstoss brauchen.
Vielleicht ist es ja auch wirklich ein Streuner und es kamm in der Hinsicht was für ihn getan werden.



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 64 Gäste