kleiner Roman mit Bitte um Kommentare

Moderator: Moderator/in

Benutzeravatar
hildchen
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 17188
Registriert: 04.06.2006 16:43
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitragvon hildchen » 19.11.2007 21:34

Hallo Meikemex,
schön, dass Du wieder hier her gefunden hast!
Und schön, dass Deine Pläne sich so verwirklicht haben, Glückwunsch!
Ich kann mich Ute nur anschließen:
für Berufstätige bitte nur 2 Wohnungskatzen!
Ich arbeite auch Vollzeit und meine sind den ganzen Tag allein, und das geht wunderbar.
Ich kenne aber beides, zuerst war meine Lilly allein hier, und dann wurde sie dick und unglücklich, was sich u. a. darin äußerte, dass sie unsauber war und mich teilweise heftig attackierte!
Dank dieses Forums habe ich mir dann mein Mariechen dazugeholt und alles läuft wunderbar.
Wenn ich mal nicht da sein sollte, kann sich mein Sohn um sie kümmern, er wohnt nebenan, aber ich habe sie auch schon einmal 2 Tage allein lassen müssen - und auch das ist gut gegangen.
Außerdem verreise ich wie Du auch lieber nicht, als meine Schnubbels zu lange allein zu lassen.
Ich wünsche Dir, dass Du die richtigen Fellnasen kennenlernst - Du erkennst es daran, dass es beiderseits Liebe auf den ersten Blick ist!
Liebe Grüße
hildchen
Mein einziger Vorsatz für 2020: Ich will mir nicht mehr alles gefallen lassen!


Benutzeravatar
Meikemex
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.10.2006 17:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Meikemex » 19.11.2007 21:39

Hi purraghlas

naja, an meiner spontaneität scheitert es sicherlich nicht, ich dachte nur, es sei auch für die Katze nett, wenn sie mich vorher ein paarmal zu gesicht kriegt. aber das ist wie gesagt auch kein Problem.

Benutzeravatar
Meikemex
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.10.2006 17:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Meikemex » 20.11.2007 20:15

Danke schonmal für die beiden Antworten. Hat vielleicht sonst noch wer Berichte vom Zusammenleben mit katziger Gesellschaft, irgendwelche Tipps oder wichtige Warnungen? :-)

Benutzeravatar
Schnurrhaar
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1266
Registriert: 25.09.2007 22:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon Schnurrhaar » 20.11.2007 20:19

Nur einen:
Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt! :wink: :lol:
Stell dich einfach auf eine nette Überraschung ein...
Bild
Schnurrige Grüße von Schnurrhaar, Miri und Sira

Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk.
Leonardo da Vinci

Benutzeravatar
Kittenmami
Experte
Experte
Beiträge: 402
Registriert: 05.07.2007 11:37
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Olching/München

Beitragvon Kittenmami » 21.11.2007 10:01

Kann ich Schnurrhaar nur zustimmen. Wir könnten dir viel erzählen aber genau das wäre dann bei deinen Lieblingen nicht der Fall, deswegen: Viel Spass und gute Nerven ;)

Falls du einen konkreten Tipp brauchst weisst du ja wo du ihn bekommst :cool:
Liebe Grüße
Carina


Benutzeravatar
miezi1956
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 1075
Registriert: 10.03.2006 14:04
Wohnort: Thüringen

Beitragvon miezi1956 » 21.11.2007 10:32

Hallo Meike,

ich kann mich den vorstehenden Meinungen nur anschließen.
Bei mir war es wie bei Hildchen - 3 Jahre nur Miezi, meine Schmusekatze,
die Pölsterchen angesetzt und nur auf der Couch oder dem Bett gelegen
hat, dann kam Oskar dazu und ein Jahr später meine kleine Söcki-Mausi
von einem Bauernhof.

Da ich ganztags arbeiten gehe, sind meine drei Fellis also allein in der
Wohnung. Bisher hat es da noch keine Probleme gegeben. Es ist noch
nichts zerschlagen worden - alles steht an Ort und Stelle. Ein Stück
Wand ist zwar inzwischen ohne Tapete, das aber nur, weil das Eckkratz-
brett immer mal leicht verfehlt wird.

Ansonsten beschäftigen sie sich, d. h. jagen durch die ganze Wohnung
und die Kratzbäume hoch und runter und natürlich über Tisch und "Bänke".

Auf alle Fälle solltest Du Dich nicht von Deinem ersten Gedanken abbringen
lassen, Dir zwei Samtpfötchen anzuschaffen. Für eine allein wird's mit
Sicherheit zu langweilig den ganzen Tage.
Und: Du hast 100 %ig auch mehr Spaß!
Liebe Grüße von Ute mit Samtpfötchen Miezi (seit 23.06.2002), Oskar (seit 17.12.2005) und immer in meinem Herzen Söckchen (seit 23.10.2006, gest. 18.07.2015)


Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen.
(Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar
Sunny981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6135
Registriert: 06.08.2006 13:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Sunny981 » 22.11.2007 17:24

Hallo,

ich hatte auch erst nur Luna. Aber schon nach 2 Monaten habe ich mir Aimee geholt, irgendwie hatte ich ein schlechtes Gewissen, weil sie den ganzen Tag allein in der Wohnung war (von 6:15 - 16:30).
Als Aimee da war, mussten sich beide erst aneinander gewöhnen - war ja Lunas Revier. Aber dann haben die beiden soviel gespielt, gekuschelt aber auch mal gezankt - gehört ja auch dazu.

Kuscheln und Wärmen....
Bild

Wenn ich von der Arbeit kam, bin ich immer ganz lieb empfangen worden. Darauf kann man sich freuen wenn man nach Hause kommt. :herzen2:
Meine waren ja noch sehr klein, habe nach der Arbeit erstmal die Wohnung durchsucht, ob sie was angestellt haben.
Am Anfang war ich ziemlich skeptisch. Ich bin ziemlich ordentlich und kann´s nicht gut ab, wenn was kaputt geht oder so.
Aber wie schon gesagt wurde: Nicht die Katze verändert sich - sondern du!

Fernhaltesprays stinken!!! Und die Katze kümmerts nicht. :wink:

Freu mich für dich, dass alles so toll gelaufen ist.
Und viel Spaß beim Verlieben. :wink:
Liebe Grüße
Bild
Sonja mit Luna, Aimee und dem kleinen Joshi

Bright
Experte
Experte
Beiträge: 445
Registriert: 14.08.2006 11:28
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon Bright » 22.11.2007 18:14

Hallo,

als ich vor 4 Jahren einfach mal ins Tierheim ging (Schatz, ich gehe nur mal schauen) und dort sofort die Gefangene der Katze namens Bright wurde, erklärte mir die Dame aus dem TH, dass ich mir sicher sein muss, dass ich damit leben kann, dass ich nach dem Katzeneinzug niemals wieder eine 100 %-ig katzenhaarfreie Wohnung haben werde.

Damit kann ich leben, auch, dass auf meiner Kleidung immer Katzenhaare zu sehen sind, auch wenn ich die noch so sauber halte.

Auch, dass die (nur noch) inzwischen 2 an meinem Sofa kratzen, obwohl daneben der sündhaft teure Kratzbaum steht, an dem auch noch gekratzt wird.

Auch, dass ich eine Ecke im Wohnzimmer undekorativ mit Sisal verkleiden durfte, weil daran gekratzt wurde.

Auch damit, dass der inzwischen verstorbene Kater Redcliff unseren Sisaloptikteppich zerfetzt hat.

Auch damit, dass Katze namens Bright inzwischen seit 1 Jahr unsauber ist.

Auch damit, dass ich überall auf Katzenstreu trete, die die Katzen unter ihren Pfoten klebend durch die Gegend verteilen.

Auch damit, dass Seymour, der heute 2. im Bunde, sein Futter aus seinem Napf erst töten muss und es schüttelnderweise in der ganzen Küche verteilt. Oder Redcliff, der sein Futter prinzipiell ausserhalb der Futterschale, vorzugsweise auf dem Teppich fressen musste.


So, DAS waren negative Sachen, die einem passieren können. Daneben gibt es noch vieles andere. Ich zähle die auf, weil ich in der langen Zeit in verschiedenen Foren schon Horrorgeschichten gelesen habe, warum Katzen wieder abgeschafft wurden. Eine Geschichte mit einem Kater und einem Teppich in der Hauptrolle war u. a. auch dabei. Unsauberkeit auch.


ABER, ich würde meine nie wieder hergeben, weil sie mir darüberhinaus so viel geben.


Frage Vollzeittätigkeit und Katzen?
Ich war lange von 7.00 - 18.15 Uhr weg. Um den Katzen etwas Beschäftigung zu bieten, habe ich u. a. intelligentes Katzenspielzeug gekauft. Pfötelboxen usw. Da müssen sie etwas tun um ihr Trockenfutter zu erarbeiten. Oder ich habe etwas Trockenfutter in der Wohnung versteckt, dass sie suchen mussten.

Ansonsten musst Du Dich am Abend viel mit ihnen beschäftigen. Das ist ein Muss. Wie wäre es dann mit Clickertraining? Das ist auch eine gute Idee, wenn Deine zukünftige Katzen z. B. am Tisch kratzen und Du es Ihnen abtrainieren willst.

Vollzeittätigkeit und Katzen geht also.

Nur eine, die dann weniger Arbeit macht? Da ist eher das Gegenteil wahr. 2 Katzen beschäftigen sich auch mit sich, da kann der Mensch schon mal ausruhen. Es ist an Mehrarbeit: 1 oder 2 Katzenklos mehr, etwas mehr Futter schleppen und mehr Katzenhaare.

So, ich hoffe, ich habe Dir die Idee nicht madig gemacht und Du findest Deine Traumkatzen.

Bright

Benutzeravatar
Sunny981
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 6135
Registriert: 06.08.2006 13:00
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Westerwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Sunny981 » 22.11.2007 18:26

Und außerdem macht doch jedes Tier, ganz gleich ob Katze, Kaninchen, Meerschweinchen, Hund, Frettchen, Vogel und was weiß ich noch alles Dreck und Arbeit.
Aber wenn du das Tier liebst ist es irgendwie keine Arbeit mehr, für mich ist es ein Hobby und die Katzen sind für mich Freunde.
Bin auch schon mehr als einmal sauer aufgesprungen, weil Luna wieder irgendeinen Blödsinn gemacht hat. Sie setzt sich freudig auf wenn ich komme (ob sauer oder nicht) und dann kommt ein ganz lautes "Miau" und ich muss lachen.

Luna macht viel Quatsch, Aimee dagegen gar nicht. Aber beiden gehört mein Herz.
Liebe Grüße

Bild

Sonja mit Luna, Aimee und dem kleinen Joshi

Benutzeravatar
Meikemex
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.10.2006 17:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Meikemex » 14.12.2007 13:23

Hallo wieder

also, zum aktuellen Stand der Dinge:
ich hab eine Katze in Aussicht, die eineinhalb Jahre alt ist und aus Zeitgründen abgegeben werden soll. Sie ist allerdings noch nicht kastriert, das würd ich dann noch machen lassen. Kann mir jemand sagen, was das so ungefähr kostet?
Dazu würde ich dann noch eine zweite holen. Ich hoffe, dass die Integration nicht so schwierig ist.
Nun weiß ich noch nicht, wo ich die genau herkriege.
einerseits gibt es da ein hübsches kleines rotes Katerchen, das ist aber noch sehr jung (mir eigentlich zu jung) und noch nicht kastriert. Und dafür soll man 100 Euro Schutzgebühr zahlen, das kommt mir etwas zu viel vor. Ich seh bisher meistens eher so Preise zwischen 50 und 80, und das wenn das Tier bereits kastriert ist.

Man liest hier so einige schlechte Erfahrungen mit Tierheimkatzen (mit Krankheiten), das verunsichert mich etwas, denn sonst würde ich eigentlich überlegen, einfach mal ins Tierheim zu fahren und da zu gucken.

Mein Freund findet inzwischen auch die Idee von zwei Katzen gut. Er hat allerdings gerade nach 6 Jahren Arbeitslosigkeit wieder einen Job gefunden (Schichtarbeit), so dass nicht mehr ganz so oft jemand für die Katzen da ist, aber wohl immer noch genug. Wenn er z.B. um 13 Uhr zur Arbeit fährt und ich um 18.30 wiederkomme, sind es ja nur ein paar Stunden.

Tja, das sind so die aktuellen Entwicklungen.

Viele Grüße
Meikemex

Benutzeravatar
Katzenmutt
Super-Duper-Experte
Super-Duper-Experte
Beiträge: 2689
Registriert: 17.08.2007 09:33
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Zuhause

Beitragvon Katzenmutt » 14.12.2007 13:43

Na, das klingt doch wirklich gut! Und du wirst wirklich merken, dass zwei Katzen ihre arbeitenden Menschen nicht so sehr fordern wie eine einzelne. Meine Kater (7 und 6 Monate) sind auch den ganzen Tag allein, manchnal - so wie diese Woche - komme ich fast nur zum Schlafen heim. Und ich habe nicht den Eindruck, dass die beiden Racker darunter so arg leiden, denn sie sorgen gegenseitig für Unterhaltung und auch Schmuseeinheiten.

Jedenfalls solltest du dich bei deinen beiden darauf einstellen, dass die Ein- und Aneinandergewöhnung ein wenig dauern kann. Allerdings ist es wesentlich leichter, eine ältere an eine ganz junge Katze zu gewöhnen als zwei ältere aneinander. Insofern - versuch es doch mit dem roten Katerchen. Aber lass bitte beide schnellstmöglich kastrieren!

andrea hasenpusch
Junior
Junior
Beiträge: 45
Registriert: 12.12.2007 18:51
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon andrea hasenpusch » 20.12.2007 11:26

hallöchen bin neu und habe gerade mal hier reingeschaut.also ich(wir)sind auch berufstätig und das noch in wechselschicht sprich früh nacht spät.ich habe auch vier katzen.drei davon sind jeweils sechs jahre auseinander und die letzte ist ein jahr alt.und ich muß sagen das klappt eigendlich ganz gut nur zugegeben können alle katzen nach draußen.und blödsinn machen katzen auch wenn du zuhause bist.ich würde auf jeden fall in so einer situation auf zwei fellis plädieren.


:s2449: :s2449: :s2449: :s2449: :s2449: :s2449: :s2449: :s2449:

ich wünsche dir viel glück beim suchen(ach ja,es ist schön das du eine tierheimkatzen nehmen möchtest wenn man bedenkt was geschieht wenn tierheime ihre tiere nicht vermitteln können).


:s2457: :s2457: :s2457: :s2457: :s2457: :s2457: :s2457: :s2457: :

Benutzeravatar
Meikemex
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.10.2006 17:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Meikemex » 20.12.2007 11:39

Hallo

ja, ich denke, ich werde im januar mal in der Süderstraße oder im Franziskus-Tierheim vorbeigucken und mir eine aussuchen. Also, ihr meint, mit einer jungen (noch jüngeren als die 1 1/2 Jahre der anderen) ist es einfacher, ja?
dann brauch ich auch zwei Transportboxen, richtig?
Und man geht einfach beim Tierheim vorbei, lässt sich ein bisschen was erzählen und kann gegen Gebühr dann eine Katze mitnehmen?

andrea hasenpusch
Junior
Junior
Beiträge: 45
Registriert: 12.12.2007 18:51
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitragvon andrea hasenpusch » 20.12.2007 12:07

ich habe bei den letzten beiden beobachtet,der kater(alf)war ein jahr alt und die katze(ginger)war acht wochen,das es kein problem war alf hat sich richtig putzig verhalten er hat sie abgeschleckt und betüttert wie eine glucke.das macht er jetzt nach einem jahr immer noch.die beiden sind ein richtiges pärchen.

ich würde zusehen das ich einen kater und eine katze hätte.bin der meinung das gleichgeschlechtige vieleicht probleme miteinander bekommen könnten.


viel glück frohe weihnavhten und einen guten rutsch ins neue jahr wünschen auf diesem wege andrea,mieze.mikesch.alf und ginger :s2616: :s99587:

Benutzeravatar
Meikemex
Experte
Experte
Beiträge: 164
Registriert: 25.10.2006 17:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Meikemex » 20.12.2007 12:25

Ja, ein Katerchen dazu fände ich auch ganz nett. Müsste dann aber am besten schon kastriert sein, weil das Mädchen noch unkastriert ist. Sie kastrieren zu lassen, werd ich dann vornehmen, wenn sie sich etwas eingelebt hat.

Und wenn beide am gleichen Tag kommen, muss man dann trotzdem noch über mehrere Tage hinweg integrieren oder kann man davon ausgehen, dass beide sich eher vorsichtig aneinander annähern, weil es für beide fremdes Terrain ist?



Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste